Ausland

Einmal über den Tellerrand und zurück – Bibliothekarischer Fachaustausch in Europa

Bibliothekarischer Fachaustausch in Europa

  »Die Reise hat mich persönlich sehr bereichert und mir wertvolle Anregungen und gute Impulse für meine tägliche Arbeit gegeben«, lautet das Fazit einer deutschen Bibliothekarin, die an einer Studienreise in die Niederlande teilnahm. Trotz all der Informationen über unsere europäischen Nachbarbibliotheken und Best-Practice Sammlungen, von denen wir lernen und für die eigenen Bibliotheksentwicklungen nutzen,

[weiterlesen …]



Bibliotheksservices für Flüchtlinge in den Niederlanden

Flüchtlinge

  Die Niederlande sehen sich, ebenso wie andere Länder Europas, seit dem Sommer 2015 mit einer steigenden Zahl von Asylbewerbern konfrontiert, von denen die meisten aus Syrien kommen. Der immense Zustrom an Flüchtlingen setzt die niederländische Gesellschaft einem erheblichen Druck aus, und die politische Reaktion im Land ist eine andere als beispielsweise die Willkommenspolitik von

[weiterlesen …]



Das Bibliothekswesen der Niederlande: Kooperationen – Stiftungen – Mittelpunkt der Gemeinde

  Die Niederlande sind als Teil von Europa von Beginn an Mitglied der Europäischen Union gewesen. Einige Teile des vorwiegend flachen und etwa 40 000 Quadratkilometer großen Landes liegen unterhalb des Meeresspiegels. Die Einwohnerzahl liegt bei rund 17 Millionen. Die bedeutende Rolle der Informations- und Meinungsfreiheit, gekoppelt mit einem ausgeprägten Unternehmergeist, hat eine Vielzahl von Wirtschaftszweigen

[weiterlesen …]



Förder- und Austauschprogramme für BibliothekarInnen

Förder- und Austauschprogramme für BibliothekarInnen

  Den eigenen Horizont erweitern, Sprachkenntnisse erwerben, neue Institutionen, Kulturen und Menschen kennenlernen – es gibt viele gute Gründe und Motive, einen Auslandsaufenthalt in die Berufsausbildung, das  Studium  oder das Berufsleben zu integrieren. Erfreulicherweise existieren mittlerweile zahlreiche finanzielle Förder- und Austauschprogramme für die verschiedenen Zielgruppen, um solch ein Vorhaben auch in die Tat umzusetzen. Der folgende

[weiterlesen …]



Finnland: Verlage, Autoren, Leser und Bibliotheken profitieren

In Finnland wurde ein zweijähriges Projekt zur Lizenzierung und Verwendung von E-Books für Öffentliche Bibliotheken auf die Beine gestellt. Die Bibliothek der Stadt Helsinki nahm an dieser international nahezu einzigartigen und weitgefächerten Gemeinschaftsarbeit teil, die in Finnland erstmalig realisiert und von den Akteuren der Buchbranche unterstützt wurde. Finnische Bibliothekare werden die Ergebnisse des Projekts im

[weiterlesen …]



»Wenn die Kinder nicht zu den Büchern kommen können, dann müssen die Bücher zu den Kindern kommen«

Es ist kein Geheimnis, dass Bibliotheken, die schwer zu erreichen sind, wenig genutzt werden.[1] Dieses Schicksal teilte vor allem die Kinderbibliothek des Deutsch-Französischen Kulturzentrums in Ramallah. Grund ist die schwierige politische Lage – durch die israelische Besatzung ist das Westjordanland nicht nur von seinem traditionellen Bezugspunkt Jerusalem abgetrennt, sondern zusätzlich machen Straßensperren, Checkpoints und der

[weiterlesen …]



Hohe Haftstrafen für kritische Äußerungen

Das diesjährige Gastland des Bibliothekskongresses, die Türkei, weist eine fulminante wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung auf. Es gibt aber auch Schattenseiten: Kritische Meinungsäußerungen sind in den vergangenen Jahren in der Türkei immer riskanter geworden. Bereits die Teilnahme an einer Demonstration kann als terroristische Straftat gewertet und mit entsprechend hohen Strafen belegt werden. Besondere Aufmerksamkeit erregen in

[weiterlesen …]



Über das Wiederentdecken von Fragen – Neue Wege in der Bibliotheksarbeit

Wenn Künstler sich ein Bild machen, muss man damit rechnen, dass nichts so bleibt, wie es einmal aussah oder gedacht war. Der Blick der Kunst ist einer des Querdenkens und Quersehens. Die Objekte verlieren die Patina des Gewohnten, die Dinge werden sich selbst entfremdet, das Selbstverständliche ist nicht länger selbstverständlich und der Ausgang offen. Bibliotheken

[weiterlesen …]