Nachrichten

Appell für digitale Teilhabe

Berlin. Die Digitalisierung hat Auswirkungen auf immer mehr Lebensbereiche. Die Corona-Pandemie hat diese Entwicklungen nochmals beschleunigt. Gerade jetzt zeigt sich besonders deutlich: Digitale Teilhabe ist zunehmend auch Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Mit dem Appell der Initiative »Digital für alle«, der auch der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) angehört, setzt sich der dbv dafür ein, digitale Teilhabe und

[weiterlesen …]



Die »Nacht der Bibliotheken« in NRW geht ins Netz

Eine gute Nachricht in Corona-Zeiten: Die »Nacht der Bibliotheken« findet, wie geplant, am 19. März 2021 statt. Da davon auszugehen ist, dass, wenn überhaupt, nur wenig Publikum in die Bibliotheken kommen darf, tut sie, was Bibliotheken mit ihren digitalen Angeboten auch in pandemiefreien Zeiten längst erfolgreich tun: Sie bringt ihre Angebote direkt zu den Interessenten

[weiterlesen …]



BuB-Herausgeber gesucht!

Reutlingen. »BuB – Forum Bibliothek und Information« ist die am weitesten verbreitete, spartenübergreifende Fachzeitschrift für den Bibliotheks- und Informationssektor im deutschsprachigen Raum. Wesentlicher Bestandteil des Publikationskonzepts ist das BuB-Herausgebergremium. Die drei Herausgeber/-innen bestimmen zusammen mit der hauptamtlichen Redaktion Inhalt und Ausrichtung der Fachzeitschrift. Einer der Herausgeber/-innen gehört laut Statut der Zeitschrift dem BIB-Bundesvorstand an, die

[weiterlesen …]



Bewerbung möglich: »Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg 2021« gesucht

Stuttgart. Der Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband (dbv) und die Sparkassen in Baden-Württemberg schreiben die Auszeichnung »Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg 2021« aus. Wie der dbv mitteilit, können Öffentliche Bibliotheken mit hauptamtlicher Leitung ihre Bewerbung ab sofort eingereichen. Der dbv und die Sparkassen vergeben die mit 15 000 Euro dotierte Auszeichnung »Bibliothek des Jahres Baden-Württemberg« seit 2019

[weiterlesen …]



24. BIB-Sommerkurs: Mobiles Arbeiten in Bibliotheken

Reutlingen. Der Wechsel zwischen dem Arbeitsplatz in der Bibliothek mit Tätigkeiten im Publikumsservice, in der Medienvermittlung oder bei Veranstaltungen und der Arbeit im Homeoffice ist vielen Mitarbeitenden inzwischen vertraut. Die Vor- und Nachteile sind bekannt, und der Trend, das mobile Arbeiten zu verstetigen, ist deutlich wahrnehmbar. Viele Mitarbeitende haben sich durch learning by doing in

[weiterlesen …]



Bitte stören: Meinungsfreiheit und offene Gesellschaft stärken!

Reutlingen. Der Berufsverband Information Bibliothek (BIB) hat sich in den vergangenen Jahren bereits für die »Woche der Meinungsfreiheit« ebenso engagiert wie zum »Tag der offenen Gesellschaft« und unter anderem auch Aktivitäten und Veranstaltungsformate entworfen, die besonders für Bibliotheken geeignet sind. Beide Aktionen ergänzen sich, zu beiden möchten wir erneut aufrufen. Weitere Informationen gibt es unter

[weiterlesen …]



Call for Paper: TIP – Team Award Information Professionals

Der »TIP-Award – Team Award Information Professionals« zeichnet drei studentische Teamleistungen aus, die einen innovativen Beitrag zur konkreten Lösung von Fragestellungen der digitalen Transformation und Gestaltung der digitalen Gesellschaft in der Berufspraxis von Bibliotheken und Informationseinrichtungen liefern und ist mit jeweils 800 Euro und maximal 450 Euro Reisekosten dotiert. Die Preisverleihung und Präsentation der ausgezeichneten

[weiterlesen …]



Virtueller Brown-Bag-Lunch: Gemeinsam aus Corona lernen

Stuttgart. Dass Corona uns alle vor große Herausforderungen stellt, können wir schon fast nicht mehr hören. Dennoch ist es so. Umso wichtiger ist der kollegiale Austausch, um miteinander ins Gespräch zu kommen und voneinander zu lernen. Im Rahmen einer Studie an der HdM Stuttgart zu den Reaktionen von Bibliotheken auf Corona wurden drei Bibliotheksleitungen aus

[weiterlesen …]



Haus Unter den Linden der Staatsbibliothek zu Berlin wiedereröffnet

  Berlin. Das Stammhaus einer der weltweit bedeutendsten Bibliotheken wurde mit Mitteln des Bundes aufwendig saniert und modernisiert. Die Beschäftigten der Staatsbibliothek zu Berlin sind in den sieben Lesesälen mit 660 Arbeitsplätzen sowie in den Magazinen bereit, Forschung und Kultur weltweit zu unterstützen. Sämtliche der in Jahrhunderten gewachsenen Bestände stehen digital oder analog nun wieder

[weiterlesen …]



Offener Brief: Bibliotheken fordern ungehinderten Zugang zu E-Books

Berlin. Immer mehr Bücher werden heute als E-Book digital veröffentlicht und gelesen. Der digitale Zugang ist gerade in Zeiten von Corona und geschlossenen Bibliotheksgebäuden oft die einzige Möglichkeit für Bürger/-innen, an Bücher, Informationen und Medien heranzukommen. Doch beim sogenannten »E-Lending« – also der temporären Bereitstellung einer Nutzungslizenz für ein elektronisches Buch – wird den Bibliotheken

[weiterlesen …]