Mobile Saatgutbibliothek Schleswig-Holstein gestartet

Rendsburg. Bohnen, Tomaten, Erbsen und Radieschen: Mit der Ausleihe von Saatgut starten Fahrbüchereien in Schleswig-Holstein ein innovatives Projekt, um alte Gemüsesorten zu erhalten und Kulturtechniken zu bewahren. Der schleswig-holsteinische Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat die Schirmherrschaft übernommen.

Mit der deutschlandweit einzigartigen Mobilen Saatgutbibliothek verleihen schleswig-holsteinische Fahrbüchereien erstmals auch Saatgut. Im heimischen Garten wird daraus Gemüse gezogen, geerntet und im Idealfall fachgerecht vermehrt. Das neugewonnene Saatgut kann an die Fahrbüchereien zurückgegeben werden und anschließend im darauffolgenden Jahr von anderen Fahrbücherei-Nutzerinnen und -Nutzern ausgesät werden. Der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) stellt als Projektpartner für den Start einen Großteil des Saatguts zur Verfügung. Ziel ist es, das gärtnerische Wissen der Saatgutvermehrung als Teil der Alltagskultur zu erhalten und neu zu verbreiten.

Projektleiterin Melanie Fechner von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein (rechts) mit Kathrin Reckling-Freitag, die den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. vertritt, bei der Präsentation der Mobilen Saatgutbibliothek in der Fahrbücherei 6 im Kreis Schleswig-Flensburg. Foto: Büchereizentrale Schleswig-Holstein (BZSH)

Projektleiterin Melanie Fechner von der Büchereizentrale Schleswig-Holstein (rechts) mit Kathrin Reckling-Freitag, die den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. vertritt, bei der Präsentation der Mobilen Saatgutbibliothek in der Fahrbücherei 6 im Kreis Schleswig-Flensburg. Foto: Büchereizentrale Schleswig-Holstein (BZSH)

»Welchen Stellenwert der eigene Garten mit all seinen Möglichkeiten hat, hat die Corona-Krise vielen Menschen vor Augen geführt. Der Anbau von Obst und Gemüse hat in diesem Jahr einen Boom erlebt. Dabei kann man zugleich auch etwas für die Biodiversität und für den Erhalt alter Obst- und Gemüsesorten tun. Die mobile Saatgutbibliothek ist eine wunderbar nachhaltige Idee, die hilft, alte Gemüsesorten zu vermehren – und die auch all jene an die Hand nimmt, die keinen allzu grünen Daumen haben. Ich freue mich auf die Früchte dieser Initiative – sei es in Form der Bildungsarbeit oder im Gemüsebeet«, erklärte Umweltminister Jan Philipp Albrecht als Schirmherr anlässlich des Projektstarts.

Vermittlung von kultureller Bildung im ländlichen Raum

Gefördert mit Mitteln der Bingo! Umweltlotterie in Höhe von rund 13.000  Euro hat die Büchereizentrale nach nordamerikanischem Vorbild sortenreine Bohnen-, Tomaten-, Erbsen- und Radieschensamen für insgesamt sieben Mobile Saatgutbibliotheken ausgewählt, die während der Haltezeiten in 300 Gemeinden an 1.000 Haltestellen von den Nutzerinnen und Nutzern der Fahrbücherei entliehen werden können. Im Herbst werden Erntefeste veranstaltet, die Hobbygärtner zusammenbringen, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam den Ertrag zu feiern.

Speziell zusammengestellte Saatgutmischungen unterstützen Kindertagesstätten bei der Vermittlung von Wissen rund um den Gemüseanbau. Kinder lernen so innerhalb einer Gartensaison die Natur und ihre ökologischen Zusammenhänge kennen. Ergänzt wird das Projekt durch passende Sach- und Bilderbücher aus der Fahrbücherei.

Für Oke Simons, Direktor der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, sind Fahrbüchereien Orte der Begegnung, des Austauschs und der Kommunikation: »Die Mobile Saatgutbibliothek erneuert das Wissen um eine alte Kulturtechnik und um eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln. Für die Fahrbüchereien ist sie ein weiterer Baustein in der Vermittlung von kultureller Bildung im ländlichen Raum.«

Landesweiter Auftakt in Steinbergkirche

Zum landesweiten Start des von der Büchereizentrale initiierten Projekts überreichte Oke Simons die erste Mobile Saatgutbibliothek an das Team der Fahrbücherei 6 im Kreis Schleswig-Flensburg. Anschließend lernten Interessierte in einem Workshop des Vereins zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V., wie Samen von Radieschen und anderen Gemüsearten durch Dreschen gewonnen werden.

Weitere Informationen gibt es hier.

Lisa Wetendorf, BZSH / 1.10.2020

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen