Förderprogramm für Berufsnachwuchs

Berlin. Das internationale Programm »Emerging international voices« für den Berufsnachwuchs, vom Goethe-Institut auf den Weg gebracht und von bibliothekarischen Weltverband IFLA mitgetragen, soll nun auch für den deutschen Berufsnachwuchs geöffnet werden. Dies ist eine gute Möglichkeit für junge Kolleginnen und Kollegen, an einem internationalen Netzwerk teilzunehmen. Die Bewerbungsfrist ist am 30. September; das hochkarätige Programm beginnt im Oktober digital.

In der Ausschreibung von Bibliothek & Information International (BII) heißt es:

Ihr seid jung (unter 35), Berufseinsteigende im bibliothekarischen Arbeitsumfeld, digital fit und davon überzeugt, dass der internationale Austausch Voraussetzung dafür ist, unsere Bibliotheken und  Angebote besser zu machen. Ihr lasst Euch nicht nerven, dass Ihr wegen Corona aktuell nicht überall hinreisen könnt und nutzt dafür die Chancen, die die digitale Welt für den Austausch bietet – dann seid Ihr bei den »Emerging International Voices for digital libraries«, dem Programm des Goethe-Instituts mit IFLA und BII, genau richtig!

Bewerbt Euch bis zum 30. September 2020 bei bii@bi-international.de  und werdet Teil eines internationalen Netzwerks!

Bewerbung und Austausch finden in englischer Sprache statt. Nähere Infos gibt es hier.

red. / 11.9.20

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen