Nachrichten

22. Hessischer Schulbibliothekstag mit 35 Workshops rund um das Thema Schulbibliothek

Bad Vibel Am 21. März findet an der Europäischen Schule RheinMain in Bad Vibel der 22. Hessische Schulbibliothekstag statt. Die Veranstaltung geht von 10 Uhr bis 16.30 Uhr und steht unter dem Motto »Willkommen in der Schulbibliothek – dem Lernort des 21. Jahrhunderts«. Veranstalter ist die Landesarbeits­gemeinschaft Schulbib­liotheken in Hessen (LAG), die die­sen Fortbildungskongress in

[weiterlesen …]

BuB Heft 02-03/2015:

Für Meinungsfreiheit – auch nach innen

Schließungen, Budgetkürzungen, untertarifliche Entlohnung, digitale Umwälzung, Urheberrechtsstreit – Bibliothekare stehen vor wahrlich schwierigen Herausforderungen, und dennoch ist es vor allem ein Thema, das den Berufsstand immer wieder in Aufregung und den emotionalen Ausnahmezustand versetzt: die Sonntagsöffnung. Schon bei der Recherche gab es Vorwürfe und Beschimpfungen gegenüber der Redaktion: Dieses Thema aufzugreifen sei unverantwortlich und bereits indirekte Parteinahme.

Das sieht die BuB-Redaktion ganz anders: Ein Berufsstand, der nach außen als Hüter der Informations- und Meinungsfreiheit auftritt, sollte diese Werte auch in der internen Diskussion achten – gerade in einer Zeit, in der Angriffe auf die freie Meinungsäußerung zunehmen. Die demokratische Auseinandersetzung, nicht zuletzt auf berufspolitischer Ebene, lebt davon, dass wichtige Themen offen diskutiert, unter neuen Gesichtspunkten betrachtet und an der gelebten Realität überprüft werden.

Aktuelle Anlässe für ein Aufgreifen des Dauerbrenners gibt es genug: Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig bestätigte Ende vergangenen Jahres den Sonderstatus des Sonntags als weitgehend arbeitsfreien Tag. Zudem überarbeitet derzeit der mitgliederstärkste Personalverband der Bibliothekare, der Berufsverband Information Bibliothek (BIB), seine bisher ablehnende Position zur Sonntagsöffnung (Seite 105). Dazu wurde eine Umfrage bei den rund 6 500 Mitgliedern gestartet. Die Ergebnisse werden wir in der nächsten BuB-Ausgabe vorstellen.

Im Schwerpunkt ab Seite 98 kommen sowohl Befürworter als auch Gegner der Sonntagsöffnung ausführlich zu Wort. Die Diskussion soll damit aber keineswegs beendet sein. BuB versteht sich als Forum für alle Beschäftigten in Bibliotheken und Informationseinrichtungen. Ihre Meinung ist uns deshalb wichtig. Wenn Sie sich zur Sonntagsöffnung von Bibliotheken oder zu anderen Themen dieses Heftes äußern möchten, dann können Sie die Redaktion gerne unter bub@bib-info.de erreichen.

Bernd Schleh, Leitender BuB-Redakteur

BuB Heft 02-03/2015

SCHWERPUNKT Sonntagsöffnung

Die weiteren BuB-Hefte haben folgende Themen-Schwerpunkte:

  • April 2015: Inklusion und Integration
  • Mai 2015: Bibliothekartag in Nürnberg
  • Juni 2015: Auskunftsdienst
  • Juli 2015: Digitalisierung

Nachrichten

1. VisDom am 14. April an der FH Potsdam

Potsdam. Seit dem Sommer 2014 läuft das »mylibrARy«-Projekt an der FH Potsdam. Das Interesse der Fachcommunity am Thema Augmented Reality ist groß. Das erste informationswissenschaftliche Symposium zu diesem Thema greift dieses Interesse auf und geht auf die aktuellen Entwicklungen ein. Im Eröffnungsvortrag stellt Martin Adam die »Bibliotheken als Smartplace« vor und zeigt auf, welche aktuell diskutierten

[weiterlesen …]

dbv Berlin begrüßt Neuausrichtung des Bestandsmanagements der ZLB

Berlin. Die Neuausrichtung der Berliner Zentral- und Landesbibliothek (ZLB) schlägt immer höhere Wellen. Seit Wochen beharken sich die Kontrahenten in diversen Mailinglisten sowie in Artikeln und Online-Portalen der Hauptstadtpresse. Im Mittepunkt der Auseinandersetzung steht die Entscheidung der ZLB-Leitung, künftig der ekz.bibliotheksservice GmbH in Reutlingen einen Großteil der Medienerwerbung zu übertragen. Die Entscheider in der ZLB versprechen sich davon

[weiterlesen …]

Anmeldung zum Next Library Festival ab März möglich

Aarhus. Anlässlich der Eröffnung der neuen Stadtbibliothek in Aarhus findet vom 12. bis 15 September das Next Library Festival ind er dänischen Großstadt statt. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt. Anmelden kann man sich ab 2. März. Untenstehend die Einladung im englischsprachigen Original. (red / 23.2.2015)   »Next Library Festival 12 – 15 September

[weiterlesen …]

Hella Schwemmer-Martienßen (links) und Ute Krauß-Leichert. Foto: Department Information HAW Hamburg

2. Forum Bibliothekspädagogik befasst sich mit lebenslangem Lernen

Hamburg. Am 23. Januar fand in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg die Tagung »Bibliothekspädagogik – Pluspunkt Lebenslanges Lernen« statt. Zwölf Studierende von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg unter der Leitung von Ute Krauß-Leichert hatten die Tagung nach drei Monaten Vorbereitungszeit auf die Beine gestellt. Die Resonanz übertraf nach Angaben von Krauß-Leichert mit über

[weiterlesen …]

Branchen-News

Universität von Maastricht entscheidet sich für OCLC WorldShare Management Services

Pr. – Die Universität von Maastricht, eine führende Universität der Niederlande, hat sich für das Bibliotheksmanagementsystem OCLC WorldShareÒ Management Services entschieden. WorldShare Management Services (WMS) bieten cloud-basierte Bibliotheksmanagement- und Discovery-Anwendungen in einem integrierten Paket. Hiermit erhalten Bibliotheken eine umfassende und kostengünstige Lösung zur effizienten Steuerung von Arbeitsabläufen bei gleichzeitiger Verbesserung der Zugriffsmöglichkeiten auf die Sammlungen

[weiterlesen …]

Lesesaal

Brigitte Behrendt arbeitet
seit 2004 als Leiterin der Stadtbibliothek Mönchengladbach im Fachbereich Bibliothek und Archiv.

Pro & Contra: Sollen Bibliotheken sonntags öffnen?

Wenige Themen erhitzen die Gemüter so sehr wie die Diskussion um die Sonntagsöffnung von (Öffentlichen) Bibliotheken. Zwei Lager stehen sich weitgehend unversöhnlich gegenüber. Im Folgenden argumentieren Brigitte Behrendt und Guido Weyer, wieso Bibliotheken als zeitgemäße Einrichtungen sonntags unbedingt ihre Türen öffnen sollten. Iris Kräutl vertritt die Gegenposition und ruft zum Schutz der Arbeitnehmerrechte auf: Der Sonntag diene der Erholung

[weiterlesen …]

Technik / Digitale Medien

Leonard Novy vom Institut für Medien und Kommunikationsleitung in Berlin. Foto: privat

Analyse des IFLA Trend Reports: Wie fünf digitale Trends die Arbeit der Bibliothekare verändern

Berlin. Die Debatte über den richtigen Umgang mit den Chancen und Störpotentialen der Digitalisierung ist in vollem Gang – und sie macht auch vor Bibliotheken nicht halt. In der Januar-Ausgabe 2015 richtet BuB eigens dazu einen Schwerpunkt auf die Frage nach der Zukunft der Bibliotheken – und das erstmals im neuen BuB-Heftlayout.  Bis vor kurzem galt

[weiterlesen …]

Politik

Die Ergebnisse der geheim geführten TTIP-Verhandlungsrunden sind in den Details weder für das EU-Parlament, hier ist das Gebäude in Brüssel zu sehen, noch für den EU-Ministerrat frei zugänglich.
Foto: finecki – Fotolia.com

Das Freihandelsabkommen TTIP betrifft auch die Bibliotheken

Größer könnten die Gegensätze nicht sein: Für die einen ist TTIP »Ein Programm für Wohlstand«, für Innovation, Wachstum und Arbeitsplätze durch Freihandel, die große Chance zur Belebung der Weltwirtschaft, ein Symbol für die Stärkung der transatlantischen Allianz gegen die Despoten des Ostens und der Einstieg in die längst überfällige Beseitigung von staatlichen Kultursubventionen; für die

[weiterlesen …]

Anzeige