Trendnacht – neues Veranstaltungsformat in der Stadtbibliothek Mannheim

Im Juni fand zum ersten Mal die Trendnacht in der Stadtbibliothek Mannheim statt. Als Veranstaltung des JungLe+ (des Jugendbereichs der Zentralbibliothek) richtete sich der Abend vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene. Über 100 Teilnehmer verteilten sich auf zwölf Stationen, die sich allesamt um Hobby und Freizeit drehten. Der Schwerpunkt lag dabei auf dem aktuellen Trend »Do it yourself (DIY)«.

Beim »Social Writing« konnten die Besucher den Feuergriffel-Stadtschreiber Tobias Steinfeld beim Mannheimer Wimmelbild unterstützen, einem Blog-Projekt, bei dem Stadtimpressionen und Momentaufnahmen in Textform festgehalten werden.[i] Beim Knüpfen mit Paracord und Rubberbands unterstützte eine Kreativexpertin des Frech-Verlages. Da die Buchung dieser Verlagsaktion dem Buchhandel vorbehalten ist, konnte dies in Kooperation mit einer örtlichen Buchhandlung verwirklicht werden. Sehr großer Beliebtheit erfreuten sich die DIY-Jutetaschen, die bedruckt, bemalt und beschrieben wurden.

Trendnacht 1

Trendnacht 2

Das aktuelle Thema »Upcycling« war auch vert  reten: Beim Häkeln mit Jerseygarn, ein Abfallprodukt der Textilindustrie, entstanden in kürzester Zeit kleine Körbe und Accessoires. Ausrangierte Bücher bekamen bei der Book Art beispielsweise als Handytasche eine neue Funktion. Außerdem war die Rollenspielgruppe des Jugendhauses Brühl angereist, die Interessierten die Welt der Pen-&Paper- sowie Brett-Rollenspiele näherbrachte. Die Kooperation bestand bereits durch den jährlichen Gratisrollenspieltag, der seit zwei Jahren in der Zentralbibliothek stattfindet. Beim Comic-Workshop mit einer Junior Art Director lernten angehende Zeichner, wie sie Charaktere entwickeln und ausgestalten.

Der Aufenthaltsraum der Mitarbeiter wurde eigens für die Trendnacht geöffnet: Backstage wurden Cakepops geformt, die überraschenderweise auch bei den männlichen Teilnehmern sehr gut ankamen. Einmalhandschuhe sorgten hierbei für die nötige Hygiene.

Auch das technikaffine Publikum kam bei den Stationen 3D-Druck (aus unserem N3-Bibliothekslabor importiert[ii]), Gaming und Stop  Motion Videos auf seine Kosten: Mit Playstation 4, Wii U und iPads konnten die neuesten Spielewelten erkundet werden und mithilfe der iOS-App iStop Motion erstellten vor allem die jüngeren Teilnehmer kurze Trickfilme mit Überraschungseifiguren und Matchboxautos.

Trendnacht 3

Die Rückmeldungen aller Beteiligten waren durchweg sehr positiv und die Teilnehmer gingen um 22 Uhr begeistert und bepackt mit selbstgemachten Dingen nach Hause. Gewünscht wurde vor allem eine längere Dauer als drei Stunden und ohne die Altersbeschränkung von 13 bis 30 Jahren.

Der Grundgedanke der Stadtbibliothek Mannheim war an diesem Abend, den Besuchern die Teilhabe an vielfältigen Aktivitäten zu ermöglichen. Alle Angebote waren kostenfrei, um keine abschreckenden Hürden aufzubauen. Der personelle Aufwand hielt sich am Abend selbst in Grenzen – sowohl durch die professionellen Honorarkräfte aber auch das Glück, durch viele engagierte ehrenamtliche Helfer unterstützt zu werden.

Für die Werbung hatte das Team eigens Postkarten entworfen und an einen professionellen Verteiler weitergegeben. Tatsächlich war jedoch der erfolgreichste (und kostenlose) Kanal das Bewerben des Events auf Facebook, sowohl auf der Seite der Stadtbibliothek als auch auf den Seiten eines lokalen Lifestyle-Blogs, der Universitätsbibliothek Mannheim und auf Gruppenseiten der Hochschulen.

Gerne würde das Team die Trendnacht zu einer regelmäßigen jährlichen Veranstaltung mit unterschiedlichen aktuell trendigen Inhalten machen, den Nerv der Zielgruppe scheint dies zu treffen.

 

[i] siehe http://www.feuergriffel.de/

[ii] siehe http://www.mannheim.de/bildung-staerken/n-bibliothekslabor

(alle Fotos copyright Melanie Hamacher/Leonie Kriebs/Eva Lax)

(red./02.07.2015)

Schlagworte:

Kommentare geschlossen