Wildauer Bibliothekssymposium 2021 findet als digitale Konferenz statt

Am 14. und 15. September findet das Wildauer Bibliothekssymposium 2021 statt. Wie die TH Wildau mitteilt, wird die Veranstaltung über das Videokonferenzsystem WebEx realisiert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ab 14 Uhr wird am 14.September über die künftige Rolle der Bibliothek als Raum diskutiert, nicht nur im Zuge der Digitalisierung von Dienstleistungen und der damit einhergehenden Enträumlichung in der Inanspruchnahme der Services durch die Kundinnen und Kunden. Im Zuge der Digitalisierung, des neuen, teils mobilen Arbeitens stellt sich ebenfalls im Rahmen von Telearbeit und Home-Office nicht selten die Frage, wie wir künftig damit umgehen (New Work), welche Anforderungen an den Arbeitsort Bibliothek gestellt werden. Nach Statements und Diskussion im Panel können in Break-out Sessions die Debatten direkt mit den jeweiligen Referentinnen und Referenten fortgeführt werden. Ein informelles Treffen der Roboter-Anwenderinnen und -Anwender und jenen, die sich für den Einsatz interessieren oder planen, ist zwischen 17 bis 19 Uhr geplant.

Am Mittwoch, den 15.September, wird ab 14 Uhr diskutiert, was sich Vertreter/-innen von Informationseinrichtungen von KI-Technologien erhoffen, und was entsprechende Algorithmen bereits zu leisten im Stande sind. Im zweiten Teil wird ein Weiterbildungskurs über seine jeweiligen Module inkl. des Gesamtkonzepts vorgestellt, wie er im darauffolgenden Jahr Kolleginnen und Kollegen angeboten werden soll, um entsprechende Fertigkeiten im Umgang mit KI-Technologien zu erlangen.

Weitere Informationen zum Wildauer Bibliothekssymposium 2021 sind zu finden unter www.bibliothekssymposium.de

red / 10.8.2021

 

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen