Beiträge zum Stichwort ‘ Leseförderung ’

Welttag des Buches: Lesefreude schenken – auch in Zeiten von Corona

  Am 23. April feiern jedes Jahr Lesebegeisterte rund um den Globus den UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts. Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage und Schulen deutschlandweit laden aus diesem Anlass normalerweise zu Veranstaltungen und Aktionen ein. Auch 2020 hatten viele Bibliotheken ein vielfältiges Programm rund um das Buch und das Büchermachen geplant. Doch durch die Corona-Pandemie

[weiterlesen …]



Lesen in der Familie: spielerische und kreative Anregungen

Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Leseförderung, Coronavirus

Neben Kita, Schule und Bibliothek nimmt die Familie in der Lesesozialisation von Kindern eine bedeutende Rolle ein. Die momentane Situation, in der die meisten Eltern mit ihren Kindern viel Zeit zu Hause verbringen, ist eine Chance, regelmäßiges Vorlesen und spielerische Ideen zum gemeinsamen Lesen vermehrt in den Familienalltag zu integrieren. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen

[weiterlesen …]



Gütesiegel Buchkindergarten zeichnet Engagement für frühkindliche Leseförderung aus

Berlin. Lesebegeisterung von klein auf: Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Deutsche Bibliotheksverband zeichnen mit dem Gütesiegel Buchkindergarten Kindergärten aus, die sich herausragend für die frühkindliche Leseförderung engagieren. Einrichtungen können sich bis 31. Mai 2020 online registrieren und ihre Bewerbung einsenden. Schirmherr der Auszeichnung ist der Kinderbuchautor und Illustrator Paul Maar. Das Gütesiegel honoriert

[weiterlesen …]



Neue Runde für „Literanauten“

München. Der Arbeitskreis für Jugendliteratur setzt sein Leseförderungsprogramm „Literanauten. Ein Projekt von Jugendlichen für Jugendliche“ fort. Die Besonderheit des Modellprojekts liegt auf dem Peer-to-Peer-Ansatz: Jugendliche Leserinnen und Leser entwickeln eigene Events und Formate, um Gleichaltrige für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern. Anliegen der Literanauten ist es, insbesondere leseferne Kinder und Jugendliche an

[weiterlesen …]



Internationales Forschungsnetzwerk für Fragen rund um das Lesen gegründet

Mainz/Erlangen. Wie verändert sich das Lesen im Zeitalter der Digitalisierung und des gesellschaftlichen Wandels? Und welche Bedeutung und Funktion wird es zukünftig einnehmen? Diesen Fragen gehen Wissenschaftler/-innen im neugegründeten „Netzwerk Leseforschung“ nach. Lesen ist ein Forschungsgegenstand, der sich als ein vielschichtiges und interdisziplinäres Phänomen darstellt und aus der Perspektive verschiedener Fachgebiete betrachtet werden muss. Dementsprechend

[weiterlesen …]



Bundesweiter Vorlesetag: Prominente Initiative zur Leseförderung

Vorlesetag, Bundesweiter Vorlesetag, Leseförderung, Ulrich Wickert, Tagesthemen

  Mehr als 650.000 Vorleser/-innen und Zuhörer/-innen beteiligen sich am 15. November am Bundesweiten Vorlesetag 2019. Vorlesen können alle, die Spaß an Geschichten haben, Kindern in Schulen, Kitas, Bibliotheken und anderswo vorzulesen und somit ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Das Jahresmotto des Tages ist »Sport und Bewegung«. Daher, so teilt die

[weiterlesen …]



»Dezembergeschichten« laden zum Vorlesen in der Adventszeit ein

Dezembergeschichten

Seit dem 3. Dezember läutet die landesweite Vorleseinitiative »Dezembergeschichten« der Büchereizentrale Schleswig-Holstein wieder die Vorweihnachtszeit im Land ein. Seit 2006 fördere die Initiative die Vorlesekultur in den Wochen vor Weihnachten, heißt es in einer Pressemitteilung der Büchereizentrale Schleswig-Holstein. Sie leiste damit einen Beitrag zur Stärkung von Lesemotivation und Lesefreude bei Kindern . Rund 400 Exemplare der

[weiterlesen …]



35 Jahre Kinder- und Jugendbuchwochen

Kinder- und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein

  Rendsburg. Mehr als 300 Veranstaltungen an 82 verschiedenen Orten: 34 Autoren, Illustratoren und Theatergruppen machen sich in Schleswig-Holstein auf den Weg, um Kinder und Jugendliche dies- und jenseits der Grenze für Literatur zu begeistern. »Jedes Kind muss lesen lernen« – mit dieser Forderung der »Hamburger Erklärung« prominenter Persönlichkeiten aus Bildung, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft

[weiterlesen …]



Hamburger Erklärung: Noch zehn Tage Online-Petition

Leseförderung, Hamburger Erklärung, Online-Petition

Hamburg. Zehn Tage vor Ende der von Schriftstellerin Kirsten Boie initiierten Petition »Jedes Kind muss lesen lernen!« haben bereits mehr als 56.000 Menschen den Aufruf unterschrieben – darunter auch die BuB-Redaktion sowie der Vorstand des Berufsverbands Information Bibliothek (BIB). Boie und 26 prominente Mitstreiter hatten die »Hamburger Erklärung« am 15. August auf der Plattform Change.org

[weiterlesen …]



Hamburger Erklärung: Bereits mehr als 50 000 Menschen haben Online-Petition unterzeichnet

»Jedes Kind muss lesen lernen!« So lautet die Forderung mehrerer Hamburger Persönlichkeiten um die Schriftstellerin Kirsten Boie. In einer Online-Petition hat Boie sie an das Bundesministerium für Bildung und Forschung gerichtet. Mehr als 50 000 Menschen haben die sogenannte Hamburger Erklärung bereits unterzeichnet. Die Hamburger Erklärung bezieht sich auf die IGLU-Studie vom Dezember 2016. Laut der

[weiterlesen …]