Science Slam lockt Besucher in die Bibliothek

Gute Stimmung in der ZB MED: Der Science Slam lockt viele Besucher an. Foto: ZB MED

Gute Stimmung in der ZB MED: Der Science Slam lockt viele Besucher an. Foto: ZB MED

Köln. Beim zweiten Science Slam in der ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften zeigten fünf Nachwuchswissenschaftler, was Leidenschaft für Forschung ist. Johannes Hinrich von Borstel konnte mit seinem Vortrag über Arteriosklerose den Science Slam für sich entscheiden. Bei den Vorträgen der Slammer stand vor allem der Unterhaltungswert im Vordergrund. Sie hatten zehn Minuten Zeit, das Publikum kreativ und unterhaltsam von sich zu überzeugen, das – wie bei einem Poetry Slam – die Vorträge anschließend bewertete. »Wir freuen uns, nach dem Science Slam zum 40-jährigen Bestehen der ZB MED im vergangenen Jahr, erneut so viele Zuschauer bei uns in der Bibliothek begrüßen zu dürfen«, sagte Ulrich Korwitz, Direktor der ZB MED. »Mit dem Science Slam möchten wir zeigen, dass Wissenschaft nicht trocken und langweilig, sondern aufregend und unterhaltsam sein kann.«      (17.4.2014 – Foto:  ZB MED)

Kommentare geschlossen