Lesen in der Familie: spielerische und kreative Anregungen

Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Leseförderung, Coronavirus

Wegen des Coronavirus verbringen die Menschen ihre Tage derzeit überwiegend Zuhause. Gerade für Familien mit Kindern kann das schnell anstregend werden. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen hat daher einige kreative Ideen zum gemeinsamen Lesen zusammengestellt. Foto: Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Neben Kita, Schule und Bibliothek nimmt die Familie in der Lesesozialisation von Kindern eine bedeutende Rolle ein. Die momentane Situation, in der die meisten Eltern mit ihren Kindern viel Zeit zu Hause verbringen, ist eine Chance, regelmäßiges Vorlesen und spielerische Ideen zum gemeinsamen Lesen vermehrt in den Familienalltag zu integrieren. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen stellt konkrete Ideen zum Thema Lesen in der Familie sowie aktuelle Buchtipps bereit.

»Der Königsweg bei der Leseförderung zu Hause ist das regelmäßige Vorlesen und gemeinsame Betrachten von Bilder-, Sach- und Kinderbüchern«, betonen die Mitarbeiterinnen der Akademie für Leseförderung Niedersachsen. Darüber hinaus gebe es viele Methoden, die bewegungs- und handlungsorientiert Spaß am Lesen vermitteln und leicht zu Hause umzusetzen sind. Darunter sind auch zahlreiche digitale Angebote. Im Alltag hätten Eltern jedoch oft keine Muße, ihren Kindern ausgiebig vorzulesen und das Lesen spielerisch zu üben. Da aktuell fast alle Familien mit Kindern zu Hause bleiben, ist jetzt die richtige Zeit, sich dem Lesen zu widmen.

Die Akademie für Leseförderung unterstützt Familien mit Kindern durch Anregungen, wie man auf Bücher neugierig machen und spielerisch das Lesen fördern kann. Der Spaß und die Freude am Lesen stehen dabei im Vordergrund. Die vorgestellten Ideen reichen vom Einsatz eines »Ich-Du-Wir-Würfels« bis hin zum »Treppenlesen« und können auf der Website der Akademie für Leseförderung unter www.alf-hannover.de/corona eingesehen werden. Buchtipps zu aktuellen Bilder- und Kinderbüchern, passend zur Osterzeit, ergänzen die Sammlung.

Für diejenigen, denen der Lesestoff ausgeht, stellen viele örtliche Bibliotheken und Buchhandlungen Lieferdienste zur Verfügung. Vielen bieten auch einen kostenfreien Zugang zur Ausleihe ihrer digitalen Medien an.

Über die Akademie für Leseförderung Niedersachsen

Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen wird getragen vom Niedersächsischen Kultusministerium, dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek sowie der Stiftung Lesen. Ziel der Akademie ist es, ein dauerhaftes Netzwerk zur Leseförderung in Niedersachsen zu schaffen.

red / 3.4.2020

Schlagworte:

Kommentare geschlossen