»Max« und »Moritz« wieder komplett

Stuttgart. In der baden-württembergischen Landeshauptstadt rollt ein neuer Bibliotheksbus: Nachdem bereits 2009 der neue Bus

Ein echter Hingucker: Der neue Stuttgarter Bibliotheksbus »Moritz« hat 500 000 Euro gekostet und rollt seit  Mitte September durch die Straßen der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Foto: Discodöner

Ein echter Hingucker: Der neue Stuttgarter Bibliotheksbus »Moritz« hat 500 000 Euro gekostet und rollt seit Mitte September durch die Straßen der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Foto: Discodöner

»Max« seine Fahrt aufnahm, hat nun auch der zweite Bibliotheksbus »Moritz« seinen in die Jahre gekommenen Vorgänger abgelöst.

Mit den bunten Fotomotiven auf silbernem Grund ist »Moritz« ein echter Hingucker im Stadtbild. Das Fahrzeug der Marke Setra wurde von der Firma Berger Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main gebaut. Wie sein Kompagnon »Max« ist auch »Moritz« mit heller Inneneinrichtung, umweltfreundlicher Dieselmotor-Antriebstechnik nach Euro 5 und moderner Präsentationstechnik für das Leseförderungskonzept ausgestattet. Derzeit werden 18 Schulen betreut, für deren Klassen spielerische Einführungen in die Bibliotheksnutzung mit Suchspielen, Rallyekarten, Bilderbuchkinos und Vorlesestunden stattfinden. Klimaanlage, Standheizung, Innenbeleuchtung und EDV-Geräte werden durch eine Aufdach-Photovoltaik-Anlage betrieben.

Am Nachmittag sind die Busse jede Woche an 22 Haltestellen in Stadtteilen ohne ortsfeste Stadtteilbibliothek präsent. In jedem Bus stehen rund 5 000 Medien, die aus einem Depot von circa 40 000 Medien regelmäßig aktualisiert werden. (Foto: Discodöner / 23.9.2013)

Kommentare geschlossen