Proteste in Dresden: Bibliotheksleiterin auf AfD-Liste

Dresden. Studierende der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) Dresden haben seit Mittwochvormittag ihre Bibliothek an der Güntzstraße besetzt. Das berichten die „Dresdner Neueste Nachrichten“ in ihrer Online-Ausgabe. Der Grund für den Protest: Leiterin Barbara Lenk hatte sich für die Kommunalwahl in Meißen als Parteilose auf die Liste der AfD setzen lassen.

Die Studierenden beschlossen bereits gestern Abend auf einer Vollversammlung die Besetzung der Bibliothek. Sie fordern, dass Lenk umgehend ihre Arbeitsstelle an der HfBK oder ihre Aktivitäten in Zusammenhang mit der AfD aufgibt. Inzwischen, so schreiben die Dresdner Neueste Nachrichten weiter, habe der Rektor der Hochschule, Matthias Flügge, ein Ende der Besetzung gefordert. Die Hochschulleitung stehe zu Bibliothekarin Lenk. Die gesamte Nachricht ist hier zu lesen.

red / 29. Mai 2019

 

Schlagworte:

Kommentare geschlossen