Beiträge zum Stichwort ‘ DINI ’

DINI legt Thesen zur Digitalisierung von Forschung und Lehre vor

Mit ihren »Thesen zur Informations- und Kommunikationsinfrastruktur der Zukunft« legt die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) ein neues Positionspapier zur Digitalisierung in Forschung und Lehre vor. Wie die DINI mitteilt, stellt die rasant fortschreitende Digitalisierung in Forschung und Lehre Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen vor vielfältige Herausforderungen. Beispielsweise würden  Forschende, Lehrende und Studierende innovative, möglichst zeit-

[weiterlesen …]



Zukunftswerkstatt zu Augmented und Virtual Reality in der Hochschullehre

Augmented und Virtual Reality, DINI, Zukunftswerkstatt

  Wie lernen und lehren wir in der Zukunft? Welche Rolle werden virtuelle Lern- und Lehrszenarien dabei spielen? Werden 3D-Brillen und Simulationen die Hochschullehre verändern? Diesen Fragen widmete sich die diesjährige Zukunftswerkstatt »Augmented & Virtual Reality« der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI). Augmented-Reality-Apps, 3D- und Videobrillen – computergestützte Verfahren der Augmented und Virtual Reality finden

[weiterlesen …]



Jetzt informieren – dann wählen!

Bundestagswahl 2017

Berlin. Es sind nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl – und Sie sind immer noch unentschlossen, wem Sie Ihre Stimme geben sollen? Dann helfen Ihnen vielleicht die Stellungnahmen der etablierten Parteien zu wichtigen bibliothekspolitischen Fragen. Gleich zwei bibliothekarische Verbände haben Wahlprüfsteine veröffentlicht. Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) begrüßte nach der Auswertung seiner Anfragen, dass alle

[weiterlesen …]



DINI empfiehlt koordiniertes Förderprogramm von Bund und Ländern zum Forschungsdatenmanagement

Die Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI) begrüßt die Empfehlungen des Rates für Informationsinfrastrukturen (RfII) zum Forschungsdatenmanagement in Deutschland. Sie empfiehlt ein koordiniertes Förderprogramm von Bund und Ländern. Die Digitalisierung in Forschung und Lehre führt zu einem rasanten Wachstum an digitalen Forschungsdaten. Das Management dieser Daten ist eine große Herausforderung für wissenschaftliche Einrichtungen in Deutschland, heißt

[weiterlesen …]