Nachrichten

Berliner Bibliotheken kündigen Vertrag mit Elsevier-Verlag

Berlin. Die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin und die Charité – Universitätsmedizin Berlin haben Ende Juni ihren Vertrag mit dem internationalen Verlag Elsevier gekündigt. Sie fordern faire Preise und den freien Zugang zu Wissen. In ihrer Erklärung heißt es unter anderem: »Die drei großen Berliner Universitäten und die Charité

[weiterlesen …]

Die richtige Balance finden

WLAN, gemütliche Möbel, 3-D-Drucker – und fertig ist die Bibliothek! Zugegeben, das ist überspitzt formuliert, zeigt aber eine unaufhaltsame Entwicklung auf: Medien, vor allem Bücher, verlieren in Bibliotheken rasant an Bedeutung. Stattdessen rücken Aufenthaltsqualität, aktive Mitmachangebote für Besucher sowie Lern-, Arbeits- und Unterhaltungsmöglichkeiten in den Vordergrund. Vorträge über moderne Bibliothekskonzepte auf dem diesjährigen Bibliothekartag in Frankfurt am Main haben diesen Trend eindrücklich bestätigt. Die Ideen gingen so weit, dass Bibliothekare mit ihrer Einrichtung künftig nur noch den organisatorischen Rahmen und Ort stellen, der dann von den Besuchern selbst bespielt wird. Das hat zu kontroversen Diskussionen und der Frage geführt: Was sind Bibliotheken heutzutage überhaupt?

Genau dieser Frage gehen wir im aktuellen BuB-Schwerpunkt »Identität der Bibliothek« ab Seite 380 nach. Dazu haben wir Experten aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen um Einschätzungen gebeten. Darunter sind eine Zukunftsforscherin, ein Journalist, ein Architekt, eine Politikerin, ein Philosoph, aber auch engagierte Kollegen aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken. Sie alle bescheinigen den Bibliotheken eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft, weisen aber mit Nachdruck darauf hin, dass sich in Zeiten des digitalen Wandels auch Bibliotheken verändern müssen – durch die Bereitstellung neuer Angebote und Erledigung neuer Aufgaben.

Einig waren sich die Fachleute darin, dass es nicht das Konzept gibt, das für alle Bibliotheken passt. Jede Einrichtung muss abhängig von ihren Möglichkeiten vor Ort und ihrem Umfeld ihre eigene Identität finden. Henning Bleyl schreibt in seinem Beitrag auf Seite 388 von der »richtigen Balance zwischen digital und analog, zwischen körperlichen und geistigen Bedürfnissen, zwischen Lärm- und Lernraum, individuellen und kollektiven Bedürfnissen«.

Einen Faktor gibt es freilich, dem künftig alle Bibliotheken mehr Aufmerksamkeit schenken müssen: der Mitbestimmung durch den Nutzer. Das fängt bereits beim Bau einer Bibliothek an und geht über die Ausstattung bis hin zu den Angeboten. Diese Demokratisierung des bibliothekarischen Selbstverständnisses mag ein schmerzhafter Lernprozess sein, für das Überleben der Bibliothek ist er unerlässlich.

Bernd Schleh, BuB-Redakteur

BuB Heft 07/2017

SCHWERPUNKT Identität der Bibliothek

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • August/September 2017: Arbeit 4.0 - Agil arbeiten in Bibliotheken
  • Oktober 2017: Frankfurter Buchmesse
  • November 2017: Computerspiele

Nachrichten

Frankfurter Symposium

Frankfurter Symposium: New Directions for Libraries, Scholars, and Partnerships

  Frankfurt. Deutsche, französische und US-amerikanische Bibliothekare und Bibliothekarinnen kommen zusammen, tauschen sich aus und lernen voneinander. Das wünschen sich die Collaborative Initiative for French Language Collections (CIFNAL) und die German-North American Resources Partnership (GNARP), die mit Unterstützung der Deutschen Nationalbibliothek und weiteren französischen, deutschen und internationalen Partnern das Symposium „New Directions for Libraries, Scholars,

[weiterlesen …]

IFLA, Satellitenkonferenz, SLUB Dresden

IFLA Konferenz 2017: Internationaler Austausch auf Satellitenkonferenzen

  Fünf internationale Konferenzen finden im Umfeld des Weltkongresses des internationalen Bibliotheksverbandes IFLA in Wroclaw (Polen) im August in Deutschland statt. Anmeldungen zu den jeweiligen Konferenzen sind für alle Interessierten möglich. Ein Überblick:   News Media Satellite Conferenz in Dresden »Unser Leben mit Nachrichtenmedien – ihre Langzeitarchivierung und Bedeutung für unser kollektives Gedächtnis«: Diesem Thema

[weiterlesen …]

RoundTable zur strategischen Planung

Stuttgart. Strategieentwicklung und strategische Planung wird zunehmend auch in der deutschsprachigen Bibliothekscommunity zu einem Thema. Die gemeinsame Managementkommission von VDB und dbv in Kooperation mit der Hochschule der Medien, Stuttgart, greift es deshalb in ihrem aktuellen RoundTable 2017 unter der Überschrift »Organisationsentwicklung in unsicheren Zeiten. Helfen uns Pläne, Strategien und Visionen?« auf. Die Veranstaltung beginnt

[weiterlesen …]

Prof. Sören Auer, TIB Hannover, Direktor

Sören Auer ist neuer Direktor der TIB Hannover

Hannover. Seit dem 1. Juli ist Prof. Sören Auer neuer Direktor der Technischen Informationsbibliothek (TIB) – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek in Hannover. Gleichzeitig hat er seine Arbeit als Professor für »Data Science and Digital Libraries« an der TIB und der Fakultät für Elektrotechnik und Informatik der Leibniz Universität Hannover aufgenommen. Neben seiner Tätigkeit

[weiterlesen …]

Anzeige:
Die besten Spiele für Bibliotheken: Fit-To-Play - www.die-spieltruhe.de

Lesesaal

Die Deutsche Nationalbibliothek – gestern und heute

Frankfurt am Main. Der 106. Deutsche Bibliothekartag findet in diesem Jahr vom 30. Mai bis zum 2. Juni in Frankfurt am Main statt. Das Motto der größten Fortbildungsveranstaltung für Bibliothekare und Informationsexperten in Europa, zu dem mehr als 3.000 Besucher erwartet werden, lautet »Medien – Menschen – Märkte.« Neben den zahlreichen Vorträgen, Workshops und Diskussionen

[weiterlesen …]

Ausland

Bibliothekarischer Fachaustausch in Europa

Einmal über den Tellerrand und zurück – Bibliothekarischer Fachaustausch in Europa

  »Die Reise hat mich persönlich sehr bereichert und mir wertvolle Anregungen und gute Impulse für meine tägliche Arbeit gegeben«, lautet das Fazit einer deutschen Bibliothekarin, die an einer Studienreise in die Niederlande teilnahm. Trotz all der Informationen über unsere europäischen Nachbarbibliotheken und Best-Practice Sammlungen, von denen wir lernen und für die eigenen Bibliotheksentwicklungen nutzen,

[weiterlesen …]

Praxis

Employer Relations

Arbeitgeber, bewerbt euch! Wie der Fachkräftemangel einen Paradigmenwechsel erzwingt

  In der traditionellen Logik bieten Organisationen Stellen an, auf die sich Arbeitnehmer bewerben. Der Fachkräftemangel verändert die Situation. Die Suchenden werden zu Gesuchten, Arbeitgeber müssen um die Gunst von Fachkräften buhlen. Wie so oft bestimmt die Knappheit der Güter die Preisentwicklung auf dem Markt. Strategien müssen deshalb neu konzipiert, Rollenverständnisse in Frage gestellt und

[weiterlesen …]

Öffentliche Bibliothek

Makerspace

Der Makerspace: Ort für Kreativität und Wissenstransfer

  Durch die digitale Transformation befindet sich unsere Gesellschaft im Umbruch. Dies gilt auch für die Rolle der Öffentlichen Bibliotheken. Der Umgang mit neuen Technologien ist einer der Schlüssel für die gesellschaftliche Teilhabe. Der gleichberechtigte Zugang zu Wissen hat sich längst weit über das geschriebene Wort hinaus entwickelt. Digitale Chancengerechtigkeit ist für unsere Gesellschaft zu

[weiterlesen …]