Fortbildungen März 2022

Onleihe "light"

Wann?

1. März

Uhrzeit: 9.30 bis 13.00 Uhr

Wo?

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Rendsburg

Interessant für

Alle, die in Öffentlichen Bibliotheken in Schleswig-Holstein arbeiten, die die Onleihe nutzen und eine ganz praktische, erste Einführung suchen.

Inhalt

Mit der Onleihe haben Ihre Bibliotheksnutzer*innen direkten Zugriff auf Digitale Medien wie ebooks, eAudios und ePaper.

Erfahren Sie an diesem Vormittag, wie Sie die Onleihe nutzen können. Wie kommen die Bücher auf den eReader, das Smartphone oder Tablet? Wie sieht die Onleihe-App aus? Besser streamen oder runterladen? Vormerken oder auf die Merkliste setzen? Wenn Sie sich diese und andere Fragen zur Onleihe stellen, sind sie in dieser Fortbildung richtig. Gemeinsam werden wir uns die App, das Angebot im Browser und verschiedene eReader ansehen und ausprobieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Referentin

Kathrin Brümmer, Leiterin der Stadtbücherei Stokelsdorf

Podcasts für die Bibliothek – von der Konzeption bis zur Produktion

Wann?

4. und 11. März
Uhrzeit: 9.30 bis 12.30 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken, die eigene Podcast- und Audio-Formate entwickeln und umsetzen möchten.

Inhalte, Ziele und Methoden

In den letzten Jahren haben Podcasts einen regelrechten Hype erfahren: Podcasts sind Audioformate, die über das Internet verbreitet und abonniert werden. Die Ausprägung der Formate kann sehr unterschiedlich sein: Interviews, Reportagen, vermeintlich lose Gespräche, Erzählformate oder auch Hörspiele werden als Podcasts angeboten.

Das Online-Seminar gibt erste Einblicke in das Format und die Besonderheiten von Podcasts:
- Was macht gute Podcasts aus?
- Wie produziere ich mit vergleichsweise geringer Ausstattung ein gut klingendes Format?
- Wie kann ich Podcasts aufzeichnen, wenn die Gesprächspartner*innen nicht im gleichen Raum miteinander sprechen?
- Was sollte ich bei der Konzeption von Podcast-Formaten bedenken und beachten?

Im ersten Termin dreht sich vieles um technische und organisatorische Fragen. Im zweiten Termin wird auf konzeptionelle Fragen und Gesprächsführung eingegangen.

Referent

Christian Friedrich, Podcaster, Freier Berater und Trainer

Bildgeschichten in Panels mit Lücken und Sounds lesen und zeichnen

Wann?

7. März

Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Wo?

LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstr. 13, 67433 Neustadt/Weinstraße

Interessant für

Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in weiterführenden Schulen

Inhalt

Wie können die Vorzüge und der hohe Motivationscharakter von Comics und Graphic Novels im Unterricht und in Angeboten der Schulbibliotheken für die Leseförderung genutzt werden? Die Referentin geht nach einer kurzen Einführung in die theoretischen Grundlagen mit anschaulichen Beispielen auf die Methodik des Comiclesens ein. Dabei wird der komplexe Leseprozess bei der Verknüpfung von Text- und Bildebene in den Mittelpunkt gestellt.  Die Teilnehmer/innen haben Gelegenheit, eigene Comic-Werkstätten zu konzipieren. Es wird empfohlen, ein Ipad mitzubringen.
Die Fortbildung zeigt das große Themenspektrum auf und will ein Impulsgeber für den fächerübergreifenden Unterricht und für außerschulische Angebote sein, um Jugendliche zum Lesen zu motivieren.

Referentin

Manuela Hantschel, Diplom-Pädagogin, Lese- und Literaturpädagogin, Vorsitzende des Bundesverbandes für Leseförderung e.V.

Bildgeschichten in Panels mit Lücken und Sounds lesen und zeichnen

Wann?

8. März

Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.15 Uhr

Wo?

LBZ / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz

Interessant für

Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in weiterführenden Schulen

Inhalt

Wie können die Vorzüge und der hohe Motivationscharakter von Comics und Graphic Novels im Unterricht und in Angeboten der Schulbibliotheken für die Leseförderung genutzt werden? Die Referentin geht nach einer kurzen Einführung in die theoretischen Grundlagen mit anschaulichen Beispielen auf die Methodik des Comiclesens ein. Dabei wird der komplexe Leseprozess bei der Verknüpfung von Text- und Bildebene in den Mittelpunkt gestellt.  Die Teilnehmer/innen haben Gelegenheit, eigene Comic-Werkstätten zu konzipieren. Es wird empfohlen, ein Ipad mitzubringen.
Die Fortbildung zeigt das große Themenspektrum auf und will ein Impulsgeber für den fächerübergreifenden Unterricht und für außerschulische Angebote sein, um Jugendliche zum Lesen zu motivieren.

Referentin

Manuela Hantschel, Diplom-Pädagogin, Lese- und Literaturpädagogin, Vorsitzende des Bundesverbandes für Leseförderung e.V.

Mit Spaß die ersten Schritte in der Videoproduktion für Deine Bibliothek starten

Wann?

9. März

Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr

Wo?

Büchereizentrale Schleswig-Holstein, Rendsburg

Interessant für

Mitarbeiter*innen in Bibliotheken in Schleswig-Holstein, die ihre Bibliothek, Veranstaltungen oder Angebote mit kleinen Videos präsentieren möchten.

Inhalt

Überall treffen wir mittlerweile auf kleine Filme, die uns die Welt erklären, zum Kaufen animieren oder uns Orte, Menschen, Aktionen vorstellen. Selbst das klassische Kochrezept gibt es zum Teil schon als Video.

Mit dieser Praxis-Fortbildung werden wir die Einsatzmöglichkeiten von Video im Bibliotheksalltag erarbeiten. Wir arbeiten mit mobilen Geräten (Handy, Tablet) und einfachen Schnittprogrammen, die schnelle Ergebnisse garantieren.

Miteinander statt gegeneinander: Vielfalt im Bibliotheksalltag gestalten

Wann?

9. März

Wo?

Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr

Interessant für

Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken, die neugierig sind, was Diversität für ihr Arbeitsumfeld bedeutet.

Inhalt

Alle wollen individuell sein, aber wehe jemand ist anders. So lässt sich wohl am besten zusammenfassen, warum Vielfalt oder Diversität häufig als Garant für Erfolg gesehen werden und trotzdem regelmäßig für Konflikte sorgen. Mit diesem Workshop verknüpfen wir die Realität mit unserem Bibliotheksalltag. Dieser Workshop gibt eine Einführung in die verschiedenen Diversity-Dimensionen. Praktische Übungen machen Diversity-Kompetenz erlebbar und sensibilisieren für unbewusste Denkmuster und eingespielte Handlungsweisen. Gemeinsam erarbeiten wir Möglichkeiten, mit unterschiedlichen Sichtweisen umzugehen – sowohl bei der Kundschaft als auch in den Teams. Wir entwickeln Lösungsansätze, um gegensätzlichen Bedarfen oder Wünschen in Bibliotheken jeder Größe gerecht zu werden. Und natürlich gehen wir der Frage nach, wo man die Menschen überhaupt findet, mit denen man künftig Vielfalt gestalten möchte. 

Referentin

Britta Schmedemann, Diversity Managerin der Stadtbibliothek Bremen

Ausleihe mit Bibliotheca

Wann?

9. März

Uhrzeit: 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung, LBZ Rheinland-Pfalz

Interessant für

Mitarbeitende aus Bibliotheken und Schulbibliotheken in Rheinland-Pfalz, die mit der Software Bibliotheca der Firma OCLC in der Ausleihe arbeiten

Inhalt

- Erfassung und Verwaltung von Leserdaten
- Ausleihe und Rückgabe
- Verlängerungen und  Vormerkungen
- Mahnungen, Feiertage / Schließtage, Anpassen der Konditionen, Einstellungen

Referentinnen

Jutta Groß und Petra Brenzinger, LBZ / IT-Abteilung, Neustadt/Weinstraße; 
Claudia Spannenkrebs, LBZ / IT-Abteilung, Koblenz und Mona Eltgen, LBZ / Landesbüchereistelle

Bibliotheks-Posts für Instagram erstellen mit Canva – Schluss mit pixeligen Fotos und langweiligen Grafiken

Wann?

10. März
Uhrzeit: 10 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung

Interessant für

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken

Thema

In diesem Webinar erfährst du, wie du mit Hilfe des kostenlosen Online-Tools Canva zeitsparend kreative Posts, Reels und Storys für den Instagram Account deiner Bibliothek erstellen kannst. Und das ohne Grafik-Kenntnisse!

Inhalt: Einführung in das Tool Canva, Vorstellung verschiedener Post-Formate für Instagram, Überblick über verschiedene grafische Möglichkeiten für gute Inhalte auf Instagram

Im Anschluss an das Webinar erhältst du:
– 30 Post-Vorlagen für Canva zum direkten Bearbeiten
– 3 Reel-Vorlagen für Canva
– 15 Story-Vorlagen für Canva

Referentin

Daniela Wittke, bibliotheken-online.com

Elsevier Webinarreihe zu Forschungsdatenmanagement: Von Strategie zur Wirkung mit der richtigen Infrastruktur (Menschen & Technologie) und einem ‚Mind Shift‘

Wann?

11. März
Uhrzeit: 11 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung

Interessant für

alle, die am Forschungsdatenmanagement interessiert sind

Inhalt

Willkommen zur Elsevier Webinarreihe zu Forschungsdatenmanagement: Von Strategie zur Wirkung mit der richtigen Infrastruktur (Menschen & Technologie) und einem ‚Mind Shift‘. Webinar 3 von 4 "Die Nadel im Heuhaufen: wo sind die Daten in meiner Organisation?" 

Agenda:

  1. Forschungsdaten im Zusammenhang mit der Nachverfolgung von Forschungsergebnissen
  2. Warum ist das Auffinden und Nachverfolgen von Forschungsdaten eine Herausforderung?
  3. Wie verfolgen und berichten Institutionen über ihre Forschungsdaten:
    1. Wie man ein CRIS nutzt, um Forschungsdaten in das Leistungsportfolio einer Einrichtung aufzunehmen: Herausforderungen und Lösungsansätze
Referent*innen

Das Unsichtbare sichtbar machen – Marketing für Ihre Onleihe

Wann?

14. März
Uhrzeit: 9.00 bis 13.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung

Interessant für

alle Mitarbeiter*innen in Öffentlichen Bibliotheken

Inhalt

eMedien stehen nicht wie Bücher im Regal – aber mit CoverShows, Empfehlungslisten und Flyern wird das Angebot der Onleihe für Ihre Bibliotheksnutzer*innen sichtbar: Im physischen Raum kann man sich dem Betrachten einer CoverShow kaum entziehen. Eine CoverWebShow bringt Bewegung auf die meist statische Website der Bibliothek. In der Onleihe wirken Empfehlungen von Fachleuten besonders stark. Und Flyer funktionieren als klassische Werbemaßnahme ganz ohne Technik (Details unter "Programm").

In unserem vierstündigen Webinar via Zoom stellt Ihnen Eckhard Kummrow diese vier Marketingmaßnahmen für Ihre Onleihe vor. So erfahren Sie genau, welche sich für Ihre Bibliothek am besten eignen – und wie Sie diese anschließend umsetzen.

Referent

Eckhard Kummrow, Buchhändler und Diplom-Bibliothekar, Inhaber BibliotheksConsulting Eckhard Kummrow, Mitarbeiter der Hessischen Fachstelle für öffentliche Bibliotheken, dort EDV-Beratung, Bibliotheksfachliche Beratung für kommunale Öffentliche Bibliotheken und deren Träger

Vom Umgang mit schwierigen Nutzer*innen: Wenn Freundlichkeit scheitert und Höflichkeit nicht weiterhilft

Wann?

21. März
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Stadtbücherei Hameln, Sudetenstr. 1, 31785 Hameln

Interessant für

Mitarbeitende in Öffentlichen Bibliotheken mit Kundenkontakt

Inhalt

Das Seminar wird aufzeigen, wie Sie sich in schwierigen Situation emotional abgrenzen und deeskalierend verhalten. Es werden folgende Themen behandelt:

- Sind wir schwierig oder sind es die Nutzer*innen?
- Wie setze ich Regeln durch?
- Wann gehe ich Kompromisse ein?
- Wie spielen meine Aussagen und meine Körpersprache in herausfordernden Gesprächen am besten zusammen?

Am Ende des Seminars können Sie anspruchsvolle Beschwerde- und Kommunikationssituationen besser meistern, störendes Nutzerverhalten erkennen und unterbinden.

Referent

Dr. Martin Eichhorn, Trainer für Konflikt- und Gewaltprävention, Berlin

Vom Umgang mit schwierigen Nutzer*innen: Wenn Freundlichkeit scheitert und Höflichkeit nicht weiterhilft

Wann?

22. März
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg

Interessant für

Mitarbeitende in Öffentlichen Bibliotheken mit Kundenkontakt

Inhalt

Das Seminar wird aufzeigen, wie Sie sich in schwierigen Situation emotional abgrenzen und deeskalierend verhalten. Es werden folgende Themen behandelt:

- Sind wir schwierig oder sind es die Nutzer*innen?
- Wie setze ich Regeln durch?
- Wann gehe ich Kompromisse ein?
- Wie spielen meine Aussagen und meine Körpersprache in herausfordernden Gesprächen am besten zusammen?

Am Ende des Seminars können Sie anspruchsvolle Beschwerde- und Kommunikationssituationen besser meistern, störendes Nutzerverhalten erkennen und unterbinden.

Referent

Dr. Martin Eichhorn, Trainer für Konflikt- und Gewaltprävention, Berlin

Vom Umgang mit schwierigen Nutzer*innen: Wenn Freundlichkeit scheitert und Höflichkeit nicht weiterhilft

Wann?

23. März
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Stadtbücherei KÖB Meppen, Domhof 12, 49716 Meppen

Interessant für

Mitarbeitende in Öffentlichen Bibliotheken mit Kundenkontakt

Inhalt

Das Seminar wird aufzeigen, wie Sie sich in schwierigen Situation emotional abgrenzen und deeskalierend verhalten. Es werden folgende Themen behandelt:

- Sind wir schwierig oder sind es die Nutzer*innen?
- Wie setze ich Regeln durch?
- Wann gehe ich Kompromisse ein?
- Wie spielen meine Aussagen und meine Körpersprache in herausfordernden Gesprächen am besten zusammen?

Am Ende des Seminars können Sie anspruchsvolle Beschwerde- und Kommunikationssituationen besser meistern, störendes Nutzerverhalten erkennen und unterbinden.

Referent

Dr. Martin Eichhorn, Trainer für Konflikt- und Gewaltprävention, Berlin

Aktivierende Methoden und Tools in der E-Moderation

Wann?

22. und 25. März
Uhrzeit: jeweils von 9.00 bis 12.30 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die Online-Seminare zur Schulung von Kund*innen planen und durchführen

Inhalte, Ziele und Methoden

Durch die Digitalisierung einer Lehrveranstaltung stellen sich häufig Fragen nach der richtigen Moderationsform, aktivierenden Arbeitsweisen und kollaborativen Gruppenarbeiten. In diesem Seminar widmen wir uns dem Webkonferenztool Zoom und seinen Funktionen, die Sie für die erfolgreiche Moderation eines Online-Seminars nutzen können. Wir klären den didaktischen Aufbau eines guten Online-Seminars, unter Berücksichtigung von Pausen, Impulsvorträgen sowie Einzel- und Gruppenarbeit. Abschließend erarbeiten wir uns gemeinsam interaktive Lehr-Lern-Szenarien und testen passende digitale Tools. Folgende Tools werden genutzt: Zoom, Padlet, Mentimeter, Frag.Jetzt, Oncoo

Referent

Michéle Seidel, Technische Hochschule Köln, Zentrum für Lehrentwicklung

Erfahrungsaustausch: Workflows für die Bearbeitung und das Monitoring von Open-Access Publikationskosten

Wann?

24. März
Uhrzeit: 9.00 bis 15.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken, die sich mit der Bearbeitung und dem Monitoring von Open-Access-Publikationskosten beschäftigen oder sich dafür interessieren

Inhalte, Ziele, Methoden

Die Bearbeitung und das Monitoring von Open-Access-Publikationskosten haben sich mittlerweile zu einem wichtigen Arbeitsfeld in Wissenschaftlichen Bibliotheken entwickelt. Im Kontext von Open Science erfolgt auch die Transformation des wissenschaftlichen Publikationssystems hin zu Open Access. Die dabei anfallenden Kosten für die Open-Access-Publikationen unterscheiden sich in ihrer Handhabung sowohl innerhalb der Bibliothek als auch in Konsortien und in ihrem Management und ihrer Verteilung in den wissenschaftlichen Einrichtungen.

Referent*innen

Prof. Dr. Claudia Frick, Dr. Bernhard Mittermaier, Mario Kowalak sowie weitere Dozent*innen

Podcasts für die Bibliothek - von der Konzeption bis zur Produktion

Wann?

25. März und 8. April
Uhrzeit: 9.30 bis 12.30 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken, die eigene Podcast- und Audio-Formate entwickeln und umsetzen möchten.

Inhalte, Ziele und Methoden

In den letzten Jahren haben Podcasts einen regelrechten Hype erfahren: Podcasts sind Audioformate, die über das Internet verbreitet und abonniert werden. Die Ausprägung der Formate kann sehr unterschiedlich sein: Interviews, Reportagen, vermeintlich lose Gespräche, Erzählformate oder auch Hörspiele werden als Podcasts angeboten.

Das Online-Seminar gibt erste Einblicke in das Format und die Besonderheiten von Podcasts:
- Was macht gute Podcasts aus?
- Wie produziere ich mit vergleichsweise geringer Ausstattung ein gut klingendes Format?
- Wie kann ich Podcasts aufzeichnen, wenn die Gesprächspartner*innen nicht im gleichen Raum miteinander sprechen?
- Was sollte ich bei der Konzeption von Podcast-Formaten bedenken und beachten?

Im ersten Termin dreht sich vieles um technische und organisatorische Fragen. Im zweiten Termin wird auf konzeptionelle Fragen und Gesprächsführung eingegangen.

Referent

Christian Friedrich, Podcaster, Freier Berater und Trainer

Elsevier Webinarreihe zu Forschungsdatenmanagement: Von Strategie zur Wirkung mit der richtigen Infrastruktur (Menschen & Technologie) und einem ‚Mind Shift‘

Wann?

25. März
Uhrzeit: 11 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung

Interessant für

alle, die am Forschungsdatenmanagement interessiert sind

Inhalt

Willkommen zur Elsevier Webinarreihe zu Forschungsdatenmanagement: Von Strategie zur Wirkung mit der richtigen Infrastruktur (Menschen & Technologie) und einem ‚Mind Shift‘. Webinar 4 von 4 "Publishers and research data: the midfielder in a team sport", Data sharing during article publication (Vorträge auf Englisch)

Agenda:

  1. Forschungsdaten im Rahmen der Artikelveröffentlichung
    1. Was sind Forschungsdaten und was nicht
    2. Warum Forschungsdaten teilen
  2. Studie: Wie richten sich Verlage und Geldgeber an Datenrichtlinien aus
  3. Die Rolle von Identifikatoren und Metadaten bei der Unterstützung der “Data Citation Principles”
  4. Was Crossref mit Datenzitierungsinformationen macht und wie sie verwendet werden können
  5. Wie Zeitschriften FAIR und Data Citation liefern: Richtlinien und Infrastruktur für den Datenaustausch
Referent*innen

Gastsprecher*innen der STMCrossref und Patterns

Co-Working-Spaces in Bibliotheken

Wann?

28. und 29. März
Uhrzeit: 10.00 – 13.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
Veranstalter: ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die das Selbstverständnis von Bibliotheken als Lernort grundlegend wandeln möchten, neue Raum-Ideen entwickeln und mit attraktiven Arbeitsumgebungen für Nutzer*innen punkten wollen.

Inhalte, Ziele, Methoden

Das Seminar gibt einen Überblick über aktuelle architektonische und gestalterische Lösungen für Co-Working-Spaces in neuen und bestehenden Bibliotheken und vermittelt einen Ausblick, welche Trends sich für die Zukunft andeuten.

Folgende Fragen werden behandelt:

- Wie müssen Bibliotheken heute aussehen, was sollten sie können?
- Wie kann man auch ohne Neubau Lösungen erreichen, die Serviceverbesserungen und neue Raumangebote für Nutzer*innen bieten?
- Wovon müssen wir uns möglicherweise trennen, um diese neuen Angebote zu realisieren?

Referent

Dr. Klaus Ulrich Werner, Freiberuflicher Dozent

Basistraining: Schreiben für das Web

Wann?

29. März und 5. April
Uhrzeit: 9.00 bis 12.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
Veranstalter: ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die in ihrem beruflichen Alltag Texte für das Internet oder Intranet schreiben.

Inhalte, Ziele, Methoden

Das geschriebene Wort wird im Medienzeitalter immer wichtiger. Wer Wissen vermitteln, Kund*innen gewinnen, Ergebnisse präsentieren oder Ideen durchsetzen will, muss vor allem eines können: Erfolgreich texten.

Wichtig sind Gespür für die Zielgruppe, Rücksicht auf veränderte Lesegewohnheiten und eine lebendige, verständliche Sprache. Das Seminar bietet Ihnen die stilistischen, psychologischen und organisatorischen Werkzeuge dafür.

In diesem Seminar erwarten Sie kurze, informative Vorträge; Sie vergleichen Texte, diskutieren über ihre Wirkung und probieren die vorgestellten Techniken und Methoden in Einzel- und Gruppenübungen aus.

Referentin

Ania Dornheim, Textagentur Textwende

Katalogisieren mit Bibliotheca

Wann?

29. März

Wo?

Online-Veranstaltung, LBZ Rheinland-Pfalz

Interessant für

Mitarbeitende aus Bibliotheken und Schulbibliotheken in Rheinland-Pfalz, die mit der Bibliothekssoftware Bibliotheca der Firma OCLC arbeiten (Katalogisierung)

Inhalt

- Grundlagen der Katalogisierung
- Katalogisieren einbändiger Werk
- Fremddatenübernahme in Bibliotheca

Referentinnen

Sieglinde Schu und Mona Eltgen, LBZ, Koblenz
Ursula Drost, Petra Jotter und Julia Schwalb, LBZ, Neustadt/Weinstraße

Englisch in der Bibliothek - Library Vocabulary for Qualified Staff

Wann?

30. März
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
Veranstalter: ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die ihr grundlegendes bibliothekarisches Fachvokabular auffrischen und praxisnah üben möchten

Inhalte, Ziele, Methoden

In Deutschland leben viele Menschen, ob dauerhaft oder nur temporär, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Für die Bibliotheken besteht eine Aufgabe darin, trotz sprachlicher Barrieren und kultureller Unterschiede einerseits zur Willkommenskultur im Bibliotheksalltag beizutragen und andererseits Verbindlichkeiten und Regeln zu vermitteln. Englisch ist dabei oftmals die einzige Kommunikationsbrücke.

Dieser interaktive Englischgrundkurs beinhaltet eine virtuelle Reise durch die Welt der Bibliothek mit Fokus auf Easy Language. Ein Teil des Seminars ist es, die wichtigsten Stationen in einer Bibliothek kennenzulernen, um auf diese Weise das Grundvokabular aufzubauen und mit einem ersten Begegnungsdialog „Anmeldung für einen Bibliotheksausweis“ abzuschließen. Ziel ist es, Sie „sattelfest“ im englischen Dialog zu machen, der Ihnen bei der Betreuung nicht deutschsprachiger Bibliothekskund*innen helfen soll.

Referentin

Birgit Pawelzik, BP Communication

Digitale Dienstleistungen Öffentlicher Bibliotheken

Wann?

30. März und 6. April
Uhrzeit: jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
Veranstalter: ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Öffentlicher Bibliotheken, die sich über Erfahrungen mit digitalen Services austauschen und ihre Angebote in diesem Bereich innovativ weiterentwickeln möchten.

Inhalte, Ziele, Methoden

Digitale Angebote Öffentlicher Bibliotheken konnten in den vergangenen Jahren eine steigende Nachfrage verzeichnen. Die Corona-Pandemie hat bei der Nutzung und Entwicklung digitaler Services in Öffentlichen Bibliotheken zusätzlich noch beschleunigend gewirkt. Viele Bibliotheken haben ihr Leistungsspektrum bei digitalen Services wie der Onleihe, Bestell- und Lieferdiensten, der Kund*innenbetreuung via Zoom und Skype oder mit anderen Diensten vertieft und erweitert. Im „neuen Normal“ stellen sich dabei unter anderem Fragen wie: Was hat sich als nachhaltig erfolgreich erwiesen? Was soll künftig noch stärker ausgebaut werden und was sind die „heißen Tipps“ für die künftige Erweiterung?

Referent

Andreas Mittrowann, Strategieberater

Digitalisierung in der Praxis - Historische Bestände digital präsentieren

Wann?

31. März
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die die Öffentlichkeitsarbeit hinsichtlich ihrer digital verfügbaren historischen Bestände auf- oder ausbauen möchten.

Inhalte, Ziele, Methoden

Ob große oder kleine Häuser: Bibliotheken, die historische Bestände digitalisieren, stehen vor der Entscheidung, in welcher Form sie ein digitales Angebot für die Öffentlichkeit schaffen.

In großen Bibliotheken sind die Prozesse der Digitalisierung und der Öffentlichkeitsarbeit eng miteinander verzahnt: Ziel ist, in vielfältiger Weise zu zeigen, was es an digitalen Angeboten gibt. Aber auch kleineren Einrichtungen steht eine Vielzahl von Möglichkeiten offen, digitale Zugänge zu historischen Beständen anzubieten. Dazu zählen, neben der eigenen Homepage, Apps und Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter oder Instagram. Andere Möglichkeiten, historische Bestände digital zu präsentieren, können Online-Ausstellungen, Filme auf YouTube, Wikis oder Blogs sein.

In diesem Seminar werden Plattformen und Möglichkeiten digitaler Angebote praxisnah vorgestellt. Ziel ist, dass die Teilnehmer*innen Anregungen bekommen und lernen, welches digitale Tool für ihre Bedürfnisse in Frage kommen könnte.

Referentinnen

Dr. Christiane Hoffrath, Universitäts- und Stadtbibliothek Köln und Dr. Christine Rühling, Lippische Landesbibliothek

Arbeiten in der digitalen Welt - Balance zwischen Homeoffice und Büro

Wann?

31. März und 7. April
Uhrzeit: jeweils von 9.00 bis 12.30 Uhr

Wo?

Online-Veranstaltung
Veranstalter: ZBIW, Köln

Interessant für

Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die vor den Herausforderungen des Home Office stehen

Inhalte, Ziele, Methoden

Wie verändern sich Arbeitsorganisation und Kommunikation im Wechsel zwischen Homeoffice und Büro? Vor der Pandemie war es ein Privileg, heute ist es Alltag: Arbeiten im Homeoffice. Arbeitszeit scheint flexibel und selbst wählbar zu sein, das klingt verlockend. Wenn der Küchentisch zum professionellen Arbeitsplatz wird, weicht der Arbeitsplan schon einmal auf, und die Anforderungen an die Kommunikation ändern sich.

Das Seminar hilft Ihnen dabei, die Veränderungen zu reflektieren, Strukturen zu überprüfen, Methodik aufzufrischen und vermittelt praxisnah Tipps und Methoden.Wie schaffen Sie es, Beruf und Privates zu trennen, eigene Regeln zu entwickeln und langfristig zufriedener zu sein?

Referentin

Christiane Brockerhoff, Beraterin und Kommunikationstrainerin

Nach oben