November 2019

DATEN- UND IT-SICHERHEIT IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN

6. November – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Inhalt: Mit der fortschreitenden Digitalisierung gewinnt das Thema IT-Sicherheit immer größere Bedeutung, um gegen die Angriffe von Hackern gewappnet zu sein. In der Fortbildung werden u.a. folgende Fragen beantwortet: Woran kann man einen Angriff erkennen? Auf welche Bedrohungen muss man achten? Wie kann und sollte man sich schützen?
Referenten: Thomas Rex, makotech GmbH und Ronald Bach, IT-Verantwortlicher der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt
Teilnahmegebühr: 20,- Euro
Anmeldung: bis 9. Oktober 2019 per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

HERBSTAKADEMIE 2019: LESEVERSTEHEN ODER LITERARISCHE BILDUNG? – BEIDES!
Impulse für den Deutschunterricht in der Sekundarstufe I

6. November – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek Hannover, Waterloostr. 8, 30169 Hannover
Uhrzeit: 9.30 bis 17.00 Uhr
Inhalt: Leseverstehen und literarische Bildung sind wichtige Ziele des Deutschunterrichts. Wie lassen sich diese Ziele umsetzen? Die Tagung gibt verschiedene Anregungen für die Praxis des Lese- und Literaturunterrichts. Vor dem Hintergrund der Forschungsergebnisse aus dem Projekt TAMoLi – Texte, Aktivitäten und Motivationen im Lese- und Literaturunterricht in der Sekundarstufe I – werden Entwicklungsmöglichkeiten zur Gestaltung des Literaturunterrichts präsentiert und diskutiert. Außerdem eröffnen Begegnungen im kulturellen Leben der Gegenwart vielfältige Zugänge zur Literatur: Aktuelle Kinder- und Jugendbücher, digitales Lernen im Literaturunterricht und eine Autorenlesung geben Impulse für das Schulleben. Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur spricht ein Grußwort.
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Universität Hildesheim
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe, Deutschdidaktikerinnen und -didaktiker, Lehramtsstudierende, Lehramtsanwärterinnen und -anwärter, Interessierte
Programm: Das Programm beinhaltet einen Impulsvortrag zum Thema „Lese- und Literaturunterricht in der Sek I aus der Sicht der Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler“, verschiedene Workshopangebote zu den Themen „Kurze Prosa mit großem Potenzial: Neue Kurzgeschichten im Literaturunterricht“, „Ein schwieriges Verhältnis: Komplexität und Lenkung im Umgang mit Literatur“, „Phantastische Lektüren und wie sie zu finden sind“ u. a.
Es erwarten Sie je eine Workshoprunde am Vormittag (V1-V5) und eine am Nachmittag (N1-N5).
Teilnehmerzahl: 100
Teilnahmegebühr: kostenlos
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/herbstakademie-2019

 

PRAKTIKANTEN EFFEKTIV ANLEITEN

6. November – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, die mit der Anleitung und Betreuung von Praktikanten betraut sind.
Inhalt:
► Ziele von Praktika
► Erwartungen von Praktikantinnen und Praktikanten
► Erwartungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
► Praktikumsregeln
► Praktikumsinhalte
Teilnahmebeitrag: 80,- Euro
Anmeldung: https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/26-personalfuehrung/189-copy-104

 

OPEN ACCESS BUCHPROJEKTE ERMÖGLICHEN – AKTIV FÖRDERN UND GEZIELT BERATEN

6. November – Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, Zentralbibliothek, Großer Seminarraum im 1.OG, 37073 Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 1
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte in Bibliotheken und Gedächtnisinstitutionen, die ihre wissenschaftlichen Nutzer bei der Veröffentlichung von Büchern im Open Access unterstützen wollen und bisher nur Grundkenntnisse zu Open Access besitzen.
Veranstalter: Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Inhalt: Auch wissenschaftliche Bücher können erheblich an Reichweite und Wirkung zunehmen, wenn sie Open Access bereitgestellt werden. Dementsprechend gewinnen Förderempfehlungen und neue Finanzierungsmodelle an Bedeutung, über die die buchorientierten Disziplinen die Transformation zu Open Access vollziehen können. Sind an der eigenen Einrichtung aber bisher nur theoretische Kenntnisse zu Open Access vorhanden, ergeben sich viele Fragen:
– Welche Projekte sollten gefördert werden?
– Was definiert eine sinnvolle Open Access Bereitstellung?
– Wo sollten Beratungs- und Förderangebote ansetzen?
– Was bietet man selbst an und was lagert man aus?
– Wie installiert man einen effizienten und nachhaltigen Publikationsfonds?
In der Veranstaltung werden wir die verschiedenen Erscheinungsformen von Open-Access-Büchern behandeln, bereits laufende Förderprogramme vorstellen, auf die Grundlagen von Lizenz- und Urheberrechtsfragen eingehen sowie technische Anforderungen an Bücher und Buchplattformen einschätzen lernen. Für die Einrichtung eines gezielten Publikationsfonds für Bücher werden wir exemplarische Verlagskalkulationen analysieren, Förderziele und Förderkriterien in Bezug zur eigenen Einrichtung setzen sowie Erfahrungen austauschen, was ad hoc und was nur mit Zusatzaufwand umgesetzt werden kann.
Referent/in: Margo Bargheer u.a. (Universitätsverlag Göttingen)
Teilnahmegebühr: für Mitarbeitende des Landes Niedersachsen kostenfrei, sonstige Teilnehmende zahlen eine Gebühr von 50 EUR
Teilnehmerzahl: 40
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=272&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=004a52786c2de0a90b42fc8bdd8162b9

 

NEUE TRENDS UND KONZEPTE IN DER BIBLIOTHEKSARBEIT
Workshop

7. November – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Inhalt: In diesem Seminar wollen wir die aktuellen europäischen Trends und Konzeptlinien der Bibliotheksarbeit diskutieren und die Möglichkeiten für die Anwendung in den eigenen Kontexten ausloten.
Dabei wollen wir beispielsweise folgende Fragen aufgreifen:
– Welche Konzeptschwerpunkte haben sich in der Bibliotheksarbeit verändert?
– Welche Schwerpunkte sind neu dazu gekommen?
– Wie ist die Gewichtung im Kontext der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung zu bewerten?
Teilnahmebeitrag: 80,- Euro pro Person
Anmeldung: https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/27-medienkompetenz/186-neue-trends-und-konzepte-in-der-bibliotheksarbeit

 

EVERYDAY ENGLISH FOR LIBRARIANS

7./8. November – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Zentrum für Aus- und Fortbildung, Seminarraum
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte aus Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken
Veranstalter: Zentrum für Aus- und Fortbildung der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek
Inhalt: This course is geared towards librarians, who are exposed to English-speaking users and have to communicate in written and spoken form. In this workshop, participants will be involved in interactive activities to build up on their language competencies and increase their confidence.
In this 2 day course, participants will
– build up on their language proficience
– be able to describe their work and role
– learn to explain procedures and rules
– practice speaking on the telephone and communicating face-to-face
– practice writing basic letters and emails
– learn or refresh library vocabulary and useful phrases
– pick up on grammar
– address small-talk
Referent/in: Ben Trutz, Hochschule Hannover
Voraussetzungen: A basic command of spoken and written English is expected (A2 GER entspr. dem europäischen Referenzrahmen)
Teilnehmerzahl: 12
Anmeldung: per E-Mail an fortbildung@gwlb.de

 

LITERARISCHE SPAZIERGÄNGE, LESEN IM CHOR UND FUNDSTÜCKE SAMMELN: UNKONVENTIONELLE IDEEN, UM AUF JUGENDBÜCHER NEUGIERIG ZU MACHEN

8. November – Kulturzentrum PFL, Peterstr. 3, 26121 Oldenburg, Seminarraum
Uhrzeit: 10.00 bis 13.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, Lehrkräfte der Sekundarstufe I
Inhalt: Lehrkräfte sowie Bibliothekarinnen und Bibliothekare brauchen gute Ideen, um auf Bücher neugierig zu machen. Dabei ist es wichtig, individuelle Leseinteressen zu berücksichtigen, die den Lesekompetenzen und Lesevorlieben der Schülerinnen und Schüler entgegenkommen.
In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden unterschiedliche Methoden kennen, wie aktuelle Jugendbücher Schülerinnen und Schülern schmackhaft gemacht werden können. Lehrkräfte erhalten zahlreiche Anregungen für aktuelle Jugendbücher, deren Lektüre laut Kerncurricula in der Sekundarstufe I eine besondere Bedeutung zugemessen wird.
Im Anschluss an das Seminar gibt es die Möglichkeit die Kinderbuchmesse (KIBUM) im Rahmen des Fachbesuchertags zu besuchen.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Oldenburg
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/literarische-spaziergaenge-lesen-im-chor-und-fundstuecke-sammeln-unkonventionelle-0

 

PRAKTISCH, DIGITAL UND ERPROBT!
Pfiffige Apps & Tools für Bibliotheksveranstaltungen

8. November – Kulturzentrum PFL Oldenburg, Peterstraße 3, 26121 Oldenburg
Uhrzeit: 10.15–13.15 Uhr (im Rahmen der Oldenburger Kinderbuchmesse KIBUM)
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems
Inhalt: Jeder trägt heutzutage seinen Computer ganz selbstverständlich in der Hosentasche, nicht nur Kinder und Jugendliche. Auch wir „Bibliotheksmenschen“. Wieso dann nicht Apps für den Bibliotheksalltag nutzen? Es fällt schwer, den Überblick über die große Auswahl an Apps und Tools aktuell zu halten und sich intensiver mit der Nutzung zu beschäftigen.
In diesem Workshop werden ganz einfach zu nutzende Apps und Tools für die Veranstaltungsarbeit in Ihrer Bibliothek vorgestellt und praktisch angewendet. Wir peppen Ihre Bibliotheksrallye mit QR-Codes auf, hauchen ausgemalten Bildern Leben ein, beschäftigen uns mit einem kindgerechten Spielzeug zum Programmieren und runden den Tag mit einem kurzweiligen Quiz ab. Bringen Sie gern Ihren „Hosentaschencomputer“ oder Ihr Tablet zur Veranstaltung mit.
Referent/in: Sylvia Chudasch, Büchereizentrale Niedersachsen, Lüneburg
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=279&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=5cff1bfd267380857cd64a64ac2ad78a

 

WORKSHOP FÜR DIE MUSIKBIBLIOTHEKAR*INNEN DER ÖFFENTLICHEN UND WISSENSCHAFTLICHEN BIBLIOTHEKEN IN THÜRINGEN

13. November – Forschungsbibliothek Gotha, Schloss Friedenstein, Schlossplatz 1
Inhalt: Der Workshop bietet einen Austausch zu musikbibliothekarischen Themen. Neben Regelwerks- und Verbundfragen (RDA und K10+) sollen neue Entwicklungen im nationalen und internationalen Musikbibliothekswesen (IAML) diskutiert werden. Eine Präsentation der Gothaer Musikalien wird für den Umgang mit alten Musikalien sensibilisieren. Zudem sollen Berichte zu Best Practice-Beispielen aus Öffentlichen Bibliotheken zum Nachmachen anregen.
Moderation: Katharina Hofmann, Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder kostenlos, andere Teilnehmer 20,- Euro
Anmeldung: https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000146

 

LESEKOMPASS – HIER GEHT’S ZUM LESESPASS!
Praxisseminar zum „Leipziger Lesekompass“

14. November – Stadtbibliothek Braunschweig, Schlossplatz 2, 38100 Braunschweig
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe I, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Stadtbibliothek Braunschweig
Inhalt: Wie können pädagogische Fachkräfte Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen vermitteln? Der Leipziger Lesekompass gibt eine konkrete Orientierungshilfe für die Auswahl geeigneter Literatur an die Hand. Prämiert werden durch die gemeinsame Initiative von Leipziger Buchmesse und Stiftung Lesen jährlich Neuerscheinungen, die Lesespaß mit einem besonderen Leseförderpotenzial verbinden.
Zu den prämierten Titeln für die Altersstufe 10 – 14 Jahre haben die Referentinnen zahlreiche lesemotivierende Impulse für den Unterricht entwickelt, die auch in der Bibliothek eingesetzt werden können. Diese kreativen Aktionen mit vielfältigen methodisch-didaktischen Ansätzen werden nicht nur vorgestellt, sondern gemeinsam mit den Teilnehmenden ausprobiert. Konkrete Anregungen und praktische Unterrichtsbeispiele vermitteln spannende Erlebnisse mit der neu zu entdeckenden Lektüre, die für mehr Lesespaß bei den Kindern und Jugendlichen sorgen.
Die kreative Auseinandersetzung mit dem Buch wird in diesem Praxisseminar mit bewährten Ansätzen der Leseförderung verknüpft: durch Vorlesen zum eigenständigen Lesen motivieren, spezielle Zielgruppen (z.B. Jungen oder Lesemuffel) gezielt ansprechen, das besondere Leseförderpotenzial von Buchreihen nutzen, aus Büchern Projekte entwickeln und aktuelle Themen und Trends auf dem Buchmarkt (z.B. Dystopien, Kreative Sachbücher etc.) aufgreifen.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentinnen: Ute Theilen und Eszter Miletics, Buch-erleben Dresden
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/lesekompass-hier-gehts-zum-lesespass-praxisseminar-zum-leipziger-lesekompass-2

 

VON DER BILDERBUCHRALLYE BIS ZUM BÜCHERTANZ: WIE KANN ICH KINDER AUF BÜCHER UND DAS LESEN NEUGIERIG MACHEN?

14. November – Stadtbibliothek Leer, Herman-Tempel-Haus, Wilhelminengang 2, 26789 Leer
Uhrzeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte und Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Primarbereich
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule für die Stadt und den Kreis Leer e.V. und der Stadtbibliothek Leer
Inhalt: Um Kinder für das Lesen zu begeistern, ist es notwendig, deren individuelles Leseinteresse zu berücksichtigen und eine Vielfalt an Literatur anzubieten. In diesem Workshop lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unkonventionelle Methoden kennen, wie sie mit Spiel, Spaß und Bewegung Bücher präsentieren können. Zusätzlich werden Ideen vermittelt, wie die Lesekompetenz von Kindern in der Grundschule verbessert werden kann. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nebenbei einen Einblick in den aktuellen Bilder-, Sach- und Kinderbuchmarkt und entwickeln Ideen zur Zusammenarbeit mit Öffentlichen Bibliotheken. Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, viele Methoden selbst auszuprobieren.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsformen der Weiterbildung Lese- und Lite­raturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Anke Märk-Bürmann, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 25
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/von-der-bilderbuchrallye-bis-zum-buechertanz-wie-kann-ich-kinder-auf-buecher-und-das

 

BUCHTRAILER ZU KINDER- UND JUGENDBÜCHERN ERSTELLEN

14. November – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen und Bibliotheken
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Inhalt: Eine attraktive Möglichkeit, auf Bücher neugierig zu machen, ist ein Buchtrailer, der mit filmischen Mitteln Thema, Inhalte, Personen und Stimmung eines Buches aufgreift und zum Lesen anregt. In dieser Veranstaltung erstellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber einen Film zu einem von ihnen ausgewählten Kinder- bzw. Jugendbuch. Es wird mit dem Programm iMovie gearbeitet. Die fertigen Buchtrailer können später als Werbung für zu lesende Bücher eingesetzt werden.
Es werden auch Ideen entwickelt, wie Kinder selber im Unterricht oder in der Bibliothek einen Buchtrailer erstellen können und sich dabei nebenbei intensiv mit dem Inhalt des Buches auseinandersetzen.
Mitzubringen, sind (möglichst gelesene) Bücher sowie ein iPad. Auf diesem müssen vorab die Apps »iMovie«, »documents von Readdle« und »ixpand drive« installiert sein. Wer kein eigenes iPad hat, gebe bitte unter alf@gwlb.de Bescheid.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Aktuelle Medien der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 7 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referent: Norbert Thien, multimediamobil – Region Süd
Teilnehmerzahl: 12
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/buchtrailer-zu-kinder-und-jugendbuechern-erstellen-0

 

KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT

15./16.November und 07./08.02.2020 – Hochschule der Medien Stuttgart, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart
Hinweis: Online-Phase im Zeitraum zwischen Mitte November 2019 und Anfang Februar 2020
Veranstalterin: Hochschule der Medien Stuttgart
Zielgruppe: (Zukünftige) Leitungs- und Führungskräfte in Bibliotheken und Informationseinrichtungen
Inhalt: Kontaktstudium Kommunikationsmanagement
Bibliotheken vermitteln nicht nur Information, sondern werden immer stärker zu kommunikativen Orten der Begegnung. Damit steigen auch die Anforderungen an eine professionelle Kommunikation in und von Informationseinrichtung. Allerdings haben die meisten öffentlichen Einrichtungen nur begrenzte Mittel dafür zur Verfügung. Deshalb sind die strategische Positionierung und die Wahl der Kommunikationsinstrumente und -methoden von entscheidender Bedeutung für das Image und die Reputation einer Bibliothek. Gerade die Digitalisierung und Social Media führen zu einer Neubewertung klassischer Instrumente der Kommunikation, insbesondere durch die Zunahme des publizistischen Wettbewerbs und der stetigen Verknappung von Aufmerksamkeit.
DozentInnen: Prof. Dr. Swaran Sandhu, Prof. Dr. Katrin Hassenstein, Thomas Hafner, Hochschule der Medien Stuttgart
Teilnehmer: 16
Anmeldung (bis 16. Oktober 2019): https://www.hdm-weiterbildung.de/kommunikationsmanagement

 

SACHBÜCHER FÜR BESSERWISSER UND MITMACHER

19. November: Stadtbücherei Hameln, Sudetenstraße 1, 31785 Hameln
Uhrzeit: 14.00 bis 18.00 Uhr
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kitas, Schulen, Bibliotheken sowie Ehrenamtliche
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Hameln
Inhalt: Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte sowie ehrenamtliche Vorlesepatinnen und Vorlesepaten übernehmen die wichtige Aufgabe, Kinder durch Vorlesen und Erzählen für die Welt der Bücher und Geschichten zu begeistern. Leseförderung funktioniert am besten, wenn die individuellen Interessen der Kinder berücksichtigt und das gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden. Insbesondere Sach(bilder)bücher mit naturwissenschaftlichen Themen, z.B. über Tiere oder Naturphänomene, lassen sich besonders gut für fantasievolle, kreative und spielerische Vorleseaktionen nutzen. Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen und unaufwendigen Aktionen bzw. kleinen Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am Ausprobieren. Im Rahmen des Workshops werden besonders schöne und aktuelle Titel für Kinder zwischen ca. 3 und 10 Jahren mit passenden Spiel- und Aktionsanlässen vorgestellt und ggf. gleich praktisch vorgeführt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Thematische und ästhetische Buchauswahl aktueller Kinder- und Jugendliteratur der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 5 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Teilnehmerzahl: 25
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/sachbuecher-fuer-besserwisser-und-mitmacher-2

 

VORLESEN UND ERZÄHLEN OHNE WORTE?
Gemeinsam ankommen in der Welt der Bücher und Geschichten. Vorlesen für Kinder mit wenig Deutschkenntnissen

20. November – Stadtbücherei Hameln, Sudetenstraße 1, 31785 Hameln
Uhrzeit: 10.00 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte, Ehrenamtliche
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei Hameln
Inhalt: Vorlesen und Erzählen bieten vielfältige Möglichkeiten, auch Kinder mit Fluchterfahrungen sowie mit geringen oder nicht vorhandenen Sprachkennt­nissen anzusprechen. Es ist dabei wichtig, die richtigen Titel und die geeig­nete Vermittlungstechnik einzusetzen. Welche Bücher eignen sich für Kinder mit ganz unterschiedlichen Hintergründen und Erfahrungshorizonten? Welche Aktionen können begleitend oder im Rahmen der Anschlusskommunikation eingesetzt werden? Wie vermittelt man Kindern anhand von Büchern und Bilderbuch-Apps gleichzeitig Wertschätzung ihrer eigenen Sprache und einen Einstieg in die neue Sprache und Lebenswirklichkeit? Im Workshop werden aktuelle Titel und Praxisideen für dialogisches Vorle­sen, Erzählen und vielfältige spielerische Erfahrungen rund um die Themen Alltag und Sprache vorgestellt. Sowohl auf Erfahrungen als auch auf Fragen der Teilnehmerinnen und Teil­nehmer wird Bezug genommen.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Thematische und ästhetische Buchaus­wahl aktueller Kinder- und Jugendliteratur der Weiterbildung Lese- und Lite­raturpädagogik (BVL) mit 6 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Teilnehmerzahl: 25
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/vorlesen-und-erzaehlen-ohne-worte-gemeinsam-ankommen-der-welt-der-buecher-und-3

 

SMARTE LOGISTIK FÜR BIBLIOTHEKEN – HOCHEFFIZIENTE RÜCKGABE-, SORTIER- UND TRANSPORTLÖSUNGEN

20. November – Telelift Academy, Frauenstraße 28, 82216 Maisach b. München
Uhrzeit: 11.00 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Telelift GmbH in Kooperation mit bibliotheca
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, Bibliotheksdirektoren/innen sowie logistische Leiter von Bibliotheken
Inhalt: Einmal im Monat bieten wir den Mitarbeitern/-innen sowie den Logistikverantwortlichen von Bibliotheken die Möglichkeit sich über hochmoderne Logistiklösungen für die Medienrückgabe, Sortierung und den Transport in alle Bibliotheksbereiche zu informieren. Durch das moderne Logistikkonzept, das speziell für Bibliotheken ausgearbeitet wurde eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten:
• Buchsortierung und -transport über sämtliche Etagen sowie Vorsortierung für mehrere Standorte
• Zuverlässiger 24/7 Betrieb ohne zusätzliche Personalressourcen
• Schnellere Bereitstellung der Magazin-Medien
• u.v.m.
Während der Veranstaltungen erfahren Sie nicht nur mehr über moderne Medienlogistik, sondern haben auch die Gelegenheit sich mit den Verantwortlichen anderer Bibliotheken auszutauschen.
Referent: Michael Hast, Telelift GmbH
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: https://telelift-logistic.com/veranstaltungen.html oder unter academy@telelift-logistic.com

 

DIE AGENDA 2030
17 Ziele als Herausforderung und Chance für Öffentliche Bibliotheken

20. November – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00–16.00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte in Öffentlichen Bibliotheken
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Inhalt: Die Vereinten Nationen haben 17 Ziele festgelegt, um unsere Welt auch nach 2030 lebenswert für alle zu halten. Dabei geht es nicht nur um Umwelt- und Klimaschutz, sondern auch um Bildung, um Gleichberechtigung, Gesundheitsvorsorge, nachhaltige Städte und Zugang zu Informationen. Zu fast allen diesen Zielen haben Bibliotheken Wesentliches beizutragen, und es ist ihr gesellschaftlicher Auftrag, dies zu tun. Die Plattform „www.biblio2030.de“ zeigt dazu Beispiele aus Bibliotheken. Gleichzeitig nutzen Bibliotheken die Agenda 2030, um als wichtiger gesellschaftlicher Partner und Player in ihren Kommunen sichtbarer zu werden. Ziel des Workshops ist es, den Kontext der Agenda 2030 kennenzulernen und die Chancen. die sich daraus für Öffentliche Bibliotheken ergeben. Es werden Anwendungsmöglichkeiten und Beispiele für die eigene Bibliothek vorgestellt, die zeigen, dass die Mitwirkung bei der Zielerfüllung keine zusätzliche Arbeit für Bibliotheken bedeutet. Wie Bibliotheken die Agenda 2030 für die Sichtbarmachung ihrer eigenen Bibliotheksangebote nutzen können, um damit auch gesellschaftspolitisch zu punkten, wird ebenso vorgestellt wie diverse Techniken, die die Botschaften der Bibliothek klar und verständlich vermitteln.
Referent/in: Hella Klauser, Kompetenznetzwerk für Bibliotheken knb, DBV Berlin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung: http://www.bibfin.de/index.php?id=10&gwlbseminar%5Bseminarcontent%5D=280&gwlbseminar%5Baction%5D=show&cHash=88738e2b4979d1790978a45175cdd723

 

ESCAPE ROOMS UND ESCAPE GAMES IN DER KREATIVEN VERANSTALTUNGSARBEIT

21. November – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Lehrkräfte und Interessierte
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Inhalt: Escape Games und Escape Rooms sind derzeit in aller Munde. Dabei geht es entweder darum, sich durch vielfältige Rätsel aus einem verschlossenen Raum zu befreien, eine Mission zu erfüllen oder an einen Schatz zu gelangen. Der Einsatz von Escape Rooms/Escape Games eignet sich sehr gut, um auf Geschichten neugierig zu machen bzw. Bibliotheken als leseanregende Orte spielerisch kennenzulernen. Sie dienen damit auch der Leseförderung.
In dieser Fortbildung spielen wir mit Ihnen als Einführung in das Thema unterschiedliche Varianten dieser Spiele. Anschließend werden Tipps für die Planung und Durchführung eines Escape Games bzw. Escape Rooms vermittelt sowie verschiedene Spielmöglichkeiten, Rätsel und Materialien vorgestellt. Erste eigene Ideen werden im abschließenden Praxisteil umgesetzt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentinnen: Sabrina Juhst und Katja Rother (Büchereizentrale Niedersachsen)
Teilnehmerzahl: 12
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/escape-rooms-und-escape-games-der-kreativen-veranstaltungsarbeit

 

E-BOOKS IN WISSENSCHAFTLICHEN BIBLIOTHEKEN
Erwerben, erschliessen, präsentieren

21./22. November – Weiterbildungszentrum der FU Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Freie Universität Berlin
Zielgruppe: Beschäftigte aus Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Elektronische Medien, insbesondere E-Books, sind ins Zentrum bibliothekarischer Aufgaben und Dienstleistungen gerückt, nicht zuletzt, weil sie sich bei Nutzer/innen wachsender Beliebtheit
erfreuen. Während sich für elektronische Zeitschriften erprobte Workflows und Geschäftsgangsroutinen etabliert haben, tun sich viele Bibliotheken im Umgang mit E-Books schwerer.
Hier fehlt es oft an Markttransparenz und an geeigneten Erwerbungsplattformen. Die Vielzahl der Geschäfts- und DRM-Modelle, die mangelnde Qualität der Metadaten, die Frage des optimalen
Nachweises und die Folgen häufig völlig uneinheitlicher Nutzungsmodalitäten und Bereitstellungsformate können Bibliotheksmitarbeiter/innen und Nutzer/innen verwirren und
frustrieren.
Referent: Mario Kowalak
Teilnahmebeitrag: 160,- Euro / 120,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/digital/bib$b-003-jp19.html

 

QUERULANTEN, TROUBLEMAKER UND CO

27. Novemer – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Alle interessierten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die professioneller und souveräner mit schwierigen Gesprächspartnern in der Bibliothek umgehen wollen.
Seminarziel: „Choleriker, Jammer-Typen, Arrogante, Blockierer“ und andere schwierige Zeitgenossen können einem den Arbeitsalltag wirklich schwer machen. Ob als Kunde, Kollege oder Verhandlungspartner – mit einigen Menschen verliert man manchmal seine Geduld oder Souveränität. Ziel dieses Seminars ist, „schwierigen“ Menschen durch Hintergrundwissen, professionelles Verständnis und Kommunikationsstrategien nervenschonender zu begegnen. Sie erlernen Kommunikationstechniken – direkt und am Telefon, um klarer und gelassener zu bleiben. Dadurch verbessern Sie die Arbeitsatmosphäre, die eigene Produktivität und Ihre persönliche Zufriedenheit.
Inhalte:
Welche Persönlichkeitstypen es gibt und warum?
Antworten auf die Frage: Was sind eigentlich „schwierige“ Menschen und warum verhalten die sich so?
Wie Sie Konflikten vorbeugen können: Fallen und Fettnäpfe erkennen und nicht hineintreten
Hilfen, Strategien und Techniken, um souverän und entspannt zu bleiben und sich nicht provozieren zu lassen
Wie Sie sich selbst schützen können: Die besten Tipps der Reklamationsprofis
Besonderheit: Telefon – was Sie über die speziellen Kommunikationsbedingungen am Telefon wissen müssen
Selbst – bewusst – werden: Wie Sie Ihre eigenen Ziele und Vorgaben im Auge behalten und sich nicht manipulieren lassen
Was Sie tun können, wenn gar nichts mehr geht: die richtigen Konsequenzen ziehen
Teilnahmebeitrag: 150,- Euro pro Person
Anmeldung: https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/31-kommunikation/188-querulanten-troublemaker-und-co

 

QUALITÄTSMANAGEMENT – FRAGEN UND ANTWORTEN

27. November – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Inhalt: Der Workshop richtet sich an Bibliotheken, die über eine Teilnahme an der Initiative zum Qualitätsmanagement in Öffentlichen Bibliotheken in Thüringen nachdenken. Im Verlauf des Work shops sollen ein Erfahrungsaustausch stattfinden und Fragen zum Zertifizierungsverfahren beantwortet werden: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich erfolgreich zu beteiligen? Welche Schritte bis zum Audit sind zu berücksichtigen? Wie lässt sich das Verfahren der Bewertung der eigenen Arbeit effektiv gestalten? Welche Erfahrungen mit dem Qualitätsmanagement gibt es und wie können diese genutzt werden?
Referent: Dr. Fabian Sieber
Teilnahmegebühr: 20,- Euro
Anmeldung: bis 30. Oktober 2019 per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de