Nachrichten

Nicht wegducken!

Es ist weit mehr als ein Gefühl, die Zeiten werden rauher: zunehmender Antisemitismus, Homophobie, religiöse Intoleranz, Querdenker, Fake News…  Die Gesellschaft ist nicht zuletzt durch die Corona-Krise mit sich verschärfenden Konflikten konfrontiert – und damit auch die Bibliotheken. Deren Medienangebot wird in der Öffentlichkeit zusehends kritischer wahrgenommen. Hinzu kommt: Die Zahl der Medien mit zweifelhaftem

[weiterlesen …]

Virtuell und vor Ort

Der Schwerpunkt dieser Juni-Ausgabe von BuB liegt auf dem 109. Bibliothekartag. Nachdem der für Hannover geplante Bibliothekartag 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, konnten die Veranstalter K.I.T. Group, der Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB) und der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) mit der Unterstützung Bremer Kolleginnen und Kollegen in diesem Jahr eine überwiegend virtuelle Tagung mit Vor-Ort-Programm in Bremen auf die Beine stellen. Dabei sind in den virtuellen Teil wertvolle Erfahrungen aus der im vergangenen Jahr von der TIB Hannover und dem BIB organisierten #vBIB20 eingeflossen.

Der Teil des Bremer Wahlspruchs »buten und binnen« spiegelt das reichhaltige Programm in diesem Jahr wider, einen kleinen Einblick dazu gibt die BIB-Programmkommission in einem Artikel in diesem Heft (Seite 308). Wir freuen uns auch über den Beitrag unseres Partnerlandes Niederlande und über all jene, die sich aus dem Ausland dazu schalten oder vor Ort sind.

»Wagen und winnen« hat uns bei den Planungen begleitet: Während zahlreicher Online-Meetings wurde das Konzept an die jeweils aktuellen Hygienebestimmungen angepasst. Dabei wurden verschiedene Szenarien durchdacht und schließlich mit Hoffnung und einem verbleibenden Restrisiko die Entscheidung für ein virtuelles Programm mit zwei Studios in Bremen getroffen, aus denen gestreamt wird und in denen man auch live dabei sein kann. Das finanzielle Sonderrisiko für den vor Ort stattfindenden Veranstaltungsteil mit Publikum unter den geltenden Hygienebestimmungen trägt der VDB, unterstützt vom Land Bremen. Dankbar sind wir auch für die Unterstützung durch die bibliothekarischen Dienstleister; mit ihnen gehen wir neue Wege in Form einer digitalen Firmenpräsenz.

In all diesen Kombinationen wird über unsere Plattform sicher ein virtuelles Tagungsfeeling entstehen. Also: Wenn Sie nicht in einem Vortrag sind, stöbern Sie durch die Angebote, treffen Sie sich im Chat, in Foren oder im privaten Termin mit Kolleginnen und Kollegen oder schauen Sie bei den ausstellenden Unternehmen vorbei.

Nicht nur unser Arbeiten in Bibliotheken und im Homeoffice sondern auch große Tagungen müssen und können sich an die aktuellen Herausforderungen anpassen. Dabei entstehen neue Formate, neue Arten der Begegnung und des Lernens. Wir wünschen allen Teilnehmenden Zuhause vor den Monitoren wie auch vor Ort in Bremen eine spannende Tagung und hoffen, dass wir uns im nächsten Jahr wiedersehen!

Ute Engelkenmeier, BIB-Bundesvorsitzende

Editorial aus BuB 06/2021

BuB-Heft 06/2021

SCHWERPUNKT Bibliothekartag 2021

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • Juli 2021: Kulturerbe digital
  • August/September 2021: Bildungslücken schließen
  • Oktober 2021: Frankfurter Buchmesse

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

buten un binnen – wagen un winnen: Programmtipps zum Bibliothekartag 2021

In der Fremde und Zuhause – Wagen und Gewinnen.« So haben unsere Bremer Kolleginnen und Kollegen das Motto zum 109. Bibliothekartag übersetzt (ein oft genutzter Wahlspruch Bremer Kaufleute) – und zumindest der zweite Teil hat uns – das Programmkommittee, in dem neben dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB) auch Vertreter/-innen des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare

[weiterlesen …]

#vBIB21: Virtuelle Konferenz legt Schwerpunkt auf digitale Communitys

Der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) und die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek Hannover veranstalten am 1. und 2. Dezember 2021 die virtuelle Konferenz #vBIB21. Wie BIB und TIB mitteilen wolle man angespornt durch das positive Feedback im vergangenen Jahr an die erfolgreiche #vBIB20 anknüpfen und unter dem Motto „Einmal ist keinmal, zweimal

[weiterlesen …]

Eine Bibliothek, viele Gesichter – Möglichkeiten und Chancen von Schulbibliotheken als Medienzentren

Bibliotheken können mehr! Jana Haase und Dominik Theis zeigen auf, dass Öffentliche Bibliotheken viele Gesichter haben und dadurch einen essentiellen Teil zum Gemeinwohl beitragen können: Sie schaffen Zugang zu Wissen, fördern den kritischen Umgang mit Medien und ermöglichen so gesellschaftliche Teilhabe für alle. Bibliotheken können eine Moderationsrolle einnehmen, wenn es darum geht, Bildung zeitgemäß und

[weiterlesen …]

»Lesestart 1–2–3« in der Bibliothek: ab 1. Juni registrieren!

Mainz. Es ist soweit – die dritte Runde von »Lesestart 1–2–3« startet im November 2021. Ab 1. Juni 2021 können Sie Ihre Bibliothek dazu anmelden, um ab November kostenfrei Lesestart-Sets für Familien mit dreijährigen Kindern zu erhalten. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.   Mit »Lesestart 1–2–3« wollen wir Eltern anregen, schon Kleinkindern vorzulesen,

[weiterlesen …]

Lesesaal

Inklusive Sprache in der Online-Kommunikation von Bibliotheken – eine Analyse

Sprache schafft Realität. Sprache ist im Wandel. Schon immer hat sich die Sprache geändert, nicht nur die Rechtschreibung, sondern auch die Worte und deren Bedeutung sind einem steten Wandel unterworfen. Dieser Wandel führt auch dazu, dass man mit der Art, wie wir Menschen im schriftlichen Bereich ansprechen, verschiedene Gruppen aus- oder einschließen kann. Wurde früher

[weiterlesen …]

Diversity

Sexismus, Bundeszentrale für politische Bildung, BIB, bpb, Berufsverband Information Bibliothek, Somemrkurs

Sexismus begegnen: Hinschauen, Handeln, Haltung zeigen

  Was heißt eigentlich Sexismus? Wie gehe ich damit um, wenn mir im (Berufs-)Alltag sexuelle Diskriminierung begegnet? Wie reagiert man am besten auf sogenannte Hate Speech? Diese Leitfragen beschäftigten die Teilnehmer*innen des Workshops »Sexismus begegnen«, der in das Format der BIB-Sommerkurse 2020 zum Thema Demokratiekompetenz eingebettet war. Als Element einer sechsteiligen Webinarreihe, die aus einem

[weiterlesen …]

Tarif

So geht Eingruppierung jetzt

1978 erschien erstmals eine Handreichung[1], die die Tätigkeitsmerkmale der Vergütungsordnungen des Bundes-Angestelltentarifvertrags mit konkret beschriebenen Arbeitsvorgängen in Bibliotheken verknüpfte, wenn auch nur in Wissenschaftlichen Bibliotheken. 1999 und 2000 folgten, jetzt unter der Regie des Deutschen Bibliotheksinstituts und unter Einbeziehung der bibliothekarischen Berufsverbände, Neufassungen sowohl für Öffentliche[2] wie für Wissenschaftliche[3] Bibliotheken (AVÖB-1999, AVWB-2000). Sie folgten dem

[weiterlesen …]

Bau

Mit Bourdieu in der Bibliothek – Ein kritischer Blick auf aktuelle Bibliotheksräume

»Die feinen Unterschiede« (Bourdieu 2016) berichten über eine großangelegte französische Studie einer Arbeitsgruppe um Pierre Bourdieu, welche in den 1970er-Jahren der Frage nachging, wie sich in der Bevölkerung Geschmack verteilt. Die Studie war empirisch angelegt und umfasste mehrere tausend Interviews, die bei Personen daheim durchgeführt wurden. Dabei wurden zum Beispiel Angaben zu deren Wohnstil aufgenommen

[weiterlesen …]

Öffentliche Bibliothek

Bibliothek, Geretsried, Gaming, Virtual-Reality-Brillen

Zukunftsperspektiven kleinerer Bibliotheken am Beispiel Bayerns

  Das Bibliothekswesen in Deutschland ist vielfältig und heterogen – das ist spätestens dann spürbar, wenn in nicht-bibliothekarischen Kreisen das Thema auf die ganze Bandbreite aus Wissenschaftlichen Bibliotheken, Öffentlichen Bibliotheken, Sektionen, Spezialbibliotheken und Verbänden kommt. Nachfragen sind selten, ungläubiges Stirnrunzeln dagegen ist öfter wahrzunehmen. Ein Artikel über »Zukunftsperspektiven kleiner Bibliotheken« scheint einfach und klar abzugrenzen

[weiterlesen …]