Open Science Conference diskutiert Umsetzung der European Open Science Cloud

 

Kiel/Hamburg: Die ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0 veranstalten am 13. und 14. März 2018 in Berlin die Open Science Conference. Wie die ZBW mitteilt, werden über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 35 Ländern auf der ausgebuchten Konferenz erwartet.

Die internationale Fachtagung widmet sich in diesem Jahr aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema Forschungsdatenmanagement, insbesondere mit dem Fokus auf den FAIR-Prinzipien. Zudem wird die Umsetzung der European Open Science Cloud diskutiert. Zu den Vortragenden gehören unter anderem Karel Luyben, National Open Science Coordinator of The Netherlands; Sarah Jones, University of Glasgow; Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft und Mercé Crosas, Harvard University. Georg Schütte, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, eröffnet die Tagung.

Die Open Science Conference möchte der internationalen Open-Science-Bewegung ein Forum bieten. Auf der Konferenz finden sich am 13. und 14. März in Berlin Forschende, Fachleute aus Bibliotheken sowie Fachexperten und -expertinnen aus der Wissenschaftspolitik zusammen, um im Kontext der Entwicklung der European Open Science Cloud insbesondere das Thema Forschungsdatenmanagement zu diskutieren. Da zuletzt die FAIR-Prinzipien (findable, accessible, interoperable, reusable) für Forschungsdaten und unterstützende Forschungsdateninfrastrukturen an Bedeutung gewonnen haben, liegt 2018 ein Themenschwerpunkt darauf.

Die Vorträge, Hands-on-Berichte und eine Podiumsdiskussion beleuchten sowohl die Sichtweise von Forschungsdateninfrastrukturen als auch die der wissenschaftlichen Communities.

Am Vortag der Open Science Conference, den 12. März 2018, findet das ebenfalls ausgebuchte Barcamp Open Science mit insgesamt 100 Teilnehmenden aus zwölf Ländern statt.

Über die Open Science Conference

Die Open Science Conference ist die 5. internationale Fachtagung des Leibniz-Forschungsverbundes Science 2.0. Die Open Science Conference führt die frühere Science 2.0 Conference fort und entwickelt diese weiter. Die Tagung richtet sich an die Open Science Bewegung und bietet ein Forum, wo sich Forschende, Fachleute aus Bibliotheken sowie  Fachexperten aus der Wissenschaftspolitik zu Diskussionen sowie zum Austausch von Ideen und praktischen Erfahrungen zusammenfinden.

Weitere Informationen unter www.open-science-conference.eu

red / 5.3.2018

 

 

Schlagworte: , , , ,

Kommentare geschlossen