Nachrichten

Kulturpolitische Forderungen für das Urheberrecht im digitalen Umfeld

Medienstaatsministerin Grütters: Kulturpolitische Forderungen für das Urheberrecht im digitalen Umfeld: „Ungebändigter digitaler Internetkapitalismus mit sozialer Marktwirtschaft unvereinbar“ Nach Angaben des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), Monika Grütters, in Berlin ihre Forderungen für Reformen im Urheberrecht vorgelegt. Dazu erklärte die Staatsministerin: „Ein ungebändigter digitaler Internetkapitalismus, der nicht

[weiterlesen …]

BuB Heft 04/2015:

Inklusion? oder Inklusion!

Offen für alle Menschen, für Meinungs- und Informationsfreiheit, frei von Kommerz, frei von Barrieren und Hemmschwellen aller Art, ein dritter Ort, zugänglich für alle: Das wollen Bibliotheken sein. Es sind hehre Ziele, aber werden diese wirklich erreicht? Haben wirklich alle Menschen die Möglichkeit, die Angebote der Bibliotheken zu nutzen, auch diejenigen, die sich am Rand der Gesellschaft befinden? Gibt es eine Willkommenskultur in deutschen Bibliotheken gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund, wie können behinderte Menschen die Angebote einer Bibliothek nutzen und haben auch Senioren noch die Möglichkeit, an der Welt der Bibliotheken teilzuhaben?

Die aktuelle Ausgabe von BuB beschäftigt sich mit dem Thema »Inklusion und Integration« und geht genau diesen Fragen nach. Auf der einen Seite gibt es bewundernswerte Projekte. So unterhält die Stiftung Pfennigparade, die sich für körperlich behinderte Menschen einsetzt, in München eine Bibliothek, die ganz auf die Bedürfnisse dieser Menschen eingestellt ist (Seite 192). Andererseits berichten zwei ausgebildete FaMIs über ihre Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt (Seite 178). Sie befinden sich auf dem beruflichen Abstellgleis – wegen ihrer Behinderung. Die Inklusion und Integration aller Menschen wird in Zukunft eine der zentralen Herausforderungen für Bibliotheken bleiben.

Auch der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) arbeitet an seiner Zukunft. Die Ergebnisse der Mitgliederbefragung »Zukunft gemeinsam gestalten« sind ausgewertet und bilden eine wichtige Grundlage für dessen künftige Ausrichtung (Seite 201). Schon wesentlich weiter sind die Arbeiten am Dokk1 in Aarhus gediehen. Die Stadtbibliothek in der dänischen Großstadt wird Mitte 2015 eröffnen und richtet ihren Fokus ganz auf die Bedürfnisse der Nutzer (Seite 206). Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, bis wirklich alle Menschen die Bibliothek als sozialen, als dritten Ort wahrnehmen. Der richtige Weg ist aber schon mal eingeschlagen.

Steffen Heizereder, BuB-Redakteur

BuB Heft 05/2015

SCHWERPUNKT Bibliothekartag in Nürnberg

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • Juni 2015: Auskunftsdienst
  • Juli 2015: Die Bibliothek als dritter Ort

Nachrichten

Neuer Lernraum für die Stadtbibliothek Paderborn

Paderborn. Die Stadtbibliothek Paderborn füllt ihren Slogan “Dein Raum” weiter mit Leben. Mit dem Projekt „Lernraum Paderborn“  in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen wurden viele neue technische Geräte angeschafft, die Interessierte ab sofort ausprobieren können. So gibt es unter anderem einen 3D-Drucker, einen 3D-Scanner, eine HD-Kamera

[weiterlesen …]

LC für BuB 3

Leseclubs im Sommer: Junge Menschen „verschlangen“ in 2014 über eine halbe Millionen Bücher

Dass sich das Lesen auch im digitalen Zeitalter unter jungen Menschen weiterhin großer Beliebtheit erfreut, zeigen die Leseclubs im Sommer, die jedes Jahr in mittlerweile 13 Bundesländern während der Sommerferien stattfinden. Bestätigt wird das durch die bundesweite gemeinsame Statistik der verschiedenen Initiativen: 80.881 Kinder und Jugendliche haben in 825 beteiligten Bibliotheken insgesamt 513.165 Bücher entliehen!

[weiterlesen …]

logo_zlb

Eine “Welt der Sprachen” im Humboldt-Forum

Berlin. Die Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) informiert in einer Mitteilung über den aktuellen Stand ihres geplanten Projekts im Humboldt-Forum: “Die ZLB plant als einer der Projektpartner auf insgesamt 4.000 m² im Humboldt-Forum einen neuartigen Bildungs- und Erlebnisort, die „Welt der Sprachen“. Die Welt der Sprachen wirbt für Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit und sensibilisiert für vielgestaltige kommunikative

[weiterlesen …]

Ausschreibung des VFI-Förderungspreises 2015

Wien. Der Verein zur Förderung der Informationswissenschaft (VFI) ist ein Zusammenschluss einer Reihe österreichischer Informationsfachleute (überwiegend aus dem bibliothekarischen Bereich), denen es ein Anliegen ist, die hinter ihrer praktischen Tätigkeit stehende wissenschaftliche Fachdisziplin zu unterstützen und zu fördern. Im Jahr 2015 schreibt der VFI zum 10. (und voraussichtlich letzten) Mal für den gesamten deutschsprachigen Raum

[weiterlesen …]

Branchen-News

logo-munzinger-wissen-das-zaehlt

Munzinger Online präsentiert mobile Version, Naxos und Library PressDisplay

pr. – Schnell mal etwas nachschlagen und dabei gleich eine zuverlässige Quelle nutzen? Die Informations- und Wissensplattform Munzinger Online gibt es jetzt zusätzlich als mobile Version für Tablet und Smartphone. Für Bibliotheksnutzer wird damit der Zugang zu geprüften Informationen noch einfacher und komfortabler. Auf dem Bibliothekartag 2015 in Nürnberg (26. bis 29. Mai) zeigt Munzinger

[weiterlesen …]

Lesesaal

IMG_7746_bearb. - Gute Punktschrift-Leser können genauso schnell lesen wie sehende Menschen. Jochen Schäfer und Andrea Katemann demonstrieren es.

Der blinde Bibliothekar: Dokumentieren, ohne hinzusehen

178 000 schwerbehinderte Menschen waren in Deutschland im Oktober 2014 arbeitslos – Tendenz steigend. Jochen Schäfer und Sezen Stearn sind zwei blinde Fachangesellte für Medien- und Informationsdienste. Auch sie haben Probleme, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Job oder sogar eine Festanstellung zu bekommen. Und das, obwohl beide gut ausgebildet sind und mit technischen Hilfsmitteln ihren Arbeitsalltag

[weiterlesen …]

Technik / Digitale Medien

Leonard Novy vom Institut für Medien und Kommunikationsleitung in Berlin. Foto: privat

Analyse des IFLA Trend Reports: Wie fünf digitale Trends die Arbeit der Bibliothekare verändern

Berlin. Die Debatte über den richtigen Umgang mit den Chancen und Störpotentialen der Digitalisierung ist in vollem Gang – und sie macht auch vor Bibliotheken nicht halt. In der Januar-Ausgabe 2015 richtet BuB eigens dazu einen Schwerpunkt auf die Frage nach der Zukunft der Bibliotheken – und das erstmals im neuen BuB-Heftlayout.  Bis vor kurzem galt

[weiterlesen …]

Politik

Die Ergebnisse der geheim geführten TTIP-Verhandlungsrunden sind in den Details weder für das EU-Parlament, hier ist das Gebäude in Brüssel zu sehen, noch für den EU-Ministerrat frei zugänglich.
Foto: finecki – Fotolia.com

Das Freihandelsabkommen TTIP betrifft auch die Bibliotheken

Größer könnten die Gegensätze nicht sein: Für die einen ist TTIP »Ein Programm für Wohlstand«, für Innovation, Wachstum und Arbeitsplätze durch Freihandel, die große Chance zur Belebung der Weltwirtschaft, ein Symbol für die Stärkung der transatlantischen Allianz gegen die Despoten des Ostens und der Einstieg in die längst überfällige Beseitigung von staatlichen Kultursubventionen; für die

[weiterlesen …]

Anzeige