Auf in den ländlichen Raum!

Vergangene Woche fand am Donnerstag den 13. und Freitag, den 14. Juni das erste Netzwerk- und Qualifizierungstreffen im Drittmittelprojekts Miteinander Reden statt.

Der BIB hat sich mit dem Projekt „Wir möchten, dass Sie schöner streiten. Bibliotheken als kommunale Arena of Debate“ erfolgreich beworben. Im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung organisierte der Projekträger labconcepts die beiden Tage perfekt durch.

Getreu der Förderrichtlinie fand das Treffen im schönen Bad Salzdetfurth einer 13.000 Einwohner Kleinstadt in Niedersachsen statt. Geladen waren die 100 zur Förderung auserkorenen Projekte – mindestens Dreiviertel von ihnen kamen. So herrschte ein reges und buntes Treiben. Denn die Projekte sind gut über die Bundesländer hinweg verteilt (55 % aus dem Osten und 45 Prozent aus dem Westen).

Blick auf die historische Altstadt von Bald Salzdetfurth. Foto: Besteckkasten, Salzdetfurth Altstadt, CC BY-SA 3.0

Das Kennen lernen erfolgte über Dialogrunden, die großartig von einem Improtheater-Team eingestimmten und begleitet wurden. In den Dialogrunden zeigte sich wie engagiert und mit wie viel Herzblut alle bei der Sache sind, aber vor allem auch wie unterschiedlichen. Von Podcast-Lebensgeschichten aus de Region, Bürgerdialog auf der Fähre, Bürgerstammtisch, Kommunikation zwischen Alt und Jung, zwischen Alteingesessen und neu hinzugezogen, Naturschutz, gegen Cybermobbing, gegen Hasskommentare auf Regionalzeitungsseiten bis hin zur Integration von Flüchtlingen, Busverkehr und Lebensmittelversorgung war alles mit dabei. Und natürlich der BIB mit dem Qualifizierungsprogramm für Bibliotheksmitarbeitende in Kleinstädten unter 15000 Einwohnern.

Nach dem vielen Input des ersten Tages ging es am zweiten Tag noch einmal so richtig los – Qualifizierung stand auf dem Programm. Zur Auswahl standen fünf parallel stattfindende Module, davon konnten zwei belegt werden. Die Inhalte waren gut gewählt, so ging es um die Planung von Social-Media Kampagnen, die Prozessbegleitung eines Projektes, den Umgang mit antidemokratischen Äußerungen und Provokationen, über Konfliktmanagement bis hin zu Kommunikations- und Moderationstechniken. Dieser vielfältige Strauß an Themen brachte die Teilnehmenden noch einmal richtig zusammen. Hier zeigte sich wie viele Überschneidungen es gibt, so dass im Anschluss fleißig Kontakte ausgetauscht wurden. Auch das noch während das offizielle Programm schon lange beendet war und gemeinsam auf den Zug gewartet wurde.

Workshop Kommunikations- und Moderationstechniken

Für das Projekt „Wir möchten, dass Sie schöner streiten. Bibliotheken als Areans of Debate“ konnte ich einige gute Ideen mitnehmen. Nun geht es an die weitere Planung. Wer in einer Kleinstadtbibliothek arbeitet und Lust hat seine Bibliothek als Treffpunkt für den Bürgerdialog auszubauen, ist herzlich eingeladen sich an uns – Sylvia Gladrow, Tom Becker und Karin Langenkamp unter miteinander-reden@bib-info.de zu wenden.

Karin Langenkamp,  19. Juni 2019

Kommentare geschlossen