Innovators Lounge: Bibliotheken als City-Hubs in der digitalen Gesellschaft

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) richtet am 23. Januar 2018 in der Zentralbibliothek Hamm eine Innovators Lounge mit dem Titel »Die Bibliothek von morgen« aus. Die Innovators Lounge hat das Ziel, kommunale Zukunftsthemen aufzugreifen und zu diskutieren. In Hamm führen praxisnahe Fachvorträge in die Thematik ein. Die anschließende Podiumsrunde mit kommunalen Vertretern und Know-how-Trägern aus der Bibliotheksbranche ermöglicht einen Erfahrungsaustausch unter Bürgermeistern, Landräten und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Bibliothekspraxis. Wie »bibliotheca« mitteilit, beteiligt sich auch der Reutlinger Bibliotheksdienstleister mit einem Vortrag als einer der Impulsgeber, um Bibliotheken in ihrer bedeutenden Rolle als Kollaborations- und Partizipationszentren in der Kommune zu stärken.

Laut DStGB bringen Bibliotheken das soziale Kapital der Kommunen zur Entfaltung, sind Begegnungsstätte für alle Generationen und digitaler Service-Punkt für eine Gesellschaft im Umbruch. »Die Initiative des DStGB ist ein klares und wegweisendes Signal an die Politik, die Position der Bibliotheken in der modernen Stadtgesellschaft intensiver zu unterstützen. Die Innovators Lounge ist ein etablierter kommunikativer Baustein, um kommunalpolitische Entscheider zu erreichen«, sagt Markus Rösch, bibliothecas Managing Director Central Europe. »Auch uns ist es ein großes Anliegen, die Entscheider von der essenziellen gesellschaftspolitischen Bedeutung der Bibliotheken zu überzeugen. Das Ziel ist klar: Bibliotheken müssen in ihrer Funktion als nichtkommerzielle öffentliche Orte der Begegnung, Wissens- und Kulturvermittlung in einer digitalisierten Gesellschaft gestärkt werden.« Als Botschafter der Bibliotheken sind Tom Becker (TH Köln / BIB Bundesvorstand) und Harald Pilzer (Direktor Stadtbibliothek Bielefeld / ehem. Vorsitzender des VBNW) als Redner bei der Lounge geladen.

Die Innovators Lounge beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie Bibliotheken von morgen im Zeitalter der Digitalisierung aussehen können und werden. Welche Rolle nehmen Bibliotheken künftig in Kommunen ein? Was muss sich verändern, um Bestand und Ausbau weiter zu sichern? Ein mögliches Szenario lautet, dass die neue Bibliothek sich als lokales Zentrum des Wissens, der Kommunikation und der Begegnung versteht. Sie vernetzt Potenziale innerhalb der Region. Kooperation mit anderen Institutionen stehen im Vordergrund. Gemeinsam mit Start-Ups werden sie zu modernen City-Hubs. Gemeinsam mit Jugendzentren und Mehrgenerationenhäusern schaffen sie Zugang zu globalem Wissen. Sie sind Plattform für den Austausch und Unterstützung zwischen Jung und Alt. Eine Bibliothek könnte als Bürgeramt, Auslieferungsstelle der Logistik, Berufsorientierung, Volkshochschule, Bildungszentrum, Lernwerkstatt fungieren. Sie könnte eine Plattform für Kreativität, Innovation, Vernetzung und Kommunikation, Wirtschaftsförderung, vielleicht sogar Infrastrukturlieferant für medizinische Grundversorgung sein.

Das vollständige Programm der Innovators Lounge ist hier zu finden.

Die Innovators Lounge

Die Innovators Lounges finden im Rahmen des Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebunds (DStGB) statt. Sie haben das Ziel, kommunale Zukunftsthemen und Pilotprojekte aufzugreifen und zu diskutieren. Während dieser Veranstaltungen wird der Erfahrungsaustausch unter Bürgermeistern, Landräten und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik ermöglicht. An mehrere Impulse zur Einführung in die Thematik schließt sich eine »Arena«, eine Podiumsrunde mit Experten und kommunalen Vertretern an. Während dieser sollen die Teilnehmer der Veranstaltung aktiv in die Diskussion einbezogen werden. Dabei werden die verschiedenen Aspekte des Themas offen diskutiert und die anwesenden Kommunalvertreter haben die Gelegenheit, konkrete Anwendungsmöglichkeiten für ihre Kommune zu erfragen. Praxisbeispiele werden im Rahmen dieser „Innovators Lounges“ aufbereitet, medial verbreitet und anderen Städten und Gemeinden zugänglich gemacht.

Der Innovators Club

Der vom Deutschen Städte- und Gemeindebund initiierte Innovators Club (IC) befasst sich mit strategischen Zukunftsthemen der Kommunen wie Bildung, Klima, Energie, Stadtentwicklung, Kommunikation, IT und Kooperationen. Im Innovators Club arbeiten Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte sowie Führungskräfte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft interdisziplinär zusammen.

Ziel der Arbeit des IC ist es nach eigenen Angaben, über die Tagespolitik hinaus zu denken und neue Wege für die kommunale Arbeit aufzuzeigen. Der Club ist somit eine Plattform für den Austausch von Visionen, Ideen, Erfahrungen und Konzepten. Er intensiviert die Kontakte zwischen öffentlicher Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft und trägt auf diese Weise dazu bei, Innovationen schneller und nachhaltiger in die Arbeit der Kommunalverwaltungen zu integrieren.

Weitere Informationen unter www.innovatorsclub.de

red / 2.1.2018

Schlagworte: ,

Kommentare geschlossen