»I-solation. Kinder, malt euch!« – Kinder-Selbstbildnisse in Corona-Zeiten

Foto: Kara - stock.adobe.com

Wie sehen Kinder sich selbst in dieser Ausnahmesituation? Wie beschäftigen sie sich? Welche Ängste und Träume haben sie? Welche Probleme, aber auch eventuelle Freuden bringt der Ausnahmezustand mit sich? Die Internationale Jugendbibliothek München (IJB) lädt Kinder aus aller Welt mit der Mitmach-Aktion und Online-Ausstellung »I-solation. Kinder, malt euch!« dazu ein, sich selbst in dieser verunsichernden Zeit zu porträtieren. Die Bilder der Kinder werden als Online-Ausstellung auf der Homepage der Internationalen Jugendbibliothek gezeigt.

Nach Angaben der IJB sind bisher über hundert Einsendungen aus ca. zwanzig Ländern, unter anderem aus Frankreich, Japan, Kolumbien, Mexiko, Südkorea, der Türkei, den USA eingegangen. Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren zeigen uns ihr Gesicht: einige grau und verängstigt, andere farbenfroh und munter, mal mit Atemmaske, mal ohne – meistens mit großen, wachen Augen. Wie die IJB weiter mitteilt, ist »I-solation. Kinder, malt euch!« inspiriert von Jella Lepman, der Gründerin der Internationalen Jugendbibliothek, die bereits 1952 mehr als 300 Selbstporträts von Kindern aus dreißig Ländern gesammelt und sie in der Ausstellung »Ich selbst – myself – moi même« gezeigt hat. Die Aktion geht noch etwas weiter: Interessierte Kinder können ihr Bild mit Vorname, Alter und Land per E-Mail an direktion@ijb.de schicken.

red / 20.4.2020

Internationale Jugendbibliothek Coronavirus

Interessantes Thema?

Teilen Sie diesen Artikel mit Kolleginnen und Kollegen:

Nach oben