Welttag des Buches: Lesefreude schenken – auch in Zeiten von Corona

Welttag des Buches, Verlagsgruppe Random House, Leseförderung, Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, ZDF, Deutsche Post

1995 hat die UNESCO-Generalkonferenz den 23. April zum »Welttag des Buches und des Urheberrechts« ausgerufen. Seither wird er in über 100 Ländern weltweit gefeiert. Foto: Steffen Heizereder

 

Am 23. April feiern jedes Jahr Lesebegeisterte rund um den Globus den UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts. Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage und Schulen deutschlandweit laden aus diesem Anlass normalerweise zu Veranstaltungen und Aktionen ein. Auch 2020 hatten viele Bibliotheken ein vielfältiges Programm rund um das Buch und das Büchermachen geplant. Doch durch die Corona-Pandemie mussten nun viele Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden.

Auch wenn der Tag des Buches dieses Jahr in vielen Bibliotheken anders als sonst begangen wird, bieten die rund 10.000 Bibliotheken in Deutschland zahlreiche digitale und analoge Services an, um ihre Nutzer/-innen auch während der Schließzeit mit Büchern zu versorgen, teilte der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) in einer Pressemitteilung mit. Mit Vorlese-Aktionen in den sozialen Medien, virtuellen Lesungen oder Gesprächen mit Autorinnen und Autoren bringen sie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Welt der Bücher nahe. Und durch Bestell- und Scan-Dienste sowie Abhol- und Lieferservices versorgen sie Lesehungrige auch analog mit Lesestoff.

»Gerade in der aktuellen Situation ist das Bedürfnis zu lesen besonders stark. Der Deutsche Bibliotheksverband ist daher sehr dankbar, dass der Zugang zu Büchern in den vergangenen Wochen auf so vielen unterschiedlichen Wegen ermöglicht wurde«, sagte der dbv-Bundesvorsitzende Andreas Degkwitz. »Das betrifft auch Fragen des Urheberrechts. Notwendig ist, dass im digitalen Zeitalter das Urheberrecht an neue Sachverhalte angepasst wird und beispielsweise die elektronische Ausleihe in Öffentlichen Bibliotheken im Zuge der Umsetzung der europäischen DSM-Richtlinie in nationales Recht auf eine gesetzliche Grundlage gestellt wird.«

Zur Umsetzung der EU-Richtlinien im Urheberrecht (DSM-Richtlinie) hat der dbv eine Stellungnahme heruasgegeben.

 

Wegen Corona: Leseförderaktion verschoben

Aufgrund der bundesweiten Einschränkungen des öffentlichen Lebens verschieben auch die Initatorinnen und Initiatoren der Leseförderungsaktion »Ich schenk dir eine Geschichte« und weitere geplante Aktionen auf den September. Das gab die Stiftung Lesen in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit den weiteren Initiatoren, dem Börsenverein des deutschen Buchhandels, dem cbj Kinderbücher Verlag, der Deutschen Post und dem ZDF bekannt.

 

 

Am und rund um den 23. April finden jedoch zahlreiche Online-Aktionen statt. Einige Beispiele:

  • Die Verlagsgruppe Random House ruft rund 100 Autorinnen und Autoren auf, in kurzen Videos ihre Gedanken und Gefühle zu diesem Feiertag für alle Buchbegeisterten festzuhalten. Die Videos werden auf den Social-Media-Kanälen der einzelnen Verlage geteilt, außerdem gibt es einen Best-of-Mix der Statements auf Youtube.
  • Die Stiftung Lesen ruft ihre Follower auf Instagram, Facebook und Twitter dazu auf, am Welttag des Buches einen Satz aus ihrer Lieblingsgeschichte »zu verschenken«.
  • Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels lädt mit seiner Initiative JETZT EIN BUCH! unter den Schlagworten #StayAtHomeReadABook und »Der Buchhandel liefert« dazu ein, Lesefreude zu verschenken. Den Weg zu den Onlineshops und Webseiten der Buchhandlungen bundesweit weist die Plattform www.buchhandlung-finden.de.
  • Unter dem Hashtag #WelttagDesBuches werden alle Aktionen gebündelt, Buchfans können sich einklinken und unter dem Hashtag Buchtipps und Leseerlebnisse teilen.

Gutschein-Aktion »Ich schenk dir eine Geschichte«

Zentraler Anker für die bundesweite Buchgeschenk-Aktion »Ich schenk dir eine Geschichte« soll in diesem Jahr der Weltkindertag am 20. September sein, teilten die Initiatoren der Aktion mit. Während des Aktionszeitraums von 1. September bis 31. Oktober erhalten die angemeldeten 5. Klassen das Welttagsbuch »Abenteuer in der Megaworld« in ihrer Buchhandlung vor Ort geschenkt. Die 4. Klassen erhalten die Gutscheine für ihr persönliches Buchexemplar bereits vor den Sommerferien – so erreichen diese sie noch vor dem Wechsel auf die weiterführenden Schulen. Aufgrund der unterschiedlichen Bedingungen vor Ort bieten die Initiatoren in diesem Jahr flexible Lösungen für die Beteiligten an.

Das Buch »Abenteuer in der Megaworld« wurde von Kinderbuchautor Sven Gerhardt geschrieben und von Timo Grubing illustriert. Insgesamt erhalten rund eine Million Kinder das Buch von 3.500 Buchhandlungen geschenkt. »Ich schenk dir eine Geschichte« ist eine gemeinsame Aktion von Stiftung Lesen, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Deutsche Post, cbj Kinderbuch Verlag und ZDF und steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerien der Länder.

 

Weitere Aktionen im September

  • Die begleitenden Lesungen und Aktionen zu »Ich schenk dir eine Geschichte« wie Schnitzeljagden in Buchhandlungen sollen in diesem Jahr ebenfalls rund um den Weltkindertag am 20.September stattfinden.
  • Die Livestream-Lesung vor Schulklassen mit dem Autor Sven Gerhardt und Illustrator Timo Grubing aus ihrem Buch »Abenteuer in der Megaworld« ist in der Woche vor dem Weltkindertag geplant.
  • Auch die Lesefreude-Aktion der Postzusteller/-innen soll im September nachgeholt werden.
  • Dasselbe gilt für die Lesungsreihe von Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren »Lese-Reise«.
  • Die Aktion #verlagebesuchen, bei der Verlage ihre Türen für Besucher/-innen öffnen, soll vom 18. bis 21. September stattfinden.

Zum Hintergrund

1995 hat die UNESCO-Generalkonferenz den 23. April zum »Welttag des Buches und des Urheberrechts« ausgerufen. Seither wird er in über 100 Ländern weltweit gefeiert. Das Datum geht auf eine katalanische Tradition zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden dort Rosen und Bücher verschenkt.

red / 23.4.2020

Schlagworte: ,

Kommentare geschlossen