Spaziergang durch die virtuelle Realität

Virtuelle Realität erleben: Dieser Videospiele-Fan hat die neue VR-Brille der Stadtbibliothek Köln bereits ausprobiert. Foto: Stadtbibliothek Köln

Virtuelle Realität erleben: Dieser Videospiele-Fan hat die neue VR-Brille der Stadtbibliothek Köln bereits ausprobiert. Foto: Stadtbibliothek Köln

 

Köln. Die Stadtbibliothek Köln hat ein weiteres Virtuelle Realität (VR) Produkt in ihr Angebot aufgenommen: die »Vive« des Herstellers HTC. Das Gerät wurde gerade erst auf dem Markt eingeführt. Wie die Bibliothek mitteilt, wird die neue Hardware bei einer Auftaktveranstaltung am kommenden Freitag, 10. Juni, in der vierten Etage der Zentralbibliothek am Neumarkt von 14 bis 18 Uhr vorgestellt. Für interessierte besteht die Möglichkeit, das Gerät auszuprobieren.

Gegenüber anderen Modellen bietet die »Vive« eine lasergestützte Positionsbestimmung des Anwenders im Raum. Dieser kann sich daher in einem 20 Quadratmeter großen Raum frei bewegen. Zwei VR-Controller ermöglichen die Interaktion mit Objekten in der Anwendung.

Virtuelle Realität beeinflusst Medienkultur

Die Stadtbibliothek Köln geht davon aus, dass die in diesem Jahr erscheinenden VR-Produkte große Auswirkungen auf die Medienkultur der Gegenwart haben – zum Beispiel im Spielesektor, in der Architektur, der Medizin oder der Kommunikation im sozialen Netz. Deshalb halte sie es für wichtig, dass sich das Publikum völlig unabhängig ein Bild von dieser neuen Medientechnik machen kann.

Ab 15. Juni kann die neue »HTC Vive« jeden Mittwoch und Freitag von 16.30 Uhr bis 18 Uhr ausprobiert werden.

Schon seit einigen Jahren bietet die Bibliothek ihren Besucherinnen und Besuchern einen nicht kommerziellen Zugang zu neuen Technologien, die die Zukunft womöglich entscheidend prägen werden. Zuletzt lud sie interessierte Anwenderinnen und Anwender zu einem Spaziergang in der Virtuellen Realität mit einer Entwicklerversion der heiß diskutierten VR-Brille »Oculus Rift« ein. (red / 6.6.2016)

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen