Hoher Norden zu Gast im Südwesten – die 66. Stuttgarter Buchwochen

BuchwochenStuttgart. Die 66. Stuttgarter Buchwochen bekommen dieses Jahr Besuch aus dem hohen Norden: Norwegen ist das Gastland der Veranstaltung, die vom 10. November bis 4. Dezember im Stuttgarter Haus der Wirtschaft stattfindet. Veranstalter sind der Landesverband Baden-Württemberg des Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Sechs Autorinnen und Autoren geben einen Einblick in die norwegische Literaturszene: Gleich zu Beginn der Buchwochen hat das Publikum Gelegenheit, mit Roy Jacobsen einen der meist gelesenen Belletristikautoren  des Königreichs kennenzulernen. Als wichtigste Stimme der jungen norwegischen Literatur gilt Kjersti A. Skomsvold, die ihren Roman »33« vorstellen wird. Außerdem hat sich der norwegische Sachbuchautor Tore Rem angekündigt. Nicht fehlen darf bei einem skandinavischen Gastland die Kriminalliteratur: Zu den Buchwochen kommt Gard Sveen, der seinen Kriminalroman »Der letzte Pilger« präsentieren wird.

Mit Liv Marit Weberg wird zudem eine norwegische Vertreterin der Kinder- und Jugendliteratur erwartet. Den Abschluss des Veranstaltungsreigens rund um das Gastland bildet die Lesung mit Morten A. Strøksnes, der sein »Buch vom Meer« vorstellen wird. Weitere Veranstaltung sind eine „Blind-Date-Lesung“  mit einem Autor von der Shortlist des Deutschen Buchpreises, Lesungen mit Petros Markaris, Silke Scheuermann, Thommie Bayer und Katja Lange-Müller sowie ein Gespräch, das Dennis Scheck mit Hermann Bausinger, Felix Huby und Rezzo Schlauch über Heimat und wie die Literatur damit umgeht führen wird.

25 000 Bücher und fast 100 000 Besucher während der Buchwochen

Nach Angaben der Veranstalter werden rund 25 000 Bücher werden auf den Stuttgarter Buchwochen präsentiert, darunter etwa 9 000 Neuerscheinungen und etwa 600 Bücher aus dem Gastland Norwegen. 2015 kamen 97 500 Besucher zu den Buchwochen.

Die Buchwochen im Stuttgarter Haus der Wirtschaft sind vom 10. November bis 4. Dezember täglich zwischen 10 und 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet zwei Euro, ermäßigt einen Euro.

Weitere Informationen zu den Buchwochen sind hier zu finden.

red / 10.11.2016

Schlagworte: , ,

Kommentare geschlossen