Die Foto-Collage zeigt die beiden Standorte der prämierten Zentral- und Landesbibliothek Berlin: die Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) in Berlin-Kreuzberg und die Berliner Stadtbibliothek (BStB) in Berlin-Mitte. Foto: ZLB; Collage: diamond gestaltung

Nachrichten

ZLB ist Bibliothek des Jahres 2019

  Berlin. Den mit 20 000 Euro dotierten nationalen Bibliothekspreis des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) und der Deutschen Telekom Stiftung erhält in diesem Jahr die Zentral- und Landesbibliothek Berlin. Er wird am Donnerstag, 24. Oktober 2019, dem »Tag der Bibliotheken«, in Berlin zum zwanzigsten Mal verliehen. Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) wurde von der Jury

[weiterlesen …]

Tische raus!

Haben Sie am 15. Juni schon etwas vor? Wenn nicht, dann unterstützen Sie doch mit Ihrer Bibliothek den Tag der offenen Gesellschaft. Dadurch schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie setzen sich für eine gute Sache ein und rücken Ihre Bibliothek ins Rampenlicht.

Wie das geht? Ganz einfach: Am 15. Juni kommen überall in Deutschland Menschen zusammen, um sich kennenzulernen, gemeinsam zu essen, zu feiern und darüber zu diskutieren, in was für einer Welt wir leben möchten. Der Tag der offenen Gesellschaft steht für Geselligkeit, Austausch und Begegnung – und gegen Wut, Ausgrenzung und Isolation. Die Grundidee ist, dass Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist, die Gesellschaft muss für sie eintreten. Schön wäre es, wenn dabei möglichst viele Bibliotheken mit von der Partie wären.

Der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) hat in Kooperation mit weiteren Bibliotheksverbänden bereits einen ersten Schritt getan: Er ist offizieller Unterstützer der Initiative offene Gesellschaft und damit auch des Tages der offenen Gesellschaft. Gemeinsam werden Info-Materialien und Plakate gestaltet, mit der die Aktion auch in Bibliotheken beworben und durchgeführt werden kann. Darüber hinaus erstellen Studierende der Bibliothekswissenschaft der TH Köln bis Mitte Mai Handreichungen zu Aktions- und Mitmachformaten, mit denen man Menschen im öffentlichen Raum miteinander ins Gespräch bringen kann – abrufbar unter: https://bideutschland.de/de_DE/tdog2019. Geplant ist außerdem, dass die Studierenden alles dokumentieren, was Bibliotheken an diesem Tag anbieten und als Best-Practice für 2020 aufbereiten. Denn die Aktion in diesem Jahr soll eine Art Pilotveranstaltung für 2020 sein.

Die Initiative offene Gesellschaft ist ein eingetragener Verein und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« unterstützt. Die bundesweite Aktion findet bereits zum dritten Mal statt. Im vergangenen Jahr haben rund 25 000 Menschen teilgenommen. Wie bunt, phantasievoll und basisdemokratisch der Aktionstag war, zeigen Fotos und ausführliche Informationen auf der Webseite https://tdog19.de. Dort ist auch die Anmeldung für den diesjährigen Tag der offenen Gesellschaft möglich. Also: Tische raus – besetzen Sie am 15. Juni mit Ihrer Bibliothek den öffentlichen Raum in der Stadt, in der Gemeinde oder auf dem Uni-Gelände!

Bernd Schleh, Leitender BuB-Redakteur

Editorial aus BuB 5/2019

BuB-Heft 5/2019

SCHWERPUNKT Umbau im historischen Bestand

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • Juni 2019: Streitfall rechte Literatur
  • Juli 2019: Partizipation
  • August/September 2019: Internationalisierung

Anzeige

Nachrichten

Call for Papers: 5. Forum Bibliothekspädagogik

Leipzig. Das 5. Forum Bibliothekspädagogik findet unter dem Motto „Pluspunkt Kultur erleben“ am Mittwoch, 29. Januar 2020, in die Leipziger Stadtbibliothek statt. Kulturelle Bildung ist für die Persönlichkeitsentwicklung und aktive Teilhabe an der Gesellschaft von großer Bedeutung. In Bibliotheken wird Kultur in ihrer ganzen Vielfalt gelebt und vermittelt. Dabei gestalten insbesondere Öffentliche Bibliotheken niedrigschwellige kulturelle

[weiterlesen …]

Blick auf die Fassade. Foto: ARGE Aktienspinnerei

Erst Spinnerei, dann Universitätsbibliothek

  Für die Universitätsbibliothek und das Universitätsarchiv Chemnitz wird ein alter Industriebau modernisiert – die Alte Aktienspinnerei. Das Gebäude behält den Charakter eines Fabrikgebäudes aus dem 19. Jahrhundert und wird eine moderne Bibliothek beherbergen, die rund um die Uhr geöffnet haben wird. Es entsteht eine sehr besondere Bibliothek, die nicht nur ein Speicher für gedruckte

[weiterlesen …]

Ein Blick zurück auf die Volksbibliothekare im Dritten Reich

Volksbibliothekare im Nationalsozialismus: Handlungsspielräume, Kontinuitäten, Deutungsmuster. Herausgegeben von Sven Kuttner und Peter Vodosek. Wiesbaden: Harrassowitz 2017 (in Kommission). 324 Seiten: Illustrationen. (Wolfenbütteler Schriften zur Geschichte des Buchwesens; 50) ISBN 978-3-447-10720-4; ISSN 0724-9586 – Festeinband, EUR 74, –. Unübersehbar ist die Spur der Beschäftigung mit der Geschichte der öffentlichen Bibliotheken, die Peter Vodosek hinter sich herzieht

[weiterlesen …]

»Umbau im historischen Bestand«: BuB-Maiausgabe in der App verfügbar

Die BuB-Maiausgabe 2019  ist online – wenige Klicks genügen und  die BuB-App mit ihren zahlreichen Zusatzfunktionen steht Ihnen zur Verfügung. Heftschwerpunkt ist diesmal das Thema »Umbau im historischen Bestand«. Nutzen Bibliotheken Baudenkmale, so stehen sie häufig vor dem Problem, dass Nutzungs- und Funktionsanpassungen des Gebäudes schwieriger sind als sonst. Dies gilt sowohl für Bibliotheksgebäude, die

[weiterlesen …]

Branchen-News

Moderne Medienlogistik in historischen Bauwerken

Pr. – Viele Bibliotheken sind in alten, teils denkmalgeschützten Gebäuden untergebracht. Bauliche Änderungen für die automatisierte Buchrückgabe und den Transport zu den Sortierzielen sind dort nur in engem Rahmen möglich. Die Umgestaltung der Alten Aktienspinnerei zur Universitätsbibliothek der TU Chemnitz (siehe Beitrag dazu hier) zum Beispiel, zeigt anschaulich, was heutzutage möglich ist. Mit der zukünftigen

[weiterlesen …]

Bau

School 7

School 7: IFLA-Bibliothek des Jahres 2018

  Die niederländische Bibliothek »School 7« wurde auf dem Kongress der International Federation of Library Associations (IFLA) im August zur »Public Library of the Year 2018« ernannt. Der internationale Preis zeichnet neue und innovative Bibliotheken aus. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Art und Weise, wie die Bibliothek in Den Helder mit lokalen Partnern

[weiterlesen …]

Politik

Nachhaltigkeit, Bibliotheken, Agenda 2030

Agenda 2030: Mit kleinen Maßnahmen Großes bewirken

Wir erleben mittlerweile hautnah, dass unsere Welt im Umbruch ist. Wetterbedingte Katastrophen weltweit kündigen an, was Wissenschaftler uns schon lange prognostizieren. Wir wissen, dass das Minimalziel des Pariser Klimaabkommens – die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius der vorindustriellen Werte – eigentlich nicht ausreicht. Und selbst dieses Ziel ist momentan

[weiterlesen …]

Praxis

70 Jahre und über 70.000 Seiten – BuB feiert Jubiläum

70 Jahre und über 70 000 Seiten – BuB lohnt den Rückblick, denn die Zeitschrift dokumentiert nicht nur die bibliothekarische Fachdiskussion – anfangs allein die der Öffentlichen Bibliotheken – in herausragender Weise, sondern sie ist auch Spiegel der deutschen (kulturellen) Nachkriegsentwicklung. Schon der Beginn ist ohne die Zeitgeschichte nicht deutbar. Der Beginn Im November 1948 erschien

[weiterlesen …]