HTWK Leipzig betritt bibliothekarisches Neuland

Alle Medien aus einer Hand: Die Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig startet mit neuem Bibliotheksmanagementsystem. Foto: Swen Reichhold

Alle Medien aus einer Hand: Die Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig startet mit neuem Bibliotheksmanagementsystem. Foto: Swen Reichhold

Leipzig. Die Hochschulbibliothek der HTWK Leipzig arbeitet nach eigenen Angaben als erste Einrichtung in Deutschland mit einem neuartigen Bibliotheksmanagementsystem. In einer aktuellen Pressemitteilung dazu heißt es: „Wir führen das Bibliotheksmanagementsystem ALMA ein, welches vollständig cloudbasiert ist und erstmals die Verwaltung verschiedener Medien wie Bücher, Online-Ressourcen und Datenträger aus einer Hand ermöglicht. Die Systemumstellung wurde am 12. Januar 2015 abgeschlossen. Der neue Katalog „Kapri“ steht ab sofort allen Nutzern zur Verfügung. Ab Frühjahr 2015 sollen fünf weitere Bibliotheken im deutschsprachigen Raum das System ebenfalls einführen.“

Mit dem neuen Bibliotheksmanagementsystem werden erstmals alle Medientypen der Hochschulbibliothek zusammengeführt, unter einer einheitlichen Oberfläche verwaltet und recherchierbar gemacht. „Die Software ALMA und die neue Benutzeroberfläche PRIMO ermöglichen es der Bibliothek, Next-Generation-Services zu entwickeln sowie die Effektivität für Nutzer und Mitarbeiter zu erhöhen“, erklärt Klaus-Steffen Dittrich, Bibliotheksdirektor an der HTWK Leipzig.

„Einer der Vorteile ist der Betrieb des Systems in einer cloud-basierten Infrastruktur und die damit verbundene Reduzierung unserer Betriebs- und IT-Kosten. Die Daten sind immer auf dem neuesten Stand, und unsere Bibliothek kann sich auf die Kernprozesse konzentrieren“, sagt Kanzlerin Swantje Heischkel.   (red / 14.1.2015)

Kommentare geschlossen