Bibliothekarische Themen für re:publica gesucht

Berlin. Zum 14. Mal findet die Gesellschaftskonferenz re:publica vom 6. bis zum 8. Mai 2020 in Berlin statt. Das Motto für das nächste Jahr lautet ASAP (as soon as possible) und steht für Aktionismus und Mobilisierung. Die Veranstalter kündigen an: »Die 14. re:publica Berlin wird geprägt sein von Menschen, die Aufbruchsstimmung verbreiten und von jenen, denen die aktuellen Entwicklungen nicht schnell genug gehen. Menschen, die wohlüberlegte Lösungen präsentieren und zum Dialog einladen. Aber ebenso von denen, die für eine neue, bewusste Verlangsamung unserer Lebenswelt einstehen. Die #rp20 soll zum Mitmachen einladen.«

 Auch wir möchten Sie gemeinsam mit unserem Dachverband BID und den beiden Personalverbänden Berufsverband Information Bibliothek (BIB) und Verein Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VDB) ermutigen, Beiträge aus Bibliotheken auf die re:publica zu bringen! Der Call for Participation ist bereits gestartet und läuft bis zum 15. Dezember. Was tragen Bibliotheken zur Demokratisierung von Wissen und Information bei und wie kämpfen sie gegen Fake News? Was macht Ihre Bibliothek für den Klimaschutz und wo arbeitet sie bereits nachhaltig? Welche Bibliotheksperspektiven können Sie in der wichtigsten Konferenz für digitale und gesellschaftliche Themen einbringen? Gern unterstützen wir Sie hier bei der Einreichung und beraten die Themen mit Ihnen gemeinsam.

Wir sind mit den Veranstaltern der re:publica im engen Austausch. Unser gemeinsames Ziel ist es, Bibliotheken inhaltlich gut in die Themen der Konferenz einzubinden. Dafür bereiten wir mehrere kuratierte Bühnen-/Panelveranstaltungen zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen vor. Es wäre für uns daher wichtig, wenn Sie uns kurz darüber informieren, falls Sie ein Thema einreichen – so wissen wir, welche Inhalte bereits über den Call eingebracht werden.

Wir freuen uns, wenn Sie sich an der #rp20 beteiligen und den Call for Participation nutzen, um Bibliotheken und ihre Themen auf der re:publica sichtbar zu machen!

Den CfP finden Sie hier.

Wenn Sie uns eine Einreichung mitteilen oder von unserem Unterstützungsangebot Gebrauch machen möchten, schicken Sie bitte eine Mail an Kathrin Hartmann unter hartmann@bibliotheksverband.de oder Maria Fentz unter fentz@bibliotheksverband.de.

 Barbara Schleihagen, Deutscher Bibliotheksverband (dbv) / 16.10.2019

 

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen