Stipendium für IFLA-Weltkongress in Athen: bis 15.Februar bewerben

Der 85. IFLA-Weltkongress wird vom 24. bis 30. August 2019 in der griechischen Hauptstadt Athen stattfinden. Wie Bibliothek & Information International (BII) mitteilt, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten für ein Stipendium zur aktiven Teilnahme an dem Kongress.

1. Impuls-Stipendium:

BII stellt für 2019 ein Impuls-Stipendium in Höhe von 1.086 Euro zur Verfügung. Ein weiteres Stipendium zu gleichen Konditionen wird vom Berufsverband Information Bibliothek (BIB) für BIB-Mitglieder bereitgestellt.

Zielgruppe: engagierte Fachkollegin / engagierter Fachkollege mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung im Bibliotheksbereich und Interesse, sich auch internationalen Bibliotheksthemen zuzuwenden und die Vorteile des internationalen Wissensaustauschs auszuloten. Die Beschäftigten  haben noch nie an einem IFLA-Weltkongress im Ausland teilgenommen und werden intensiv am Fachprogramm und den unterschiedlichen Aktivitäten während der Konferenzwoche teilnehmen. Während ihres Aufenthalts in Athen

geben sie ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen in Blogbeiträgen  auf  www.bi-international.de/   an die Fachöffentlichkeit in Deutschland weiter.

Für Bewerbungen für das Impuls-Stipendium sind zusätzlich zu dem Online-Bewerbungsformular ein Motivationsschreiben und eine kurze Stellungnahme einer dritten Person aus der bibliothekarischen Fachszene anzufügen.

2. Nachwuchsstipendium:

BII stellt für 2019 drei Nachwuchsstipendien in Höhe von maximal je 1.086 Euro zur Verfügung. Die Gruppe wird durch eine Koordinatorin vorbereitet und vor Ort betreut.

Zielgruppe:  Studierende ab dem 3. Fachsemester, Referendare und Referendarinnen,

Berufseinsteigende (FaMIs, BA und MA) in den ersten fünf Berufsjahren nach Fachabschluss. Die Stipendiaten wirken bei der Übersetzung der englischsprachigen Konferenzberichterstattung ins Deutsche mit sowie bei der Berichterstattung vom Kongress per Blog, Social Media usw.

Bewerber und Bewerberinnen  für die Nachwuchsstipendien tragen im Online- Bewerbungsformular in der Rubrik »welche Aktivität?« bitte »Nachwuchsstipendium IFLA« ein und fügen ein Motivationsschreiben an.

3. Standardstipendium:

Für 2019 stellt BII 18 Standardstipendien in Höhe von je 993 Euro zur Verfügung. Ein weiteres Stipendium zu  gleichen Konditionen wird von der ASpB für ASpB-Mitglieder bereitgestellt.

Zielgruppe: Beschäftigte in Bibliotheken und Informationseinrichtungen in Deutschland, die aktiv an dem IFLA-Weltkongress  teilnehmen in Form eines Vortrags, eines Posters oder als Mitglied eines Ständigen Ausschusses einer Sektion oder eines anderen IFLA-Gremiums.

Die Vortragsthemen werden von den verschiedenen Fachgruppen der IFLA  als »Call for Papers« ausgeschrieben. Die Bewerbung für einen Vortrag erfolgt direkt über die  Aufrufe zur Einreichung von Vorträgen auf der IFLA-Webseite: https://2019.ifla.org/conference-programme/calls-for-papers/. BII bittet Interessenten, die unterschiedlichen Einreichfristen zu beachten. Poster-Einreichungen: Die Präsentation eines neuen Projekts in Form eines Posters kann bis zum 1. Februar 2019 eingereicht werden:  https://2019.ifla.org/conference-programme/poster-sessions/

Die Vergabe eines Standardstipendiums erfolgt nach folgenden Kriterien und Prioritäten:

  1. 1. Vortrag im offenen Programm des Kongresses
  2. 2. Funktionsträger in einer Sektion (»Officers«: Chair, Secretary, Information Coordinator)
  3. 3. Poster-Präsentation oder Mitgliedschaft in einem Ständigen Ausschuss einer IFLA-Sektion oder eines anderen IFLA-Gremiums
  4. 4. sonstige Aktivität während des Kongresses   (zum Beispiel Organisation der Vortrags-Session, intensive Mitarbeit bei der Erstellung  von Richtlinien der Sektion)

Einreichungen der Bewerbungen für alle drei Stipendienarten sollten ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular auf der BII-Website eingereicht werden: www.bi-international.de/de_DE/kongressteilnahmen#kongressteilnahme-dia

Bewerbungsfrist:   15.Februar 2019 (Ausschlussfrist)

Die Stipendien werden über das Stipendienprogramm »Deutsche Bibliotheksexpertinnen und -experten ins Ausland« (DeBiA) der Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände BID über ihre Kommission für den internationalen Fachaustausch »BI-International« und des Goethe-Instituts bereitgestellt.

Weitere Informationen zum IFLA-Weltkongress 2019 sind zu finden unter  https://2019.ifla.orgoder www.ifla-deutschland.de/

red / 7.1.2019

Schlagworte: ,

Kommentare geschlossen