Auf zur Frankfurter Buchmesse!

Frankfurt am Main. Die Frankfurter Buchmesse ist eine Veranstaltung der Superlative. Mehr als 7 500 Aussteller aus rund 100 Ländern werden vom 16. bis 20. Oktober über 400 000 analoge und digitale Medien präsentieren. Ein zentraler Aspekt wird diesmal die Künstliche Intelligenz (KI) sein. Wie Bibliothekare, Buchhändler und Verleger damit umgehen, können Sie im Buchmesse-Schwerpunkt der aktuellen BuB-Ausgabe nachlesen. Einen besonderen Blick werfen wir im Oktoberheft auf das Gastland Norwegen, das zu den innovativsten Ländern in Sachen Bibliotheken und bibliothekarische Strukturen gehört – wie ein aktueller Bericht aus dem hohen Norden verdeutlicht.

Gedruckte und digitale Medien und Informationen in Hülle und Fülle: Die diesjährige Frankfurter Buchmesse öffnet am kommenden Mittwoch. Foto: Frankfurter Buchmesse / Anett Weirauch

Gedruckte und digitale Medien und Informationen in Hülle und Fülle: Die diesjährige Frankfurter Buchmesse öffnet am kommenden Mittwoch. Foto: Frankfurter Buchmesse / Anett Weirauch

Die Frankfurter Buchmesse ist die größte Messe für wissenschaftliche Inhalte und Fachinformationen. Rund um die Halle 4.2 wird die Zukunft des wissenschaftlichen Verlagswesens präsentiert und diskutiert. Dort lernen Interessierte Neuerungen im Bereich Wissensaustausch und bei der Publikation von Fachinformationen kennen. So werden in diversen Panels der Plan S als Förderungsstrategie von Open Access, das Lizenz-Projekt DEAL sowie die Veröffentlichung von wissenschaftlichen Monografien thematisiert.

Nicht nur diese Angebote sind für Bibliothekarinnen und Bibliothekare von Interesse. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Veranstaltungen für die Branche, organisiert in erster Linie vom Berufsverband Information Bibliothek (BIB), der in Halle 4.2 ein breites Spektrum an Vorträgen und Aktivitäten anbietet – auch für Bibliothekarinnen und Bibliothekare aus Öffentlichen Bibliotheken. Das ausführliche Programm finden Sie hier. Vor Ort ist der BIB in Halle 4.2 rund um das ILC, Stand N 75, zu finden, in der Nachbarschaft präsentieren die FaMIs die Ausbildung zum Fachangestellten und Studierende verschiedenster Hochschulen die unterschiedlichen Studiengänge in Deutschland.

Noch ein kleiner Hinweis zu den Eintrittskarten: Für Bibliothekarinnen und Bibliothekare besteht die Möglichkeit, Eintrittskarten mit 30-prozentigem Rabatt zu erwerben. Für Mitglieder des BIB gibt es einen Sonderrabatt von 50 Prozent.

Alle Infos zu den Rabatten finden Sie hier.

Studierende erhalten ebenfalls Sonderkonditionen: Am Wochenende zahlt man bei Vorlage des Studierendenausweises an der Kasse 15 Euro. An den Fachbesuchertagen zahlen Studierende 19 Euro für die Tageskarte.

red. / 11.10.2019

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen