Februar 2020

WIE VIEL MINT STECKT IM BUCH?
Experimentieren, Bauen, Basteln, Rätseln, Spielen & Leselust und Freude an Sprache entdecken

3. Februar – LBZ / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.15 Uhr
Veranstalter: Veranstalter: LBZ Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen
Inhalt: Mit der Verknüpfung von MINT (also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und der Erforschung literarischer Welten werden beide Kompetenzbereiche wechselseitig gefördert. Dabei lassen sich MINT-Themen in zahlreichen Bilder- und Kinderbüchern entdecken – nicht nur im Sachbuch! Das Konzept hat einen hohen Alltagsbezug und basiert auf der kindlichen Neugier. Gemeinsame Experimente, Konstruktionen, Spiele, Rätsel und Recherchen fordern zu „Fach“- Gesprächen auf, machen Spaß und verführen selbst hartnäckige Lesemuffel zum Buch zu greifen.
In diesem Workshop wird aktuelle Kinderliteratur mit literaturpädagogischen MINT-Vermittlungsmethoden präsentiert und gemeinsam ausprobiert. Alle Konzepte lassen sich ohne großen Vorbereitungsaufwand in die Praxis umsetzen.
Referentin: Heike Kielsmeier, Literaturpädagogin, Brunnen
Hinweis: Diese Fortbildung wird aus Mitteln des Projektes „Leseecken an Ganztagsschulen“ finanziert und ist deshalb kostenlos. Vorrangig werden Teilnehmer/innen aus Leseecken-Schulen zugelassen.
Teilnehmerzahl: je max. 20 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: keiner
Anmeldeschluss: 21.01.2020
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/wie-viel-mint-steckt-im-buch/

 

 

WIE VIEL MINT STECKT IM BUCH?
Experimentieren, Bauen, Basteln, Rätseln, Spielen & Leselust und Freude an Sprache entdecken

4. Februar – LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Veranstalter: LBZ Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Leseecken und Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen
Inhalt: Mit der Verknüpfung von MINT (also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und der Erforschung literarischer Welten werden beide Kompetenzbereiche wechselseitig gefördert. Dabei lassen sich MINT-Themen in zahlreichen Bilder- und Kinderbüchern entdecken – nicht nur im Sachbuch! Das Konzept hat einen hohen Alltagsbezug und basiert auf der kindlichen Neugier. Gemeinsame Experimente, Konstruktionen, Spiele, Rätsel und Recherchen fordern zu „Fach“- Gesprächen auf, machen Spaß und verführen selbst hartnäckige Lesemuffel zum Buch zu greifen.
In diesem Workshop wird aktuelle Kinderliteratur mit literaturpädagogischen MINT-Vermittlungsmethoden präsentiert und gemeinsam ausprobiert. Alle Konzepte lassen sich ohne großen Vorbereitungsaufwand in die Praxis umsetzen.
Referentin: Heike Kielsmeier, Literaturpädagogin, Brunnen
Hinweis: Diese Fortbildung wird aus Mitteln des Projektes „Leseecken an Ganztagsschulen“ finanziert und ist deshalb kostenlos. Vorrangig werden Teilnehmer/innen aus Leseecken-Schulen zugelassen.
Teilnehmerzahl: je max. 20 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: keiner
Anmeldeschluss: 21.01.2020
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/wie-viel-mint-steckt-im-buch/

 

 

MOBILER MAKERSPACE II

6. Februar – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale SH
Zielgruppe: Alle, die das neue Makerspace-Angebot der BZSH kennenlernen und die Tools ausprobieren möchten.
Inhalt: Das mit Landesmitteln geförderte Projekt „Mobiler Makerspace Schleswig-Holstein“ geht in die zweite Runde. Um den Büchereien in Schleswig-Holstein die Möglichkeit zu geben, tiefer in einzelne Bereiche der Makerspace-Möglichkeiten einzusteigen, sind drei neue Sets thematisch befüllt worden. Mit dem Set „Medien machen“ können kreative Film- und Hörspielprojekte durchgeführt werden. Die beliebten Roboter dürfen natürlich auch nicht fehlen, dafür gibt es das Set „Robotik & Programmieren“. Und zu guter Letzt sind im Set „Elektronik & Technik“ unter anderem die schon bekannten LittleBits vertreten. In der eintägigen Veranstaltung lernen Sie die neuen Inhalte ausgiebig kennen, können ausprobieren und sich von den Vorschlägen der neuen Ideensammlung für Ihre nächste Makerspace-Veranstaltung inspirieren lassen.
Teilnahmebeitrag: 40,00 Euro pro Person
Anmeldung bis 15.01. über https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/195-mobiler-makerspace-2

 

 

LESESPASS FÜR KINDER UND JUGENDLICHE, Klasse 5-8
Tipps zur Arbeit mit der Lesekiste der Büchereizentrale Niedersachsen

12. Februar – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostraße 8, 30169 Hannover, ZAF-Seminarraum
Uhrzeit: 14.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufen I, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Interessierte
Inhalt: Interessante Bücher zu finden, die nicht nur die vielfältigen Interessen, sondern auch unterschiedliche Leseniveaus in heterogenen Lerngruppen berücksichtigen, ist eine schwierige Aufgabe. Die Büchereizentrale Niedersachen hat dafür eine Lesekiste zusammengestellt, die Schulen in örtlichen Bibliotheken kostenlos ausleihen können. Die Lesekiste umfasst eine entsprechende Auswahl von Medien, mit denen Kinder und Jugendliche zum Lesen animiert werden sollen. In der Fortbildung werden die Medien kurz inhaltlich vorgestellt. Außerdem werden praktische Tipps zum Einsatz der Medien gegeben wie etwa das Lesen durch Hören.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: keine
Anmeldung bis 29. Januar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/lesespass-fuer-kinder-und-jugendliche-klasse-5-8-tipps-zur-arbeit-mit-der-lesekiste

 

 

WAS KOMMT NACH DEN „LESEDETEKTIVEN“?
Lesestrategien ab Klasse 7

13. Februar – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 84, 26129 Oldenburg
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen ab Klasse 7
Inhalt: Die Vermittlung und das Trainieren der basalen Lesefertigkeiten (Leseflüssigkeit und grundlegende Lesestrategien) sollten mit Ende der Unterstufe abgeschlossen sein. Aber was kommt dann? Welche Lesestrategien benötigen Schülerinnen und Schüler neben dem Markieren, Bilden von Sinnabschnitten und Betrachten des Titels, um sich die zunehmend komplexeren Texte anzueignen?
In der Fortbildung werden den Teilnehmenden Lesestrategien praxisnah und exemplarisch anhand konkreter Textbeispiele und Aufgaben aufgezeigt werden. Ferner werden Möglichkeiten, die Lesekompetenz mit Blick auf Lesestrategien zu diagnostizieren, ebenso thematisiert wie Prinzipien der Vermittlung von Lesestrategien.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: 10,00 Euro
Anmeldung bis 16. Januar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/was-kommt-nach-den-lesedetektiven-lesestrategien-ab-klasse-7

 

 

MIT LAUTLESEVERFAHREN UND SICHTWORTSCHATZTRAINING DIE LESEFLÜSSIGKEIT VERBESSERN

13. Februar – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Campus Haarentor, Uhlhornsweg 84, 26129 Oldenburg
Uhrzeit: 14.30 bis 18.00 Uhr
Veranstalter: Oldenburger Fortbildungszentrum in Kooperation mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Klassenstufen 2-6, Interessierte
Inhalt: Nur wer fließend lesen kann, kann sich Texte erschließen, diese interpretieren und Inhalte reflektieren. Viele Kinder befinden sich in ihrer Leseentwicklung jedoch noch auf einer hierachieniedrigen Stufe und haben Schwierigkeiten bei der Worterkennung und der Leseflüssigkeit. Eine gezielte Förderung in diesen Bereichen hilft den Kindern, eine für das Textverstehen notwendige Lesegeläufigkeit zu erlangen.
In dem Seminar erfahren die Teilnehmenden, wie Sichtwortschatztraining, Leseflüssigkeit und Textverstehen zusammenhängen. Sie lernen verschiedene Lautleseverfahren wie Tandemlesen, Lesetheater und Lesen mit dem Hörbuch kennen, erproben diese und erfahren, wie die Methoden im Unterricht umgesetzt werden können. Darüber hinaus werden spielerische Möglichkeiten zur Schulung des Sichtwortschatzes sowie bewährte Materialien und Literatur für leseschwache Kinder vorgestellt.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnahmerzahl: 25
Teilnahmegebühr: 10,00 Euro (inklusive Handout und Getränke)
Anmeldung bis 16. Januar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/mit-lautleseverfahren-und-sichtwortschatztraining-die-lesefluessigkeit-verbessern

 

 

MEDIENBILDUNG FÜR BIBLIOTHEKEN – ROBOTIK & CODING

13. Februar – LBZ, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: LBZ Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Das LBZ / Landesbüchereistelle bietet seit Herbst 2019 folgende mobile „Makerspace“-Sets zur Ausleihe an:
„Bee Bot – Mit Bienenrobotern spielerisch programmieren“, „Robo Dash – Missionen mit dem Roboter appgesteuert entwickeln“ und „Makey Makey – Ein Technikbaukasten im Miniformat“. In dieser Fortbildung erhalten die Teilnehmer/innen zuerst vertiefenden inhaltlich-fachlichen Input zu den drei o.g. Ausleihangeboten. Anschließend erarbeiten sie sich in Kleingruppen unter Einsatz der benötigten Technik, den entsprechenden Arbeitshilfen und dem didaktischem Begleitmaterial eigene Konzepte für die konkrete Umsetzung in ihrer Bibliothek.
Referent/innen: Diana Ferdinand, Leoni Bülow und Ana Schlag, Landesbibliothekszentrum
Teilnehmerzahl: max. 12 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: keiner
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/medienbildung-robotik/

 

 

REGIONALE AUSTAUSCHFOREN SCHULBIBLIOTHEK – FÜR WEITERFÜHRENDE SCHULEN

Inhalt: In Kooperation mit dem Landesbibliothekszentrum (LBZ) bietet die Kommission Zentrale Schulbibliothek Rheinland-Pfalz, die die Zeitschrift „LIES – Lernen, Informieren, Erleben in der Schulbibliothek“ herausgibt, drei regionale Austauschforen an, die den Informations- und Gedankenaustausch zu Themen aus dem Schulbibliotheksalltag ermöglichen. Bei den Treffen sollen Fragen und Anregungen aus der Bibliothekspraxis besprochen werden; sie sollen nach Möglichkeit im Wechsel an den Bibliotheken der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stattfinden.
Die Moderator/innen sind Mitglieder der Kommission Zentrale Schulbibliothek und leiten seit Langem die Schulbibliothek an ihrer Schule bzw. arbeiten als Fachberaterinnen für Schulbibliotheken im LBZ. Die Teilnehmer/innen erhalten auf Wunsch einen Einblick in Betrieb und Aktivitäten der jeweiligen Schulbibliothek.
Zielgruppe: Leiter/innen und Mitarbeiter/innen aus Schulbibliotheken in weiterführenden Schulen der jeweiligen Region

12. Februar – Bischöfliches Willigis-Gymnasium, Schulbibliothek, Willigisplatz 2, Mainz
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Moderation: Ulrike Kalbitz, Willigis-Gymnasium, Mainz und Heike Steck, LBZ

13. Februar – Burggymnasium, Schulbibliothek, Burgstraße 18, Kaiserslautern
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Moderation: Gabriele Schütz, Burggymnasium Kaiserslautern und Heike Steck, LBZ

13. Februar – Friedrich-Spee-Gymnasium, Schulbibliothek, Mäusheckerweg 1, Trier
14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Moderation: Gisbrecht Isselstein, Friedrich-Spee-Gymnasium Trier und Sophia Becker, LBZ

Teilnehmerzahl: max. je 15 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: keiner
Anmeldung: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/regionale-austauschforen-schulbibliothek-fuer-weiterfuehrende-schulen/

 

 

DRUCKSACHEN LEICHT GESTALTEN

17. Februar – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale SH
Inhalt: Veranstaltungsarbeit zählt wie die Ausleihe zu den selbstverständlichen Schwerpunktaufgaben einer Bibliothek. Zur Ankündigung und Bewerbung dieser Veranstaltungen gehören auch Plakate und Flyer. Aber sind für deren Gestaltung wirklich professionelle und teure Grafikprogramme nötig? In diesem Workshop wird gezeigt, wie mit dem Office-Programm Word Werbematerial erstellt werden kann, das ansprechend aussieht und einfach herzustellen ist. Vor Ort können probeweise gleich Flyer erstellt werden.
Die Teilnehmer werden gebeten, eigene Flyer zur Veranstaltung mitzubringen und für die praktische Arbeit am PC ihr Logo online abzuspeichern (z.B. als Anhang an eine abrufbare Mail; wichtig: nicht auf einem USB-Stick).
Teilnahembeitrag: 50,00 Euro pro Person
Anmeldeschluss: 10.01. über https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/29-oeffentlichkeitsarbeit/199-drucksachen-leicht-gestalten-2

 

 

LESEN IM FACH: FACHTEXTE LESEN UND VERSTEHEN

19. Februar – Haus der Volkshochschule, Bergstraße 8, 49076 Osnabrück
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: VHS Osnabrück in Kooperation mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II
Inhalt: Textaufgaben im Matheunterricht, Versuchsbeschreibungen im naturwissenschaftlichen Unterricht, multimodale Sachtexte in gesellschaftswissenschaftlichen Fächern – Leseverständnis spielt in allen Fächern eine Rolle, nicht nur im Deutschunterricht. Um Schülerinnen und Schüler angemessen im selbstständigen Lesen und Erschließen von Fachtexten zu unterstützen, sollten Fachlehrkräfte wissen, welche Lesehürden gerade bei Fachtexten bestehen und wie sie diesen begegnen können. Die Fortbildung vermittelt theoretische Grundlagen, zudem werden Praxisbeispiele und Methoden gezeigt und zum Teil auch ausprobiert. Schwerpunkte der Fortbildung werden sein:
– Text(vor)entlastung
– Wortschatzerweiterung
– Lesestrategien im Fach
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Katja Bauer, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmegebühr: 7,00 Euro
Anmeldung bis 5. Februar über https://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/lesen-im-fach-fachtexte-lesen-und-verstehen

 

 

BASISKURS BIBLIOTHEKSARBEIT IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN

24. bis 26. Februar – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: Mo. und Di. jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr, Mi. 9.00 bis 13.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Ehren- oder nebenamtlich tätige Büchereileiter/innen und -mitarbeiter/innen aus Öffentlichen Bibliotheken, die neu in die Bibliotheksarbeit eingestiegen sind oder die ihre Grundkenntnisse vertiefen möchten.
Inhalt: In Form von Referaten, Übungen und Gruppenarbeit werden grundlegende Kenntnisse zu folgenden Bibliotheksthemen vermittelt:
• Stellung und Funktion der Bibliotheken
• Bestandsaufbau und -pflege
• Formale und inhaltliche Erschließung von Medien
• Haushalt und Finanzen
• Medieneinarbeitung und Ausleihverwaltung
• Einrichtung und Bestandspräsentation
• Veranstaltungsarbeit, Leseförderung
• Rechtliche Aspekte der Bibliotheksarbeit
• Freiwilligenarbeit in Bibliotheken
• Statistik
Referentinnen: Mitarbeiterinnen der Büchereizentrale Niedersachsen und der Beratungsstellen Südniedersachsen und Weser-Ems
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis7. Februar): https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-buchungsformular/basiskurs-bibliotheksarbeit-in-%C3%B6ffentlichen-bibliotheken.html

 

 

LEBENDIG UND NACHHALTIG VORLESEN MIT RAINER RUDLOFF

26. Februar – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale SH
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Rainer Rudloff vom Institut Vivid Voices vermittelt in diesem Seminar die Grundlagen für ausdrucksstarkes und zugewandtes Vorlesen. Als Sprecherzieher und Schauspieler steht er für einen respektvollen und dabei höchst lebendigen Umgang mit Sprache und Texten.
Sie werden die anatomischen und funktionellen Grundlagen des Sprechens kennenlernen (Wie funktioniert Sprechen?).
Sie werden erleben, was es heißt, der Sprache Gestalt zu geben (Thema: Artikulation, Lautkraft, Stimmgestaltung).
Sie werden erfahren, wie man mit Hilfe von Atmung, Sprechtempo, Pausen, stimmlichen Mitteln und seiner Vorstellungskraft einen Text zum Leben erweckt (Wie kommt der Wolf in die Stimme?).
Sie werden anhand von Übungen den regenerierenden und kräftigenden Einsatz ihrer Stimme einüben.
Und vor allem werden Sie selbst vorlesen und die Möglichkeit haben, in Einzelarbeit mit Herrn Rudloff vor der Gruppe an ihrem persönlichen Stil und Ausdruck zu arbeiten.
Hinweis: Bringen Sie bitte einen Text mit, den Sie mögen und an dem Sie arbeiten möchten.
Teilnahmebeitrag: 70,00 Euro pro Person
Anmeldung bis 29.01. über https://www.bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/30-lesefoerderung/212-lebendig-und-nachhaltig-vorlesen-mit-rainer-rudloff