September 2019

AGIL ARBEITEN – EINSTIEG IN EINE NEUE ARBEITSWELT

2. September – Hochschule der Medien Stuttgart, Nobelstraße 18, Stuttgart / Raum i002
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Managementkommission von dbv und VDB
Inhalt: Agiles Arbeiten!? Alle sprechen darüber, aber was heißt das genau?
Der Tagesworkshop für Einsteiger*innen vermittelt einen Eindruck davon, was Agilität im Alltag bedeuten kann und wie Agilität Führung und Zusammenarbeit im Team verändert. Man geht den Fragen nach, wann welche agilen Arbeitsmethoden hilfreich sind, um in Bibliotheken gut mit immer neuen Herausforderungen umzugehen und welche Erfahrungen es bereits gibt. In einem „Agile-Methoden-Zirkel“ können Ausgewählte Instrumente und Methoden praktisch erleben und ausprobieren. So erhalten die Teilnehmer*innen eine Basis, um zu entscheiden, was für die Praxis passend ist.
Das Programm und den Link zur Anmeldung finden Sie hier: https://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/Kommissionen/Kom_Management/Fortbildung/RT_2019_Programm-Info.pdf

BIBLIOTHEKEN AUF DIE TAGESORDNUNG! PRAKTISCHE LOBBYARBEIT FÜR ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEKEN

Termin 1: Mo., 2. September 2019, 10.00–16.00 Uhr, Beratungsstelle Südniedersachsen, Richthofenstr. 29, 31137 Hildesheim
Termin 2: Di., 3. September 2019, 10.00–16.00 Uhr, Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Termin 3: Mi., 4. September 2019, 10.00–16.00 Uhr, Stadtbücherei Leer, Herman-Tempel-Haus, Wilhelminengang 2,26789 Leer

Zielgruppe: Bibliotheksleiterinnen und -leiter aus kleinen und mittelgroßen Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Öffentliche Bibliotheken in Deutschland gehören zu den freiwilligen Aufgaben einer Kommune. Gerade in Zeiten knapper Kassen fallen diese Einrichtungen jedoch leichter dem Rotstift zum Opfer als Einrichtungen, die Pflichtaufgabe sind. Der unschätzbare Wert, den Bibliotheken für den einzelnen Menschen, für die Kommune und die Gesellschaft darstellen, wird dabei häufig übersehen.  Lobbyarbeit heißt das Schlagwort, mit dem Bibliotheken ihre Stärken benennen und in die (politische) Öffentlichkeit tragen, um Planungssicherheit zu erlangen und mit den notwendigen Ressourcen ausgestattet zu werden.
Referent/in: Sonja Bluhm, Dipl.-Bibl., Trainerin und Coach, Würzburg
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=274&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=bfbc25048096bcdc81c1eb099ae2fecd

 

LITERARISCHES LERNEN IN DER GRUNDSCHULE
Praxisideen für den Unterricht

3. September – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Grundschullehrkräfte und Interessierte
Inhalt: Wenn wir als Lehrpersonen unsere Schülerinnen und Schüler für das Lesen begeistern wollen, müssen wir uns etwas einfallen lassen. Weil nicht alle Kinder in ihrer häuslichen Lesesozialisation erleben, wie faszinierend die Erfahrung sein kann, wenn aus Buchstaben eine ganze Welt erwächst und allein durch eine fiktive Geschichte die Bilder aus unserer inneren Welt Gestalt annehmen, müssen wir häufig in der Schule nachjustieren. Durch das Lesen von Geschichten üben wir, die Welt aus anderen Blickwinkeln und durch die Augen anderer Menschen zu sehen. Wir reisen in fremde Welten, setzen uns mit uns selbst auseinander, üben Konzentration und Reflexion, suchen nach eigenen Fragen und Antworten, statt vorgefertigte Meinungen zu konsumieren.
In einem kleinen Ausflug in verschiedene literarische Welten wollen wir auf Spurensuche gehen. Dabei soll der Blick in erster Linie auf literarische Rezeptionsprozesse gelenkt werden: Wie können wir Literatur in der Grundschule methodisch-didaktisch geschickt einsetzen? Anhand von kurzen Lesetexten und (Bilder-)Büchern wird erprobt, wie Unterrichtsangebote zum Textverständnis beitragen und die Leselust wecken können. Gerade in verschiedenen Varianten der Anschlusskommunikation eröffnen sich auch ungeübten Leserinnen und Lesern Zugänge zu literarischen Texten. Ebenso können Prozesse des lauten Denkens individuelle Deutungen von Schülerinnen und Schülern zur Sprache bringen. Im Workshop erkunden wir verschiedene Möglichkeiten, wie bereits Kinder ihre Lesarten formulieren und so miteinander ins Gespräch über Literatur kommen können.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Simone Depner, Lehrerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hildesheim
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/literarisches-lernen-der-grundschule-praxisideen-fuer-den-unterricht

 

 

RECHT IN LESESAAL UND AUSLEIHE

4. September – Universitätsbibliothek Ilmenau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Straße 37, Ilmenau
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Deutscher Bibliotheksverband – Landesverband Thüringen
Inhalt: Nahezu jeder Kontakt zwischen der Bibliothek und ihren Nutzern findet vor dem Hintergrund zahlreicher juristischer Regelungen statt. Dass dies so ist, wird besonders dann deutlich, wenn es zu Konflikten kommt. Umso wichtiger, dass Bibliothekarinnen und Bibliothekare mindestens mit den Grundzügen des Benutzungsrechts vertraut sind. In der Veranstaltung werden anhand von praktischen Beispielen typische Einzelfragen aus dem Bereich Lesesaal und Benutzung dargestellt. Unter anderem geht es um Gebühren und Mahnungen, Haftung, Hausrecht, Schutz von Minderjährigen, Datenschutz und Internet im Lesesaal. Weitere Rechtsfragen können bis eine Woche vorher an den Dozenten gemeldet werden, sie werden dann ebenfalls besprochen.
Referent: Dr. Arne Upmeier, UB Ilmenau T
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000141

 

 

AGIL ARBEITEN, AGIL FÜHREN – PRAGMATISCHE ANSÄTZE FÜR DIE NEUE (BIBLIOTHEKARISCHE) ARBEITSWELT

5. bis 6. September – Weiterbildungszentrum der FU Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Freie Universität Berlin
Inhalt: Die vielbeschriebene neue Arbeitswelt verlangt eine andere Art des Arbeitens und des Führens als bisher, so viel scheint klar. Ständig verändern sich Inhalte, Instrumente und damit auch
Strukturen und Abläufe. Neue Aufgaben kommen hinzu, alte bleiben. Wie kann man da hinterher kommen? Und dabei auch noch das ganze Team mit ins Boot holen?
Agil arbeiten und agil führen bezieht den permanenten Wandel und einhergehende Unsicherheiten aktiv mit ein. Die Vielfalt der Konzepte und Methoden zeigt, agiles Arbeiten und Führen
ist ein spannendes Experiment – mit offenem Ausgang! In diesem Seminar fragen wir:
– Welche Ansätze sind geeignet für Bibliotheken?
– Setzen Sie auf stufenweise Veränderung oder auf radikale Transformation?
– Gehören Ihre Mitarbeitenden überwiegend zu den „Digital Natives“ oder haben Sie es mit der kompletten Bandbreite an Lebensalter bei Ihrer Mitarbeiterschaft zu tun?
– Welche Erfahrungen machen andere mit agilen Formen des Arbeitens und Führens?
– Und welche Konzepte und Methoden gibt es hier überhaupt?
Referentin: Elisabeth Kräuter
Teilnahmebeitrag: 240,- Euro / 180,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-013-jp19.html

 

 

RECHERCHE ONLINE

9. September – ZBIW-Moodle und TH Köln, Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, 50678 Köln, Raum 252
E-Learning ab 9. September, Präsenztermin 30. September bis 1. Oktober (TH Köln)
Uhrzeit: Tag 1: 10.00 – 17.00 Uhr | Tag 2: 9.00 – 16.00 Uhr
Veranstalter: ZBIW Köln
Zielgruppe: Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die sich die Grundlagen der Online-Recherche erarbeiten bzw. sich auf diesem Gebiet auf dem Laufenden halten wollen
Inhalt: Die Recherchemöglichkeiten im Internet wachsen seit Jahren unaufhörlich an. In diesem vielfältigen und kaum mehr zu überblickenden Angebot ist es wichtig, aktuelle Suchmittel zu kennen und mit den richtigen Suchtechniken und Suchstrategien zu optimalen Rechercheergebnissen zu kommen. Ausgehend von einem Einblick in die Funktionsweise von Suchmaschinen lernen die Teilnehmer*innen die Grundlagen für fundierte Recherchen und verschiedene Suchmittel und deren Möglichkeiten und Grenzen kennen. Anhand von praktischen Übungen mit verschiedenen Suchmitteln werden die neu erworbenen Kenntnisse eingeübt und gefestigt. Ein sicherer Umgang mit Internetdiensten wird vorausgesetzt.
Referent: Dr. Jürgen Plieninger, Institut für Politikwissenschaft, Tübingen, Bibliothek
Teilnehmer: 12
Teilnahmekosten: für Nicht-Landesbedienstete NRW: 260,- Euro
Anmeldung bis 26. Juli über die Webseite https://www.th-koeln.de/weiterbildung/anmeldung_8225.php

 

 

2. bibTalk Stuttgart

10. bis 11. September – Hochschule der Medien
Inhalt: Die Konferenz wird von Studierenden des Studiengangs “Informationswissenschaften” mit neuen relevanten Themen und spannenden Formaten organisiert und umgesetzt. Die inhaltliche und fachliche Betreuung erfolgt durch Prof. Dr. Richard Stang und Prof. Dr. Tobias Seidl.

Unter dem diesjährigen Motto „Zukunft – Nachhaltig – Gestalten“ soll diskutiert werden, welche Herausforderungen, aber auch Chancen und Möglichkeiten in den nächsten Jahren auf die Bibliothekswelt zukommen werden.
• hochdrei – Stadtbibliotheken verändern
• Zukunftsvisionen
• Von der Vision zum Handeln!
• Makerspace
• Grüne Bibliothek
• Agenda 2030
• Positive User Experience
• Einführung in die Lernwelt der HdM
Anmeldung: https://bibtalk-stuttgart.de/?page_id=258.
Teilnahmebeitrag: 28 Euro und 25 Euro für Studierende und Auszubildende (die Verpflegung ist für die Dauer der gesamten Konferenz mit inbegriffen)
Hinweis: Details zu Programm und Ablauf, sowie weitere Informationen: https://bibtalk-stuttgart.de.

 

 

NOTFALLVORSORGE UND NOTFALLVERBUND – WAS THÜRINGER KULTUREINRICHTUNGEN DAMIT ZU TUN HABEN

11. September – Universitätsbibliothek Ilmenau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Straße 37, Ilmenau
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Deutscher Bibliotheksverband – Landesverband Thüringen
Inhalt: Nicht zuletzt seit dem Brand der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar spielt die Notfallvorsorge in Kultureinrichtungen eine große Rolle. Dabei sind nicht nur die Einrichtungen in der Pflicht, die über einen entsprechenden Bestand verfügen. Im Schadensfall zählen eingeübte Abläufe und eine gut funktionierende Infrastruktur, um eine Vielzahl helfender Hände zu mobilisieren und organisatorische Fallstricke zu vermeiden. In Thüringen soll in den nächsten Jahren eine Struktur geschaffen werden, die Kultureinrichtungen unterstützt und befähigt, eigene lokale Notfallverbünde zu gründen. Der bewährte Notfallverbund in Weimar dient dabei als Modell und Blaupause. In zahlreichen Veranstaltungen auf verschiedenen Ebenen (Landkreise, Städte etc.) wird dieses Thema ab 2019 in die Breite getragen. Die Fortbildung richtet sich an alle Führungskräfte und MitarbeiterInnen Thüringer Bibliotheken, die mehr wissen wollen über die Abläufe, Rahmenbedingungen und was genau sie vor Ort tun können, um einen Notfallverbund zu etablieren oder zu unterstützen.
Referenten: Ralf Seeber, Fachberater Notfallverbund für Kultureinrichtungen und Milena Pfafferott, UB Ilmenau
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,– Euro, andere Teilnehmer 40,– Euro
Anmeldung: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000142

 

 

3. INFORMATIONSTAG „BRANDENBURG.DIGITAL“

11. September – Campus der Fachhochschule Potsdam
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: Schwerpunkt in diesem Jahr ist das Thema „Kooperationen“. Der Informationstag gibt einen aktuellen Einblick in die vielfältigen Digitalisierungsprojekte und Online-Angebote aus dem Bereich kulturelles Erbe der Archive, Bibliotheken, Museen, Gedenkstätten, der Denkmalpflege und Forschungseinrichtungen im Land Brandenburg.
Nähere Informationen zum Programm finden sie hier: https://www.fh-potsdam.de/infotag-brandenburg-digital/
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

 

MINT LESEFÖRDERUNG IN BIBLIOTHEKEN

Termin 1: Mi., 11. September 2019, 10.00–15.00 Uhr, Stadtbibliothek Seelze, Goethestr. 1, 30926 Seelze
Termin 2: Do., 12. September 2019, 10.00–15.00 Uhr, Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Leseförderung funktioniert am besten, wenn individuelle Interessen berücksichtigt und das gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden! Insbesondere Sach(bilder)bücher zu MINT-Themen – z.B. über Tiere, Technik oder Naturphänomene – lassen sich gut für fantasievolle, kreative und spielerische Angebote nutzen. Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen mit unaufwändigen Aktionen bzw. kleinen Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am Ausprobieren. Im Rahmen des Workshops liegt der Fokus auf besonders schönen aktuellen Titeln für Kinder zwischen ca. 4 und 10 Jahren sowie passenden Spiel- und Aktionsideen.
Referent/in: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=275&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=5d7c1a7088d0c92ee282b5eae3a84d14

 

DEUTSCHE BIBLIOTHEKSSTATISTIK FÜR WISSENSCHAFTLICHE BIBLIOTHEKEN
Erfahrungsaustausch

12. September – TH Köln, Campus Südstadt, Ubierring 48, 50678 Köln, Raum 211
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: ZBIW Köln
Zielgruppe: Beschäftigte Wissenschaftlicher Bibliotheken, die sich mit der Erstellung bzw. Zusammenstellung statistischer Daten für die DBS befassen
Inhalt: Mit dem DBS-Berichtsjahr 2018 wurde ein stark überarbeiteter Fragebogen eingeführt. Die Veranstaltung bietet einen Informations- und Erfahrungsaustausch zu
–  den Veränderungen, insbesondere bei der Bestandserfassung, der Zählung elektronischer Medien und der Nutzung forschungsnaher Dienstleistungen,
–  den ersten Erfahrungen mit den neuen Personalkennzahlen,
–  dem anstehenden Einsatz eines Zählpixelverfahrens zur Ermittlung der virtuellen Besuche in Bibliotheken,
–  Definitionen und Erhebungsmethoden.
Die Veranstaltung stützt sich auf Beispiele und konkrete Fragen der Teilnehmer*innen.
Referenten: Ira Foltin, hbz Köln und Dr. Joachim Kreische, Universitätsbibliothek Dortmund
Teilnehmer: max. 25
Teilnahmegebühr: für Nicht-Landesbedienstete NRW: 125,- Euro
Anmeldung: bis 1. August über die Webseite https://www.th-koeln.de/weiterbildung/anmeldung_8225.php

 

 

STRATEGISCHE LERNRAUMPLANUNG AN HOCHSCHULEN: PERSPEKTIVEN ERÖFFNEN – NEUE WEGE IN DER LERNRAUMGESTALTUNG

12. September – Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: HdM Stutgart in Kooperation mit DINI – Deutsche Initiative für Netzwerkinformation
Inhalt: Der dritte Expertenworkshop der Veranstaltungsreihe „Von Lehr- zu Lernräumen: strategische Lernraumplanung an Hochschulen“ steht unter dem Motto „Perspektiven eröffnen: Neue Wege in der Lernraumgestaltung“. Er findet am 12. September 2019 an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart statt. Neben der Vorstellung der Forschungsergebnisse des Projektes „Lernwelt Hochschule“, an dem DINI beteiligt ist, und den Ergebnissen des AK Lernarchitekturen des Hochschulforums Digitalisierung wird ein weiterer Fokus auf das Thema „Working- und Co-Working-Spaces“ gerichtet. Mit dem dritten Expertenworkshop soll das Lernraumthema erweitert werden und innovative Konzepte vorgestellt werden, die auch eine große Relevanz für die Frage der Gestaltung von Lernräumen haben.
Anmeldung: https://dini.de/veranstaltungen/workshops/perspektiven-eroeffnen-neue-wege-in-der-lernraumgestaltung/anmeldung/

 

GRENZEN ÜBERWINDEN – NETZWERKE ENTWICKELN
7. Tag der Bibliotheken in Berlin und Brandenburg

14. September – Technische Universität Berlin, Gebäude A-F, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin
Uhrzeit: 10.30 bis 17.00 Uhr
Inhalt: Ziel der Veranstaltung ist es, die sparten- und fachübergreifende Vernetzung zwischen Bibliotheken und ihren Partnern sowie
den Austausch zu neuen Trends und Entwicklungen zu fördern. Eingeladen sind neben Bibliothekar*innen auch gesellschaftliche Akteur*innen, Kulturpolitiker*innen sowie die
interessierte Öffentlichkeit.

Im Zentrum der Veranstaltung steht der Erfahrungsaustausch zwischen den Bibliotheken und ihren vielfältigen Partner*innen. Unterschiedliche Einrichtungen wie Stadt-, Schul- und wissenschaftliche Forschungsbibliotheken berichten in drei Programmsträngen – Lebenslanges Lernen, Vernetzung und „Neue Trends – über aktuelle Initiativen und Projekte. Unter „Lebenslanges Lernen“ präsentiert etwa die Stadtbibliothek Pankow ihre Strategie zur interkulturellen Öffnung und das Kreismedienzentrum Ostprignitz-Ruppin ein neues Programm für die Medienbildung an Schulen. Im Themenbereich „Vernetzung“ stellt sich eine ganze Reihe von Initiativen einzelner Bibliotheken und größerer Facharbeitskreise vor: das Netzwerk Grüne Bibliothek, der Berliner Arbeitskreis Information Bibliothek (BAK) mit Ideen für die Weiterbildung mit digitalen Mitteln sowie der regionale Arbeitskreis One-Person Libraries sind nur einige davon. Im Programmbereich „Neue Trends“ gibt das Startup PixelSaloon in einem interaktiven Vortrag Anregungen für die Anwendung von User Experience-Design in Bibliotheken. Außerdem besteht in gleich zwei Workshops die Gelegenheit, die Moderationsmethode Lego Serious Play auszuprobieren. Die
Tagungsteilnehmer*innen können neue Perspektiven auf Bibliotheken gewinnen, Kontakte pflegen und neue Kooperationen anbahnen. Am Nachmittag werden mehrere Bibliotheksführungen angeboten: in der Architektur- und Kunstbibliothek der Technischen Universität, in der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf und im Verwaltungsinformationszentrum Charlottenburg-Wilmersdorf (beide im Rathaus Charlottenburg).
Teilnahmebeitrag: Eintritt frei, die Anmeldung steht allen Interessierten offen
Kontakt: geschaeftsstelle@dbv-berlin.org
Programm und Anmeldung: https://www.ub.tu-berlin.de/t3b2019/

 

 

HITZKOPF ODER MIMOSE: KOMMUNIKATION MIT MITARBEITER*INNEN IM TEAM GESTALTEN

16. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken, die ein Team leiten
Inhalt: Gespräche im Team mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern brauchen Kenntnisse der Gesprächsführung, Fingerspitzengefühl und Durchsetzungsfähigkeit. Wie kommuniziere ich ins Team hinein, wie spreche ich Probleme im Team an, wie kommuniziere ich freundlich und gleichzeitig klar und eindeutig? Wann ist ein Einzelgespräch besser als ein Teamgespräch? Wie spreche ich Lob und Kritik an? In diesem Kurs werden folgende Inhalte vermittelt: Klarheit über Gesprächsanlässe und Gesprächstypen, Gespräche steuern und strukturieren, Lob und Kritik freundlich und eindeutig kommunizieren, Potenziale im Team erkennen und fördern, Dynamiken im Team sehen und einschätzen, Unstimmigkeiten klären, Konstruktive Lösungen erarbeiten
Referent/in: Christiane Brockerhoff, Kommunikationstrainerin, Düsseldorf
Teilnehmerzahl: 14
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=276&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=79566c14a05406f5c2cd7387fb01dcbc

 

 

DIGITAL TRANSFORMATION
International Summer School der HdM Stuttgart

16. bis 21. September – Hochschule der Medien, Stuttgart
Veranstalter: Hochschule der Medien Stuttgart und das Goethe-Institut
Inhalt: Das Motto 2019 ist Digital Transformation. In den interaktiven Seminaren werden Themen wie Learning Spaces, Places of Commoning, Social Innovation, Smart Libraries bearbeitet. Die Summer School findet in englischer Sprache statt.

parallel Seminars 1 & 2: 16. bis 18. September
Seminar 1: Learning Spaces – Ways to support Learning; Lecturer: Prof. Dr. Richard Stang, Stuttgart media university
Seminar 2: Come together! Places of commoning; Lecturer: Barbara Zoé Kiolbassa M.A. & Fanny Kranz M.A.

parallel Seminars 3 & 4: 19. bis 21. September
Seminar 3: Libraries helping people: Design thinking as a framework for librarians to bring social innovations; Lecturer: Tomáš Štefek
Seminar 4: Hands on SmARt Libraries – Which technologies and methods are useful for the library of the future? Two interactive Case Studies

Case Study 1: 19. bis 20. September 2019; Lecturer: Linda Freyberg & Sabine Wolf
Case Study 2: 21. September 2019; Lecturer: Tracy Riemer

Anmeldung: https://www.hdm-stuttgart.de/iw/summerschool/

DATA EDUCATION – EINE OPEN EDUCATIONAL RESSOURCE VON EINER BIBLIOTHEK FÜR BIBLIOTHEKEN

17. September – TH Köln, Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, 50678 Köln, Raum 252
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: ZBIW Köln
Zielgruppe: Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die sich für die Entwicklung von Open Educational Ressources und/oder Informationskompetenzförderung interessieren
Inhalt: Open Educational Ressources (OER) sind für Bibliotheken nicht nur als neue Publikationsform von Relevanz; sie können auch das Angebot zur Informationskompetenzvermittlung erweitern.
Im Jahr 2018 hat die Universitätsbibliothek Duisburg-Essen im Rahmen eines Forschungsvorhabens des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, unterstützt durch das Forschungszentrum Jülich, die OER „Data EDUcation an der UDE“ entwickelt. Der Online-Kurs – als Basis dieser OER – vermittelt Kompetenzen zur Recherche, Nutzung und Weiterverarbeitung von statistischen Informationen. Das Seminar erläutert den Projektablauf und gibt Hinweise zur (Nach-)Nutzung der OER in der eigenen Einrichtung.
Themen:
– Die Idee: Förderung von Datenkompetenz
– Von der Idee zum Projekt: Einwerbung von Drittmitteln und Konzeption der OER „Data EDUcation“
– Vom Projekt zur Dienstleistung: Das Schulungskonzept zur OER
Referentinnen: Christina Kläre und Kim-Sarah Jung, Universitätsbibliothek Duisburg-Essen
Teilnehmer: 12
Teilnahmebeitrag: für Nicht-Landesbedienstete NRW: 125,- Euro
Anmeldung bis 6. August über die Webseite https://www.th-koeln.de/weiterbildung/anmeldung_8225.php

 

 

AUFTRETEN IN LEHRVIDEOS – MEDIENGERECHT SPRECHEN

18. September – TH Köln, Campus Südstadt, Claudiusstr. 1, 50678 Köln, Raum 252
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: ZBIW Köln
Zielgruppe: Beschäftigte Wissenschaftlicher und Öffentlicher Bibliotheken, die ihren Videoauftritt oder Audiobeitrag in Lehrvideos oder Tutorials verbessern möchten
Inhalt: Online-Tutorials, MOOCs, Lehrvideos und Imagefilme werden eingesetzt, um Lerninhalte oder Informationen verständlich und attraktiv zu vermitteln. Wer dabei vor der Kamera auftritt oder mit Mikrofon einspricht, braucht Sprechtechnik und Medienpräsenz. Dieses eintägige Seminar gibt die Gelegenheit, diese zu verfeinern oder erstmalig auszuprobieren.
Referentin: Marion Creß
Teilnehmer: 8
Teilnahmebeitrag: für Nicht-Landesbedienstete NRW: 165,- Euro
Anmeldung bis 5. August über die Webseite https://www.th-koeln.de/weiterbildung/anmeldung_8225.php

 

FIT FÜR DIE FACHARBEIT: VERMITTLUNG VON RECHERCHEKOMPETENZ

18. September – Stadtbibliothek Bad Pyrmont, Bismarckstraße 14, 31812 Bad Pyrmont
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Die Stadtbibliothek Bad Pyrmont führt seit vielen Jahren Rechercheschulungen in gymnasialen Oberstufen durch. Bibliotheksleiterin Birgit Jaskolla wird das erprobte Konzept vorstellen, eine beispielhafte Schulung praktisch mit den Teilnehmenden durchführen und über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Konzept und der Zusammenarbeit mit den Schulen berichten. Es werden folgende Inhalte angesprochen:
• Konzept der Schulungen
• Vorgehensweise in der Zusammenarbeit mit den Schulen
• Recherche in lizensierten und allgemein zugänglichen Quellen (u.a. Munzinger, Duden, GBV)
• Einsatz von Boolschen Operatoren, verschiedenen Arten von Suchbegriffen und -strategien
• Fallstricke des wissenschaftlichen Arbeitens (u.a. Fake News und Plagiate)
• Angebotsspektrum der Stadtbibliothek Bad Pyrmont für Oberstufenschüler
Referentin: Birgit Jaskolla, Stadtbibliothek Bad Pyrmont
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung: bis 28. August über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/fit-f%C3%BCr-die-facharbeit-vermittlung-von-recherchekompetenz.html

 

 

LESEN IM FACH: FACHTEXTE LESEN UND VERSTEHEN

19. September: Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburg, Scharnhorststr. 1, 21335 Lüneburg
Uhrzeit: 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Inhalt: Die Fortbildung vermittelt theoretische Grundlagen, zudem werden Praxisbeispiele und Methoden gezeigt und zum Teil auch ausprobiert. Schwerpunkte der Fortbildung werden sein:
Text(vor-)entlastung; Wortschatzerweiterung; Lesestrategien im Fach
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 22
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://vedab.nibis.de

 

 

BIBLIOTHEKARISCHE DATENFORMATE UND SCHNITTSTELLEN

19. September – VZ des GBV in Göttingen, Schulungsraum
Uhrzeit: 10.30 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheksbeschäftigte mit Interesse an der selbständigen Verarbeitung von Daten, die über grundlegende Kenntnisse von mindestens zwei Datenformaten, beispielsweise PICA und HTML, verfügen.
Inhalt: Seit Erscheinen der letzten Ausgabe von Eversbergs Was sind und was sollen Bibliothekarische Datenformate? vor mehr als zwanzig Jahren ist die Anzahl für Bibliotheken relevanter Formate zur Strukturierung und Bereitstellung von Daten nicht weniger geworden. Die Fortbildung soll einen groben Überblick über wesentliche Formatfamilien und APIs bieten, insbesondere:
– Allgemeine Strukturierungsformate (XML, JSON, CSV, …)
– Bibliographische Datenformate (PICA, MARC, ONIX, …)
– Schnittstellen zum Lesezugriff (SRU, OAI-PMH, unAPI, DAIA, …)
Referent/in: Jakob Voß, Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV)
Teilnehmerzahl: 12
Veranstalter: GBV Gemeinsamer Bibliotheksverbund
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=271&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=d4376f2881f90044997b22743ecdacbf

 

SÄCHSISCHER WERKSTATTTAG FÜR BESTANDSERHALTUNG 2019

19. September – Universitätsbibliothek Leipzig – Bibliotheca Albertina, Beethovenstraße 6, 04107 Leipzig (Vortragssaal, Erdgeschoss)
Uhrzeit: 10.00 bis 15:45 Uhr
Programm und Anmeldung unter https://www.slub-dresden.de/ueber-uns/bestandserhaltung/aktuellestermine/

 

 

DIE SPIELTRUHE KOMMT!
Mit Sicherheit die besten Spiele 2019

23. September – Stadtbibliothek Magdeburg, Breiter Weg 109, 39104 Magdeburg

Veranstalter: die SpielTruhe, Oberammergau
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Öffentlicher Bibliotheken
Inhalt: Unterhaltsam, fachbezogen und fundiert wird Ihnen eine „bunte Mischung“ der Spieleneuheiten vorgestellt. Es werden die Funktionsweise und Einsatzmöglichkeit erklärt – Sie prüfen das Material und die Eignung für Ihre Einrichtung.
– Neuheiten aus dem SpielTruhe-Test für die Bestandsplanung
– Maßnahmen zur Bestandspfleg
– Tipps rund um die Ausleihe
Anmeldung bitte über die Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken: https://lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/kultur-denkmalschutz/landesfachstelle-fuer-oeffentliche-bibliotheken/fortbildung-termine/

 

 

RDA-EINFÜHRUNG KOMPAKT

23. September – Weiterbildungszentrum der FU Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Freie Universität Berlin
Zielgruppe: Bibliotheksbeschäftigte
Inhalt: Hauptanliegen des Kurses ist es, die konzeptionelle Idee von RDA nahezubringen. Wichtige
Grundbegriffe werden erklärt und anhand von gemeinsamen Übungen angewendet.
– Erarbeitung des RDA-Modells
– Klärung der wichtigsten Grundbegriffe (u.a. FRBR, Standardelemente-Set, IMD-Typen)
– Vorstellung des RDA-Toolkits
– Besprechung der Regeln zum Erfassen und Übertragen von bibliographischen Informationen
Grundlagen / Voraussetzungen: Der Begriff der Formalerschließung ist den Teilnehmer/innen vertraut. Bitte bringen Sie Stift und Papier mit!
Referentin: Yvonne Wirkus
Teilnahmebeitrag: 90,- Euro / 68,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/rda/bib$b-008-jp19.html

 

 

FAKTEN UND VIELFALT – BIBLIOTHEKEN ALS ORTE FÜR DEMOKRATIE UND MEINUNGSBILDUNG
Fachkonferenz der bundesdeutschen Fachstellen

23. September – Kurhaus Bad Aibling, Das Veranstaltungshaus, Wilhelm-Leibl-Platz 1, 83043 Bad Aibling
Uhrzeit: 9.30 bis 16.45 Uhr
Veranstalter: Bayerische Staatsbibliothek, Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen
Zielgruppe: Die Tagung richtet sich nicht nur an die Fachstellen, sondern auch an Kolleginnen und Kollegen aus den öffentlichen Bibliotheken in den deutschsprachigen Ländern.
Inhalt: Gäste wie Gerhard Hopp (MdL, Vorsitzender des Bayerischen Bibliotheksverbands e.V.), Barbara Lison (bisherige Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands e.V., Direktorin Stadtbibliothek Bremen und IFLA President-Elect 2019-2021), die RIFF-Reporter, Katrin-Reckling-Freitag mit den Fake Huntern, die inklusive Bibliothek Salzburg sowie eine Diskussion über den Umgang von Bibliotheken und Verlagen mit Werken extremer Verlage erwarten Sie. Hier finden Sie das Programm.
Teilnahmebeitrag:
Anmeldung bis 30. August: https://www.oebib.de/aus-und-fortbildung/anmeldung-lfs-muenchen-2/

 

 

OPEN EDUCATIONAL RESOURCES (OER)
Ein Workshop rund um das Potenzial offener Lehr-/Lernmaterialien für Beschäftigte in Bibliotheken

23./24. September – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Zentrum für Aus- und Fortbildung, Seminarraum B 0.07
Uhrzeit: 9.30 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte in Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Open Educational Resources (OER) sind frei zugängliche Lehr- und Lernmaterialien, die unter einer offenen Lizenz stehen und darum die Nachnutzung, die Vervielfältigung sowie den Remix erlauben. Urheber*innen müssen dank der Creative-Commons-Kennzeichnung nicht mehr um Erlaubnis gefragt werden. Doch ist das nur wieder so ein neuer Trend? Und was haben Bibliotheken damit zu tun?
Bibliotheken bieten ihren Nutzer*innen seit jeher einen niedrigschwelligen und einfachen Zugang zu Lehr- und Lernmaterialien. OER erweitern dieses Spektrum jedoch jenseits der klassischen Publikationsmedien. Hinter OER verbergen sich z.B. auch einzelne Kursmaterialien, Arbeitsblätter, Videos, Multimediaanwendungen, Podcasts, Poster, Präsentationen, Fotos oder Audio-Dateien.
Was sollten Bibliothekar*innen rund um das Thema OER wissen und welche Dienstleistungen könnten sie in diesem Zusammenhang für Ihre Nutzer*innen anbieten? Und wie könnten Sie auch selber OER für ihre tägliche Arbeit nutzen, beispielsweise bei der Vermittlung von Informationskompetenz oder bei der Präsentation von Dienstleistungen?
Ein theoretischer Teil führt in die Grundlagen von OER, die Kultur des Teilens und in mögliche neue Handlungsfelder für Bibliotheken ein. Im Praxisteil werden hingegen eigene OER-Materialien erstellt: Nach der Recherche nach freiem Material in unterschiedlichen Online-Quellen wird dieses mit eigenen Ideen gemixt und anderen zur weiteren Nachnutzung zur Verfügung gestellt. Dabei werden unterschiedliche Formate für OER und Werkzeuge für deren Erstellung vorgestellt.
Referent/in: Sabine Stummeyer (TIB Hannover), Frank Waldschmidt-Dietz (UB Gießen)
Teilnehmerzahl: 16
Veranstalter: Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=267&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=ca7781eb440d4438921f594acc9b5057

 

 

7. NIEDERSÄCHSISCHER SCHULBIBLIOTHEKSTAG

24. September – Gymnasium „In der Wüste“, Kromschröderstr. 33, 49080 Osnabrück
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Leiterinnen und Leiter von Schulbibliotheken (alle Schulformen), Interessierte
Programm: Das Programm beinhaltet ein Impro-Theater der Gruppe Improwüstation, das Grußwort des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne und die Preisverleihung des Niedersächsischen Schulbibliothekswettbewerbes, verschiedene Workshop-Angebote zu den Themen „Escape Games“, Lebendige Bibliotheksführungen, Buchtrailer u.a. sowie den Markt der Möglichkeiten
Teilnehmerzahl: 100
Veranstalter: Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken mit Unterstützung der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnahmegebühr: 30 € (zahlbar per Überweisung nach Anmeldung)
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/7-niedersaechsischer-schulbibliothekstag
Workshops:
Vormittags-Workshops (V1 – V6)
V1: Recherchekompetenz für „Beginner“ – Isabel Widera (Sek. I/Sek. II)
V2: Von Buchcasting bis zu Buchtrailern: kreative Stationen zu Leseprojekten – Laura Beerwerth (GS/Sek. I)
V3: Escape Games in der kreativen Veranstaltungsarbeit – Sylvia Chudasch, Sabrina Juhst (GS/Sek. I)
V4: Wie geht Schulbücherei in der Grundschule? – Heike Busse (GS)
V5: Aktuell & vor-/lesenswert: die besten Bücher! – LiesA (Stephanie Scholze) (GS/Sek.I)
V6: Lebendige Bibliotheksführungen mit Knolle Murphy – Bettina Huhn (GS)

Nachmittags-Workshops (N1 – N6)
N1: Action Bound – Isabel Widera (Sek. I)
N2: Leseförderung für neuzugewanderte Kinder – Gesa Hune (GS/Sek. I)
N3: Escape Games – Sylvia Chudasch, Sabrina Juhst (GS/Sek. I)
N4: Mit Informationskompetenz zur Facharbeit – Brigitte Wonneberg, Frank Stuhlmann (Sek. II)
N5: Medienscouts in der Schule – Anja Wayman, Anne Wilming (Sek. I)
N6: Lebendige Bibliotheksführungen mit Knolle Murphy – Bettina Huhn (GS)
Die detaillierten Workshopbeschreibungen finden Sie untenstehend in dem Programm zum Download.
Bitte wählen Sie bei bereits bei Ihrer Anmeldung je einen Workshop aus dem Vormittags- und einen Workshop aus dem Nachmittagsprogramm.

 

 

23. VERBUNDKONFERENZ DES GEMEINSAMEN BIBLIOTHEKSVERBUNDS (GBV)

24. September – Audimax der Bauhaus-Universität Weimar, Steubenstr. 6 (im Gebäude der Universitätsbibliothek)
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: „Schnittstellen / Interfaces“: Wie vernetzen sich die Bibliotheken mit anderen Bereichen, wie docken sie an solche Bereiche an und welche Schnittstellen benötigen sie dafür?
Programm und Anmeldung:  https://verbundkonferenz.gbv.de/

 

 

COACHING FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE IN BIBLIOTHEKEN
Teambildung

25. bis 26. September – ekz.bibliotheksservice GmbH, Bismarckstr. 3, 72764 Reutlingen
Uhrzeit: Tag 1: 10.00 Uhr bis 17.45 Uhr, Tag 2: 9.00 Uhr bis 16.15 Uhr
Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte in öffentlichen Bibliotheken
Veranstalter: ekz.bibliotheksservice GmbH
Inhalt: Viele Aufgaben in der Bibliothek sind so umfangreich und komplex, dass sie sich nur im Team effizient lösen lassen. Doch stellt sich Teamwork nicht von selbst ein – es muss systematisch gefördert und gesteuert werden. Analysieren Sie Ihr Team und lernen Sie Instrumente zur Teambildung kennen.
Referentin: Ursula Belker
Teilnahmebeitrag: 495,- Euro
Teilnehmer: max. 7
Anmeldung bitte über den Link: https://www.ekz.de/fileadmin/ekz-media/fortbildung/seminare/coaching/Anmeldung_Fuehrungskraeftecoaching_2019_2.pdf

 

 

BIB BEWERBUNGSTRAINING FÜR FAMIS

26. September – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek, Hannover, Seminarraum B 0.07
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Auszubildende zur / zum Fachangestellten für Medien und Information sowie Fachangestellte für Medien und Information, die sich auf eine Bewerbung insbesondere in Bibliotheken vorbereiten
Inhalt: Input zu Bewerbung und Vorstellungsgespräch mit grundlegenden Tipps, Dos und Don’ts. Praxis-Workshop mit leitenden Bibliotheks- und Personalverantwortlichen aus unterschiedlichen Bibliothekstypen (z. B. ÖB, WB, Personaler aus der Verwaltung). In Kleingruppen haben Sie die Möglichkeit an Interaktionen zum Thema „Vorstellungsgespräch“ teilzunehmen und individuelle Rücksprachen zu eigenen Bewerbungen zu halten.
Referent/in: Sandra Pöllmann, Bewerbungscoaching (Hannover), sowie verschiedene Bibliotheks- und Personalverantwortliche aus unterschiedlichen Bibliothekstypen (ÖB; WB)
Teilnahmegebühr: Für Mitglieder der Berufsverbände 25 EUR / für Nicht-Mitglieder 50 EUR (Jetzt Mitglied werden unter www.bib-info.de/Mitgliedschaft)
Teilnehmerzahl: 20
Veranstalter: Berufsverband Information Bibliothek e.V. (BIB), BIB-Landesgruppe Niedersachsen / Bremen
Anmeldung: per E-Mail an Andrea Beißner abeissner@gmx.de

 

FIT FÜR DIE FACHARBEIT: VERMITTLUNG VON RECHERCHEKOMPETENZ

30. September – Mediothek Diepholz, Thouarsstraße 19, 49356 Diepholz
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Die Stadtbibliothek Bad Pyrmont führt seit vielen Jahren Rechercheschulungen in gymnasialen Oberstufen durch. Bibliotheksleiterin Birgit Jaskolla wird das erprobte Konzept vorstellen, eine beispielhafte Schulung praktisch mit den Teilnehmenden durchführen und über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Konzept und der Zusammenarbeit mit den Schulen berichten. Es werden folgende Inhalte angesprochen:
• Konzept der Schulungen
• Vorgehensweise in der Zusammenarbeit mit den Schulen
• Recherche in lizensierten und allgemein zugänglichen Quellen (u.a. Munzinger, Duden, GBV)
• Einsatz von Boolschen Operatoren, verschiedenen Arten von Suchbegriffen und -strategien
• Fallstricke des wissenschaftlichen Arbeitens (u.a. Fake News und Plagiate)
• Angebotsspektrum der Stadtbibliothek Bad Pyrmont für Oberstufenschüler
Referentin: Birgit Jaskolla, Stadtbibliothek Bad Pyrmont
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung: bis 28. August über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/fit-f%C3%BCr-die-facharbeit-vermittlung-von-recherchekompetenz-517.html