Neue Generaldirektion in der SLUB Dresden

Dresden. Die Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB Dresden) hat ein neues Leitungsteam: Achim Bonte trat Anfang August 2018 sein Amt als Generaldirektor an, im September 2018 folgte Bianca Reich als seine Stellvertreterin und Kaufmännische Direktorin. Die zweite Stellvertreterstelle, die die Koordination des Bibliotheksbetriebs unterstützen soll, wird aktuell öffentlich ausgeschrieben.

SLUB Dresden, Führungswechsel, Achim Bonte

Leitet seit August die SLUB Dresden: Achim Bonte. Foto: SLUB Dresden/Ramona Ahlers-Bergner

»Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben auf die Zusammenarbeit mit den 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und unseren zahlreichen Kooperationspartnern«, sagt Achim Bonte, der seit 2006 Stellvertreter des Generaldirektors der SLUB und zuvor in leitender Position an der Universitätsbibliothek Heidelberg tätig war. »Im Zuge der Digitalisierung wird sich unsere Bibliothek weiter verändern und ihren Platz unter den besten deutschen Wissenschaftlichen Bibliotheken zu behaupten versuchen.« Seine Vision für die SLUB formulierte Bonte in seiner Antrittsrede wie folgt: »Sie soll nicht nur Medienspeicher, sondern Wissensmarktplatz, nicht nur Abholstelle und Lesesaal, sondern diversifizierter Lernraum, nicht nur Arbeitsstätte für Bibliothekarinnen und Bibliothekare, sondern attraktiver Arbeitgeber für viele weitere kreative Fachleute sein – und nicht zuletzt auch ein stets offenes Haus für Ideen und Ergebnisbeiträge ihrer Benutzerinnen und Benutzer.«

Strategieprozess mit »SLUB 2025«

Um dieser Vision künftig noch besser folgen zu können, hat die Bibliothek jüngst einen Strategieentwicklungsprozess aufgesetzt. Ziel von »SLUB 2025« ist, binnen eines Jahres ein Papier zu erarbeiten, das die strategischen Leitplanken und Entwicklungsziele der Bibliothek beschreibt und für alltägliche unternehmerische Entscheidungen mehr Orientierung und Sicherheit gibt.

Die SLUB ist eine der größten Wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland und wichtiger Partner in vielfältigen Kooperationsnetzwerken. Als Landesbibliothek des Freistaats Sachsen sammelt und archiviert sie umfassend Informationen und Medien über Sachsen sowie die in Sachsen erscheinenden ablieferungspflichtigen Publikationen. Als Bibliothek der Technischen Universität Dresden unterstützt sie die Informationsversorgung einer forschungsstarken Exzellenzuniversität.

Darüber hinaus erfüllt sie regional und überregional wichtige Koordinierungs- und Dienstleistungsfunktionen, etwa im Kontext des Dresdner Digitalisierungszentrums, des sächsischen Landesdigitalisierungsprogramms, der Deutschen Digitalen Bibliothek oder der DFG-geförderten Fachinformationsdienste (»arthistoricum.net«, »musiconn«, »Mobilitäts- und Verkehrsforschung«). Die Bibliothek setzt sich engagiert für frei zugängliche Informationsinfrastrukturen ein und achtet auf selbstständige Bewertungskompetenz in allen zentralen Feldern der digitalen Bibliothek. In einzelnen Bereichen, zum Beispiel bei der Entwicklung von Produktions- und Präsentationssoftware oder der produktiven Langzeitarchivierung für digitale Objekte, besitzt sie zudem auch breit anerkannte Handlungskompetenz.

Mit dem 2015 begründeten SLUB Makerspace ist die Bibliothek auf dem Feld nichttextueller Wissenswelten aktiv. Unter dem Motto »Wissen kommt durch Machen« unterstützt der Makerspace mit einem vielfältigen Geräte- und Veranstaltungsangebot wissenschaftliche Do-it-yourself-Projekte, interaktives Lernen und interdisziplinäre Zusammenarbeit.

red. / 12.9.2018

 

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen