Neu in der BuB-Redaktion

Das Büro ist hell, der Arbeitsplatz geräumig und die Reutlinger Marienkirche spiegelt sich im geöffneten Fenster hinter meinem Bürostuhl. Es erwartete mich ein freundlicher Empfang der neuen Kollegen an einem sonnigen ersten Arbeitstag als Redakteur bei der Fachzeitschrift BuB. Seit dem 1. Oktober bereite ich für Sie, liebe Leser, die Nachrichten und Hintergrundberichte zur Bibliotheksbranche mit auf.

Heizereder Steffen_neu

Neu in der BuB-Redaktion: Steffen Heizereder

Das journalistische Handwerk habe ich bei einer Tageszeitung gelernt, bei der „Heilbronner Stimme“. Zuletzt arbeitete ich dort eineinhalb Jahre als Polizeireporter, berichtete unter anderem über Verkehrsunfälle, Kriminaldelikte und Großeinsätze der Feuerwehr.

Eine spannende Arbeit und doch ist es jetzt an der Zeit, neue Aufgaben anzugehen, beim Berufsverband Information Bibliothek, bei BuB. Auf den ersten Blick mag ein solch großer thematischer Bruch verwundern, doch die Verbindung zu Bibliotheken und dem Bibliothekswesen besteht eigentlich schon lange.

Unzählige Stunden verbrachte ich während des Studiums der Geschichte und Politikwissenschaft an der Universität Würzburg in der Bibliothek, wälzte mich durch alte Quellen und aktuelle Sekundärliteratur. Ich freue mich, künftig wieder mehr Zeit in Bibliotheken verbringen zu können und mich beruflich ganz und gar mit diesem Thema beschäftigen zu dürfen.

Doch nicht nur bei mir persönlich, auch bei BuB stehen große Änderungen und neue Herausforderungen bevor. Denn es heißt Abschied nehmen vom bisherigen BuB. Letztmals erscheint das Doppelheft November/Dezember im alten Layout. Ab Januar erhält das Magazin eine neue Optik. Die Redaktion wird zukünftig auch selbstständig den Satz der Zeitschrift verantworten.

Neben einem moderneren Layout ergibt sich dadurch die Möglichkeit, künftig aktueller über die Themen der Branche berichten zu können.  Mit dem Bibliotheksleitertag und der Frankfurter Buchmesse standen gleich zwei  spannende Termine auf dem Programm.

Zwar ist das aktuelle Oktober-Heft erst vor wenigen Tagen erschienen, die Produktion des nächsten läuft aber schon auf Hochtouren. Und, soviel darf verraten werden, es wird wieder mit spannenden Themen aufwarten. Das geplante  Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA (TTIP), eine Rückschau zum IFLA-Weltkongress in Lyon, Beiträge über die New York Public Library, über Kundenbeiräte in Bibliotheken und das Grenzgänger-Programm der Robert Bosch Stiftung Themen sind nur einige der kommenden Themen.

Neue Themen, neue Aufgaben und neue Herausforderungen gibt es also zuhauf. Die Arbeit kann beginnen.

Wenn auch Sie interessante, spannende und/oder kuriose Themenvorschläge aus der Bibliothekswelt haben, dann erreichen Sie mich am besten per Telefon unter 07121 / 3491-12 oder per E-Mail unter heizereder@bib-info.de.

Kommentare geschlossen