Wissenschaftliche Bibliothek

Provenienzforschung und Restitution

  Die Historikerin Lucy S. Dawidowicz kam als Angestellte des American Jewish Joint Distribution Committe 1947 nach Offenbach in das sogenannte »Offenbacher Depot«. Kistenweise stapelte sich dort jüdisches Schriftgut, durch die Nationalsozialisten zusammengeraubt aus ganz Europa. Dawidowicz nahm die dort eingelagerten Bücher als »verwaiste und heimatlos stumme Überlebende ihrer ermordeten Besitzer« wahr.[1] Auch in der

[weiterlesen …]



Das Verzeichnis Deutscher Drucke des 18. Jahrhunderts (VD 18) – Ziele, Entwicklung und aktueller Stand

VD 18

  Das Verzeichnis Deutscher Drucke des 18. Jahrhunderts (VD 18) hat eine vollständige deutsche Nationalbibliografie des 18. Jahrhunderts zum Ziel und knüpft damit an die Bemühungen seiner Vorgängerprojekte VD 16 und VD 17 an, die dasselbe für die beiden vorangegangenen Jahrhunderte umsetzen. Im Rahmen des VD 18 werden alle zwischen 1701 und 1800 in deutscher

[weiterlesen …]



Eine neue Sicht auf die wissenschaftliche Bibliothek der Zukunft – Zehn Thesen

arfo - Fotolia.com

Das Thema »Zukunft der Bibliotheken« wird seit vielen Jahren leidenschaftlich und kontrovers in Fachzeitschriften und auf Bibliothekskongressen diskutiert. Aber ist es auch radikal zu Ende gedacht? Professor Klaus Tochtermann, Direktor der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) mit Standorten in Kiel und Hamburg, stellt zehn Thesen für die Zukunft wissenschaftlicher Bibliotheken auf, die eine neue Sicht

[weiterlesen …]



Was will denn der Opa hier?

Der Anblick eines Nutzers im Seniorenalter löst in einer Öffentlichen Bibliothek keine Irritationen aus. Hier ist man für alle da, und die Diskussion, was Bibliotheken für die zunehmende Zahl an älteren und alten Menschen tun können, wird seit Jahren mit konkreten Ergebnissen geführt. Wenn sich aber ein alter Mensch in einer wissenschaftlichen Bibliothek einer Universität

[weiterlesen …]



Der Inhalt muss zum Nutzer

Die Welt der Bibliotheken befindet sich in einem noch nie da gewesenen Umbruch. Für das Überleben der einzelnen Einrichtungen ist es essenziell wichtig, diesen Prozess nicht nur passiv zu begleiten, sondern aktiv mitzugestalten. Welche Aufgaben dabei auf wissenschaftliche Bibliotheken zukommen, beschreibt Professor Klaus Tochtermann: Die folgenden Ausführungen zur Charakterisierung der wissenschaftlichen Bibliothek basieren auf mehreren

[weiterlesen …]