Beiträge zum Stichwort ‘ Bibliotheksbau ’

Erinnerung braucht Raum

  Berlin. Mitten in Berlin ist das Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung entstanden. Ende Juni eröffnete die gleichnamige Stiftung diesen Ort geschichtlicher Bildung und lebendiger Debatten. Im ersten Obergeschoss des Gebäudes gibt es eine Bibliothek mit einem Zeitzeugenarchiv, die im Sinne Dritter Orte zum Verweilen und zu Gesprächen einlädt und vom niederländsichen Architekten Aat Vos entworfen

[weiterlesen …]



Oodi – eine Ode an Finnlands Bibliotheken

Oodi, Finnland, Helsinki, Bibliothek

  Oodi ist die neueste Stadtteilbibliothek in Helsinkis Zentrum. Das »Schaufenster für finnische Architektur« setzt auf 10 000 Quadratmetern die Wünsche und Träume der Bürger um und zeigt die Gegenwart und die Zukunft der Öffentlichen Bibliothek im Norden. Oodi ist ein Wohnzimmer für die Stadt, ein perfekter Dritter Ort. Die Eröffnungsfeier am 5. und 6. Dezember

[weiterlesen …]



Die Feuerwache und die Bibliothek – eine dauerhafte Beziehung

  Berlin ist eine große Stadt. In vielen Ortsteilen wird gebaut. Es werden Lücken und freie Flächen geschlossen. Für Wohnungsbau, für Gewerbe und Industrie, für Verkehrsbau – Straßen, Autobahn und auch »der« Flughafen – sowie für die  öffentliche und soziale Infrastruktur werden Gebäude errichtet. Dazu gehören auch die Bauten für Bildung, Kultur und Wissenschaften. Auch

[weiterlesen …]



Het Eemhuis: Ein Bibliothekskonzept für die nächste Generation

Eemhuis, Amersfoort, Neutelings Riedijk architecten

  Der Beitrag stellt am Beispiel des Het Eemhuis die Bibliothekslandschaft der Stadt Amersfoort und ihrer Umgebung vor. Hier lässt sich anschaulich zeigen, auf welche Art und Weise sich niederländische Bibliotheken von der traditionellen Funktion der Buchausleihe zu Einrichtungen gewandelt haben, die Zentren für informelle Bildung und persönliche Entwicklung sind, deren Aktivitäten den sozialen Aspekt

[weiterlesen …]