März 2020

LITERARISCHES LERNEN IN DER GRUNDSCHULE
Praxisideen für den Unterricht

2. März – Stadtbibliothek Braunschweig, Schlossplatz 2, 38100 Braunschweig
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Stadtbibliothek Braunschweig
Zielgruppe: Grundschullehrkräfte und Interessierte
Inhalt: Wenn wir als Lehrpersonen unsere Schülerinnen und Schüler für das Lesen begeistern wollen, müssen wir uns etwas einfallen lassen. Weil nicht alle Kinder in ihrer häuslichen Lesesozialisation erleben, wie faszinierend die Erfahrung sein kann, wenn aus Buchstaben eine ganze Welt erwächst und allein durch eine fiktive Geschichte die Bilder aus unserer inneren Welt Gestalt annehmen, müssen wir häufig in der Schule nachjustieren. Durch das Lesen von Geschichten üben wir, die Welt aus anderen Blickwinkeln und durch die Augen anderer Menschen zu sehen. Wir reisen in fremde Welten, setzen uns mit uns selbst auseinander, suchen nach eigenen Fragen und Antworten, statt vorgefertigte Meinungen zu konsumieren. In einem kleinen Ausflug in verschiedene literarische Welten wollen wir auf Spurensuche gehen. Dabei soll der Blick in erster Linie auf literarische Rezeptionsprozesse gelenkt werden: Wie können wir Literatur in der Grundschule methodisch-didaktisch geschickt einsetzen? Anhand von kurzen Lesetexten und (Bilder-)Büchern wird erprobt, wie Unterrichtsangebote zum Textverständnis beitragen und die Leselust wecken können. Gerade in verschiedenen Varianten der Anschlusskommunikation eröffnen sich auch ungeübten Leserinnen und Lesern Zugänge zu literarischen Texten. Ebenso können Prozesse des lauten Denkens individuelle Deutungen von Schülerinnen und Schülern zur Sprache bringen. Im Workshop erkunden wir verschiedene Möglichkeiten, wie bereits Kinder ihre Lesarten formulieren und so miteinander ins Gespräch über Literatur kommen können.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Simone Depner, Lehrerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Hildesheim
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung bis 17. Februar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/literarisches-lernen-der-grundschule-praxisideen-fuer-den-unterricht-0

 

 

OCLC LIBRARY FUTURES CONFERENCE (EMEARC20)

3. bis 4. März – im Hotel InterContinental, Johannesgasse 28, 1030 Wien, Österreich
Veranstalter: OCLC GmbH
Zielgruppe: Bibliotheksleiter aller Bibliothekstypen treffen sich, um Ideen, Wissen und Erfahrungen auszutauschen mit dem Ziel, die Bibliotheks-Community in die Zukunft zu führen.
Inhalt: OCLC versammelt Fachleute aus allen Bibliotheksbereichen in Wien, um mit ihnen die Frage zu diskutieren „Wie können Bibliotheken als „Katalysatoren“ ihrer Nutzergruppen wirken?“

Ihre Bibliothek ist zum einen ein wichtiger Katalysator für Ihre Nutzergruppen egal ob Studierende, Professoren, Wissenschaftler oder einfach Menschen mit unterschiedlichsten Bedürfnissen. Und sie interagieren mit anderen Akteuren in Ihrer Region bzw. Institution (z. B. anderen Abteilungen, Unterhaltsträgern und Partnern). Nicht zuletzt mit der Bibliotheks-Community—angefangen bei den Kollegen vor Ort, über weit verzweigte Netzwerke und Organisationen bis hin zu Bibliotheken auf der ganzen Welt. Wie können Sie Verantwortung übernehmen, um Chancen für echte Veränderungen zu schaffen? Welche neuen Konzepte und Angebote werden das Leben der Menschen und Gruppen verändern, die Sie unterstützen? Welche Rolle sollte die Bibliothek von morgen spielen, und was sollten wir heute tun, um uns auf diese Aufgaben vorzubereiten?
weitere Informationen: https://www.oclc.org/en/events/councils/2019-20/library-futures-vienna/deutsche.html

 

FIT FÜR DIE FACHARBEIT: VERMITTLUNG VON RECHERCHEKOMPETENZ

4. März –  Stadtbibliothek Göttingen, Zentralbibliothek, Gotmarstr. 8, 37073 Göttingen
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Die Stadtbibliothek Bad Pyrmont führt mittlerweile im 10. Jahr Rechercheschulungen in gymnasialen Oberstufen durch. Bibliotheksleiterin Birgit Jaskolla wird das erprobte Konzept vorstellen, eine beispielhafte Schulung praktisch mit den Teilnehmenden durchführen und über ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Konzept und der Zusammenarbeit mit den Schulen berichten. Es werden folgende Inhalte angesprochen:
• Konzept der Schulungen
• Vorgehensweise in der Zusammenarbeit mit den Schulen
• Recherche in lizensierten und allgemein zugänglichen Quellen (u.a. Munzinger, Duden, GBV)
• Einsatz von Boolschen Operatoren, verschiedenen Arten von Suchbegriffen und -strategien
• Fallstricke des wissenschaftlichen Arbeitens (u.a. Fake News und Plagiate)
• Angebotsspektrum der Stadtbibliothek Bad Pyrmont für Oberstufenschüler
Referentin: Birgit Jaskolla, Stadtbibliothek Bad Pyrmont
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung (bis 12.Februar) über https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/fit-f%C3%BCr-die-facharbeit-vermittlung-von-recherchekompetenz.html

 

 

ANALOG, DIGITAL UND VIELFÄLTIG – LESEFÖRDERUNG VERNETZT DENKEN –
Fachtag mit Impulsvorträgen und Workshops

4. März – Leuphana Universität Lüneburg, Zentralgebäude
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Kompetenzzentrum Leuphana Universität Lüneburg
Zielgruppe: Lehrkräfte bzw. pädagogisches Personal von Schulen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bibliotheken.
Beschreibung: Leseförderung ist eine Investition in die Zukunft, denn Lesen bildet die Grundlage für Wissenserwerb. Leseförderung als pädagogisch relevantes Dauerthema braucht aus diesem Grund interessante und motivierende Anknüpfungspunkte an die (digitale) Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen.
Tagungsstruktur:
09.00 Uhr Ankommen und Anmeldung
09.30 bis 11.30 Uhr Impulsvorträge
11.30 Uhr kleine Kaffeepause
11.45 bis 13.15 Uhr 1. Workshop-Phase
13.15 bsi 14.30 Uhr Mittagspause
Markt der Möglichkeiten
14.30 bis 16.00 Uhr 2. Workshop-Phase

Die impulsgebenden Themen für den Vormittag sind die folgenden:
• „Schulen fragen – Bibliotheken antworten: wieso Bibliotheken Antworten auf die pädagogischen Herausforderungen unserer Zeit bieten“
Referentin: Anke Märk-Bürmann (Akademie für Leseförderung)
• „Digital und kreativ – Medienbildung im schulischen und bibliothekarischen Alltag“
Referentin: Dörte Christensen (Leiterin der Bibliothek Adendorf)
Die Workshops finden jeweils einmal am Vormittag und einmal am Nachmittag statt. Bitte melden Sie sich bitte für zwei unterschiedliche Workshops am Vor- und Nachmittag an:
max. Teilnehmer: 100
min. Teilnehmer: 40
Teilnahmegebühr: 20,- Euro
Anmeldung bis 19. Februar über https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=114075

 

 

NEUE IDEEN FÜR COLLE BIBLIOTHEKEN
Ideenschmiede für moderne Bibliotheksangebote

4. März – Landesfachstelle für Bibliotheken Sachsen, Zwickauer Str. 56 , 09112 Chemnitz
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheken, die ihre Einrichtungen als Ort der Begegnung stärken möchten
Veranstalter: Landesfachstelle für Bibliotheken Sachsen
Inhalt: Bibliotheken wandeln sich zunehmend zu offenen Orten der Begegnung, zu Orten, an denen sich Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung treffen, miteinander ins Gespräch kommen, lernen und unterschiedlichen Aktivitäten nachgehen. In diesem Workshop präsentieren sächsische Bibliotheken neue Angebote und laden die Teilnehmer zum Gespräch und Ideenaustausch unter Kollegen ein.
Anmeldung bis 24. Februar über https://www.lds.sachsen.de/bibliothek/?ID=15942&art_param=381&reduce=0

 

 

GRUNDKURS SCHULBIBLIOTHEK – FÜR WEITERFÜHRENDE SCHULEN

Die zweitägige Fortbildung vermittelt Grundlagenwissen für den Aufbau und den Betrieb einer Schulbibliothek in einer weiterführenden Schule. Orientiert an fachlichen Standards werden folgende Themen behandelt:

– Aufgaben und Funktionen der Schulbibliothek
– Auswahl geeigneter Bücher und Medien
– Ordnung der Bücher und Medien mit Hilfe der Allgemeinen Systematik für Öffentliche Bibliotheken (ASB)
– Bibliotheksverwaltung und –organisation inkl. EDV-Unterstützung
– Einrichtungsplanung

Die Fortbildung bietet Raum für den gegenseitigen Austausch.

Zielgruppe: Alle, die eine Schulbibliothek in einer weiterführenden Schule aufbauen und betreuen wollen …:
– in den ehem. Regierungsbezirken Koblenz und Trier: Termine in Koblenz
– im ehem. Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz und im Kreis Kusel: Termine in Neustadt/Weinstraße

Referentinnen:
im Norden: Sophia Becker und Gudrun Colling
im Süden: Heike Steck und Elke Eberle

Termine / Orte:
Im Norden:
Teil 1: Mittwoch, den 4. März
Teil 2: Mittwoch, den 1. April
Jeweils 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr
LBZ / Landesbüchereistelle, Eingang Frankenstraße 1-3, Koblenz

Im Süden:
Teil 1: Donnerstag, den 5. März
Teil 2: Donnerstag, den 26. März
Jeweils 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße

Teilnehmerzahl: jeweils max. 15 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 35,- Euro

Anmeldeschluss: 19.02. (Koblenz) bzw. 20.02. (Neustadt/Weinstraße)
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/grundkurs-schulbibliothek/ 

 

 

 

BÜCHERQUIZ, KLAPPENTEXTPUZZLE, TI-CO, FUNDSTÜCKE – LESE-EVENTS, DIE ZUM LESEN VERLOCKEN

9. März – Süderbergschule, Natruperstraße 7, 49176 Hilter
Uhrzeit: 15.00 bis 18.00 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte an Grundschulen, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Interessierte
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Inhalt: Wie kann es – im oft überfrachteten Schulalltag – gelingen, immer wieder Lesefreude und Begeisterung für Bücher zu wecken? Wie können Kinder erleben, dass Lesen eine Bereicherung ist, für die es sich lohnt, die Mühen des Lesenlernens auf sich zu nehmen? Fest ins Schulleben installierte Leserituale können zu einem wichtigen Teil schulischer Lesekultur werden. Dieses Seminar will Möglichkeiten aufzeigen, wie ohne großen Zeitaufwand Lese-Erlebnisse immer wieder in den schulischen Alltag integriert werden können. Ein „Lesekalender“ kann dabei für die gesamte Schulgemeinschaft und/oder für eine einzelne Klasse Anregungen geben und eine feste Struktur bieten. In der praxisorientierten Fortbildung werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einige Methoden selber ausprobieren.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsformen der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Ruth Kass, Grundschullehrerin
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung bis 24. Februar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/buecherquiz-klappentextpuzzle-ti-co-fundstuecke-lese-events-die-zum-lesen-verlocken

 

 

MITEINANDER REDEN
Wie können öffentliche Bibliotheken einen offenen Meinungsaustausch in der Gesellschaft fördern?

9. März – Stadtbücherei Penzberg, Rathauspassage, Karlstr.23, 82377 Penzberg
Uhrzeit: 10.15 bis 16.15 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen und der Berufsverbande Information Bibliothek e.V. (BIB)
Zielgruppe: KollegInnen aus öffentlichen Bibliotheken in Kommunen mit weniger als 15.000 EinwohnerInnen sowie deren KooperationspartnerInnen – insbesondere MitarbeiterInnen aus dem Buchhandel
Inhalt: Öffentliche Bibliotheken haben den Auftrag, mit ihrem Medien- und Veranstaltungsangebot zur Meinungsbildung und Informationsbildung der BürgerInnen beizutragen.
An diesem Fortbildungstag lernen Sie,
– wie Sie Ihre Bibliothek als zentralen Ort für Diskussionen und Meinungsaustausch in der Kommune positionieren
– wie Sie gemeinsam mit lokalen Partnern, z.B. Buchhandlungen, Initiativen, Vereinen sowie VertreterInnen aus Politik, Religionsgemeinschaften und bürgerschaftlichem Engagement, aktiv eine Rolle als ModeratorIn für Gespräche und Diskussionen im öffentlichen Raum einnehmen können
– aktuelle Beispiele kennen, wo dies bereits erfolgreich umgesetzt wird
– unterschiedliche Möglichkeiten kennen, Bürger miteinander ins Gespräch zu bringen (Talk-Box, Moral-o-mat …
– wie Sie Gesprächsrunden sicher moderieren
– wie Sie Veranstaltungen zum Meinungsaustausch zu ganz unterschiedlichen Themen organisieren
Hinweis: Auch Ihre möglichen Partner vor Ort sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.
Teilnahmebeitrag: kostenfrei
Anmeldung über https://www.oebib.de/aus-und-fortbildung/kalender/article/2020/03/09/miteinander-reden/

 

 

BARCAMP OPEN SCIENCE

10. März – Wikimedia, Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: ZBW – Leibniz Information Centre for Economics
weitere Informationen: https://www.open-science-conference.eu/barcamp/

 

INTERNATIONALE OPEN SCIENCE CONFERENCE

11. bis 12. März – H4 Hotel Alexanderplatz, Karl-Liebknecht-Str. 32, 10178 Berlin
Veranstalter: ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft, Leibniz-Forschungsverbund OpenScience
Inhalt: Die Open Science Conference 2020 ist die 7. internationale Konferenz des Leibniz-Forschungsverbundes Open Science. Sie bietet ein einzigartiges Forum für Bibliothekar*innen, die in Dialog treten wollen mit Forschenden und Entscheidungsträger*innen aus Politik und Wissenschaft, mit Verlagen und anderen wichtigen Interessengruppen, um die neuesten und zukünftigen Entwicklungen im Umfeld von Open Science zu diskutieren.

Im Zentrum der Tagung stehen folgende Themen:
· Innovationen zur Unterstützung offener Wissenschaftspraktiken
· Anwendung und Akzeptanz von Open-Science-Support in wissenschaftlichen Gemeinschaften
· Wissenschaftlicher Nutzen von Open Science
· Auswirkungen von Open Science auf die Gesellschaft
· Offene Wissenschaftsbildung und Wissenschaftskommunikation für die breite Öffentlichkeit

Referenten:
· Hugo Sven van Ewijk, Rathenau Instituut, Netherlands
· Johannes Fournier, Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Germany
· Elena Giglia, CO-OPERAS coordinator, University of Turin, Italy
· Emma Harris, Max Delbrück Center for Molecular Medicin, Germany
· Henriikka Mustajoki, Federation of Finnish Learned Societies, Finland
· Julia Stewart Lowndes, National Center for Ecological Analysis & Synthesis, University of California Santa Barbara, USA
· August Wierling, Western Norway University of Applied Science, Norway
Registrierung über https://www.open-science-conference.eu/

 

 

 

MEDIENBILDUNG FÜR BIBLIOTHEKEN – DIGITAL GENIAL

Das LBZ / Landesbüchereistelle bietet das mobile „Makerspace“-Set „Digital Genial – Erste Schritte mit neuen Medien in der Kita“ zur Ausleihe an. In der Fortbildung erhalten die Teilnehmer/innen zuerst vertiefenden inhaltlich-fachlichen Input zu dem o.g. Ausleihangebot. Anschließend erarbeiten sie in Kleingruppen unter Einsatz der benötigten Technik, den entsprechenden Arbeitshilfen und dem didaktischem Begleitmaterial eigene Konzepte für die konkrete Umsetzung in ihrer Bibliothek.

Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken
Referentinnen: Diana Ferdinand, Leoni Bülow und Ana Schlag, Landesbibliothekszentrum

Termine / Orte:
Im Norden: 11. März, 10.15 Uhr bis 16.15 Uhr, LBZ, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Im Süden: 18. März, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr, LBZ, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße

Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: keiner
Anmeldeschluss: 26.02.2020 (Koblenz) bzw. 04.03.2020 (Neustadt/Weinstraße)
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/medienbildung-digital-genial/

 

 

7. WORKSHOP INFORMATIONSKOMPETENZ „IM NORDEN“

12. März – UB Magdeburg
Veranstalter: Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV)
weitere Informationen: https://verbundwiki.gbv.de/display/GAD/Termine

 

DIE LEICHTIGKEIT DES AUFTRITTS IN DER BIBLIOTHEK

12. März – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale SH
Zielgruppe: Alle, die ihre Lebendigkeit, Sicherheit und Wirksamkeit auf dem öffentlichen Parkett in der Bibliothek verbessern wollen
Inhalt: Ihre Wirkung auf andere Menschen wird zu 93% durch Körpersprache, Aussehen, Stimme und Ihre Wortwahl geprägt.
Sie erfahren, wie Körpersprache, Stimmführung und persönliche Note die Atmosphäre und den Kontakt beeinflussen. Ihr Körper ist eine ehrliche Haut. Ihre innere Haltung bestimmt Ihre Körpersprache. Ihre Stimme verrät Ihre Stimmung.
Sie entdecken die vielseitigen Signale und Botschaften Ihres Körpers und Ihrer Stimme. Sie entschlüsseln die Körper- und Sprechweise Ihres Gegenübers.
Inhalte:
– Der erste Eindruck: sieben Sekunden für den positiven Einstieg
– Selbst- und Fremdeinschätzung: Den eigenen „blinden Fleck“ erhellen
– Menschen lesen: Was Körpersprache aussagt und wie Doppelbotschaften entstehen
– Image, Status, Geltung: aktiv wahrnehmen, gestalten und einsetzen
– Wohin mit meinen Händen: wirkungsvolle Gesten stärken und überzeugen
– Was uns die Mimik verrät
– Stimmliche Ausdruckskraft: sprechtechnische Übungen und Atemtechniken
– So kommen Sie zu Wort und verschaffen sich Gehör: bewusste Stimmführung
– Charismatische Ausstrahlung: so bin ich authentisch, klar, wach und wertschätzend
– Der richtige Abstand: Distanzzonen und ihre Bedeutung
– Die Kraft der Sympathie: Wie entsteht Sympathie und wie Antipathie?
– Small-Talk: aufmerksam, leicht und locker positiven Kontakt herstellen
Teilnahmebeitrag: 150,00 Euro pro Person
Anmeldung: bis 14.02. über https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/31-kommunikation/204-die-leichtigkeit-des-auftritts-in-der-bibliothek

 

 

27. TREFFEN DER AG INFORMATIONSKOMPETENZ IM GBV

13. März – UB Magdeburg
Veranstalter: Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV)
weitere Informationen: https://verbundwiki.gbv.de/display/GAD/27.+Treffen+der+AG+Informationskompetenz+im+GBV+am+13.3.2020+in+Magdeburg

 

 

3 x 5 = KITA
Neue Veranstaltungskonzepte für die Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Kita

16. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
17. März – Beratungsstelle Südniedersachsen, Richthofenstr. 29, 31137 Hildesheim
18. März – Stadtbibliothek Leer, Wilhelminengang 2, 26789 Leer
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Um Sprache, Leselust und Medienkompetenz früh bestmöglich zu fördern, ist eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bibliothek und Kita von unschätzbarem Wert. Das Bilderbuchkino ist dabei ein Angebot, das mittlerweile in fast allen Bibliotheken angeboten wird. Aber da muss es doch noch mehr geben, oder?
Oh ja! In diesem Praxisworkshop schauen wir uns die drei Zielgruppen an, mit denen wir bei der Zusammenarbeit mit Kitas in Kontakt kommen: Kinder, Eltern und Fachkräfte. Für jede dieser Zielgruppen werden fünf neue Veranstaltungskonzepte vorgestellt, die die Bibliothek zum unerlässlichen Partner machen.
Referentin: Anika Schmidt, Stadtbücherei Delmenhorst
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung bis 24. Februar: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/3-x-5-kita-neue-veranstaltungskonzepte-f%C3%BCr-die-zusammenarbeit-zwischen-bibliothek-und-kita-kita.html

 

 

WER DARF WAS?
Urheberrecht, Leistungsschutzrecht, Persönlichkeitsrecht und Datenschutz im medialen Alltag

17. bis 19. März – Haus der Geschichte, Museumsmeile, Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn
Veranstalter: Verein für Medieninformation und Mediendokumentation e.V.
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen, die mit Fragen des Urheber- und Persönlichkeitsrechts, der Modernisierung von Informations- und Produktionssystemen oder der Recherche und Informationsgewinnung in ihrer beruflichen Praxis betraut sind
Inhalt: Im journalistischen und dokumentarischen Alltag sind Kenntnisse des Urheberrechts unabdingbar. Auch Persönlichkeitsrechte und Leistungsschutzrechte spielen in Medienhäusern und bei Online-Publikationen eine zunehmend wichtige Rolle. Eine zusätzliche Herausforderung stellt seit 2018 die neue DSGVO dar. Zudem wurde im April 2019 im EU-Rat die Richtlinie zur Neuregelung des digitalen EU-Binnenmarktes beschlossen. Wird das Auswirkungen auf unsere Tätigkeit haben? Thomas Gottlöber, Justiziar der Handelsblatt Media Group, vermittelt in einem ersten Teil die Grundzüge des Urheberrechts. Wann ist etwas geschützt? Wo gilt der Urheberschutz? Wie erwerbe ich die notwendigen Rechte? Was sind Leistungsschutzrechte? Und wo spielt der Datenschutz eine Rolle? Im Weiteren wird auf die spezifischen rechtlichen Anforderungen bei Rundfunk und Presse eingegangen: Rechtsfragen in Bild-, Presse, Film- und Fernseharchiven sowie das Thema Musikrechte werden von Referentinnen und Referenten behandelt, denen die juristischen Problemstellungen aus der täglichen Praxis in Medienbetrieben vertraut sind. Ergänzt werden die juristischen Aspekte mit Beiträgen von Fachleuten über Rechteverwaltung und Rechteinformation in Archivdatenbanken. Der letzte Teil der Veranstaltung, geleitet von Peter Wiechmann, Justiziar des SWR, ist Fragen aus dem Berufsalltag der Teilnehmenden gewidmet, die im Seminar offenblieben.
Anmeldung über http://www.vfm-online.de/seminare/2020/recht.shtml

 

 

BEGEISTERN MIT STIMME, SPRACHE UND STORYTELLING

18. März – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Uhrzeit: 10.00 bis 15.30 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Inhalt: Wie wirke ich vor einer Gruppe? Ist meine Stimme laut und klar genug? Schaffe ich es durch meine Präsenz die Aufmerksamkeit zu gewinnen? Wie kann ich meine Stimme, Mimik und Gestik und die Art wie ich etwas erzähle einsetzen, um andere zu begeistern? Im Workshop geht es darum, mit theatralen Methoden und spielerischer Herangehensweise Literatur zu vermitteln und Neugierde zu wecken. Methoden aus dem Theater werden genutzt, um die Stimme zu schulen und Geschichten zum Leben zu erwecken. Gemeinsam wird gespielt und ausprobiert, um so selber zu erfahren, wie es ist, die Geschichten lebendig werden zu lassen. Unterschiedliche Übungen und Methoden aus dem Theaterbereich werden selbst ausprobiert, um die eigene Arbeit zu ergänzen.
Referentin: Laura Cadio, Theaterpädagogin, Kulturvermittlerin
Teilnahmegebühr: 20,00 Euro
Anmeldung:
bis 19. Februar über https://www.bibliotheken-thueringen.de/Fortbildungen.html

 

 

KINDERRECHTE 2.0 – PARTIZIPATION IN MEDIALEN LEBENSWELTEN
Fachkonferenz

19. März – Medienzentrum Wolfenbüttel, Harzstraße 2-5, 38300 Wolfenbüttel
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Medienzentrum Wolfenbüttel /VHS Oldenburg, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Kindertagespflegebüro Niedersachsen, Niedersächsische Landesmedienanstalt und Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kitas, Bibliotheken und Schulen (GS), Interessierte
Inhalt: Ein 3D-Bild aus dem Mutterleib, das Neugeborene direkt nach der Geburt, die ersten Schritte und das lustige Karnevalskostüm: Benno als Kürbis verkleidet. Bilder wie diese werden täglich in den sozialen Netzwerken gepostet. Laut Art. 16 der UN-Kinderrechtskonvention hat jedes Kind das Recht auf Privatsphäre. Daraus resultiert laut Deutschem Kinderhilfswerk die Freiheit eines jeden Kindes, selbst zu entscheiden, was und wieviel es von sich in der Öffentlichkeit, d.h. auch im Internet, über sich preisgibt. Das Deutsche Kinderhilfswerk schreibt: „Kinder sind Teil unserer Gesellschaft und sollen deswegen auch sichtbar und präsent in allen Bereichen unserer Gesellschaft sein – und zwar auch der digitalen Welt.“ Wie dieser Drahtseilakt zwischen Schutz und Teilhabe von Kindern in den Medien gemeistert werden kann, das ist die zentrale Frage dieser Fachtagung.
Ausschlaggebend sind dabei immer die Bedürfnisse, das Wohlergehen und die Fähigkeiten des Kindes und des Heranwachsenden. Doch wie weit sollte das Recht auf Partizipation gehen? Gibt es pädagogisch wertvolle Medien? Welche Rolle spielt die Teilhabe bei medienkompetenten Mediennutzungsverhalten von Kindern? Und: Welche Rechte muss ich in der Praxis mit Kindern beachten?
Mit einem Vortrag zum Thema Kinderrechte und anschließenden medienpraktischen Workshops werden die Herausforderungen der mediatisierten Lebenswelten von Kindern und Heranwachsenden thematisiert und anhand von praktischen Beispielen die Chancen aufgezeigt.
Referenten: Jutta Croll, Stiftung Digitale Chancen u.a.
Teilnehmerzahl: 60
Teilnahmegebühr: 39,00 € (inkl. Verpflegung)
Anmeldung über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/kinderrechte-20-partizipation-medialen-lebenswelten-fachkonferenz

 

1001 SPRACHE: MIT KINDERN EIN BILINGUALES BILDERBUCH ERSTELLEN

19. März – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Bücherpiraten e.V., Lübeck in Zusammenarbeit mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen (GS, Sek.I), Bibliotheken, Buchhandlungen und Kitas, Ehrenamtliche
Inhalt: In diesem Seminar wird gezeigt, wie man mit einer Kindergruppe ein eigenes Bilderbuch schreibt, illustriert und es danach auf www.bilingual-picturebooks.org mit Leserinnen und Lesern auf der ganzen Welt teilt. Vermittelt werden hierfür wichtige Methoden zur Organisation und konkreten Umsetzung. Die Teilnehmenden erfahren, wie sie mit Kindern eine Geschichten-Werkstatt so durchführen, dass es die Ideen, Worte und Bilder der Kinder sind, die die Geschichte erzählen und dass das Buch am Ende eines Workshops wirklich fertig ist. Sie bekommen Tipps aus den Bereichen Kreatives Schreiben, Illustration und Moderation mit Kindern und lernen, wie die einzelnen Methoden von Fall zu Fall angewendet und abgewandelt werden können, so dass es zu der Gruppe und den organisatorischen Rahmenbedingungen passt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsformen der Weiterbildung Lese- und Lite­raturpädagogik (BVL) mit 8 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referent: Martin Gries, Bücherpiraten e.V.
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung bis 5. März über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/1001-sprache-mit-kindern-ein-bilinguales-bilderbuch-erstellen

 

 

BÜCHER FACHGERECHT REPARIEREN: TIPPS UND TRICKS

23. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlicher Bibliotheken, die mit der Reparatur von Büchern betraut sind.
Inhalt: In dieser Veranstaltung lernen Sie anhand von typischen Schadensfällen geeignete Reparaturtechniken kennen. Folgende Inhalte werden behandelt:
• Schadensfälle
• Möglichkeiten der Reparatur
• Materialien zur fachgerechten Reparatur
Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen. Bitte bringen Sie einige reparaturbedürftige Bücher und falls vorhanden, Schere, Falzbein, Rakel und Papiermesser mit.
Referentin: Angelika Junge, Büchereizentrale Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 15
Anmeldung bis 6. März: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/b%C3%BCcher-fachgerecht-reparieren.html

 

 

WIE KOMMT DAS NEUE IN DIE BIBLIOTHEK?
Innovationsmanagement für Öffentliche Bibliotheken

25. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Wie viele andere Organisationen stehen Bibliotheken vor einer Vielzahl technologischer Innovationen und gesellschaftlicher Entwicklungen mit einer Reihe von Fragen: Wir gehen wir damit um? Welche Ideen sollten wir übernehmen und welche Trends aufgreifen? Oder vielleicht erfinden wir selber Dienstleistungen komplett neu, weil bisher keine passende Lösung für die entsprechende Aufgabenstellung existiert? Wie schaffen wir eine innovationsfreundliche Atmosphäre, von der die Mitarbeitenden angeregt werden? Die Teilnehmenden des Workshops…
• setzen sich aktiv mit dem Begriff „Innovation“ auseinander,
• lernen ein Phasenmodell für Innovationsprozesse kennen,
• erhalten einen Überblick von Methoden zur Initiierung, Gewinnung und Auswahl von Ideen und vertiefen die Kenntnisse in praktischen Übungen,
• erhalten einen Überblick zu ausgewählten, aktuellen Innovationen in der Bibliothekswelt,
• planen die nächsten Schritte in ihrer Bibliothek.
Referent: Andreas Mittrowann, Strategieberatung Nachvorndenken
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung bis 4. März: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/wie-kommt-das-neue-in-die-bibliothekinnovationsmanagement-f%C3%BCr-%C3%B6ffentliche-bibliotheken.html

 

 

BIBLIOTHEKSFORUM 2020 „DRITTER ORT UND DANN …“

25. März – Kulturzentrum Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Inhalt: Mit dem Verlust des Informationsmonopols von Bibliotheken und dem Entstehen kommerzieller Konkurrenz für klassische Bibliotheksangebote verändert sich auch die Rolle von Bibliotheken: Der veränderten Bedeutung des Medienange- bots steht die wachsende Bedeutung anderer Service- und Dienstleistungsangebote gegenüber. Dabei kommt der Bibliothek als Ort wachsende Bedeutung zu – befördert durch technische Fortschritte entwickeln sich Bibliotheken zunehmend zum „Dritten Ort“, der neben einer hohen Aufenthaltsqualität Möglichkeiten zum Lernen, zur Information und Kommunikation bietet. Das Bibliotheksforum Schleswig-Holstein 2020 wird sich in hochkarätigen Vorträgen mit Best-Practice-Beispielen aus Öffentlichen und Wissen- schaftlichen Bibliotheken und in einer kleinen Firmenausstellung mit den Entwicklungschancen von Bibliotheken und den dafür notwendigen Schritten in den Bereichen Personalentwicklung, Programmarbeit und Kooperation befassen. In seinem Impulsvortrag wird der bibliothekarische Direktor der ekz Johannes Neuer über seine Erfahrungen an der New York Public Library (NYPL) berichten: Wie zum einen Instrumente der Personalentwicklung und zum anderen die stetige Entwicklung und Veränderung von Bibliotheksangeboten zu einer umfassenden Verbesserung der Kundenerfahrung führen.
Die weiteren Vorträge beschäftigen sich mit unterschiedlichen Aspekten der Transformation von Bibliotheken und liefern weitere Ideen und Impulse für die Weiterentwicklung Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken in Zeiten eines medialen und gesellschaftlichen Wandels.
Teilnahmebeitrag: 65,00 Euro pro Person
Anmeldung: bis 13.03. über https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/206-bibliotheksforum-2020

 

 

BÜCHER, ÜBER DIE MAN SPRICHT
Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt

25. März – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Inhalt: Die Referentin präsentiert nicht nur die Neuerscheinungen der Leipziger Buchmesse, sondern auch Novitäten, die im Sommer und Frühherbst 2020 erscheinen werden. Neben einer Reihe von neuen Romanen und Bestsellern werden Neuerscheinungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur mit einem kurzen Abstecher zur Sachliteratur kurzweilig und informativ vorgestellt. Alle Themenbereiche werden mit ausreichenden Anschauungsmaterialien untersetzt. Darüber hinaus informiert Sie Claudia Stapp über Trends und Entwicklungen des gesamten Buchmarktes.
Referentin: Claudia Stapp, Buchhändlerin, Inhaberin »Buch Stapp« Erfurt
Anmeldung: bis 26. Februar über https://www.bibliotheken-thueringen.de/Fortbildungen.html

 

 

MINT IST TREND!
Kreative Leseförderung mit aktuellen Sachbüchern

25. März – Landesfachstelle für Bibliotheken Sachsen, Zwickauer Str. 56 , 09112 Chemnitz
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheken mir Interesse an multimedialen Angeboten zur Leseförderung
Veranstalter: Landesfachstelle für Bibliotheken Sachsen
Inhalt: Leseförderung funktioniert am besten, wenn individuelle Interessen berücksichtigt und das gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden! Insbesondere Sach(bilder)bücher zu MINT-Themen – z.B. über Tiere, Technik oder Naturphänomene – lassen sich gut für fantasievolle, kreative und spielerische Angebote nutzen. Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen und unaufwändigen Aktionen bzw. kleinen Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am Ausprobieren. Im Rahmen des Workshops liegt der Fokus auf besonders schönen aktuellen Titel für Kinder zwischen ca. 4 und 10 Jahren sowie passenden Spiel- und Aktionsideen.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Anmeldung bis 16. März über https://www.lds.sachsen.de/bibliothek/?ID=15940&art_param=381&reduce=0

 

 

MINT IST TREND!
Kreative Leseförderung mit aktuellen Sachbüchern

26. März – Stadtbibliothek Bautzen, Kinder- und Jugendbibliothek, Wendischer Graben 1, 02625 Bautzen
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Bibliotheken mir Interesse an multimedialen Angeboten zur Leseförderung
Veranstalter: Landesfachstelle für Bibliotheken Sachsen
Inhalt: Leseförderung funktioniert am besten, wenn individuelle Interessen berücksichtigt und das gesamte Spektrum des Buch- und Medienmarktes genutzt werden! Insbesondere Sach(bilder)bücher zu MINT-Themen – z.B. über Tiere, Technik oder Naturphänomene – lassen sich gut für fantasievolle, kreative und spielerische Angebote nutzen. Die Verbindung von Vorlesen, Erzählen und unaufwändigen Aktionen bzw. kleinen Experimenten setzt ganz auf die Neugier der Kinder und die Lust am Ausprobieren. Im Rahmen des Workshops liegt der Fokus auf besonders schönen aktuellen Titel für Kinder zwischen ca. 4 und 10 Jahren sowie passenden Spiel- und Aktionsideen.
Referentin: Christine Kranz, Stiftung Lesen
Anmeldung bis 16. März über https://www.lds.sachsen.de/bibliothek/?ID=15939&art_param=381&reduce=0