App: Checkpoint.Lesen

Wels (Österreich). Lesenlernen muss individualisiert und konzeptionell ablaufen. Der Kernpunkt dabei ist, aus der Diagnose die effektivste Förderung abzuleiten. Mit der neuen App »Checkpoint.Lesen« stellt das Lesekompetenzzentrum Oberösterreich diese schwierige Verknüpfung her. Die App besteht aus zwei Bereichen. In den Basisinformationen finden sich alle wichtigen Teilbereiche, die es in der Leseförderung zu beachten gilt, angefangen mit den Grundfertigkeiten, Informationen zum Speichern und Automatisieren der Benennung von Buchstaben über Wissenswertes zur Lesegenauigkeit, automatische Worterkennung, Ausdruck, Lesegeschwindigkeit bis hin zum Sinnverständnis. Der zweite Teil der App – das eigentliche Herzstück – bietet die Möglichkeit, für einzelne Personen einen individuellen Förderplan zu erstellen. Ziel ist es, durch gezielte Lesebeobachtungen über die Erkennungsmerkmale die Lernausgangslage der zu fördernden Person zu ermitteln. Es gibt sowohl eine iOS-, Google-Play-Store- als auch eine computerunterstütze Version. Die Kosten pro Download betragen 2,69 Euro. Dieser einmalige Betrag ermöglicht beliebig viele Testpersonen beziehungswiese Datensätze einzutragen. Die App ist einfach zu bedienen, besitzt ein klares Design und ist individuell anpassbar. (21.02.2014)

Kommentare geschlossen