StoryWalk: Leseförderung im Vorbeigehen

Beliebter Lesespaziergang: Eric Bartolotti mit einer Kindergruppe vor dem Schaufester der StadtbibliothekFoto: Stadtbibliothek Magdeburg

Beliebter Lesespaziergang: Eric Bartolotti mit einer Kindergruppe vor dem Schaufester der Stadtbibliothek Foto: Stadtbibliothek Magdeburg

Magdeburg. Kinder lieben es, Geschichten erzählt oder vorgelesen zu bekommen, Bilder zu betrachten, aber auch sich zu bewegen und auf Schatzsuche zu gehen. Diese Kombination hatte Anne Ferguson im Kopf, als ihr 2007 in Montpelier, Vermont (USA), die Idee zum Projekt StoryWalk kam. Gemeinsam mit der Vermont Bicycle and Pedestrian Coalition und der Kellogg-Hubbard Library entstand der erste Lesespaziergang, der bald in den USA Nachahmer fand – und nun nach Magdeburg gekommen ist.

Beim StoryWalk wird ein Buch Seite für Seite an aufeinanderfolgenden Stationen gelesen.  Genauere Informationen dazu gibt es im Internet unter: www.kellogghubbard.org/storywalk.

Als der US-amerikanische Student Eric Bartolotti die ihm aus Boston bekannte Idee in der Stadtbibliothek Magdeburg vorstellte, war sofort klar, dass es auch bei uns einen Lesespaziergang geben sollte. In der Händlergemeinschaft »Nordabschnitt Breiter Weg – die Magdeburger Händlermeile e.V.« fanden wir von Anfang an einen engagierten Partner und auch die Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Sachsen-Anhalt unterstützte das Projekt.

Im Februar 2014 wurde ein Schaufensterbummel auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs zum Leseerlebnis für die ganze Familie. In den Schaufenstern von elf ganz unterschiedlichen Händlern und Dienstleistern vom Reisebüro bis zum Kabarett, vom Optiker bis zur Bäckerei sowie in der Stadtbibliothek selbst wurde die Geschichte »Tschüss kleines Muffelmonster« von Julia Böhme und Franziska Harvey präsentiert. Das schlecht gelaunte schwarze Kuschelmonster ist vor allem für Kinder zwischen drei und vier Jahren kein Unbekannter, denn das StoryWalk-Buch steckt auch im gelben Beutel der Lesestart-Sets.

Bei den großen und kleinen Magdeburgern kam der Lesespaziergang durchweg gut an. KiTa-Gruppen entdeckten die Geschichte gemeinsam, auch in der Eltern- und Großelterngeneration wurden Erinnerungen  an die Märchentafeln wach, die noch zu DDR-Zeiten  im Schaufenster des Centrum-Warenhauses – ganz in der Nähe der heutigen Stadtbibliothek – ausgestellt waren, und bisher nicht beteiligte Händler fragten bereits nach einer Möglichkeit, bei der nächsten Auflage des Magdeburger Lesespaziergangs mitzuwirken. (21.5.2014; Foto: Stadtbibliothek Magdeburg)

Kommentare geschlossen