Call for Papers: IFLA-Satellitenkonferenz zum Thema Robotik

Die rasante Entwicklung in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz sowie die kommerzielle Verfügbarkeit dieser Produkte halten zunehmend Einzug in Bibliotheken. Neben automatisierten Speicher- und Abrufsystemen verfügen einige Einrichtungen bereits über autonome Regalleseroboter, humanoide Roboter sowie Chatbots und sprachaktivierte Systeme. Roboter werden zu Mitarbeitern, und eine Reihe von Bibliotheken auf der ganzen Welt hat verschiedene Roboter für den internen Betrieb sowie für öffentliche Dienste im Einsatz.

Am 21. und 22. August findet an der Technischen Hochschule in Wildau eine IFLA-Satellitenkonferenz zum Thema »Roboter in Bibliotheken: Herausforderung oder Chance?« statt. Organisiert wird die Konferenz von der IFLA-Sektion Informationstechnologie und von der Technischen Hochschule Wildau ausgerichtet.

Der Call for Papers geht noch bis zum 15. März. Weingereicht werden können Beiträge zu folgenden Themen:

  • Mensch-Roboter-Interaktion- Software für die Robotik, Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen
  • Roboter für die Automatisierung wie Buchtransport und Inventur (ausgenommen automatisiertes Regalbediengerät oder ASRS)
  • Roboter zum Kodieren in Software
  • Roboter als Hingucker und zum Spaß (Promotion)
  • humanoide Roboter für die soziale Interaktion mit Kunden

Einreichungsrichtlinien

Alle Einsendungen müssen Originale sein und dürfen zuvor nicht veröffentlicht worden sein. Die Abstracts müssen in englischer Sprache verfasst sein. Die vollständige Veröffentlichung kann jedoch in allen Amtssprachen der IFLA erfolgen.

Die Abstracts müssen enthalten

  • Titel der vorgeschlagenen Präsentation
  • Abstract des vorgeschlagenen Papers (nicht mehr als 300 Wörter)
  • Name(n) des/der Vortragenden plus Position(en) und/oder Titel
  • Sprache der Präsentation
  • Arbeitgeber/angeschlossene Einrichtung
  • Adresse- E-Mail
  • Kurze biografische Aussage des/der Vortragenden (nicht mehr als 80 Wörter)

Die Abstracts können im MS-Word- oder PDF-Format bis zum 15. März 2019 eingereicht werden an: ifla.its.officers@gmail.com

Alle Einsendungen werden vom Organisationskomitee geprüft und die Einsender werden bis zum 15. April 2019 benachrichtigt. Die vollständigen Unterlagen müssen bis zum 1. Juli 2019 eingereicht werden.

Weitere Hinweise

Mindestens einer der Autoren des Papers muss anwesend sein, um während des Programms der Satelliten-Konferenz eine Zusammenfassung des Papers zu liefern. Alle Dokumente, die auf der IFLA-Weltkongress 2019 präsentiert werden, werden online unter der Creative Commons Attribution 4.0-Lizenz über die IFLA-Bibliothek zur Verfügung gestellt. Autoren anerkannter Arbeiten müssen das IFLA-Genehmigungsformular ausfüllen. Alle Kosten für die Teilnahme am Satellitentreffen (zum Beispiel Reise, Unterkunft usw.) liegen in der Verantwortung der Autoren/Vortragenden. Die IFLA kann keine finanzielle Unterstützung leisten.

Zuschüsse für die Kongressteilnahme

Eine Liste der Unterstützungsmöglichkeiten sind auf der Website zu den Konferenzteilnahme-Zuschüssen zu finden.

red / 22.2.2019

Schlagworte: , , ,

Kommentare geschlossen