Schüler planen bei ZLB-Neubau mit

Die Schüler der Klasse 3B der Regenbogenschule entwickeln kreative Ideen für den Neubau der ZLB.Foto: Katharina Rohde

Die Schüler der Klasse 3B der Regenbogenschule entwickeln kreative Ideen für den Neubau der ZLB. Foto: Katharina Rohde

Berlin. Vier Neuköllner Schulklassen entwickeln zusammen mit acht Künstlerinnen und Künstlern sowie einem Architekten und einer Architektin Ideen für die neue Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) am Tempelhofer Feld. Die Ergebnisse werden bis zum 11. Januar in einer Ausstellung in der Berliner Stadtbibliothek der ZLB präsentiert.

Im Oktober und November 2013 führt das Kulturnetzwerk Neukölln/Young Arts NK gemeinsam mit der ZLB das Kinder- und Jugendprojekt »Meine ideale Bibliothek« durch. An der Neuköllner Regenbogenschule und der Röntgenschule finden in je zwei Schulklassen unterschiedlicher Altersstufen (8 bis 16 Jahre) einwöchige Workshops statt. Kinder und Jugendliche aus Nord-Neukölln sind bereits heute eine potenziell wichtige Zielgruppe der ZLB und stellen auch einen Teil der künftigen Nutzer der neuen ZLB dar. Ihre Beteiligung an den Planungsprozessen ist den Projektmachern daher ein wichtiges Anliegen.

Die Workshops sollen Kinder und Jugendliche über Jahre in die Planung einbinden, bei Erfolg ist eine Fortsetzung geplant. In einem »Impulskatalog« werden nach Projektende die in den Workshops entwickelten Ideen so aufbereitet, dass sie später den mit dem Bau beauftragten Architekten vorgelegt werden können. Es entsteht ebenfalls eine Broschüre, die die Ergebnisse vorstellt. (Foto: Katharina Rohde / 5.11.2013)

Kommentare geschlossen