Oktober 2019

KOHA-ANWENDERTREFFEN

1. bis 2.Oktober – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Veranstalter: LMSCloud in München
Zielgruppe: LMSCloud-Kunden, die KOHA verwenden
Inhalt: Austausch über Fragen rund um die Nutzung von Koha und gemeinsamer Austausch über aktuelle Themen. Vorstellung neuer Funktionen in der Koha Discovery Anwendung.
Hinweis: Zweitägige Veranstaltung:
01.10.2019 14.00 Uhr – 17.30 Uhr
02.10.2019 9.30 Uhr – 15.00 Uhr
Anmeldung: https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/175-koha-anwendertreffen

DIE SPIELTRUHE KOMMT!
Mit Sicherheit die besten Spiele 2019

7. Oktober – Augsburg
9. Oktober – Regensburg
14. Oktober – München
15. Oktober – Würzburg
16. Otober – Nürnberg

Veranstalter: die SpielTruhe, Oberammergau
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Öffentlicher Bibliotheken
Inhalt: Unterhaltsam, fachbezogen und fundiert wird Ihnen eine „bunte Mischung“ der Spieleneuheiten vorgestellt. Es werden die Funktionsweise und Einsatzmöglichkeit erklärt – Sie prüfen das Material und die Eignung für Ihre Einrichtung.
– Neuheiten aus dem SpielTruhe-Test für die Bestandsplanung
– Maßnahmen zur Bestandspfleg
– Tipps rund um die Ausleihe
Anmeldung und Information: Bayrische Staatsbibliothek, Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen: landesfachstelle@bsb-muenchen.de

IST PAPIER WIRKLICH GEDULDIG? UMGANG MIT BIBLIOTHEKSGUT AUS SICHT DER RESTAURATOREN

2. Oktober – Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena, Vortragsraum, Bibliotheksplatz 2
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken und Einrichtungen mit entsprechenden Beständen.
Veranstalter: Deutscher Bibliotheksverband – Landesverband Thüringen
Inhalt: Anhand von Beispielobjekten aus der ThULB werden das Erkennen von Schäden an Büchern, Handschriften, Akten, Urkunden, Grafiken und Fotos sowie deren Ursachen ausführlich besprochen. Es werden Vorschläge zur Schadensvermeidung für die tägliche Arbeit gemacht und Informationen zu möglichen Bestandserhaltungsmaßnahmen gegeben. Die Teilnehmer erhalten außerdem einen Einblick in die Restaurierungswerkstatt und die Arbeit der Restauratoren in der ThULB.
Referent: Frank Schieferdecker, ThULB Jena
Teilnehmer: max. 20 Personen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000143

SMARTE LOGISTIK FÜR BIBLIOTHEKEN – HOCHEFFIZIENTE RÜCKGABE-, SORTIER- UND TRANSPORTLÖSUNGEN

9. Oktober – Telelift Academy, Frauenstraße 28, 82216 Maisach b. München
Uhrzeit: 11.00 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Telelift GmbH in Kooperation mit bibliotheca
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, Bibliotheksdirektoren/innen sowie logistische Leiter von Bibliotheken
Inhalt: Einmal im Monat bieten wir den Mitarbeitern/-innen sowie den Logistikverantwortlichen von Bibliotheken die Möglichkeit sich über hochmoderne Logistiklösungen für die Medienrückgabe, Sortierung und den Transport in alle Bibliotheksbereiche zu informieren. Durch das moderne Logistikkonzept, das speziell für Bibliotheken ausgearbeitet wurde eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten:
• Buchsortierung und -transport über sämtliche Etagen sowie Vorsortierung für mehrere Standorte
• Zuverlässiger 24/7 Betrieb ohne zusätzliche Personalressourcen
• Schnellere Bereitstellung der Magazin-Medien
• u.v.m.
Während der Veranstaltungen erfahren Sie nicht nur mehr über moderne Medienlogistik, sondern haben auch die Gelegenheit sich mit den Verantwortlichen anderer Bibliotheken auszutauschen.
Referent: Michael Hast, Telelift GmbH
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: https://telelift-logistic.com/veranstaltungen.html oder unter academy@telelift-logistic.com

 

 

BIBLIOTHEKSPÄDAGOGIK

18./19.Oktober und 10./11.0 Januar 2020 – Hochschule der Medien Stuttgart, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart
Hinweis: Online-Phase im Zeitraum zwischen Oktober 2019 und Januar 2020
Veranstalterin: Hochschule der Medien Stuttgart
Zielgruppe: (Zukünftige) Leitungs- und Führungskräfte in Bibliotheken und Informationseinrichtungen
Inhalt: Bibliothekspädagogik spielt heutzutage eine wichtige Rolle, denn sie umfasst alle Bildungs- und Vermittlungsaktivitäten von Bibliotheken unter Berücksichtigung pädagogischer und didaktischer Grundlagen. Bibliothekspädagogische Angebote können sich an alle Zielgruppen von Bibliotheken richten: an Kinder, Jugendliche, Studierende, Erwachsene, Familien, Senioren wie auch an Multiplikatoren wie Erzieherinnen und Erzieher oder Lehrerinnen und Lehrer. In diesem Modul lernen Sie daher die theoretischen Grundlagen der Bibliothekspädagogik kennen. Zusätzlich beschäftigen Sie sich mit zielgruppenspezifischen Konzepten und anwendungsbezogenen Projekten aus der Praxis. Das Modul ist Bestandteil des Kontaktstudiums Bibliotheks- und Informationsmanagement.
Dozent: Prof. Dr. Richard Stang, Hochschule der Medien Stuttgart
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung (bis 18. September 2019): https://www.hdm-weiterbildung.de/bibliothekspaedagogik

LESEFÖRDERUNG 4.0 – KREATIVE UND DIGITALE SPIELMÖGLICHKEITEN FÜR BILDERBÜCHER OHNE TEXT

Termin 1: 21. Oktober, 10.00–16.00 Uhr, Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Termin 2: 22. Oktober, 10.00–16.00 Uhr, Stadtbücherei Delmenhorst, Lange Straße 1a, 27749 Delmenhorst

Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken, die im Bereich der Veranstaltungsarbeit tätig sind.
Inhalt: Bilderbücher ohne Text bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten für Kita und Grundschule. Ihr bildnerisches Potential lässt sich besonders wirkungsvoll im Zusammenspiel mit digitalen Medien erfahren. Einen Comic gestalten, ein Buch mit eigenen Texten zum Leben erwecken oder gar einen Trailer zu einem Buch drehen sind nur ein paar der spannenden Möglichkeiten, die die Zielgruppe begeistern. Der Workshop macht bekannt mit neuen, textfreien Bilderbüchern und zeigt kreative Spielmöglichkeiten, analog und digital (Tablets, iPads, Smartboardtools).
Als Aufbauworkshop zur Veranstaltung „Text frei!“ oder für interessierte Einsteiger; digitale Vorkenntnisse werden nicht erwartet.
Referent/in: Katrin Seewald, Sarah Wildeisen, Berlin
Teilnehmerzahl: 18
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=277&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=d1abad893789c62418d495e1d69f327e

LESEN IM FACH: FACHTEXTE LESEN UND VERSTEHEN

22. Oktober – Landesbibliothek Oldenburg, Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg
Uhrzeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Inhalt: Textaufgaben im Matheunterricht, Versuchsbeschreibungen im naturwissenschaftlichen Unterricht, multimodale Sachtexte in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern – Leseverständnis spielt in allen Fächern eine Rolle, nicht nur im Deutschunterricht. Um Schülerinnen und Schüler angemessen im selbstständigen Lesen und Erschließen von Fachtexten zu unterstützen, sollten Fachlehrkräfte wissen, welche Lesehürden gerade bei Fachtexten bestehen und wie sie diesen begegnen können. Die Fortbildung vermittelt theoretische Grundlagen, zudem werden Praxisbeispiele und Methoden gezeigt und zum Teil auch ausprobiert. Schwerpunkte der Fortbildung werden sein: Text(vor-)entlastung, Wortschatzerweiterung, Lesestrategien im Fach
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/lesen-im-fach-fachtexte-lesen-und-verstehen-2

WIE VERMITTELN WIR INFORMATIONSKOMPETENZ?
Didaktische Kompetenzen für die Vermittlung von Informationskompetenz

24./25. Oktober – Weiterbildungszentrum der FU Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Schulungen zum Aufbau von Informationskompetenz für unterschiedliche Zielgruppen gehören inzwischen zu den Kernaufgaben in Bibliotheken. Um dies leisten zu können, müssen Bibliothekar/
innen zu Lehrenden und Beratenden werden – unter Bedingungen, die sich von üblichen Lernsituationen deutlich unterscheiden: Bibliothekarische Schulungen haben es oft mit einem
kleinen Zeit- und Personalbudget zu tun, wechselnden technischen und räumlichen Rahmenbedingungen sowie mit Gruppen von schwer kalkulierbarer Größe und Zusammensetzung.
Referentinnen: Dr. Heike Holtgrewe, Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 180,- Euro / 135,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-021-jp19.html

LEICHTE UND EINFACHE SPRACHE IN DER BIBLIOTHEK

24. Oktober – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.0 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Öffentlicher Bibliotheken
Inhalt: Die „Level-One“ Studie zeigt, dass fast die Hälfte der arbeitsfähigen, deutschsprechenden Menschen Probleme beim Lesen und Schreiben hat.
Bibliotheken haben darüber hinaus BesucherInnen, die nur sehr wenig Deutsch können. Die leicht verständliche Sprache ist eine Möglichkeit, diese Menschen zu erreichen.
In diesem Workshop werden die Grundsätze der Leichten und Einfachen Sprache vorstellt.
Themen des Workshops:
– Leichte Sprache und Einfache Sprache. Wer sind die Zielgruppen dieser Sprachen?
– Was verbindet und was unterscheidet diese Gruppen?
– Sprachkonzept der Bibliothek. Nutzung der Leichten und Einfachen Sprache in den digitalen und gedruckten Medien
– Wie entstehen leicht verständliche Texte? Grundlagen für leichtere Verständlichkeit
– Prüfen der Verständlichkeit
– Graphische Gestaltung, die das Verstehen der Texte unterstützt
– Textübungen
Teilnahmebeitrag: 80,- Euro
Anmeldung: https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/31-kommunikation/192-leichte-und-einfache-sprache-in-der-bibliothek

ISOLIERTE STRUKTUREN? ELEKTRONISCHES PUBLIZIEREN UND FORSCHUNGSDATEN AUS DEM BLICKWINKEL VON WISSENSCHAFTLICHER FORSCHUNG UND RECHTLICHER BEWERTUNG
Ein Praxisseminar

24. Oktober – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek, Seminarraum B 0.07
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Zielgruppe: Entscheider mit Ziel „erweiterte Sachkompetenz“ (Information Science / Library Science)
Inhalt: Für die wissenschaftliche Forschung sind elektronisches Publizieren und Forschungsdaten zu unverzichtbaren Werkzeugen geworden. Realität und Praxis der wissenschaftlichen Forschung und des elektronischen Publizierens sind von zahlreichen Bedingungen geprägt, die in der Folge insbesondere auch für Anbieter von Services und zentrale Einrichtungen zunehmend wichtiger werden. Dies hat in nicht unerheblichem Maße Einfluss auf die Anforderungen an das elektronische Publizieren und an den Umgang mit Forschungsdaten und damit auf die bereits heute und in der Zukunft noch verstärkt benötigten Services und geeigneten Rahmenbedingungen. Aus Forschungssicht stehen dabei im Fokus nachhaltige, ergebnisorientierte Entscheidungsabläufe, die eng verbunden sind mit adaptiven Lösungen in einem breiten rechtlichen Kontext. Vor diesem Hintergrund tritt nicht nur die Gestaltung der Services und Serviceabläufe, sondern auch die rechtliche Bewertung immer stärker in das Zentrum der Entscheidungsprozesse.
Das Praxisseminar beleuchtet das Spannungsfeld der teilweise sehr unterschiedlichen Blickwinkel auf elektronische Publikationen und Forschungsdaten aus der Praxis wissenschaftlicher Forschung / Information Science und Services / Library Science. Es werden in Wissenschaft und Forschung relevante Publikationsformen und Infrastrukturen aufgezeigt und diskutiert.
In der Veranstaltung wird mit den Teilnehmenden erarbeitet wie Anforderungen, strukturelle und rechtliche Rahmenbedingungen und Motivationen der wissenschaftlichen Forschung in der Praxis signifikanten Einfluss auf Entscheidungsprozesse haben. Dazu werden exemplarische Szenarien an realen, praktischen Beispielen vorgestellt, die maßgeblich zu einer konkurrenzfähigen Gestaltung zukünftiger Services mit kontinuierlich optimierbarer Daten- und Servicequalität beitragen.
Referent/in: Dr. Claus-Peter Rückemann, Iryna Lishchuk (beide LU Hannover)
Teilnehmerzahl: 25
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=268&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=28464b5f59a2335871374717f4a859ad

LEA LESEKLUB – LESEN EINMAL ANDERS

28. Oktober – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Literatur ist ein zentraler Bestandteil unserer Kultur und muss allen Menschen – auch solchen mit einer Behinderung – zugänglich sein. Wie dieses grundlegende Teilhaberecht in der Praxis umgesetzt werden kann zeigt das Konzept des LEA Leseklubs – Lesen Einmal Anders. Der LEA Leseklub® ist ein Lesezirkel für Erwachsene mit und ohne Behinderung. Das Lesen ist hier Anders, weil hier jeder mitmachen kann. Egal wie gut oder ob derjenige lesen kann. Die Mitglieder treffen sich einmal in der Woche zum gemeinsamen Lesen an einem öffentlichen Ort. Mittlerweile gibt es mehr als 50 LEA Leseklubs in Deutschland in Bibliotheken, Cafés und Museen. In diesem Seminar erhalten Sie einen Einblick in die Lesewelten von Menschen mit Lernschwierigkeiten (z.B. barrierefreie Literatur., Sie lernen das Konzept und die Methode des LEA Leseklubs kennen und bekommen Anregungen zum Aufbau eines LEA Leseklubs® bei Ihnen vor Ort.
Hinweis: In der Veranstaltung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für 15 Euro ein Materialpaket erwerben, das zwei Handbücher für Koordinatoren und Ehrenamtliche enthält, eine Zeitschrift von Geschichten und Gedichten in vereinfachter Sprache sowie ein Starterpaket für einen Leseklub, das aus Lesezeichen, Mitgliederausweisen und Büchertaschen besteht.
Referent/in: Julia Fischer-Suhr, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität zu Köln und Koordinatorin des bundesweiten LEA Leseklubnetzwerkes
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=278&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=9a76540ee0ece58611eeb2c747ff3e6a

KATALOGISIERUNGSSCHULUNG FÜR EINSTEIGER – TEIL 1

29./30. Oktober – Göttingen, Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (VZG), Schulungsraum
Zielgruppe: Beschäftigte in Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken (im Gebiet des GBV), die zukünftig Monographien im K10plus erfassen und bearbeiten
Inhalt: Die Schulung umfasst zwei Teile:
Teil 1 (2 Tage): Vermittlung von Recherchekenntnissen und Erfassung von Besitznachweisen an bereits vorhandenen Aufnahmen.
Teil 2 (2 Tage): Erstellung von Neuaufnahmen im Bereich einbändiger und mehrteiliger Monografien
Referent/in: Christiane Herwig und Christian Mewes (beide VZG)
Teilnehmerzahl: 15
Veranstalter: GBV Gemeinsamer Bibliotheksverbund
Hinweis: Teil 2 vom 10./11. Dezember
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=204&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=b8bc04a638da27de66d418c770389c43

BUCHBINDEN UND EINFACHE REPARATUREN – AUFBAUKURS

30. Oktober – BuchWerkstatt, Berlin-Friedenau
Uhrzeit: 9.00 bis 14.00 Uhr
Veranstalter: Freie Universität Berlin
Inhalt: In diesem Kurs werden von den Teilnehmer/innen mitgebrachte reparaturbedürftige Bücher gemeinsam begutachtet und wir entscheiden, ob sich eine Reparatur lohnt bzw. diese mit Ihren
Kenntnissen ausgeführt werden kann. Wenn ja, überlegen wir, wie Sie das Buch oder die Broschur mit meiner Unterstützung in einen haltbaren Zustand versetzen können. Nach der
Besprechungsrunde beginnt jede/r mit den Reparaturarbeiten an den mitgebrachten Objekten.
Hinweis: 4 Termine (27 UE) Mi, 30.10./6./13./20.11.2019
Zielgruppe: Bibliotheksbeschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die bereits den Grundkurs Buchbinden absolviert haben
Referentin: Frauke Schröder
Grundlagen /Voraussetzung: Die vorangegangene Teilnahme am Einführungskurs „Buchbinden und einfache Reparaturen“ ist unbedingte Voraussetzung.
Teilnahmebeitrag: 195,- Euro / 146,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/konservierung/bib$b-012-jp19.html