Konferenz »Semantic Web in Libraries« 2017 – Videos und Folien online

SWIB, ZBW, Hamburg, hbz, Semantic Web in Libraries

Die Teilnehmerzahlen bei der Semantic Web in Libraries (SWIB) steigen: 2017 nahmen rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmerinnen aus sechs Kontinenten an der SWIB17 in Hamburg teil. Foto: Sven Wied, ZBW

 

Kiel/Hamburg/Köln. Die neunte internationale Konferenz Semantic Web in Libraries (SWIB) 2017 brachte rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 26 Ländern und sechs Kontinenten zusammen. Zahlreiche Mitwirkende wurde per Livestream zugeschaltet. Das teilte die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, die die Konferenz zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen ausrichtet, mit.

Fünf früh ausgebuchte Workshops und 16 Präsentationen vor Ort beleuchteten Linked Open Data in allen Facetten. Die Highlights der Tagung vom 5. bis 6. Dezember 2017 waren die Keynotes von George Oates aus Großbritannien und Dario Taraborelli von der Wikimedia Foundation.

Über die Semantic Web in Libraries

Seit 2009 veranstaltet die ZBW zusammen mit dem Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen (hbz) die internationale Konferenz »Semantic Web in Bibliotheken«, kurz SWIB. Die SWIB (www.swib.org) ist eine Konferenz, die sich in Vorträgen, Diskussionen und Workshops sowohl wissenschaftlich als auch alltagspraktisch mit den übergeordneten Themen Semantic Web, Linked Open Data und webbasierter Wissenschaftskommunikation beschäftigt. Jedes Jahr werden hochrangige internationale Speaker geladen. Seit 2012 wird die Tagung in englischer Sprache abgehalten und heißt »Semantic Web in Libraries«. 2018 wird die SWIB vom 26. bis 28. November 2018 in Bonn stattfinden.

Die Konferenzvideos und -folien der SWIB 2017 sind jetzt online verfügbar.

red / 10.1.2018

 

YouTube Preview Image YouTube Preview Image

 

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen