Nachrichten

Open Science Conference 2019

Berlin. The Open Science Conference 2019 is the 6th international conference of the Leibniz Research Alliance Science 2.0. It is dedicated to the Open Science movement and provides a unique forum for researchers, librarians, practitioners, infrastructure provider, policy makers, and other important stakeholders to discuss the latest and future developments in Open Science. The Open

[weiterlesen …]

Kampf um die klügsten Köpfe

»Die Wirtschaft boomt. Der Kampf um die klügsten Köpfe ist voll entbrannt. Bibliotheken haben dabei nicht die besten Karten, Bezahlung und Prestige sind vergleichsweise gering.« Das Zitat beschreibt exakt die aktuelle Arbeitsmarktsituation in Deutschland, stammt aber aus der BuB-Oktoberausgabe 2007 und ist damit mehr als zehn Jahre alt. Damals berichtete BuB über eine Studie des australischen Bibliotheksverbands, der klären wollte, wie man auch künftig junge Menschen für den Beruf des Bibliothekars begeistern kann. Mit etwas Weitsicht hätte man erkennen müssen, dass diese bedrohliche Entwicklung auch auf deutsche Bibliotheken zurollt. Passiert ist freilich wenig.

Immerhin ist der Leidensdruck – Probleme bei Stellenbesetzungen sowie fehlende Bewerber für die bibliothekarischen Studien- und Ausbildungsgänge – inzwischen so groß, dass der Personalmangel im Bibliothekswesen als zentrales Problem wahrgenommen und die Frage der KollegInnen aus Down Under mit Verspätung auch hierzulande gestellt wird. Eine schnelle, wegweisende Antwort hat die Arbeitsgemeinschaft Personalgewinnung des Dachverbands BID gefunden. Mitinitiatorin Barbara Schlei- hagen nennt im aktuellen BuB-Themenschwerpunkt ab Seite 470 ein ganzes Bündel an geplanten Maßnahmen zur erfolgreichen Nachwuchsgewinnung: »ein modernes Image der Bibliothek und ein zeitgemäßes Berufsbild vermitteln, Fotos und Textmuster für Werbematerialien für Bibliotheken bereitstellen, die Eingruppierung verbessern, Studieninhalte erneuern, sich für Quereinsteiger und Studienabbrecher öffnen und das Freiwillige Soziale Jahr Kultur als wichtigen Einstieg in die Bibliothek nutzen«.

Die einzelnen Punkte dieser Kampagne lassen erkennen, dass neben den bibliothekarischen Verbänden mindestens genauso stark die Bibliothekare selbst in der Pflicht stehen. Denn die Erfahrung zeigt: Potenzielle Bewerber leiten ihre Vorstellung vom Arbeitsplatz Bibliothek vorwiegend aus eigenen Bibliotheksbesuchen ab. Das heißt, das Image der Bibliotheken entsteht vor Ort. Deshalb ist es so wichtig, nach außen ein positives Bild zu vermitteln – selbst wenn nicht alles optimal läuft. Wer nur klagt und betont, wie schlecht es ihm geht, dem traut man nichts zu, der verbreitet die kontraproduktive Botschaft vom abgehängten Ort. Und wer möchte da schon arbeiten?

Bernd Schleh, Leitender Redakteur

Editorial aus BuB 08-09/2018

BuB Heft 07/2018

SCHWERPUNKT Arbeitsplatz Bibliothek

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • Oktober 2018: Frankfurter Buchmesse
  • November 2018: 70 Jahre BuB / Fachkommunikation
  • Dezember 2018: Nachhaltige Entwicklung

Anzeige

Nachrichten

Stadtbibliothek Buxtehude, VGH-Stiftung, Bibliothekspreis

Bibliothekspreis der VGH-Stiftung für Stadtbibliothek Buxtehude

Hannover. Die Stadtbibliothek Buxtehude erhält den Bibliothekspreis der VGH-Stiftung 2018 für die konsequente Weiterentwicklung der Idee, dass die moderne Bibliothek einen Raum schaffen muss, in dem soziale Begegnung und Lernen, Bildung und Information, Dialog und Debatte gleichermaßen Platz haben. Die Stadtbibliothek Buxtehude trägt mit ihrem Engagement nachhaltig zur kulturellen Identität der Stadt bei und steht

[weiterlesen …]

SLUB Dresden, Führungswechsel, Achim Bonte

Neue Generaldirektion in der SLUB Dresden

Dresden. Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden) hat ein neues Leitungsteam: Achim Bonte trat Anfang August 2018 sein Amt als Generaldirektor an, im September 2018 folgte Bianca Reich als seine Stellvertreterin und Kaufmännische Direktorin. Die zweite Stellvertreterstelle, die die Koordination des Bibliotheksbetriebs unterstützen soll, wird aktuell öffentlich ausgeschrieben. »Ich freue mich

[weiterlesen …]

Leseförderung, Hamburger Erklärung, Online-Petition

Hamburger Erklärung: Noch zehn Tage Online-Petition

Hamburg. Zehn Tage vor Ende der von Schriftstellerin Kirsten Boie initiierten Petition »Jedes Kind muss lesen lernen!« haben bereits mehr als 56.000 Menschen den Aufruf unterschrieben – darunter auch die BuB-Redaktion sowie der Vorstand des Berufsverbands Information Bibliothek (BIB). Boie und 26 prominente Mitstreiter hatten die »Hamburger Erklärung« am 15. August auf der Plattform Change.org

[weiterlesen …]

Neue Entgeltgruppe 9c beim Bund, auch für Bibliotheksbeschäftigte

Seit Schaffung der Tarifverträge TVöD und TV-L in den Jahren 2005 und 2006 landeten bekanntlich viele Bibliothekar*innen in ein und derselben Entgeltgruppe (EG) 9, da zahlreiche »Fälle« der früheren BAT-Vergütungsgruppen Vb und IVb in dieser zusammengeworfen wurden. Zudem mussten wir beim TVöD ein Jahrzehnt lang (und beim TV-L bis heute) mit zwei unterschiedlich geregelten EG

[weiterlesen …]

Lesesaal

Schwieriger Umgang mit Büchern aus rechten Verlagen

Berlin. Ein Patentrezept für den Umgang mit Literatur aus rechten Verlagen gibt es nicht – auch nicht nach der Podiumsdiskussion der Lektoratskooperation, die sich am Mittwoch beim Bibliothekartag in Berlin mit diesem aktuellen Thema beschäftigt hat. Auf einen gemeinsamen Aspekt konnten sich die TeilnehmerInnen immerhin verständigen: Produkte aus rechten Verlagen sollten einen Themenbereich in einer

[weiterlesen …]

Das Interview

Heinz-Jürgen Lorenzen plädiert für Beibehaltung des Bibliothekartags

Wenn es eine Rangliste derjenigen Bibliothekare gäbe, die die meisten Ehrenämter im Bibliothekswesen innehatten, dann würde Heinz-Jürgen Lorenzen ganz weit vorne liegen. Als langjähriger Direktor der Büchereizentrale und Geschäftsführer des Büchereivereins Schleswig-Holstein geht er nun Ende August in Ruhestand. Sein Amt als Präsident des bibliothekarischen Dachverbands BID wird er im März kommenden Jahres übergeben. Im

[weiterlesen …]

Politik

Eine kritische Würdigung der neuen Berufsethik der BID

  Im Oktober 2017 hat Bibliothek und Information Deutschland (BID) die Neufassung seiner Ethischen Grundsätze beschlossen und im Novemberheft von BuB der bibliothekarischen Öffentlichkeit zugänglich gemacht.[1] Damit hat BID eine für Deutschland vergleichsweise junge Tradition fortgesetzt. Während die älteste bibliothekarische Berufsethik in den USA 1938/39 verabschiedet wurde, ist das Gros der inzwischen über 70 nationalen

[weiterlesen …]

Technik / Digitale Medien

Ich, der Roboter, helfe dir, dem Bibliothekar: Die Bibliothek des MPI Luxemburg als Wegbereiter

Der Inventur-Roboter Tory im Einsatz in der Bibliothek des Max-Planck-Instituts in Luxemburg. Bei einem Testlauf im Oktober 2016 arbeitete der Roboter mit einer Erfassungsgenauigkeit von mehr als 99 Prozent. Fotos: Max-Planck-Institut Luxemburg   Das Jahr 2012 war das Gründungsjahr des Max Planck Institute (MPI) Luxembourg for International, European and Regulatory Procedural Law[1] und der angeschlossenen

[weiterlesen …]