März 2019

WIE KOMMT DER WOLF IN DIE STIMME?

5. März – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostraße 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 14.00 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Grundschullehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher
Inhalt: Sie erfahren in diesem Seminar und Workshop, wie unser Sprechen eigentlich funktioniert.
Sie werden erarbeiten, welche Möglichkeiten es gibt, das eigene Vorlesen ansprechender, interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten, so dass es die Kinder in den Bann der Geschichte zieht – holen Sie sich den Wolf aus dem Wald!  Zudem gibt es eine ganze Reihe von Übungen für Stimme und Atmung, die Ihnen helfen, mit Ihrer Stimme gesund durch den Berufsalltag zu kommen. Und schließlich werden Einzelne von Ihnen vorlesen und im Coaching zeigen, wie sich das Vorlesen rasch und effektiv intensivieren lässt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Vorlesetechniken der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 05 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referent: Rainer Rudloff, Schauspieler und Sprachlehrer
Teilnehmeranzahl: 25
Anmeldung bis 19. Februar: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/wie-kommt-der-wolf-die-stimme

 

 

SMART MOBIL! – TABLETS, SMARTPHONES & APPS IN DER ARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN IN DER BIBLIOTHEK NUTZEN

5. März – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Öffentlicher Bibliotheken
Inhalt: Ob QR-Codes, eigene Rallyes, Quizze, Outdoor-Gaming oder virtuelle Realität – das Smartphone oder der Tablet-PC bieten für die pädagogische Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Bibliothek viele kreative und abwechslungsreiche Möglichkeiten. Gerade Kinder und Jugendliche, die an das Thema „Lesen“ herangeführt werden sollen, lassen sich so motivieren, sich z.B. mit einem Bibliotheksquiz auf neue Inhalte einzulassen und die Bibliothek als einen spannenden Erlebnisort zu erfahren. Aber auch „Lese-Profis“ jeden Alters können durch interaktive Angebote Literatur noch einmal von einer neuen Seite kennenlernen. Der Workshop bietet Ihnen einen Überblick über die aktuellen digitalen Lebenswelten Heranwachsender und damit verbunden die digitalen Möglichkeiten der intaktiven Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
Teilnahmebeitrag: 65,- Euro
Anmeldung (bis 22. Februar) über den Link http://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/27-medienkompetenz/168-smart-mobil-tablets-smartphones-apps-in-der-arbeit-mit-kindern-und-jugendlichen-in-der-bibliothek-nutzen-termin-2019

 

 

WERTSCHÄTZENDE KOMMUNIKATION IM BERUFSALLTAG

6. März – Universitätsbibliothek Ilmenau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Str. 37
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: dbv-Landesverband Thüringen
Inhalt: Kommunikation ist ein wesentliches Element unseres Alltags im Beruf. Gelingende Kommunikation kann beflügeln und Verbindung schaffen, und misslingende Kommunikation kann zu Konflikten führen. Obwohl wir das alle wissen, ist es alles andere als leicht, dieses Wissen im Alltag umzusetzen. Im Seminar werden Grundsätze zur wertschätzenden Kommunikation, zur Konfliktvorbeugung und Konfliktentschärfung vermittelt und mit Beispielen vertieft. Auf die konkreten Bedürfnisse und Fragen der SeminarteilnehmerInnen wird eingegangen.
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,– Euro
Anmeldung über die Webseite https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000131

 

 

VERBLÜFFEND EINFACH! MAKERSPACE-KONZEPTE FÜR KINDER

6. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken, die im Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek oder Medienbildung tätig sind.
Inhalt: Kreative Mitmach-Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Nach einer kurzen Einführung in das Thema Makerspace, lernen Sie in diesem Workshop spielerisch verschiedene praxiserprobte Konzepte kennen, die Sie bei der Arbeit mit Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren einsetzen können.
• (Un)-Mögliche Steuerungen für Spiele herstellen mit MaKey MaKey
• Bilder in animierte 3D-Objekte verwandeln (Augmented Reality) mit Quiver Education
• Spiele aus Bilderbüchern entwickeln mit dem Blue-Bot-Robotor
• Eigene, kleine Videospiele erstellen mit Bloxels
• Programmieren mit Filzstiften und den fünf Farb-Sensoren des Ozobots
Nach dem Workshop stehen Ihnen fünf fertige Veranstaltungsangebote zur Verfügung, mit denen Sie mit geringem Mitteleinsatz und wenig Vorbereitungszeit Kinder begeistern und verblüffen können.
Referent: Christoph Höwekamp, Georgsmarienhütte
Teilnehmerzahl: 15
Anmeldung (bis 13. Februar): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/verblueffend-einfachmakerspace-konzepte-fuer-kinder.html

 

 

LESEN IM FACH: FACHTEXTE LESEN UND VERSTEHEN

12. März – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostr. 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II
Inhalt: Textaufgaben im Matheunterricht, Versuchsbeschreibungen im naturwissenschaftlichen Unterricht, multimodale Sachtexte in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern – Leseverständnis spielt in allen Fächern eine Rolle, nicht nur im Deutschunterricht. Um Schülerinnen und Schüler angemessen im selbstständigen Lesen und Erschließen von Fachtexten zu unterstützen, sollten Fachlehrkräfte wissen, welche Lesehürden gerade bei Fachtexten bestehen und wie sie diesen begegnen können.

Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen werden Praxisbeispiele und Methoden gezeigt und zum Teil auch ausprobiert. Schwerpunkte der Fortbildung werden sein:
– Text(vor-)entlastung
– Wortschatzerweiterung
– Lesestrategien im Fach
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer
Teilnehmeranzahl: 20
Anmeldung bis 26. Februar: https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/lesen-im-fach-fachtexte-lesen-und-verstehen-0

 

 

SELBSTBEWUSST VOR GRUPPEN IN DER BIBLIOTHEK REDEN

13. März – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen in Bibliotheken, die selbstbewusster vor Gruppen reden möchten.
Inhalt: Wenn Sie vor Publikum reden, wollen Sie informieren, motivieren und überzeugen. Das gelingt nur, wenn Sie das Thema ansprechend und verständlich aufarbeiten. Eine gute inhaltliche Präsentation kann durch Ihr Auftreten an Wirkung verlieren und Sie verlieren Ihr Ziel, d.h. neben der inhaltlichen kommt der persönlichen Vorbereitung eine große Bedeutung zu.

– Wer ist meine Zielgruppe?
– Was möchte ich vermitteln? Wie gehe ich vor?
– Welche Medien setze ich unterstützend ein?
– Wie gelingt ein freier Vortrag?
– Worauf achte ich bei der nonverbalen Kommunikation?
– Wie setze ich bewusst die Intonation und das Redetempo ein?
– Wie gehe ich mit Lampenfieber und einem Blackout um?

Teilnahmebeitrag: 95,- Euro
Anmeldung (bis 8. Februar) über den Link http://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/31-kommunikation/167-selbstbewusst-vor-gruppen-in-der-bibliothek-reden

 

 

BIBLIOTHEK OHNE BARRIEREN – EIN GEWINN FÜR ALLE

13. März – Stadtbibliothek Nordhausen
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: dbv-Landesverband Thüringen
Inhalt: Eine lebendige Bibliothek muss barrierefreien Zugang zu Räumlichkeiten, Angeboten und Medien anbieten. Nur so nehmen die Menschen die Bibliothek als »ihren Ort« an. Dabei ist Barrierefreiheit mehr als nur die rollstuhlgerechte Gestaltung von Eingängen und Flächen im Gebäude. Im Fokus stehen zunehmend auch inklusive Angebote oder die Wirkung leichter Sprache. Die Stadtbibliothek Nordhausen ist nicht nur Gastgeber der Veranstaltung, sondern auch ein besonders gutes Beispiel für eine barrierefreie Bibliothek. Um einen vielfältigen Überblick zu bekommen, werden verschiedene Referenten das Thema beleuchten und ihre Erfahrungen aus der Praxis schildern. Das Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben.
Moderatorin: Hildegard Seidel, Stadtbibliothek Nordhausen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder 20,- Euro, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung über die Webseite https://www.bibliotheksverband.de/dbv/ueber-uns/anmeldeformular.html?cmd=anmelden&uid=000132

 

 

WIEVIEL MEDIEN BRAUCHT DAS KIND?
Kindgerechte Medienbildung von Anfang an! Fachkonferenz

14. März – Medienzentrum Wolfenbüttel,  Harzstraße 2-5, 38300 Wolfenbüttel
Uhrzeit: 10.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Medienzentrum Wolfenbüttel, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Kindertagespflegebüro Niedersachsen, Niedersächsische Landesmedienanstalt, Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kita, Grundschule, Bibliothek und Kindertagespflege, Interessierte
Inhalt: Manche Eltern/Tageseltern sowie Erzieherinnen und Erzieher versuchen, digitale Medien komplett aus der Lebenswelt der Kinder herauszuhalten – für andere sind Medien alltäglicher und selbstverständlicher Begleiter in der Lebenswelt ihrer Familie.

Die Life Child Studie der Universität Leipzig stellte im Mai 2018 fest, dass übermäßiger Medienkonsum zu auffälligem Verhalten bei Vorschulkindern führt. Aber was ist übermäßig? Können (und müssten) Kinder nicht auch durch und mit Medien lernen? Die GMK-Fachgruppe Kita (Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur) fordert in ihrem Positionspapier eine kindgerechte Medienbildung von Anfang an und stellt fest, dass dies eine gemeinsame Aufgabe für pädagogische Fachkräfte und Eltern ist bzw. sein sollte. Welcher Weg ist entwicklungspsychologisch sinnvoll: Kindern in den ersten Lebensjahren in erster Linie ausschließlich sinnlich-haptische Lernerfahrungen zu ermöglichen oder ihnen die digitale Welt altersgerecht zu eröffnen?

Im Rahmen der Fachkonferenz wird in Hinblick auf Inhalte, Dauer, Vermittlungsformen und Begleitung erarbeitet, was für ein gelingendes Lernen mit digitalen Medien entscheidend sein kann. Gemeinsam mit pädagogischen Fachkräften diskutieren wir über den sinnvollen Medieneinsatz in der Kindertagesstätte, der Tagespflegestelle und der Grundschule sowie über die bildungspartnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern. In Workshops, Vorträgen und Gesprächen nähern sich die Teilnehmenden dem Thema an und entdecken gute Beispiele für die Praxis.

Referenten: Sabine Eder, Blickwechsel e.V., Dr. Jörg Maywald, Deutsche Liga für das Kind u.a.
Teilnahmebeitrag: 39,- Euro
Anmeldung: https://fortbildung.aewb-nds.de/prod/seminare/Course/Details/Index/RI-COURSES_PAGE(1zDsIH.5)cid(54253)ctid(544)?catalogUrl=https%3A%2F%2Ffortbildung.aewb-nds.de%2Fprod%2Fseminare%2FCourse%2FOverview%2FIndex%2FRI-COURSES_PAGE(1zDsIH.5)

 

 

GELUNGENE BIBLIOTHEKSFÜHRUNGEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

18. März – Stadtbücherei Hameln, Sudetenstr. 1, 31785 Hameln
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Beratungsstellen für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Wie können Bibliotheksführungen so gestaltet werden, dass sie zu einem eindrücklichen Erlebnis für Kinder werden? Wie entwickelt man praktikable Konzepte, die die Jugendlichen aktivieren, informativ sind und auch noch Spaß machen? Referentin Tina Kemnitz verrät anhand vieler praktischer Beispiele, wie Bibliothekseinführungen so gestaltet werden können, dass die Neugier auf die Bibliothek und ihre Angebote bei den Teilnehmern geweckt wird. Im Ganztagsseminar werden vormittags unter dem Motto „Darf ich das mit nach Hause nehmen?“ Bibliotheksführungen für Kinder thematisiert, am Nachmittag geht es mit „Null Bock auf Bibliothek“ weiter mit interessanten Führungen für Jugendliche.
Referentin: Tina Kemnitz, Literaturvermittlerin und Buchautorin, Berlin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 25. Februar): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/gelungene-bibliotheksfuehrungen-fuer-kinder-und-jugendliche-484.html

 

 

GELUNGENE BIBLIOTHEKSFÜHRUNGEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

19. März – Bibliothek im Medienforum Bersenbrück, Ravensbergstr. 15a, 49593 Bersenbrück
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Wie können Bibliotheksführungen so gestaltet werden, dass sie zu einem eindrücklichen Erlebnis für Kinder werden? Wie entwickelt man praktikable Konzepte, die die Jugendlichen aktivieren, informativ sind und auch noch Spaß machen? Referentin Tina Kemnitz verrät anhand vieler praktischer Beispiele, wie Bibliothekseinführungen so gestaltet werden können, dass die Neugier auf die Bibliothek und ihre Angebote bei den Teilnehmern geweckt wird. Im Ganztagsseminar werden vormittags unter dem Motto „Darf ich das mit nach Hause nehmen?“ Bibliotheksführungen für Kinder thematisiert, am Nachmittag geht es mit „Null Bock auf Bibliothek“ weiter mit interessanten Führungen für Jugendliche.
Referentin: Tina Kemnitz, Literaturvermittlerin und Buchautorin, Berlin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 25. Februar): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/gelungene-bibliotheksfuehrungen-fuer-kinder-und-jugendliche-489.html

 

 

GELUNGENE BIBLIOTHEKSFÜHRUNGEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

20. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Wie können Bibliotheksführungen so gestaltet werden, dass sie zu einem eindrücklichen Erlebnis für Kinder werden? Wie entwickelt man praktikable Konzepte, die die Jugendlichen aktivieren, informativ sind und auch noch Spaß machen? Referentin Tina Kemnitz verrät anhand vieler praktischer Beispiele, wie Bibliothekseinführungen so gestaltet werden können, dass die Neugier auf die Bibliothek und ihre Angebote bei den Teilnehmern geweckt wird. Im Ganztagsseminar werden vormittags unter dem Motto „Darf ich das mit nach Hause nehmen?“ Bibliotheksführungen für Kinder thematisiert, am Nachmittag geht es mit „Null Bock auf Bibliothek“ weiter mit interessanten Führungen für Jugendliche.
Referentin: Tina Kemnitz, Literaturvermittlerin und Buchautorin, Berlin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 25. Februar): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/gelungene-bibliotheksfuehrungen-fuer-kinder-und-jugendliche.html

 

 

ESCAPE-ROOMS UND ESCAPE-GAMES IN DER BIBLIOTHEK

25. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Inhalt: Escape Games und Escape Rooms sind derzeit in aller Munde. Dabei geht es entweder darum, sich durch vielfältige Rätsel aus einem verschlossenen Raum zu befreien, eine Mission zu erfüllen oder an einen Schatz zu gelangen. In dieser Fortbildung spielen wir mit Ihnen als Einführung in das Thema unterschiedliche Varianten. Anschließend werden Tipps für die Planung und Durchführung eines Escape Games bzw. Escape Rooms vermittelt sowie verschiedene Spielmöglichkeiten, Rätsel und Materialien vorgestellt. Erste eigene Ideen werden im abschließenden Praxisteil umgesetzt.
Referentinnen: Sylvia Chudasch und Sabrina Juhst, Büchereizentrale Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 12
Anmeldung (bis 6. März): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/escape-rooms-und-escape-games-in-der-bibliothek.html

 

 

WORKSHOP: BUCHPFLEGE UND REPARATUR

25. März – TH Köln, Campus Südstadt, Ubierring 48, Raum 211
Veranstalter: ZBIW. Zentrum für Bibliotheks- und Informationswissenschaftliche Weiterbildung
Zielgruppe: Beschäftigte in Bibliotheken und Archiven, die mit der Pflege und Instandhaltung von Büchern befasst sind
Inhalt: Was kann ich tun, um ein defektes Buch wieder in einen ausleihfähigen Zustand zu versetzen? Welche Materialien darf ich verwenden? Diese und weitere Fragen beschäftigen alle, die sich praktisch mit dem Thema Buchreparatur und -pflege auseinandersetzen. In diesem Workshop erhalten Sie zunächst einen kurzen Einblick in die theoretischen Aspekte der Buchbindeverfahren sowie der verschiedenen Reparaturtechniken. Im Praxisteil werden Sie selbst aktiv. Unter fachkundiger Anleitung lernen Sie, Schäden an Büchern einzuschätzen und zu beurteilen. Die Buchbinderin Stephanie Baues zeigt, wie Sie mit einfachen Werkzeugen und Hilfsmitteln kleinere Reparaturen und Instandsetzungsarbeiten eigenständig durchführen können.
Hinweis: Bitte bringen Sie zur Veranstaltung zu Übungszwecken beschädigte und reparaturbedürftige Bücher sowie Werkzeug mit, falls vorhanden.
Referentin: Stephanie Baues
Teilnehmeranzahl: 15
Teilnahmebeitrag: 145,- Euro für Nicht-Landesbedienstete NRW
Anmeldung bis 11. Februar: https://www.th-koeln.de/weiterbildung/weiterbildungsangebote_5867.php

 

 

BÜCHER, ÜBER DIE MAN SPRICHT
Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt

27. März – Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt, Marktstraße 21, 99084 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Inhalt: Claudia Stapp, Buchhändlerin und Inhaberin der Buchhandlung »Buch Stapp« in Erfurt, präsentiert Ihnen nicht nur die Neuerscheinungen der Leipziger Buchmesse, sondern auch Novitäten, die im
Sommer und Frühherbst 2019 erscheinen werden. Neben einer Reihe von neuen Romanen und Bestsellern werden Neuerscheinungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur mit einem kurzen Abstecher
zur Sachliteratur kurzweilig und informativ vorgestellt. Alle Themenbereiche werden mit ausreichenden Anschauungsmaterialien untersetzt. Darüber hinaus informiert Sie Claudia Stapp über Trends
und Entwicklungen des gesamten Buchmarktes. Freuen Sie sich auf eine interessante und angeregte Diskussion über Literatur.
Referentin: Claudia Stapp, Buchhändlerin, Inhaberin »Buch Stapp« Erfurt
Anmeldung bis 27. Februar per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

„DIE FAKEHUNTER“ FAKES ERKENNEN UND RECHERCHEKOMPETENZ VERMITTELN – MULTIPLIKATOREN-FORTBIDLUNG ZUM PLANSPIEL DER BSZH

28. März – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Alle MitarbeiterInnen, die das Planspiel „Die FakeHunter“ der BZSH durchführen möchten
Inhalt: In den sozialen Netzwerken und im Internet machen vermehrt Falschmeldungen (Fakes, Hoaxe) die Runde und verunsichern Kinder und Jugendliche. Sie haben oftmals kein Problembewusstsein für die Wirkungen von Falschmeldungen. Und sie wissen nicht, wie sie Nachrichten und Meldungen überprüfen und damit als Falschmeldungen entlarven können. Dabei gibt es verschiedene Werkzeuge, um Fake News auf den Grund zu gehen (Quellenkritik, umgekehrte Google-Bildersuche, Videocheck usw.). Die Büchereizentrale SH hat hierzu in Kooperation mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz (AKJS) ein Planspiel für SchülerInnen ab der 7. Klasse entwickelt. Dieses können die Bibliotheken mit ihren Schulen gemeinsam durchführen.
Hinweis: Arbeitshilfen und Materialien zum Planspiel werden über www.bz-sh.de zur Verfügung gestellt.

Lernziele:

– Fake News erkennen lernen
– Vertiefende Inhalte aus den Bereichen Informations- und Medienkritik behandeln
– Informations- und Recherchekompetenz erlenen
– Das Planspiel kennenlernen, um dieses in ihren Bibliotheken vor Ort bewerben und durchführen zu können

Teilnahmebeitrag: 50,- Euro
Anmeldung (bis 22. Februar) über den Link http://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/27-medienkompetenz/164-4-termin-die-fakehunter-fakes-erkennen-und-recherchekompetenz-vermitteln-multiplikatoren-fortbildung-zum-planspiel-der-bzsh