Universität von Maastricht entscheidet sich für OCLC WorldShare Management Services

Pr. – Die Universität von Maastricht, eine führende Universität der Niederlande, hat sich für das Bibliotheksmanagementsystem OCLC WorldShareÒ Management Services entschieden.

WorldShare Management Services (WMS) bieten cloud-basierte Bibliotheksmanagement- und Discovery-Anwendungen in einem integrierten Paket. Hiermit erhalten Bibliotheken eine umfassende und kostengünstige Lösung zur effizienten Steuerung von Arbeitsabläufen bei gleichzeitiger Verbesserung der Zugriffsmöglichkeiten auf die Sammlungen und Dienstleistungen der Bibliothek.

»Die Implementierung der WorldShare Management Services bietet uns einen kosteneffektiven Weg, um die Workflows in unserer Bibliothek zu straffen«, so Ingrid Wijk, Direktorin der Universitätsbibliothek und des Sprachenzentrums in Maastricht. »WMS macht alles, was wir brauchen, und ist flexibel genug, sich mit anderen Systemen in unserer Bibliothek und in den Instituten zu verbinden. Dies bringt weitere Einsparungen mit sich. Und weil WMS cloud-basiert ist, wächst das System mit uns mit, ohne dass wir Upgrades installieren oder spezielle Hardware unterhalten müssen.«

Im Februar 2014 unterzeichnete das UKB-Konsortium niederländischer Universitätsbibliotheken und der Nationalbibliothek der Niederlande, dem die Universitätsbibliothek von Maastricht angehört, eine Vereinbarung zur Migration ihrer Bibliotheksdienste auf die WorldShare Plattform von OCLC. Diese Plattform ist eine offene Infrastruktur in der Cloud, die dafür sorgt, dass bibliotheksrelevante Daten und Anwendungen von OCLC, anderen Informationsdienstleistern und Partnern integriert werden. Hierdurch wurden Metadatenverwaltung, Resource Sharing und die Discovery-Services der Niederlande in eine globale Infrastruktur eingebettet, die für höhere Effizienz bei Arbeitsabläufen und in der IT-Infrastruktur sorgt. Die Universität Maastricht ist die jüngste niederländische Bibliothek, die ihre Bibliotheksverwaltungs-Workflows nach WorldShare überführt.

»Wie schon UKB, hat sich die Universität Maastricht entschieden, für ihre lokalen Bibliotheksservices in eine globale Infrastruktur zu investieren«, so Eric van Lubeek, Managing Director, OCLC EMEA und APAC. »Dank der WorldShare Plattform wird die Bibliothek künftig von einer enormen Menge geteilter Daten und Ressourcen profitieren können.«

Aufbauend auf einer offenen, cloud-basierten Plattform, bieten die WorldShare Management Services eine umfassende Lösung für das Bibliotheksmanagement. WMS wurde entwickelt, um die Zusammenarbeit von Bibliotheken zu erleichtern und neue Formen von Effizienz zu schaffen. Bibliotheken, die WMS nutzen, machen die Erfahrung, dass Routineaufgaben schneller erledigt werden können und somit Zeit für neue Initiativen genutzt werden kann, wie zum Beispiel für die Katalogisierung von Spezialsammlungen oder andere dringende Projekte. Erfahren Sie mehr über WorldShare auf der OCLC Website.

Über die Universität Maastricht

Die Universität Maastricht betreut rund 16 000 Studenten mit 4 000 Mitarbeitern. Die Universität ist eine international ausgerichtete Universität und präsentiert sich selbst wie folgt: »In Europa gelegen, fokussiert auf die Welt. Die Universität von Maastricht bietet eine stimulierende Umgebung, in der Forschung und Lehre sich ergänzen. In der unser Fokus auf Innovation liegt. In der sich Talente entfalten können. Eine wirklich studentenorientierte Forschungsuniversität.« Weitere Informationen zur Universität Maastricht finden Sie auf der Website www.maastrichtuniversity.nl/.

Über OCLC
OCLC ist eine weltweit tätige, auf Mitgliedschaft basierende Non-Profit-Bibliotheksorganisation, die 1967 in Dublin im US-Bundesstaat Ohio gegründet wurde. Über 74 000 Bibliotheken in 170 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt haben bereits die Dienste von OCLC in Anspruch genommen, um Bibliotheksmedien zu finden, zu erwerben, zu katalogisieren, auszuleihen und zu bewahren. In Gemeinschaft mit den Mitgliedsbibliotheken erstellt und pflegt OCLC WorldCat – die weltweit umfassendste bibliografische Datenbank mit über zwei Milliarden Bibliotheksbestandsnachweisen. Durchsuchen Sie WorldCat im Internet unter: www.worldcat.org.

Sind Sie an weiteren Informationen interessiert, dann besuchen Sie uns auf www.oclc.org. (Pressemitteilung OCLC / 23.1.2015)

Kommentare geschlossen