Frankfurter Symposium: New Directions for Libraries, Scholars, and Partnerships

Frankfurter Symposium

Deutschen, französische und nordamerikanische Bibliotheksbeschäftigte kommen beim Frankfurter Symposium im Oktober 2017 in der Deutschen Nationalbibliothek zusammen. Foto: Deutsche Nationalbibliothek, Stephan Jockel

 

Frankfurt. Deutsche, französische und US-amerikanische Bibliothekare und Bibliothekarinnen kommen zusammen, tauschen sich aus und lernen voneinander. Das wünschen sich die Collaborative Initiative for French Language Collections (CIFNAL) und die German-North American Resources Partnership (GNARP), die mit Unterstützung der Deutschen Nationalbibliothek und weiteren französischen, deutschen und internationalen Partnern das Symposium „New Directions for Libraries, Scholars, and Partnerships“ während der Frankfurter Buchmesse veranstalten.

Stattfinden wird das Symposium am 13. Oktober 2017 von 9 Uhr bis 16.30 Uhr in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt am Main. Das Programm umfasst Referenten sowohl aus Europa und Nordamerika, die Themen wie das Schaffen von Kooperationen, digital scholarship und Dienstleistungen für die Bibliotheksgemeinschaft diskutieren. Das komplette Programm wurde bereits online auf der Internetseite des sogenannten Frankfurter Symposiums veröffentlicht.

Frankfurter Symposium: Möglichkeiten für Kooperationen sollen geschaffen werden

Nach Angaben der Veranstalter soll das Symposium die Möglichkeit bieten, zeitlose Themen mit vielen Bibliothekaren und Bibliothekarinnen zu diskutieren, die alle ihren unterschiedlichen Perspektiven und Hintergründe mit einbringen. Zusätzlich sollen die Möglichkeit für künftige Zusammenarbeit und Kooperationen geschaffen werden.

Interessierte können sich für das Frankfurter Symposium anmelden unter: https://www.crl.edu/events/frankfurt2017symposium

red / 13.7.2017

Schlagworte: , , ,

Kommentare geschlossen