2.000 Büchertaschen für ukrainische Familien

Im Rahmen der Aktion »Wir teilen Geschichten« verteilen Büchereien in Schleswig-Holstein illustrierte Geschichten an Familien aus der Ukraine.
Auf dem Foto sind gepackte Büchertaschen zu sehen, die über die Büchereitzentrale Schleswig-Holstein an Geflüchtete aus der Ukraine verteilt werden sollen.
Insgesamt 10.000 bilinguale (Bilder-)Bücher werden derzeit in Flensburg in 2.000 leuchtend gelbe Taschen gepackt und anschließend landesweit über die Bibliotheken in Schleswig-Holstein und die Bücherpiraten als Geschenke an Familien aus der Ukraine weitergegeben. Foto: Büchereizentrale Schleswig-Holstein/BZSH

 

Mit der Aktion »Wir teilen Geschichten« heißen die Bibliotheken in Schleswig-Holstein und die Lübecker Bücherpiraten mit Unterstützung von engagierten Kindern und Jugendlichen Menschen aus der Ukraine en willkommen. Das gemeinsam innerhalb weniger Wochen realisierte Projekt soll den ankommenden Familien eine Brücke bauen in eine für sie noch neue, fremde Welt, die sie gerade erst kennenlernen, teilte die Büchereizentrale Schleswig-Holstein mit.

Fünf illustrierte Geschichten für Kleine und Größere, die Lübecker Kinder und Jugendliche in den letzten Jahren im Rahmen von Workshops für die Website www.bilingual-picturebooks.org erdacht und gestaltet haben, konnten dank Unterstützung der Lübecker Possehl-Stiftung zweisprachig in Deutsch-Ukrainisch gedruckt werden.

»Die deutsch-ukrainischen Geschichten der Kinder und Jugendlichen richten sich mit fantasievollen und märchenhaften, lustigen und nachdenklichen Texten und Bildern an unterschiedliche Altersgruppen – von der Kita, über Schulalter bis hin zu Jugendlichen und Erwachsenen. Sie sind reich an originellen Ideen und überraschenden Motiven, aber auch voller Symbolik und Poesie«, fasst Projektkoordinatorin Susanne Brandt von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein die Vielfalt der Geschichtenauswahl zusammen.

Für die beteiligten Kinder und Jugendlichen ist das Projekt eine ganz besondere Erfahrung: »Ich finde es sehr schön, dass man weiß, dass die Geschichten, an denen ich mitgeschrieben habe, den Menschen ein kleines bisschen helfen, sich willkommen zu fühlen«, berichtet eine der Workshop-Teilnehmerinnen.

Insgesamt 10.000 bilinguale (Bilder-)Bücher werden derzeit in Flensburg in 2.000 leuchtend gelbe Taschen gepackt und anschließend landesweit über die Bibliotheken in Schleswig-Holstein und die Bücherpiraten als Geschenke an Familien aus der Ukraine weitergegeben, um ihnen Wertschätzung für ihre vertraute Sprache und neue Zugänge zur deutschen Sprache zu vermitteln wie auch Vorlesemomente im Alltag zu schaffen. Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein betont, dass es dabei nicht um kommerzielle Interessen geht, sondern um ein humanitäres Anliegen und weltweit geltende Kinderrechte.

Menschen, die als Ehrenamtliche mit Geflüchteten aus der Ukraine in Verbindung stehen oder in Schulen, Kitas, Unterkünften, Kirchengemeinden und Hilfsinitiativen Kontakt zu ihnen haben, können ab Mitte April in den Bibliotheken und im Lübecker Kinderliteraturhaus eine Tasche abholen und diese an Familien weitergeben. So können viele Menschen dazu beitragen, dass die Geschichten in ganz Schleswig-Holstein als Geschenke die Menschen aus der Ukraine erreichen.

Bilingual Picturebooks gibt es inzwischen mit mehr als 70 Sprachen in rund 700 Sprachkombinationen. Es geht dabei nicht allein um Verständigung. Es geht um Empathie für Identität und Beheimatung in einer anderen Sprache – und um Brücken in die Zweisprachigkeit. In diesem Sinne helfen die Bücher auch beim Vertrautwerden mit der Sprache hier in Deutschland.

Weitere Informationen unter: https://buecherpiraten.de/de/wir-teilen-geschichten

Büchereizentrale Schleswig-Holstein Ukraine

Interessantes Thema?

Teilen Sie diesen Artikel mit Kolleginnen und Kollegen:

Nach oben