Deutscher Lesepreis erstmals vergeben

Mainz. Am 7. Oktober  ist in Berlin zum ersten Mal der Deutsche Lesepreis verliehen worden. Unter den Preisträgern sind auch drei Bibliotheken. In der Kategorie »Herausragendes kommunales Engagement« ist die Stadtbücherei Neuenrade ausgezeichnet worden. Für die Gründung eines »Zelius« (Zentrum für Lesen, Integration und Sprache) für ganzheitliche Leseförderung, das sich besonders an Menschen mit Migrationshintergrund wendet, erhielt sie ein Preisgeld in Höhe von 2 000 Euro. Den zweiten Preis, dotiert mit 1 500 Euro, in dieser Kategorie bekam die Stadtbücherei Lampertheim für ihr bundesländerübergreifendes Bibliotheksangebot »Lesen im kleinen Dreieck«. Der dritte Preis (dotiert mit 1 000 Euro) ging an die Buxtehuder Stadtbibliothek, die bei ihren Projekten »Rucksackbibliothek« und »Buxtehuder Kälbchen« die Zielgruppe Kindergartenkinder auf vorbildliche Art und Weise aktiv einbindet. Vergeben wird der Preis von der Stiftung Lesen und der Commerzbank-Stiftung. (8.10.2013)

Kommentare geschlossen