Kinder- und Jugendbuchwochen: Lesefest in Schleswig-Holstein gestartet

Kinder- und Jugendbuchwochen

Gruppenbild zur Eröffnung der 34. Kinder- und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein. Zu sehen sind von links nach rechts: Obere Reihe: Wedeler Nachwuchsmusiker Peer Mumme, Leah Stocker, Marie Christin Adler, Robert Schmees, Moderator Sven Kamin, Heinz-Jürgen Lorenzen (Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein), Andrea Koehn (Leiterin der Stadtbücherei Wedel). Untere Reihe: Maren Mumme (Bibliothekarin der Stadtbücherei Wedel), Luisa Natiwi (Autorin), Kirsten Boie (Autorin), Niels Schmidt (Bürgermeister der Stadt Wedel), Klaus Schlie (Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtags), Burkhard E. Tiemann (Kreispräsident des Kreises Pinneberg). Foto: Sauerbrey/BZSH

 

Mehr als 300 Veranstaltungen an 77 verschiedenen Orten: 34 Autoren, Illustratoren und Theatergruppen machen sich auf den Weg, um landesweit in schleswig-holsteinischen Büchereien rund 15000 Kinder und Jugendliche für Literatur zu begeistern.

Eine gute Gelegenheit, die Leselust zu wecken, bieten auch in diesem Jahr die Kinder- und Jugendbuchwochen, die vom 13. bis zum 26. November bereits zum 34. Mal in Schleswig-Holstein stattfinden. In 77 Büchereien sind 34 Autoren, Illustratoren, Geschichtenerzähler und Liedermacher zu Gast, um ihre Freude an Literatur, Geschichten und Sprache mit Kindern und Jugendlichen zu teilen.

Etwa 300 Lesungen, Workshops und Theateraufführungen bieten rund 15 000 Kindern und Jugendlichen aus 500 Kindergartengruppen und Schulklassen die Chance, einen Autor oder Künstler zu treffen und in literarische Welten einzutauchen.

Das größte Lesefest im Land läutete Schirmherr Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, am Samstag (11. November) in der Stadtbücherei Wedel ein. Die bekannte Kinderbuchautorin Kirsten Boie las anlässlich der Eröffnung aus ihrer Kinderkrimi-Reihe »Thabo, Detektiv und Gentleman« und entführte die jungen Zuhörer ins ferne Afrika. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag von Schülerinnen und Schülern der Wedeler Klavierpädagogin Katharina Acer.

Kinder- und Jugendbuchwochen entführen in fantastische Welten

Klaus Schlie betonte in seiner Eröffnungsrede: »Kinder- und Jugendbücher entführen in reale, aber auch in fantastische Welten. Sie erweitern den Horizont, sie machen neugierig und sie machen schlau. Daran erinnern die 34. Kinder- und Jugendbuchwochen.«

»Leseförderung ist ein wichtiger Baustein öffentlicher Büchereien in Schleswig-Holstein. Die Beschäftigung mit Büchern und Geschichten fördert die Entwicklung der Lesekompetenz, die Grundvoraussetzung für die aktive Teilhabe auch in der digitalen Gesellschaft ist«, sagte Heinz-Jürgen Lorenzen, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein.

Die jährlich im November in rund 80 Büchereien stattfindenden Kinder- und Jugendbuchwochen bilden seit mehr als 30 Jahren eine feste Größe im Literaturkalender des Landes. Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein koordiniert seit 1984 die Organisation des größten Lesefestivals in der Region.

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein fördert die 34. Kinder- und Jugendbuchwochen mit 14 500 Euro. Weitere rund 75 000 Euro für die Finanzierung der 300 Veranstaltungen bringen Kommunen, Schulen, Fördervereine und lokale Unterstützer auf.

Das Programm der kommenden zwei Wochen ist vielfältig: 34 namhafte Autoren und Künstler reisen vom 13. bis zum 26. November durch ganz Schleswig-Holstein. Dabei sind unter anderem Kirsten Boie, Margit Auer, Charlotte Habersack, Alexander Steffensmeier und der amtierende Vorleseweltrekordhalter Stefan Gemmel. Einen Programmschwerpunkt bilden Geschichten über Flucht, Vertreibung und Fremdsein. Neben Kirsten Boie und Mernousch Zaeri-Esfahani widmen sich auch Manfred Theisen, Luisa Natiwi und andere auf unterschiedliche Weise dieser aktuellen Thematik.

Weitere Informationen sind zu finden unter
http://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/kinder-und-jugendbuchwochen.

Lisa Wetendorf, Büchereizentrale Schleswig-Holstein / 13.11.2017

Schlagworte: , , ,

Kommentare geschlossen