September 2021

Agil arbeiten, agil führen – pragmatische Ansätze für die neue (bibliothekarische) Arbeitswelt

2. und 3. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen und Führungskräfte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Die vielbeschriebene neue Arbeitswelt verlangt eine andere Art des Führens und Arbeitens als bisher. Das wurde nicht zuletzt durch die Corona-Erfahrung deutlich. Ständig verändern sich Inhalte, Instrumente und damit auch Strukturen und Abläufe. Neue Aufgaben kommen hinzu, alte ändern sich. Wie kann man da hinterher kommen? Und dabei auch noch das ganze Team mit ins Boot holen?
Agil arbeiten und agil führen bezieht den permanenten Wandel und die damit einhergehenden einhergehende Unsicherheiten aktiv mit ein. Die Vielfalt der Konzepte und Methoden zeigt, agiles Arbeiten und Führen ist ein spannendes Experiment – mit offenem Ausgang!
Referentin: Elisabeth Kräuter
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-019-jp21.html

 

Design Thinking in Bibliotheken anwenden

7. und 8. September – Mittelpunktbibliothek Schöneberg, Hauptstraße 40, 10827 Berlin
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Führungskräfte und Teamleitungen aus Öffentlichen Bibliotheken – offen für Interessierte aus Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Design Thinking ist ein methodischer Ansatz zur Organisation und Strukturierung von Innovationsprozessen in Organisationen. Durch die Zusammenarbeit von IDEO mit der Chicago Public Library (USA) und den Aarhus Public Libraries (Dänemark) ist dieser aus der Wirtschaft kommende Ansatz für Bibliotheken angepasst worden.
Der Ansatz ist geprägt durch eine stark nutzer*innenzentrierte Herangehensweise als Basis für die Ideenentwicklung sowie durch interdisziplinäre Teamarbeit und Prototyping.
Referentin: Julia Bergmann
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-024-jp21.html

 

Die perfekte Online-Lesung für Bibliotheken

8. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken
Inhalt: Die Zahl der Online-Lesungen und Live-Streams ist groß geworden. Wer als Veranstalter eine Lesung auf YouTube, Facebook oder Twitch präsentieren und auffallen will, sollte nicht nur Bild und Ton optimieren. Dieses halbtägige Kompaktseminar zeigt, welche Hard- und Software Sie benötigen, wie Sie eine Lesung vor Ort in der Bibliothek, per Zoom-Schaltung oder mit einer anderen Meeting-Software live streamen. Auch die Themen Bezahlen und Spenden werden behandelt.
Referent: Wolfgang Tischer ist der Gründer und Herausgeber des literaturcafe.de. Tischer ist gelernter Buchhändler. Regelmäßig moderiert und organisiert er Literaturveranstaltungen, seit 2020 verstärkt digital. Wolfgang Tischer berät seit vielen Jahren Autor:innen, Verlage, Bibliotheken und Buchhandlungen beim Einsatz digitaler Medien, vom E-Book bis zum Livestream.
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/lesefoerderung-medienbildung-mehr/

 

Agil arbeiten, agil führen – pragmatische Ansätze für die neue (bibliothekarische) Arbeitswelt

9. und 10. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen und Führungskräfte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Die vielbeschriebene neue Arbeitswelt verlangt eine andere Art des Führens und Arbeitens als bisher. Das wurde nicht zuletzt durch die Corona-Erfahrung deutlich. Ständig verändern sich Inhalte, Instrumente und damit auch Strukturen und Abläufe. Neue Aufgaben kommen hinzu, alte ändern sich. Wie kann man da hinterher kommen? Und dabei auch noch das ganze Team mit ins Boot holen?
Agil arbeiten und agil führen bezieht den permanenten Wandel und die damit einhergehenden einhergehende Unsicherheiten aktiv mit ein. Die Vielfalt der Konzepte und Methoden zeigt, agiles Arbeiten und Führen ist ein spannendes Experiment – mit offenem Ausgang!
Referentin: Elisabeth Kräuter
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-018-jp21.html

Urheberrecht für Bibliotheken

9.  und 10. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 14.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Verlag Dashöfer
Inhalt: Im Live-Online-Seminar „Urheberrecht für Bibliotheken“ erhalten Sie eine umfassende Einführung in die für Ihre Arbeit relevanten Themen des Urheberrechts. Sie lernen die wichtigen gesetzlichen Grundlagen und Schrankenregelungen kennen und erfahren, welche Inhalte Sie wie und zu welchem Zweck vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen dürfen und was Sie bei Datenbanken, der Terminalnutzung oder gestreamten Lesungen urheberrechtlich beachten müssen. Außerdem werfen Sie einen Blick voraus auf die möglichen Neuerungen, die im Sommer durch den Bundestag verabschiedet werden und erhalten konkrete Antworten auf Ihre individuellen urheberrechtlichen Fragestellungen.
Anmeldung: https://www.dashoefer.de/online-seminar/urheberrecht-fuer-bibliotheken.html

 

Graphic Novels im Deutschunterricht

13. September – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, Vortragssaal
Uhrzeit: 14.30 – 17.30 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II
Inhalt: Graphic Novels und Comics haben schon lange den Sprung aus der literarischen Schmuddelecke geschafft. Der Markt boomt, auch im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur. Egal ob literarische Klassiker, Biographien, Fantasy – das Sortiment ist vielfältig und für jeden Geschmack ist etwas dabei. Im Deutschunterricht lassen sich Graphic Novels gewinnbringend einsetzen: Sie sind motivierend und niedrigschwellig, erfordern aber dennoch einen komplexen Leseprozess aufgrund des Zusammenspiels von Bild und Text.
In der Fortbildung werden nach einer kurzen Einführung in theoretische Grundlagen verschiedene Graphic Novels und ihre Einsatzmöglichkeiten im Deutschunterricht der Sekundarstufe vorgestellt. Zudem können manche Ideen auch ausprobiert werden.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/graphic-novels-im-deutschunterricht

 

Rohstoffmine Bibliothek: Upcycling-Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene

13. September – Upcyclingbörse / Bauteilbörse Hannover im Hof des Unabhängigen Jugendzentrums (UJZ) Glocksee,Glockseestraße 35, 30169 Hannover
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Im täglichen Bibliotheksalltag fallen viele Materialien an, die nach der eigentlichen Nutzung wenig Potenzial zu haben scheinen: Papier, Folienreste, Papprollen, Verpackungsmaterial, Zeitungen, defekte CD- und DVD-Hüllen etc.. Im Rahmen dieser Fortbildung zeigt das Referententeam praktisch auf, wie die in Bibliotheken vorhandenen Materialien mit einfachen und kostengünstigen Mitteln im Rahmen von Upcycling-Veranstaltungen eingesetzt werden können. Weiterer Bestandteil der Fortbildung ist eine Führung durch die Ausstellung der Upcyclingbörse mit Erläuterung der Konzepte der verschiedenen Projekte und den Möglichkeiten, diese auf eigene Vorhaben zu übertragen.
Am Ende der Veranstaltung kennen die Teilnehmenden diverse Handarbeitstechniken zur Weiterverarbeitung verschiedenster Materialien und können diese Techniken unterschiedlichen Zielgruppen im Rahmen von Veranstaltungen näherbringen und haben erste Konzepte für Veranstaltungen in der eigenen Bibliothek.
Referenten: Gert Schmidt mit dem Team der Upcyclingbörse Hannover
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/rohstoffmine-bibliothek-upcycling-veranstaltungen-f%C3%BCr-kinder-und-erwachsene.html

 

Escape Rooms für kleine Detektive

14. September – digitale Veranstaltung
Uhrzeit: 10.00 – 14.30 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Jahrgänge 3 – 6, Bibliothekarinnen und Bibliothekare
Inhalt: Escape Rooms erfreuen sich schon lange großer Beliebtheit. Das gemeinsame Knacken von großen und kleinen Rätseln innerhalb einer vorgegebenen Zeit entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer populären Freizeitbeschäftigung. Aufgrund ihres motivierenden Potenzials eignen sich Escape Rooms hervorragend zum Einsatz in der Leseförderung: So können Themen erkundet oder Lektüren noch einmal erlebt werden. Ebenso sind Kinderkrimis und Detektivgeschichten beliebt und werden vermehrt für junge Leserinnen und Leser veröffentlicht, denn auch sie sprechen den Spaß am Rätseln an. Es liegt also nahe, dieses Genre mit Escape Rooms zu verbinden.
In der Fortbildung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, selber einen Escape Room auszuprobieren, der sich auf das Kinderbuch „Ein Fall für Kwiatkowski: Milchtüten-Alarm!“ von Jürgen Banscherus bezieht. Es werden unterschiedliche (digitale) Werkzeuge zum Erstellen motivierender Rätsel erläutert. Außerdem wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Auswahl von aktuellen Detektivgeschichten für Kinder sowie praxisnahe Fachliteratur zur Durchführung von „Escape-Rooms“ vorgestellt. Abschließend erstellen die Teilnehmenden einzelne Rätsel und/oder eine Übersichtplanung für einen eigenen Escape Room.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten das oben genannte Buch im Vorfeld der Fortbildung lesen und während des Workshops darauf zugreifen können.
Referentin: Frauke Krug, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/escape-rooms-fuer-kleine-detektive-0

 

13. Wildauer Bibliothekssymposium

14. bis 15. September – Online-Veranstaltung

Ab 14 Uhr am 14.9. wird über die künftige Rolle der Bibliothek als Raum diskutiert, nicht nur im Zuge der Digitalisierung von Dienstleistungen und der damit einhergehenden Enträumlichung in der Inanspruchnahme der Services durch KundInnen. Im Zuge der Digitalisierung, des neuen, teils mobilen Arbeitens stellt sich ebenfalls im Rahmen von Telearbeit und Home-Office nicht selten die Frage, wie wir künftig damit umgehen (new work), welche Anforderungen an den Arbeitsort wie Bibliothek gestellt werden. Nach Statements und Diskussion im Panel können über break-out sessions die Debatten direkt mit den jeweiligen ReferentInnen fortgeführt werden.

Ein informelles Treffen der Roboter-AnwenderInnen und jenen, die sich für den Einsatz interessieren oder planen, ist fuer den spaeteren Nachmittag von 17 bis 19 Uhr geplant.

Am Mittwoch, den 15.9., wird ab 14 Uhr diskutiert, was sich VertreterInnen von Informationseinrichtungen von KI-Technologien erhoffen, und was zu leisten entsprechende Algorithmen bereits im Stande sind. Im zweiten Teil wird ein Weiterbildungskurs über seine jeweiligen Module inkl. des Gesamtkonzepts vorgestellt, wie er im darauffolgenden Jahr KollegInnen angeboten werden soll, um entsprechende Fertigkeiten im Umgang mit KI-Technologien zu erlangen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.th-wildau.de/index.php?id=17805

 

Medienbildung für Bibliotheken – Trickfilm

15. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.45 bis 13.30 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Das LBZ / Landesbüchereistelle bietet Öffentlichen Bibliotheken das mobile Makerspace-Set „Stop Motion – Trickfilme mit dem Tablet produzieren“ zur Ausleihe an.
Darauf basierend erhalten Sie in der Fortbildung zuerst vertiefenden inhaltlich-fachlichen Input zur Technik des Trickfilmens.
Anschließend stellen wir Ihnen die im o.g. Ausleihangebot enthaltenen Medien mit dem dazugehörigen didaktischen Begleitmaterial anschaulich vor.
Im Zuge dessen erhalten Sie auch konkrete Anregungen für Ihre eigene Veranstaltungsarbeit.
Zum Abschluss präsentiert Ihnen eine Kollegin ein Praxiskonzept ihrer Bibliothek.
Referentinnen: Leonie Bülow, Ana Schlag
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/lesefoerderung-medienbildung-mehr/

 

Booktrailer – der Erklärfilm zum Buch

15. September – Bibliothek im Medienforum der Samtgemeinde Bersenbrück, Ravensbergstraße 15a, 49593 Bersenbrück
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems in Kooperation mit der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM), multimediamobil Fortbildungsregion Südwest
Zielgruppe: Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken, die im Bereich der Leseförderung tätig sind.
Inhalt: Booktrailer sind, ähnlich wie Kinotrailer, eine zeitgemäße audiovisuelle kurze Zusammenfassung der Handlung des Buches im Videoformat und sollen den Zuschauer zum Leser machen. Beim Kinotrailer reicht oftmals der geschickte Zusammenschnitt einzelner vorhandener Filmsequenzen. Beim Buch liegt solches Material nicht vor.
Hier bietet sich methodisch wie gestalterisch das Format des Erklärfilms an. Lernen Sie in der Fortbildung verschiedene Formate des Erklärfilms sowie das 4-Phasen-Modell zur Herstellung eines eigenen Erklärfilms kennen. Erstellen Sie gemeinsam in der Gruppe ihren eigenen Erklärfilm bzw. Booktrailer. Durch den medienpädagogischen und lebensweltorientierten Einsatz von Smartphones und Tablets wird die Technik dahinter zum Kinderspiel.
Bitte bringen Sie ein Buch aus dem Bereich der Kinder- und Jugendliteratur mit, das Sie präsentieren möchten.
Referent: Carsten de Groot, multimediamobil Region Südwest
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/booktrailer-der-erkl%C3%A4rfilm-zum-buch.html

 

Visuelles Storytelling für Fortgeschrittene

15. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliothekeksbeschäftigte, die andere motivieren, inspirieren und überzeugen wollen.
Inhalt: Getreu dem Prinzip „Bilder sagen mehr als 100 Worte“, können visuelle Geschichten helfen zu informieren, zu motivieren, zu inspirieren oder sogar zu transformieren. Und darum geht es in diesem Seminar: wie kann ich mit Hilfe von Visualisierungen gute Geschichten entwickeln und erzählen und damit einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Geschichten helfen andere zu überzeugen, zu bewegen oder für eine Sache zu gewinnen. Gute Geschichten begeistern, fesseln und reißen mit. So werden Informationen vermittelt – und Emotionen. Die Einsatzbereiche sind vielfältig in der internen und der externene Kommunikation, z. B. in der Lobbyarbeit für Bibliotheken. Dieser Workshop vermittelt die Methode des Storytellings und gleichzeitig die Visualisierung der Story mit einem eigenen, persönlichen Schreib- und Zeichenstil.
Referent: Benjamin Felis
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-031-jp21.html

 

Lese-Rezepte Spezial: Pfiffige und griffige Methoden für die Vermittlung von Kinderliteratur

15. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken, die im Bereich der Leseförderung tätig sind
Inhalt: Die Südtiroler Autorin und Lesedidaktik-Expertin Gudrun Sulzenbacher hat diesmal eine Auswahl neuer und „Corona-tauglicher“ Methoden im Gepäck. Die neuen Leserezepte werden ganz praktisch und kurzweilig Schritt für Schritt ausprobiert. Schwerpunkte sind die Themen „Lesen und Hören“ sowie „Einfache und spannende Recherche-Werkzeuge für die MINT-Fächer“. Zu allem gibt es ein ausführliches Manuskript. Eine kleine Ausstellung interessanter Novitäten und gut geeigneter Titel ergänzt die Veranstaltung. Buon appetito!
Referentin: Gudrun Sulzenbacher
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/lese-rezepte-spezial.html

 

Lese-Rezepte Spezial: Pfiffige und griffige Methoden für die Vermittlung von Kinderliteratur

16. September – Mediothek Diepholz, Thouarsstraße 19, 49356 Diepholz
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken, die im Bereich der Leseförderung tätig sind
Inhalt: Die Südtiroler Autorin und Lesedidaktik-Expertin Gudrun Sulzenbacher hat diesmal eine Auswahl neuer und „Corona-tauglicher“ Methoden im Gepäck. Die neuen Leserezepte werden ganz praktisch und kurzweilig Schritt für Schritt ausprobiert. Schwerpunkte sind die Themen „Lesen und Hören“ sowie „Einfache und spannende Recherche-Werkzeuge für die MINT-Fächer“. Zu allem gibt es ein ausführliches Manuskript. Eine kleine Ausstellung interessanter Novitäten und gut geeigneter Titel ergänzt die Veranstaltung. Buon appetito!
Referentin: Gudrun Sulzenbacher
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/lese-rezepte-spezial-2.html

 

Lese-Rezepte spezial

17. September – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, Vortragssaal
Uhrzeit: 10.00 – 16.30 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte, Bibliothekarinnen und Bibliothekare
Inhalt: Die Südtiroler Autorin und Lesedidaktik-Expertin hat diesmal eine Auswahl neuer und „Corona-tauglicher“ Methoden im Gepäck. Die neuen Leserezepte werden ganz praktisch und kurzweilig Schritt für Schritt ausprobiert. Schwerpunkte sind die Themen „Lesen und Hören“ sowie „Einfache und spannende Recherche-Werkzeuge für die MINT-Fächer“. Zu allem gibt es ein ausführliches Manuskript. Eine kleine Ausstellung interessanter Novitäten und gut geeigneter Titel ergänzt die Veranstaltung. Buon appetito!
Referentin: Gudrun Sulzenbacher
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/lese-rezepte-spezial

 

Online-Jahrestagung 2021 der AGMB

20. bis 21. September – digitale Veranstaltung
Thema: Zuverlässig auch in stürmischen Zeiten

 

Programmieren für Fortgeschrittene mit dem Roboter Dash

21. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.30 bis 12.30 Uhr
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken, die bereits Erfahrungen mit dem Roboter Dash gesammelt haben. Dieser Workshop ist für Neueinsteiger nicht geeignet.
Inhalt: Sie haben bereits Bekanntschaft mit dem liebenswerten Roboter Dash gemacht? Sie sind vertraut mit den grundlegenden Funktionen des Roboters und können ihn mithilfe einfacher Anweisungen durch den Raum steuern und kleine Aufgaben lösen lassen?
In diesem Workshop gehen Sie einen Schritt weiter! Gemeinsam lassen wir Dash anspruchsvollere Aufgaben bewältigen und setzen uns dafür bei der Programmierung mit wichtigen Informatikkonzepten wie Schleifen, Variablen und bedingten Anweisungen auseinander. Anschließend entwickeln Sie eigene kleine Missionen für den Roboter. Sein ganzes Potential entfaltet Dash erst in der Gruppe. Deshalb gestalten wir zum Abschluss noch gemeinsam ein interaktives Roboter-Abenteuer. In welche unterschiedlichen Rollen schlüpfen die Dash-Roboter? Welche Herausforderungen müssen sie zusammen meistern? Hier ist Ihre Kreativität gefragt!
Workshopleitung: Janina Wiegand, Medienpädagogin, Krefeld
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/lesefoerderung-medienbildung-mehr/

 

Lesespurgeschichten – spielerisch die Lesekompetenz und Lesemotivation fördern

21. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 14.00 – 17.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Klassen 1-6, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen und Bibliotheken, Interessierte
Inhalt: Auf der Suche nach dem roten Faden durch eine Geschichte lassen Lesespurgeschichten Leserinnen und Leser zu Detektiven werden. Textabschnitt für Textabschnitt lesen sie sich kreuz und quer durch die Geschichte. Dabei muss jeder einzelne Textabschnitt genau gelesen werden, um das passende Detail auf dem zugehörigen Lesespurbild zu ermitteln. Nur so erfährt man, an welcher Stelle im Text weitergelesen werden muss, und gerät nicht auf die falsche Fährte.
Damit sind Lesespurgeschichten eine besonders motivierende Methode, um das sinnentnehmende Lesen zu fördern, die sich nicht nur für Geschichten, sondern auch für das Erlesen von Sachtexten eignet. In der Veranstaltung wird den Teilnehmenden am Beispiel einer Lesespurstunde aufgezeigt, wie Lesespurgeschichten sich im Unterricht einsetzen lassen. Außerdem werden Materialien zu (differenzierten) Lesespurgeschichten vorgestellt. Im Anschluss an das Erproben einer Lesespurgeschichte in analoger und digitaler Form werden unterschiedliche Tools gezeigt, mit denen sich (interaktive) Lesespurgeschichten selbst erstellen lassen. Abschließend haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, zu einer Auswahl an Bildern eigene Lesespurgeschichten zu konzipieren Diese sollten im Anschluss an die Veranstaltung allen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern für den Einsatz im Unterricht zur Verfügung stehen.
Referentin: Frauke Krug
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/lesespurgeschichten-spielerisch-die-lesekompetenz-und-lesemotivation-foerdern

 

Veranstaltungsarbeit für Bibliotheken

22. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Verlag Dashöfer
Inhalt: In diesem Live-Online-Seminar lernen Sie verschiedene zielgruppenorientierte Veranstaltungsthemen, -formate und Konzepte kennen, von alltagstauglich bis Eventcharakter und von Low-Budget- bis kooperationsfinanziert. Sie erhalten Schritt- für-Schritt-Anleitungen, praxistaugliche Tipps und diverse Checklisten zur professionellen Organisation von Veranstaltungen für Ihre Non-Profit-Organisation in den Phasen Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung nebst Evaluation.
Dabei nehmen wir die Rahmenbedingungen Ihrer Organisationsform und weiterer behördlicher Strukturen und Anforderungen unter die Lupe, von denen „Recht und Ordnung“ entscheidende Komponenten sind.
Ein Ressourcen- und Bedarfscheck mit paralleler Aufschlüsselung der Kostenarten und -leistungen sowie der Deckungslücken bringt uns auf die Spur des Fundraisings.
So umfassend ausgestattet und durch impulsgebende Beispiele angeregt entscheiden Sie sich zu zielgruppenorientieren, öffentlichkeitswirksamen Einzelveranstaltungen, eingegossen in passende Veranstaltungskonzepte und führen diese sicher und erfolgreich durch.
Anmeldung: https://www.dashoefer.de/online-seminar/veranstaltungsarbeit-fuer-bibliotheken.html

 

1001 Sprache: mit Kindern ein bilinguales Bilderbuch erstellen

22. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 10.00 – 14.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen (GS, Sek.I), Bibliotheken, Buchhandlungen und Kitas, Ehrenamtliche
Inhalt: In diesem Seminar wird gezeigt, wie man mit einer Kindergruppe ein eigenes Bilderbuch schreibt, illustriert und es danach auf www.bilingual-picturebooks.org mit Leserinnen und Lesern auf der ganzen Welt teilt. Vermittelt werden hierfür wichtige Methoden zur Organisation und konkreten Umsetzung. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie mit Kindern eine Geschichten-Werkstatt so durchführen, dass es die Ideen, Worte und Bilder der Kinder sind, die die Geschichte erzählen und dass das Buch am Ende eines Workshops wirklich fertig ist. Sie bekommen Tipps aus den Bereichen Kreatives Schreiben, Illustration und Moderation mit Kindern und lernen, wie die einzelnen Methoden von Fall zu Fall angewendet und abgewandelt werden können, so dass es zu der Gruppe und den organisatorischen Rahmenbedingungen passt.
Referentin: Christina Sturm, Bücherpiraten e.V.
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/1001-sprache-mit-kindern-ein-bilinguales-bilderbuch-erstellen-2

 

Tonie, Tablet & Co.: Geschichten für Kitakinder digital vermitteln

22. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken, die Leseförderung für Kita-Kinder anbieten
Inhalt: Hörstifte, Tonie-Boxen, Bilderbuch-Apps – das mediale Angebote für Kitakinder wird immer vielseitiger. Bibliotheken stehen vor der Herausforderung, diese Medien nicht nur anzubieten, sondern auch kompetent anwenden zu können.
In diesem Praxisworkshop erproben wir den Einsatz digitaler Geräte und Tools für die Zielgruppe der Kitas. Dabei werden 10 verschiedene Konzepte für das Erzählen und Vermitteln von Geschichten mit digitalen Mitteln detailliert vorgestellt. Besondere technische Vorkenntnisse sind dabei nicht notwendig. Mit wenigen Handgriffen lernen wir, eigene E-Books zu erstellen, entdecken Bücher mit virtuellen Realitäten, bringen Bilder zum Sprechen, erzählen Geschichten mit Robotern nach und vieles mehr. Klingt viel zu kompliziert? Dann sind Sie hier genau richtig!
Referentin: Anika Schmidt, Stadtbücherei Delmenhorst
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/tonie-tablet-co-geschichten-fuer-kitakinder-digital-vermitteln.html

 

Wissensmanagement

24. September – 11. Dezember 2021 – Stuttgart & Online; Hochschule der Medien Stuttgart; Kontaktstudium Bibliotheks- und Informationsmanagement
Zielgruppe: Mitarbeitende aus Bibliotheken und Informationseinrichtungen
Inhalt: Ein bewusster Umgang mit Wissen ist für wissensbasierte Institutionen wie Bibliotheken und Informationseinrichtungen es sind, ein entscheidender Erfolgsfaktor. Gerade in Zeiten des Generationenwechsels rückt Wissenssicherung und Wissenstransfer immer mehr in den Fokus. Es ist wichtig, Wissen gezielt zu erfassen, organisationsweit zugänglich zu machen und weiterzuentwickeln – kurz: es zu managen. In diesem Modul lernen Sie ausgewählte Konzepte des Wissensmanagements kennen und erarbeiten, welche konkreten Instrumente und Maßnahmen zur effektiven Nutzung des Wissens in Ihrer eigenen Organisation eingesetzt werden können.
Referentin: Prof. Cornelia Vonhof (HdM Stuttgart)
Anmeldeinformationen: https://www.hdm-weiterbildung.de/wissensmanagement

 

Lesefördertag

27. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendbibliotheksarbeit
Programm
– 10 Uhr: Lesestart 1-2-3 und Nationaler Lesepakt, Referent: Thomas Kleinebrink, Stiftung Lesen
– 11 Uhr: Leseförderung mit MINT-Themen, Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
– 12.30 Uhr: Mittagspause
– 14 Uhr: Hessische Leseförderung, Referentin: Helene Sindl, Hessische Leseförderung
– 14.30 Uhr: Leseförderung im Rheingau-Taunus-Kreis, Referentin: Sabine Stemmler-Heß, Kulturbeauftragte Rheingau-Taunus-Kreis
– 15 Uhr: Gütesiegel Buchkindergarten, Meike Betzold, Leiterin der Stadt- und Schulbibliothek Kelsterbach
Anmeldung: https://www.hessenoebib.de/de/fortbildungen/fortbildungen/details/artikel/lesefoerdertag

 

Krisenzeit erfordert Improvisation – und improvisieren kann man lernen

27. September – Weiterbildungszentrum, FU Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: Aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen finden wir uns aktuell alle in einer neuen Lebens- und Arbeitssituation wieder. Die Dinge laufen nicht nach Plan. Wir sind gefordert, gewohnte und vertraute Arbeitsweisen zu verlassen, neue Wege zu gehen und uns sehr schnell Neues anzueignen. Wirklich keine leichte Aufgabe, da wir uns gleichzeitig um unsere Gesundheit, die unserer Familie und Freunde sorgen und es ungewiss ist, wie es in der Krise und danach weitergehen wird.
Improvisieren zu können ist daher eine wichtige Fähigkeit, um mit dieser Krise – und generell mit Veränderungssituationen – konstruktiv umgehen zu können. Viele Menschen denken , wenn sie dies hören: „Naja, Improvisationstalent hat man halt… oder eben nicht“. Doch die gute Nachricht lautet: Die Fähigkeit, zu improvisieren, ist eine gelernte Fähigkeit. Auch die Menschen, die es gut können, haben es also irgendwann in ihrem Leben mal gelernt …
Referentinnen: Maria Klupp, Ursula Klupp
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/gesund/gf$bgf007-jp21.html

 

Selbstbewusst voran: Präsentieren Sie sich und Ihre Bibliothek erfolgreich

27. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe Bibliotheksleiter:innen aus Öffentlichen Bibliotheken, vor allen aus nebenamtlich, nicht fachlich geleiteten Bibliotheken.
Inhalt: Sie kommen immer wieder in die Situation, vor der Kommune Ihre Anliegen zu präsentieren und möchten dabei die Bibliothek und sich selbst gut darstellen? Sie könnten dabei Unterstützung brauchen und einige Tipps für Ihr Selbstbewusstsein? Mit folgenden Themenschwerpunkten möchten wir Sie ermutigen und befähigen, in Zukunft bewusster aufzutreten und Ihren Wert in die Waagschale zu werfen:
– Auftreten bei Gesprächen (Haltung und Körpersprache; Rhetorik und Sprechweise)
– Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete (Wichtigkeit signalisieren; offiziell Termin vereinbaren; Vorbereitung von Materialien, z.B. Statistiken, Pläne, Grundriss bei Neueinrichtung, Jahresbericht u.a.)
– Es ist soweit: Gespräch mit dem Bürgermeister / der Verwaltung (Ziele formulieren: Was will ich? Mehr Etat, neue Medienart / digitale Medien, mehr Platz…? Sammeln der Anliegen und Vereinbarung von Ergebnissen.)
– Wenn es mal nicht gleich klappt (Umgang mit Desinteresse, Ablehnung, Kritik; Strategien für die eigene Motivation; Impulse für die Motivation der Gesprächspartner)
Referentin: Karin Wildfeuer; Kommunikationstrainerin, Regensburg
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/selbstbewusst-voran-praesentieren-sie-sich-und-ihre-bibliothek-erfolgreich.html

 

Hörspurgeschichten – Hörverstehen trainieren mit spannenden Geschichten

28. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 14.00 bis 18.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Klassen 1-4, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Schulen, Interessierte
Inhalt: Das verstehende und genaue Zuhören ist eine wichtige Schlüsselkompetenz für das sinnentnehmende Lesen. Eine spielerische Methode, um die Hörkompetenz im Unterricht zu fördern, ist der Einsatz von Hörspurgeschichten. Aufgabe von Schülerinnen und Schülern ist es, die einzelnen Abschnitte einer spannenden Hörspurgeschichte genau hörend zu erfassen und ihr Hörverstehen mithilfe einer Hörlandkarte zu überprüfen, in die die Hörspur eingezeichnet werden kann. Schritt für Schritt finden die Kinder so selbständig den roten Faden durch die Geschichte, wobei schwierige Textteile so oft wie möglich angehört werden können.
Da Hörspurgeschichten per se mediengestützt sind, eignen sie sich nicht nur für den Präsenzunterricht, sondern sind auch im Distanzunterricht und Homeschooling sehr gut einsetzbar.
In der Fortbildung haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, erste Ideen für Hörspurgeschichten zu sammeln und eine eigene Hörspurgeschichte zu erstellen. Dabei lernen sie mehrere, vielseitig einsetzbare und kostenlose digitale Tools wie z.B. Vocaroo und Learningapps kennen. Außerdem erfahren sie, über welche Plattformen Hörspurgeschichten an Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden können.
Referentin: Alrun Klatt (multimediamobil Nordwest)
Anmeldung: https://alf-hannover.de/veranstaltungen/hoerspurgeschichten-hoerverstehen-trainieren-mit-spannenden-geschichten

 

Digitale Veranstaltungen planen und durchführen

28. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: Normalerweise führen Sie Präsenzschulungen (z.B. zur Informationskompetenzvermittlung) durch, nun müssen oder wollen Sie aber auf Online-Formate umsteigen bzw. diese in der Zukunft sinnvoll dadurch ergänzen?
Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt auf ganz praktischen Tipps und Tricks, sowohl zu mediendidaktischen als auch zu Fragen des Technikeinsatzes, der Gestaltung der Umgebung und des eigenen Auftritts.
Sie können Ihre Veranstaltung konzeptionell zielgruppenspezifisch planen, Inhalte und Methoden mediendidaktisch sinnvoll auswählen und Sie haben ein breites Wissen für die Vorbereitung und Durchführung Ihres Online-Seminars sowie viele praktische Tipps zum persönlichen Auftreten.
Referentinnen: Ulrike Scholle, Uni Duisburg und Heike Holtgrewe, Berlin
Anmeldung über Petra Bäumler, Tel. 09 11 / 928 92 18, E-Mail: petra.baeumler@bsb-muenchen.de

 

Lebenslange Lesefreude

29. September – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Inhalt: Lese- und Vorlesespaß kennen keine Altersgrenzen! Wer in seiner Kindheit den Zauber des Vorlesens und Erzählens
kennengelernt hat, möchte auch dann nicht darauf verzichten, wenn die Augen vielleicht nicht mehr mittun, das eigenständige Lesen zu anstrengend geworden ist oder die Konzentration nachlässt. Vorleseaktionen für ältere Menschen sind immer auch ein Stück weit Biographiearbeit und greifen Erinnerungen an Gelebtes und Erfahrenes ebenso auf wie Geschichten und Gedichte, Märchen oder Sachbücher, die eine Brücke zwischen den Generationen schlagen können. Im Rahmen des Workshops werden beispielhafte Vorleseaktionen mit vielen Buchtipps, Gesprächsanlässen und Ausgestaltungsideen vorgestellt.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Anmeldung: https://www.bibliotheken-thueringen.de/fortbildungen.html

 

Tonie, Tablet & Co.: Geschichten für Kitakinder digital vermitteln

29. September – Stadtbibliothek Garbsen, Rathausplatz 13, 30823 Garbsen
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken, die Leseförderung für Kita-Kinder anbieten
Inhalt: Hörstifte, Tonie-Boxen, Bilderbuch-Apps – das mediale Angebote für Kitakinder wird immer vielseitiger. Bibliotheken stehen vor der Herausforderung, diese Medien nicht nur anzubieten, sondern auch kompetent anwenden zu können.
In diesem Praxisworkshop erproben wir den Einsatz digitaler Geräte und Tools für die Zielgruppe der Kitas. Dabei werden 10 verschiedene Konzepte für das Erzählen und Vermitteln von Geschichten mit digitalen Mitteln detailliert vorgestellt. Besondere technische Vorkenntnisse sind dabei nicht notwendig. Mit wenigen Handgriffen lernen wir, eigene E-Books zu erstellen, entdecken Bücher mit virtuellen Realitäten, bringen Bilder zum Sprechen, erzählen Geschichten mit Robotern nach und vieles mehr. Klingt viel zu kompliziert? Dann sind Sie hier genau richtig!
Referentin: Anika Schmidt, Stadtbücherei Delmenhorst
Anmeldung: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/tonie-tablet-co-geschichten-fuer-kitakinder-digital-vermitteln-2.html

 

Grundlagen der Bibliothekspädagogik – Teil 1

29. September – Landesfachstelle für Bibliotheken, Zwickauer Str. 56, 09112 Chemnitz
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeitende im Bereich Leseförderung und Medienbildung
Inhalt: Bibliotheken unterstützen Kindergärten, Schulen und weitere Bildungseinrichtungen mit außerschulischen Angeboten bei der Vermittlung von Lese-, Medien-​ und Informationskompetenz. Begleitend zu einem differenzierten Medienangebot entwickeln sie zielgruppengerechte Dienstleistungen und pädagogische Angebote.
In diesem zweitägigen Workshop erwerben die Teilnehmenden pädagogische Grundkenntnisse und gewinnen durch praktische Übungen Sicherheit in der Umsetzung.
Im ersten Teil werden die Grundlagen der Bibliothekspädagogik vermittelt. Die Themen Lernen und Lerntheorien, Kommunikation & Motivation, Didaktik & Planung stehen dabei im Fokus.
Referentin: Prof. Dr. Kerstin Keller-​Loibl, Professorin für Bibliotheks-​ und Informationswissenschaft an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)
Anmeldung: https://www.lds.sachsen.de/bibliothek/?ID=17231&art_param=381

 

Sich selbst und andere gesund führen

28. bis 30. September – Online-Veranstaltung
Uhrzeit: jeweils 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Inhalt: Die Rate an Arbeitsunfähigkeitstagen aufgrund von psychischen Erkrankungen steigt weiterhin. Zwischen 50 und 60% aller Fehltage können auf stressassoziierte Erkrankungen zurückgeführt werden. Einen wesentlichen Einfluss auf die psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter*innen und damit große Möglichkeiten der Prävention haben Sie als Führungskräfte und Personalverantwortliche. In dem 3-teiliigen Workshop werden zunächst die Grundlagen (psychischer) Gesundheit und Erkrankung dargelegt; es wird in Praxisbeispielen vermittelt, woran Sie bei Ihren Mitarbeiter*innen möglicherweise Überlastung bzw. psychische Probleme (z.B. Depression, Angststörungen) erkennen können, wie Sie dann mit der Situation umgehen sollten (inklusive Gesprächsführung) und mit dem Mitarbeiter Lösungen erarbeiten (z.B. Anpassung der Arbeit, Rückkehr an den Arbeitsplatz nach Erkrankung). Es wird dabei besprochen, wo die Verantwortung der Führungskraft liegt und wo diese aufhört und externe Hilfe nötig wird. Sie erarbeiten, durch welches Führungsverhalten Sie konkret die Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen unterstützen können (Prävention). Ein zentraler Aspekt ist hierbei Führen durch Vorbildfunktion. Es wird praxisnah vermittelt, wie Sie als Führungskräfte für sich selbst sorgen und Ihre Widerstandsfähigkeit stärken, um so auch die Ressourcen Ihrer Mitarbeiter*innen stärken und die Belastungen reduzieren können. Die aktuelle Situation der Pandemie, der Digitalisierung und der Arbeit mit hybriden und virtuellen Teams wird bei allen Themenbereichen des Workshops berücksichtigt und integriert.
Referentin: Dr. Tatjana Reichhart
Anmeldung über die Bibliotheksakademie Bayern: bibliotheksakademie@bsb-muenchen.de
Teilnehmerzahl 30