Neues Lesen – eine Ringvorlesung im Forum Finkenau

Die fortschreitende Digitalisierung wirkt sich auf zahlreiche Arbeits- und Lebensbereiche des Menschen aus – auch auf seine Lesemöglichkeiten und sein Leseverhalten. Welche Aspekte diese Veränderungen mit sich bringen, thematisiert die Ringvorlesung »Neues Lesen«, die wöchentlich  um 18 im Forum Finkenau auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg mit zahlreichen Experten stattfindet. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Digitalisierung hat aus einer eher zurückgezogenen Tätigkeit wie dem Lesen im Zusammenhang mit den Sozialen Netzwerken ein Gemeinschaftserlebnis gemacht. Zugleich hat die Digitalisierung besondere Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeit des Lesens möglich gemacht und einige neu geschaffen. Themenbereiche wir digitales Lesen und Medienkompetenz bilden weitere fachliche Horizonte. Nicht nur der Leser steht vor neuen Errungenschaften und Herausforderungen rund ums Lesen. Autoren und Verlage müssen sich den neuen Bedingungen stellen und auf die Anforderungen reagieren, wenn ihr Ziel nach wie vor das Erreichen der Leser ist.

Diese Entwicklungen werfen viele Fragen auf, die das zukünftige Lesen genauer in den Blick nehmen. Dafür hat das Department Information der HAW Hamburg Experten, Autoren und wichtige Mitgestalter der heutigen Leselandschaft ins das Forum Finkenau auf dem Kunst- und Mediencampus Hamburg eingeladen. Die Ringvorlesung wurde anlässlich des Jubiläums 70 Jahre in/trans/formation von Studierenden des Department Information der HAW Hamburg unter der Leitung der Professorinnen Ute Krauß-Leichert und Ulrike Verch konzipiert und organisiert. Die Ringvorlesung findet bereits seit dem 19. Mai statt.

Das weitere Programm der öffentlichen Ringvorlesung im Überblick:

9. Juni: Constance Landsberg, CEO bei der E-Book-Plattform Skoobe, mit dem Thema: »E-Book-Flatrates«

16. Juni: Dr. Simone Ehmig, Leitung des Instituts für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen, mit dem Thema: »Digitale Leseförderung – Potenziale und praktischer Einsatz«

23. Juni: Peter Schaar, Vorsitzender der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) und ehemaliger Bundesdatenschutzbeauftragter, mit dem Thema: »Der gläserne Leser – E-Books und Datenschutz«

30. Juni: Johannes Monse, Geschäftsführer RuckZuckBuch.de, und Nika Lubitsch, erfolgreiche Krimi- und Amazon-Autorin, jeweils zu dem Thema »Self Publishing«. Zum Ende der Veranstaltung liest Nika Lubitsch aus einem ihrer Bücher vor.

Im Anschluss an die Ringvorlesung finden um 19.30 Uhr  »Leseabende am Kanal« in der Fakultätsbibliothek DMI statt. Am 23. Juni liest Birgit Dankert aus ihrem neuen Buch »Michael Ende: Gefangen in Phantásien«.

Weitere Informationen unter: www.intransformation.hamburg/neues-lesen/

red / 7.6.2016

Schlagworte: ,

Kommentare geschlossen