September 2018

BIBLIOTHEKSDIDAKTISCHE GRUNDLAGEN FÜR SCHÜLER-FÜHRUNGEN

3. September – Universitätsbibliothek Kaiserslautern, Paul-Ehrlich-Straße 32, 67663 Kaiserslautern
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Rheinland-Pfalz
Inhalt: Wie motiviert man Schülerinnen und Schüler bei Schulungen und Führungen in Bibliotheken? Was interessiert sie eigentlich wirklich? Was muss ich tun, damit sie produktiv arbeiten? Wie gehe ich mit auftretenden Störungen um? Fragen dieser Art beschäftigen Bibliothekar*innen häufig, da sie selbst oft gar nicht oder nur wenig pädagogisch ausgebildet sind. Antworten auf diese Fragen geben Ansätze des sogenannten Classroom-Managements und der Bibliotheksdidaktik. In diesem Workshop lernen Sie beide Ansätze kennen und im Führungs-/Schulungsalltag zu nutzen. Sie lernen, Schülerinnen und Schüler zu motivieren und sie zum Lernen anzuregen und dabei zu unterstützen. Dazu lernen Sie eine flexibel einsetzbare Lehrstrategie kennen, Arbeitsaufträge unmissverständlich zu formulieren und professionell mit Störungen umzugehen. Nach dem Seminar führen Sie Führungen und Schulungen für Schülerinnen und Schüler reibungslos, d.h. ohne größere Störungen professionell durch bzw. lösen Störungen produktiv und professionell auf. Dazu motivieren Sie die Schülerinnen und Schüler und halten deren Motivation aufrecht, sichern deren Lernen und stellen klare Arbeitsaufträge.
Referentin: Dr. Ulrike Hanke
Teilnehmeranzahl: 12
Teilnahmebeitrag: Preis für Mitglieder des BIB und VDB: kostenlos
Anmeldung (bis 6. August) mit Anmeldebogen http://www.bib-info.de/landesgruppen/rheinland-pfalz/veranstaltungen.html

 

VERANSTALTUNGEN FÜR ERWACHSENE – LÄUFT BEI UNS!

3. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Diese Fortbildung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken, die neue, kreative  Impulse aus der Praxis für Ihre Veranstaltungsarbeit bekommen möchten.
Inhalt: Wie sieht es in Ihrer Bibliothek mit neuen, innovativen Ideen für die Veranstaltungsarbeit mit Erwachsenen aus? Haben Sie vielleicht ein Konzept aber scheuten sich bisher vor der Umsetzung? Fehlen Ihnen die nötigen Mittel? Fehlt Ihnen ein Kooperationspartner? Oder fehlt Ihnen einfach nur eine zündende Idee?
Bei unserem Erfahrungsaustausch stellen sechs Bibliotheken aus Niedersachsen ihre Veranstaltungen für Erwachsene vor und geben praxisorientierte Tipps zur Planung, Organisation und Durchführung. Sie zeigen neue Wege für Kooperationen auf und beleuchten positive wie auch negative Faktoren.

Inhalte sind:

  • Repair-Café & SmarTreff (Stadtbibliothek Verden)
  • Offenes Singen & Poetry Slam (Stadtbibliothek Wolfsburg)
  • Wollmaus trifft Leseratte & Gemeinsame Gespräche über … – spannende Themen der ZEIT-Akademie (Schul- und Samtgemeindebücherei Tarmstedt)
  • Living Library – wenn Bücher sprechen können (Gemeindebücherei Stelle)
  • Literaturfrühstück & Die Word Werkstatt (Bibliothek Adendorf)
  • Silent Reading Party & Literarische Mittagspause (Stadtbibliothek Osnabrück)

Im Anschluss ist ein moderierter Erfahrungsaustausch geplant, bei dem wir über Ihre Best-Pratice-Beispiele, Do´s und Dont´s sprechen möchten.

Moderation: Doris Ehrlich und Franziska Sievert, Büchereizentrale Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 15
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/Veranstaltungen-fuer-erwachsene-laeuft-bei-uns.html

 

 

 

VERWALTUNG VON LESEECKEN
Einführung für neue Betreuerinnen und Betreuer (nördliches Rheinland-Pfalz)

4. September – LBZ / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.15 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Ganztagsschulen in den ehem. Regierungsbezirken Koblenz und Trier, die seit Kurzem mit der Organisation einer Leseecke betraut sind
Inhalt: Einführung in das EDV-System Bibliotheca mit Übungen, Grundbegriffe der Büchereiverwaltung, Organisation der Leseecken im Schulalltag
Referentinnen: Marie-Luise Wenndorf und Claudia Spannenkrebs, LBZ / Landesbüchereistelle bzw. IT-Abteilung
Teilnehmerzahl: 12
Anmeldung (bis 21. August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/verwaltung-von-leseecken-im-noerdlichen-rheinland-pfalz/

 

 

THEMENTAG OBERSTUFE UND SCHULBIBLIOTHEK

5. September – LBZ / Pfälzische Landesbibliothek, Otto-Mayer-Straße 9, Speyer
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Gymnasien, IGS, BBS und Fachoberschulen
Inhalt:

  • Vortrag: „Passgenau ausgewählt – Bestandsaufbau und schulbibliothekarische Angebote für die Oberstufe“ / Angelika Holderried
  • Angebote und Dienstleistungen des LBZ für die Oberstufe / Kerstin Heinrich bzw. Dr. Daniel Fromme
  • Führung durch die Landesbibliothek

Referenten: Angelika Holderried M.A., ekz, Reutlingen sowie Dr. Daniel Fromme, LBZ
Teilnehmerzahl: 25
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/thementag-oberstufe-und-schulbibliothek/

 

 

DIE ONLINE-FERNLEIHE FÜR ÖFFENTLICHE BIBLIOTHEKEN IM GBV

5. September – Büchereizentrale Niedersachsen in Lüneburg, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 11.15 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Die Informationsveranstaltung stellt Ihnen Möglichkeiten der Online-Fernleihe für Öffentliche Bibliotheken im GBV vor. Schwerpunkt wird der Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken – kurz ÖVK – sein. Sie erfahren, wie über den ÖVK Fernleihbestellungen aufgegeben werden, wie mittels Web-Browser die gebende Fernleihe durchgeführt wird und wie Ihre bibliographischen Daten in den ÖVK eingespielt werden. In diesem Zusammenhang erhalten Sie auch einen Einblick in aktuelle Entwicklungen im Bereich des ÖVK. Außerdem wird ein kurzer Überblick über weitere für Öffentliche Bibliotheken interessante Datenbank-Angebote des GBV gegeben. Selbstverständlich stehen die Dozenten auch für individuelle Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Verfügung.

Informationen zum ÖVK finden Sie hier auf der Webseite der Verbundzentrale des GBV: https://www.gbv.de/bibliotheken/oeffentliche-bibliotheken/verbundkatalog-oeffentlicher-bibliotheken/index
Referenten: Regina Willwerth und Matthias Lange, GBV Verbundzentrale Göttingen
Teilnehmerzahl: 14
Anmeldung (bis 17. August) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/die-online-fernleihe-fuer-oeffentliche-bibliotheken-im-gbv.html

 

WIE VERMITTELN WIR INFORMATIONSKOMPETENZ?
Didaktische Kompetenzen für die Vermittlung von Informationskompetenz

6. bis 7. September –  Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Schulungen zum Aufbau von Informationskompetenz für unterschiedliche Zielgruppen gehören inzwischen zu den Kernaufgaben in Bibliotheken. Um dies leisten zu können, müssen Bibliothekar/innen zu Lehrenden und Beratenden werden – unter Bedingungen, die sich von üblichen Lernsituationen deutlich unterscheiden: Bibliothekarische Schulungen haben es oft mit einem kleinen Zeit- und Personalbudget zu tun, wechselnden technischen und räumlichen Rahmenbedingungen sowie mit Gruppen von schwer kalkulierbarer Größe und Zusammensetzung.

  • Einführung in aktivierende Lehr- und Lernmethoden, die Sie hier in Praxisphasen selbst erleben und in Gruppenarbeit auf eigene Schulungsszenarien anwenden werden
  • Kennenlernen didaktischer und lernpsychologischer Grundlagen zur Gestaltung von Schulungen
  • Lernförderliche Gestaltung unterschiedlichster bibliothekarischer Schulungen
  • Funktion von Einstieg, Arbeitsphase und auch Abschluss in Lehr- und Lernprozessen
  • Das Schaffen einer motivierenden Lernatmosphäre
  • Sicherstellen des Lernerfolgs der Zielgruppe

Referentinnen: Dr. Heike Holtgrewe, Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 180,- Euro / 135,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Hinweis: Begleitend zu der Veranstaltung richten wir eine Lernplattform für Sie ein. Dort werden vor und nach dem Workshop didaktische Grundlagentexte sowie Inputs und Ergebnisse des Workshops zur Verfügung gestellt.
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-025-jp18.html

 

THEMENTAG OBERSTUFE UND SCHULBIBLIOTHEK

6. September – LBZ / Rheinische Landesbibliothek, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 bis 16.15 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Gymnasien, IGS, BBS und Fachoberschulen
Inhalt:

  • Vortrag: „Passgenau ausgewählt – Bestandsaufbau und schulbibliothekarische Angebote für die Oberstufe“ / Angelika Holderried
  • Angebote und Dienstleistungen des LBZ für die Oberstufe / Kerstin Heinrich bzw. Dr. Daniel Fromme
  • Führung durch die Landesbibliothek

Referentinnen: Angelika Holderried M.A., ekz, Reutlingen sowie Kerstin Heinrich, LBZ
Teilnehmerzahl: 25
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/thementag-oberstufe-und-Schulbibliothek/

 

 

STRATEGISCHE GESPRÄCHSFÜHRUNG II
Herausfordernde Gespräche sicher führen

6. September – Stadthaus Mainz, Raum 237, Kaiserstraße 3-5, Mainz
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken, die erste Berufserfahrung in diesem Feld bzw. an dem ersten Training teilgenommen haben
Inhalt: Sie möchten sich auf herausfordernde Gespräche z. B. mit emotionalen Gesprächspartnern, zynischen Rhetorikern oder „Um-dem-heißen-Brei-drumherum-Rednern“ umfassend vorbereiten, klar und überzeugend auftreten sowie die eigenen Ziele nicht aus den Augen verlieren? Im Berufsalltag bleibt jedoch kaum Zeit, um den eigenen Kommunikationsstil und dessen Wirkung zu analysieren und bei Bedarf neu auszurichten oder die Situationen lösungsorientiert zu reflektieren.
In diesem intensiven Praxistraining lernen Sie, die aus dem ersten Teil erlernten Argumentations- und Gesprächstechniken zu vertiefen und Ihre persönliche Überzeugungskraft noch mehr zu steigern.

  • Klar – konstruktiv – konkret: Mit starken Formulierungstechniken zum Ziel
    – Spannungsbogen und Dramaturgie: vom interessanten Einstieg zum pointierten Abschluss
    – Dialog statt Monolog: Den Gesprächspartner vom Zuhörer zum Mitspieler machen
    – Das Fünf-Schritte-Prinzip: Überzeugen statt überreden
    – Praxis-Übung: Gesprächsleitfaden im Team entwickeln und anwenden
  • Wenn das Gespräch in Schieflage gerät …
    – Mit unvorhersehbaren Gesprächssituationen souverän umgehen
    – Einen kühlen Kopf bewahren: Auch unter Druck Kerninhalte vermitteln
    – „Wie sag ich’s…?“: Kritik üben, ohne zu verletzen
    – Degen oder Florett: Die passenden Konterstrategien
  • In der Gruppe Fallbeispiele erarbeiten
    – Selbst-/ Fremdeinschätzung von simulierten Gesprächen
    – Aufzeigen individueller Optimierungspotentiale
    – Praxis-Übung: Durchspielen von typischen Gesprächssituationen

Referent: Florian Ax, Training for Business, Kruft
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 23.August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/strategische-gespraechsfuehrung-ii/

 

 

ACTIONBOUND EIN TOOL FÜR DIE MODERNE BIBLIOTHEK

10. September – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: KollegenInnen, die in den Bibliotheken bibliotheks-pädagogische Angebote machen und selbst Actionbounds erstellen möchten.
Inhalt: Actionbound ist eine medienpädagogische Software, mit der spannende und interaktive Rallyes und Schnitzeljagden (Bounds) erstellt und gespielt werden können.
Sie ist besonders gut für spielerische Bibliotheksführungen mit dem Einsatz neuer Medien geeignet, bei denen neue Medien zum Einsatz kommen.Das mehrfach ausgezeichnete medienpädagogische Tool Actionbound begeistert die Spieler selbst aktiv zu werden, Inhalte zu gestalten und Aufgaben in einer Gruppe oder allein zu lösen. Mit dem Bound-Creator können diese Bounds kinderleicht und schnell erstellt werden. Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig. In diesem Workshop stehen die praktischen Einsatzmöglichkeiten von Actionbound in Bibliotheken im Vordergrund.

Inhalte:

  • Einführung in die Actionbound-App und den Bound-Creator
  • Kennenlernen der verschiedenen Features
  • Entwickeln und spielen eigener Bounds
  • Anregungen für die Praxis

Teilnahmebeitrag: 90,- Euro
Hinweis: Bitte gerne mitbringen: Smartphone oder Tablet. Laptops werden allen TeilnehmerInnen zur Verfügung gestellt.
Anmeldung (bis 4. August) über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/27-medienkompetenz/135-actionbound-ein-tool-fuer-die-moderne-bibliothek-termin-2-Halbjahr

 

 

VON DER PRÄSENZSCHULUNG ZUM E-TUTORIAL.
Mediendidaktische Ansätze für IK-Angebote

10. bis 11. September – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken
Voraussetzungen: Didaktische und methodische Grundkenntnisse werden vorausgesetzt. Vorausgegangene Teilnahme am Workshop „Wie vermitteln wir Informationskompetenz?“ wird empfohlen.
Inhalt: Immer öfter werden Präsenzkurse zum Aufbau von Informationskompetenz für Nutzer/innen der Bibliothek mit E-Learning-Elementen und E-Tutorials ergänzt. Die technische Umsetzung der Angebote ist dabei sehr vielfältig und reicht u.a. von Lern-Management-Systemen, Audioguides, Online-Tutorials für Kataloge oder Datenbanken bis hin zu YouTube-Filmen. Doch E-Learning ist nicht nur eine technische Herausforderung, sondern vor allem eine didaktische.

Ziele: Nach dem Seminar kennen Sie mediendidaktische Grundlagen, die für viele dieser technischen Instrumente gelten. Konkretisiert werden diese am Beispiel von Lernmanagement-Systemen wie u.a. Moodle, aber auch aktuelle Entwicklungen wie Webinare, Massive Open Online Courses (MOOCs) oder Gamification werden einbezogen.

Des Weiteren sind Sie anhand von Planungstools in der Lage, eigene E-Tutorials mediendidaktisch zu entwickeln sowie technisch mit Camtasia (Software zur Aufnahme von Screencasts als Video) oder Prezi (Präsentationstool) zu realisieren.

Inhalte

  • Wie gestalten Sie ein lernerzentriertes Medienprodukt und welche (u.a. kommunikativen und sozialen) Aspekte sind dabei zu beachten?
  • Welche besonderen Planungsaspekte sind zu beachten?
  • Wie sieht eine Bedarfsanalyse mit dem Planungstool ADDIE aus?
  • Wie plant man die richtige Mischung zwischen Präsenz- und E-Learning-Phasen?
  • Wie gestaltet man Tutorials didaktisch – egal ob Film, Screencasts, Podcasts oder Lernmanagement-Systeme?
  • Welche mediendidaktischen Spezifika sind bei Blended Learning / E-Learning zu beachten?
  • Welche Medienprodukte und –kanäle sind prinzipiell denkbar, um Informationskompetenz zu vermitteln?

Referenten: Dr. Michael Haas, Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 200,- Euro / 150,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin / Ermäßigung bei gleichzeitiger Buchung von B 019 „Wie vermitteln wir Informationskompetenz?“
Hinweis: Präsenzveranstaltung mit E-Learning Elementen zur Vor- und Nachbereitung über die Lernplattform Moodle
Anmeldung: über die Webseite https://ssl2.cms.fu-berlin.de/fu-berlin/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-026-jp18.html

 

 

MEDIZINBIBLIOTHEKEN: OFFEN UND INNOVATIV AUS TRADITION
Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen e.V. (AGMB) in Oldenburg

10. bis 12. September – Bibliotheks- und Informationssystem der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg
Mit allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Iris Reimann: reimann@ub.rwth-aachen.de
Weitere Hinweise finden Sie hier:
https://www.agmb.de/de_DE/2018-oldenburg-startseite

 

 

ERKUNDUNGEN AM WÖRTERSEE: KREATIVER UND SPIELERISCHER UMGANG MIT SPRACHE

10. September – Stadtbibliothek Leer, Wilhelminengang 2, 26789 Leer
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken, die mit Vor- und Grundschülern arbeiten
Inhalt: Praktisches Erkunden und Kennenlernen von Möglichkeiten zum kreativen und spielerischen Umgang mit Sprache und Sprechen, zum Hören und Zuhören; Spiel-Ideen und Anregungen, um Fantasie und Wahrnehmungsfähigkeiten zu fördern. Wir erkunden und erproben kreativ und spielerisch:

  • wie kann man Sprache mit allen Sinnen erleb- und erfahrbar machen
  • wie können Freude am Umgang mit Sprache sowie Spaß am Sprechen geweckt und gefördert werden
  • wie schafft man mit einfachen Mitteln und Materialien Sprechanlässe
  • wie können spielerisch Sprach- und Sprechhemmungen abgebaut werden

Die Teilnehmer werden aktiv einbezogen und können Erfahrungen machen, die die eigene Sprach- und Sprechlust (wieder) beleben.
Referentin: Sylvia Schopf, Autorin, Schauspielerin, Theaterpädagogin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/erkundungen-am-woertersee-kreativer-und-spielerischer-umgang-mit-sprache-412.html

 

 

SCHLUSS MIT STRESS UND HETZE! MIT GESUNDEM ZEITMANAGEMENT ZU MEHR LEBENS- UND ARBEITSQUALITÄT

11. September – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bibliotheken, die effektive Ansätze suchen, um gesünder und produktiver mit ihrer (Lebens-) Zeit und ihren Aufgaben umzugehen und ihre Gesundheit zu erhalten.
Inhalt: Oft jagt in unserem Arbeitsalltag in der Bibliothek eine Aufgabe die nächste. Manchmal wissen wir einfach nicht, wo uns der Kopf steht. Innerer Druck, Hetze, Stress und Energielosigkeit sind die Folge.

Aber:
Was tun, wenn die Bibliothekskunden trotzdem vor einem stehen und Fragen haben?
Was tun mit den langen To-do-Listen und dem abendlichen Gefühl der Frustration wieder nur die Hälfte geschafft zu haben?
Lernen Sie, dem Berg an Arbeit mit einem selbstfürsorglich-effektiven Zeit- und Aufgaben-
Management zu begegnen – für einen produktiven und gesundheitsförderlichen Arbeitsalltag.

Inhalte:
– Selbstfürsorglichkeit als Kompetenz: Wenn Sie gut für sich selbst sorgen, können Sie sich auch gut um Ihre Aufgaben kümmern
– der gesunde Umgang mit der Zeit: Entmachten Sie die „Hetzkrankheit“ und entstressen Sie Ihren Alltag
– Ganzheitliches Zeitmanagement: Berücksichtigen Sie alle Lebensbereiche in Ihrer Planung

Passende Zeitmanagement-Techniken nutzen:
– Zeitmanagement à la Freestyle: Das Superbuch als Freund und Helfer im Alltag
– das kommt zuerst! Prioritäten sinnvoll nutzen
– Schieflage: Das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen
– die innere Uhr: Produktiv mit dem Biorythmus umgehen

Teilnahmebeitrag: 140,- Euro
Anmeldung (bis 11. August) über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/145-schluss-mit-stress-und-hetze-mit-gesundem-zeitmanagement-zu-mehr-lebens-und-arbeitsqualitaet

 

 

ERKUNDUNGEN AM WÖRTERSEE: KREATIVER UND SPIELERISCHER UMGANG MIT SPRACHE

11. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken, die mit Vor- und Grundschülern arbeiten
Inhalt: Praktisches Erkunden und Kennenlernen von Möglichkeiten zum kreativen und spielerischen Umgang mit Sprache und Sprechen, zum Hören und Zuhören; Spiel-Ideen und Anregungen, um Fantasie und Wahrnehmungsfähigkeiten zu fördern. Wir erkunden und erproben kreativ und spielerisch:

  • wie kann man Sprache mit allen Sinnen erleb- und erfahrbar machen
  • wie können Freude am Umgang mit Sprache sowie Spaß am Sprechen geweckt und gefördert werden
  • wie schafft man mit einfachen Mitteln und Materialien Sprechanlässe
  • wie können spielerisch Sprach- und Sprechhemmungen abgebaut werden

Die Teilnehmer werden aktiv einbezogen und können Erfahrungen machen, die die eigene Sprach- und Sprechlust (wieder) beleben.

Referentin: Sylvia Schopf, Autorin, Schauspielerin, Theaterpädagogin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/erkundungen-am-woertersee-kreativer-und-spielerischer-umgang-mit-sprache.html

 

 

FORUM ARCHIVRECHT 2018
Die Archivierung amtlicher Unterlagen in Parteiarchiven – sinnvoll und zulässig?
Aktuelle Fragen und Lösungsmöglichkeiten

11. September – Technologie- und Tagungszentrum Marburg
Veranstalter: Archivschule Marburg – Hochschule für Archivwissenschaft
Inhalt: Wohl kaum ein Thema aus der Welt der Archive hat in den letzten Monaten und Jahren eine so große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erfahren: Wo sollen Unterlagen von Politikern archiviert werden, und wie ist die Zugänglichkeit sicherzustellen? Teils seit vielen Jahrzehnten befinden sich wesentliche Teile der Unterlagen von Politikern bei Parteistiftungen oder auch in privater Obhut, und zwar auch dann, wenn es sich um Unterlagen aus amtlicher Tätigkeit handelt. Viel diskutiert wurde und wird zum Beispiel über die Unterlagen der Bundeskanzler Helmut Schmidt und Helmut Kohl, doch die gleichen Fragestellungen treten auch auf kommunaler und auf Landesebene auf. Und weil es sich um ein Problem des Verhältnisses von Staat und Parteien handelt, ist auch das Selbstverständnis des demokratischen Rechtsstaats betroffen.

Die Journalistin und Historikerin Gaby Weber hat im Juni 2017 eine viel beachtete Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu diesen Fragen erreicht und führt zur Zeit weitere Entscheidungen von Gerichten herbei. Diese offene Situation greift die Archivschule Marburg im „Forum Archivrecht“ auf und wird

  • den aktuellen Umgang mit Politikerakten beleuchten,
  • die Perspektiven verschiedener Gruppen aufzeigen und schließlich
  • die streitigen Positionen ins Gespräch bringen.

Anmeldung (bis 27. August) über die Webseite https://www.archivschule.de/DE/forschung/forumarchivrecht/anmeldung/anmeldung-2018.html

QUALITÄTSMANAGEMENT FRAGEN UND ANTWORTEN

12. September – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstraße 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Bibliotheken, die über eine Teilnahme an der Initiative zum Qualitätsmanagement in Öffentlichen Bibliotheken in Thüringen nachdenken.
Inhalt: Im Verlauf des Workshops sollen ein Erfahrungsaustausch stattfinden und Fragen zum Zertifizierungsverfahren beantwortet werden: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich erfolgreich zu beteiligen? Welche Schritte bis zum Audit sind zu berücksichtigen? Wie lässt sich das Verfahren der Bewertung der eigenen Arbeit effektiv gestalten? Welche Erfahrungen mit dem Qualitätsmanagement gibt es und wie können diese genutzt werden?
Referent: Dr. Fabian Sieber
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Teilnahmebeitrag: 20,- Euro
Anmeldung (bis 15. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

SCHULUNGEN VON LITERATURVERWALTUNGSPROGRAMMEN IN BIBLIOTHEKEN – EIN ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

12. September – Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Vortragsraum 102, Bibliotheksplatz 2, 07743 Jena
Uhrzeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Inhalt: Literaturverwaltungsprogramme dienen zur Sammlung und Verwaltung von Literaturhinweisen und helfen beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten. Daher sind sie fester Bestandteil
von Schulungsveranstaltungen in Wissenschaftlichen Bibliotheken. In der Veranstaltung wird zunächst ein Überblick über gängige Literaturverwaltungsprogramme, mit besonderem Fokus auf Citavi und EndNote, gegeben. Neben den wichtigsten Funktionen werden auch Vor- und Nachteile sowie Anwendungsbereiche vorgestellt. Im Anschluss daran sollen die Teilnehmer über ihre eigenen Schulungserfahrungen mit EndNote, Citavi und Co. berichten. Den Schwerpunkt sollen hier die gewählten Inhalte, das didaktische Konzept und die TeilnehmerInnen-Akquise bilden.
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die Citavi oder EndNote bereits schulen oder schulen wollen.
Referentinnen: Verena Grunewald, Dr. Isabel Hoffmann,ThULB Jena
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder kostenlos, andere Teilnehmer 20,- Euro
Anmeldung (bis 10. August) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

 

WEBINARE UND WEBKONFERENZEN DURCHFÜHREN UND MODERIEREN GANZ PRAKTISCH
Workshop

12. September – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00 – 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Bibliotheksbeschäftigte
Inhalt: Die Vorteile von Webinaren und Webkonferenzen sind vielfältig: Sie sind ortsunabhängig und nicht auf eine Teilnehmer/innenzahl begrenzt. Immer mehr Bibliotheken bieten bereits ergänzend zu ihren Präsenzschulungen zur Informationskompetenz auch Webinare an, auch überregionale Arbeitsgruppen treffen sich vermehrt zu Webkonferenzen. Das Seminar lädt zum Ausprobieren ein und untersucht dabei Besonderheiten der Online-Situation: Wie verändern sich Interaktion und Kommunikation zwischen den Teilnehmenden sowie zwischen Teilnehmenden und Moderator/in? Für welche Gruppen(größen) und Anlässe / Szenarien ist ein Webinar geeignet? Welche Konsequenzen hat der virtuelle Raum für die Konzeption einer Veranstaltung und für die Auswahl der Inhalte? Wie können Teilnehmende motiviert und aktiv einbezogen werden?
Referentin: Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 90,- Euro / 68,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/digital/bib$b-002-jp18.html

 

DIDAKTISCHE KOMPETENZ  UMD MEHR SPASS BEI DER MODERATION VON SCHULUNGEN UND FÜHRUNGEN
Gemeinsame Fortbildung mit dem BIB

12. September – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken

Inhalt: Die didaktische Arbeit in Bibliotheken hat sich intensiviert und wird immer wichtiger. Sie führen
Gruppen durch die Bibliothek, unterstützen diese in Schulungen und machen sie mit den Angeboten der Bibliothek nachhaltig vertraut.
Die Herausforderung dieser Arbeit besteht darin, Inhalt und Ablauf auf die jeweilige Zielgruppe abzustimmen, passende Übungen und die nötige Balance zwischen Austausch und Vortrag zu finden und einen angemessenen Ton für die jeweilige Zielgruppe zu treffen.

Dieses Seminar unterstützt Sie bei der Konzepti- on von Schulungen und Führungen. Es macht Sie fit für die Vermittlung von Wissen und hilft Ihnen, die Motivationslage und Dynamik in der Gruppe zu erkennen.
Sie bekommen eine größere Sicherheit in Ihrer Rolle als Moderator/in und damit mehr Spaß
bei der Arbeit mit Gruppen.

Mögliche Fragestellungen für das Seminar

  • Was ist meine Rolle, was gehört zu meinen Aufgaben als Leitung?
  • Wie kann ich „schwierige“ Teilnehmer integrieren?
  • Wie kann ich Lehrsituationen besser einschätzen und auf Störungen adäquat regieren?
  • Wie kann ich die Interessen der Teilnehmer treffen und eine interessante Schulung/ Führung durchführen?
  • Was ist mein Ziel für die Schulung/Führung?
  • Wie sieht mein Anspruch aus?
  • Was kann ich an meinem Schulungskonzept und meinem Auftreten verbessern?

Methoden:
Erfahrungsaustausch
Selbstreflektion/Arbeit in Kleingruppen/Austausch im Plenum
Didaktischer Input
Praktische Übungen/Rollenspiele

Ziele: Womit gehen Sie aus dem Seminar?

  • Mit neuen Ideen für Ihre konkrete Schulung/ Führung und erweiternde Methoden, um Schulungen zu konzipieren
  • Mit einem besseren Verständnis für die eigene Rolle als Leitung und einer klaren Haltung
  • Mit mehr Sicherheit beim Reden vor und im Umgang mit der Gruppe

Teilnahmebeitrag: 100,- Euro
Anmeldung (bis 9. August) über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/31-kommunikation/136-didaktische-kompetenz-und-mehr-spass-bei-der-moderation-von-schulungen-und-fuehrungen-gemeinsame-fortbildung-mit-dem-bib

 

 

ERKUNDUNGEN AM WÖRTERSEE: KREATIVER UND SPIELERISCHER UMGANG MIT SPRACHE

12. September – Stadtbibliothek Seelze ,Goethestr. 1, 30926 Seelze
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken, die mit Vor- und Grundschülern arbeiten
Inhalt: Praktisches Erkunden und Kennenlernen von Möglichkeiten zum kreativen und spielerischen Umgang mit Sprache und Sprechen, zum Hören und Zuhören; Spiel-Ideen und Anregungen, um Fantasie und Wahrnehmungsfähigkeiten zu fördern. Wir erkunden und erproben kreativ und spielerisch:

  • wie kann man Sprache mit allen Sinnen erleb- und erfahrbar machen
  • wie können Freude am Umgang mit Sprache sowie Spaß am Sprechen geweckt und gefördert werden
  • wie schafft man mit einfachen Mitteln und Materialien Sprechanlässe
  • wie können spielerisch Sprach- und Sprechhemmungen abgebaut werden

Die Teilnehmer werden aktiv einbezogen und können Erfahrungen machen, die die eigene Sprach- und Sprechlust (wieder) beleben.
Referentin: Sylvia Schopf, Autorin, Schauspielerin, Theaterpädagogin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 22. August) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/erkundungen-am-woertersee-kreativer-und-spielerischer-umgang-mit-sprache-418.html

 

 

INFORMATIONSKOMPETENZ VERSUS „FAKE NEWS“

12. September – Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Lessingplatz 1, 38304 Wolfenbüttel
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter:  Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte Sek. II, Bibliothekarinnen und Bibliothekare
Inhalt: Wie durchdringe ich einen mich interessierenden Themenbereich so, dass ich zu einer problemorientierten Themenformulierung für meine Forschungsarbeit (z. B. Facharbeit, Projektarbeit, Referat) gelange? Wie finde ich in der gedruckten und vor allem in der digitalen Welt zuverlässige Informationen, um zu verlässlichen Arbeitsergebnissen zu gelangen? Wie bewerte ich dabei digitale Informationsquellen und falle nicht auf „Fake News“ herein? (Anm.: Das Problem von „Fake News“ im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken wird nicht thematisiert.) Welchen Stellenwert hat z. B. „Wikipedia“ bei meiner Recherche? In unserer Zeit der grenzenlosen Verfügbarkeit von Informationen stellt diese Auswahl von Fragestellungen im Rahmen von wissenschaftspropädeutischer Arbeit sowie die Suche nach entsprechenden Informationsquellen (in den Beständen wissenschaftlicher Bibliotheken und in Online- Datenbanken) nicht nur Schülerinnen und Schüler vor große Probleme.
Die Fragen sollen an ausgewählten Beispielen behandelt werden. Dabei soll deutlich werden, welche professionelle Hilfe wissenschaftliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare sowie Bibliothekspädagogen im Rahmen von Schülerseminaren leisten können, um Schülerinnen und Schüler dabei erfolgreich zu unterstützen.
Referenten: Wilfried Seyfarth, OStR; Frank Stuhlmann, OStR; Brigitte Wonneberg, Dipl. Bibliothekarin
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 29. August) über die Webseite: http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/informationskompetenz-versus-fake-news

 

 

 

ÄLTEREN MENSCHEN LEBENDIG VORLESEN

12. September – LBZ / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.15 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken
Inhalt: Ältere Menschen hören gerne zu, gerade dann, wenn die eigenen Sinne eingeschränkt sind. Lebendiges, ausdruckvolles Vorlesen und Erzählen erschließt ihnen – vielleicht erneut – die Welt der Literatur und ermöglicht den Zugang zu aktuellen Ereignissen und zu persönlichen Erinnerungen.
Das Seminar vermittelt  Vorleserinnen und Vorlesern Grundlagen des lebendigen Vorlesens.

Es gibt  Hinweise, Tipps und Anregungen zu den Themen:

  • Wie können Sie sich gut vorbereiten?
  • Welches sind  passende Orte/ Zeiten und welcher „Lesestoff“ eignet sich?
  • Wie setzen  Sie Stimme, Gestik und Sprache unterstützend ein?
  • Wo und wie finden Sie geeignete Literatur?
  • Wie können Sie eine Vorlesestunde für ältere Menschen interessant gestalten?

Referentin: Gudrun Wiedemann, Nürnberg
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 29. August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/aelteren-menschen-lebendig-vorlesen/

 

 

VERWALTUNG VON LESEECKEN
Einführung für neue Betreuerinnen und Betreuer (südliches Rheinland-Pfalz)

13. September – LBZ / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Ganztagsschulen in den ehem. Regierungsbezirken Koblenz und Trier, die seit Kurzem mit der Organisation einer Leseecke betraut sind
Inhalt: Einführung in das EDV-System Bibliotheca mit Übungen, Grundbegriffe der Büchereiverwaltung, Organisation der Leseecken im Schulalltag
Referentinnen: Heike Steck und Ursula Drost, LBZ / Landesbüchereistelle, Neustadt
Teilnehmerzahl: 12
Anmeldung (bis 30. August) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/verwaltung-von-leseecken-im-suedlichen-Rheinland-Pfalz/

 

 

BIBLIOTHEKEN EINE EINLADUNG AN ALLE.
Jedoch erst Inklusion und Barrierefreiheit machen es möglich, dass die Einladung auch von allen angenommen werden kann …

13. bis 14. September – Deutsches Institut für Menschenrechte, Zimmerstraße 26/27, 10969 Berlin
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr und 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Veranstalter: Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V.
Inhalt: Wir alle wünschen uns Bibliotheken – öffentliche wie wissenschaftliche – als Orte des Willkommens. Die Teilhabe an ihren vielfältigen Angeboten und Dienstleistungen sollte allen Nutzer_innen möglich sein, unabhängig von ihren jeweiligen persönlichen Bedingungen – Inklusion und Barrierefreiheit im weitesten Sinn sind dafür unabdingbare Voraussetzungen.Wie können Bibliotheken zu Orten des Willkommens und Lernens werden? Wie können sich auch MitarbeiterInnen auf die unterschiedlichen Beduerfnisse des Publikums einstellen? Und schliesslich: was bedeutet Barrierfreiheit eigentlich genau?
Referentin: Eeva Rantamo, Kulturwissenschaftlerin, Kulturprojekte – Inklusive Kulturarbeit, Köln
Teilnehmeranzahl: begrenzt auf 20 Personen
Teilnahmebeitrag: 140,- Euro (early bird-Tarif bei Anmeldung bis zum 03. August d.J.), danach: 160,- Euro
Hinweis: Das ausführliche Programm finden Sie unter www.initiativefortbildung.de
Anmeldung (unter Angabe der Rechnungsadresse) per E-Mail an Frau Evelin Morgenstern morgenstern@initiativefortbildung.de

 

 

WORKSHOP GENERATION XYZ WAS MÜSSEN WIR ÜBER DIE NEUEN GENERATIONEN WISSEN?

17. September – Stadtbibliothek, Kornhausplatz 1, 73033 Göppingen
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Baden-Württemberg
Zielgruppe: Der Workshop ist grundsätzlich für alle Bibliotheksmitarbeiterinnen und Bibliotheksmitarbeiter offen, insbesondere für diejenigen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Ausbildung in Berührung kommen.
Inhalt: Erfahren Sie im Rahmen der Veranstaltung, warum wir uns – lieber heute als morgen – auf die Auszubildenden/Mitarbeiter von morgen vorbereiten müssen und lernen Sie mehr über das Porträt der nächsten Generationen kennen. Bibliotheken und Unternehmen, die es versäumen, die grundsätzlichen Bedürfnisse der nachrückenden Generationen zu befriedigen, werden benachteiligt sein.

Die Veranstaltung zeichnet sich durch eine Methodenvielfalt aus. Neben Gruppenarbeiten, Fallmethoden und Kommunikationsübungen vermitteln Ihnen kurze flankierende Vorträge den theoretischen Hintergrund und erleichtern eine praxisorientierte Umsetzung.

Lernziele: Lernen Sie, wie die Auszubildenden/Arbeitnehmer von morgen ticken und wonach diese neue Azubi/Mitarbeiter-Generation strebt. Welche Ursachen gibt es, die unter Umständen zu Problemen führen können? Wie können Sie mögliche Problemfelder erkennen, um darauf angemessen zu reagieren?
Referentin: Heidi Wutzel ist langjährige Führungskraft, engagierte Projektleiterin und Trainerin. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet für die Verdienste um die Berufsbildung und als Lehrbeauftragte an der dualen Hochschule in Stuttgart, besitzt eine mehr als 20jährige Erfahrung im Prüfungsausschuss der IHK und bringt dadurch ein breites Spektrum an Kompetenzen mit.
Teilnehmeranzahl: 18
Teilnehmerbeitrag: 75,- Euro für BIB- / VDB-Mitglieder (0 € für student. Mitglieder/Mitglieder in Ausbildung) bzw. 125,- Euro für Nicht-Mitglieder – Betrag bitte (passend) bar vor Ort bezahlen.
Hinweis: In der Mittagspause hat man die Möglichkeit in einem nahegelegenen Lokal einen Imbiss einzunehmen oder sich selbst in der Stadt zu versorgen. Im Anschluss an die Fortbildung besteht noch die Möglichkeit zu einer Führung in der Stadtbibliothek.
Anmeldung: (VERBINDLICH bis 27.07.2018) per E-Mail an Heike Heinisch (heike.heinisch@ph-gmuend.de)

 

 

SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG IN BIBLIOTHEKEN

17. bis 18. September – Tagungszentrum Auf dem heiligen Berg, Missionsstraße 9, 42285 Wuppertal
Zielgruppe: Beschäftigte in Bibliotheken oder Archiven, die mit Schädlingsbefall an Bibliotheks- bzw. Archivgut konfrontiert sind oder sich über Schädlingsbekämpfung in Bibliotheken informieren möchten
Inhalt: In den letzten Jahren traten gehäuft Schadinsekten in Bibliotheken und Archiven auf. Die Bekämpfung dieser Schädlinge stellt die Bibliotheken vor große Probleme, zu wenig sind sie darauf vorbereitet: Unsicherheit herrscht vor. Die betroff enen Bibliotheken und die beteiligten Bibliothekar*innen stehen somit vor vielfältigen Herausforderungen. Im Seminar werden die folgenden Themenbereiche angesprochen:

  • Integriertes Schädlingsmanagement (IPM)
  • Erkennen von Schädlingen
  • Prävention, Aufspüren und Monitoring
  • Bekämpfung von Schädlingen, insbesondere Schadinsekten
  • Entwicklung einer IPM-Strategie, Einführung und Umsetzung

Nach dem Seminar können Sie

  • Schädlingsbefall erkennen,
  • Schädlingsmanagement-Pläne erstellen und anwenden,
  • Maßnahmen zur Schädlingsbekämpfung sowohl in die Bibliotheks- bzw. Archivstruktur als auch in den Workflow integrieren.

Referenten: Reinhard Feldmann (Moderation), Universitäts- und Landesbibliothek Münster; Prof. Dr. Andrea Pataki-Hundt, TH Köln, Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS); Melanie Dropmann, TH Köln, Fakultät für Kulturwissenschaften, Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS)
Teilnehmer: 18
Teilnahmebeitrag: für Nicht-Landesbedienstete NRW: 345,- Euro
Anmeldung (bis 20. August) über die Webseite https://www.th-koeln.de/weiterbildung/anmeldung_8225.php

 

 

FORUM SCHULBIBLIOTHEK FÜR GRUND- UND FÖRDERSCHULEN

18. September – Landesbibliothekszentrum, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Betreuer/innen von Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen in Rheinland-Pfalz
Inhalt: Für Grund- und Förderschulen bietet das Landesbibliothekszentrum regionale Tagungen an. Im Mittelpunkt der Tagungen, die für die Schulbibliotheken im Norden in Koblenz und für die Schulbibliotheken im Süden des Landes in Neustadt/Weinstraße stattfinden, stehen der Erfahrungsaustausch, die Information über neue Entwicklungen sowie ein Vortrag:
Christine Kranz: Vom Erstleser zum Gernleser – Tipps, Tricks und Ideen

Die Förderung von Lesemotivation und Lesefertigkeit von Kindern muss sich ganz neuen Herausforderungen stellen und erfordert neue, kreative Ansätze – auch in der Bibliothek! Welche Titel des aktuellen Kinder- und Jugendmedien-marktes greifen diese Vorlieben auf? Wie erreicht man leseferne Kinder und Kinder mit geringen Sprachkenntnissen? Und wie kann man eine Brücke zur klassischen Kinder- und Jugendliteratur schlagen?

Moderation: Günter Pflaum, LBZ
Teilnehmerzahl: 70
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro (enthalten: Tagungsgetränke und ein kleiner Mittagsimbiss)
Anmeldung (bis 4. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/forum-schulbibliothek-fuer-grund-und-foerderschulen/

 

 

„DIE FAKEHUNTER“ FAKES ERKENNEN UND RECHERCHEKOMPETENZ VERMITTELN MULTIPLIKATOREN-FORTBILDUNG ZUM PLANSPIEL DER BSZH

18. September – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Alle MitarbeiterInnen, die das Planspiel „Die FakeHunter“ der BZSH durchführen möchten
Inhalt: In den sozialen Netzwerken und im Internet machen vermehrt Falschmeldungen (Fakes, Hoaxe) die Runde und verunsichern Kinder und Jugendliche. Sie haben oftmals kein Problembewusstsein für die Wirkungen von Falschmeldungen. Und sie wissen nicht, wie sie Nachrichten und Meldungen überprüfen und damit als Falschmeldungen entlarven können. Dabei gibt es verschiedene Werkzeuge, um Fake News auf den Grund zu gehen (Quellenkritik, umgekehrte Google-Bildersuche, Videocheck usw.). Die Büchereizentrale SH hat hierzu in Kooperation mit der Aktion Kinder- und Jugendschutz (AKJS) ein Planspiel für SchülerInnen ab der 7. Klasse entwickelt. Dieses können die Bibliotheken mit ihren Schulen gemeinsam durchführen.  Arbeitshilfen und Materialien zum Planspiel werden über www.bz-sh.de zur Verfügung gestellt.

Lernziele: Die TeilnehmerInnen werden:

  • Fake News erkennen lernen
  • Vertiefende Inhalte aus den Bereichen Informations- und Medienkritik, Informations- und Recherchekompetenz erlenen
  • das Planspiel kennenlernen und dieses dann in ihren Bibliotheken vor Ort bewerben und durchführen können

Teilnahmebeitrag: 50,- Euro
Anmeldung (bis 18. August) über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/27-medienkompetenz/148-die-fakehunter-fakes-erkennen-und-recherchekompetenz-vermitteln-multiplikatoren-fortbildung-zum-planspiel-der-bzsh

 

SPIEL DEIN BUCH! SPIELE UND KREATIVE AKTIONEN FÜR KINDER- UND JUGENDGRUPPEN

18. September – Stadtbücherei Bersenbrück, Ravensbergstr. 15a, 49593 Bersenbrück
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Weser-Ems
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Lesemuffel werden vom Lehrer gezwungen in die Bibliothek zu gehen – der worst case für eine jede Bibliotheksführungssituation. Wie können die Kids und Teenies trotz dieser widrigen Voraussetzung motiviert und die Leselust geweckt werden? Sie möchten Kinder und Jugendliche für Bücher begeistern? Hier lernen Sie, wie Sie das Interesse an Literatur spielerisch vermitteln. In dieser Fortbildung werden Sie neue Spielideen für Kinder und Jugendliche kennenlernen, die neugierig auf das Lesen machen und das Interesse an der Bibliothek wecken. Anhand eines Kinderbuchklassikers wird eine Spielaktion erfahren. Gemeinsam werden wir Spiele für diese Aktionen ausprobieren, die Wirkung von spielerischen Aktionen erkennen und pädagogisch einschätzen lernen und dem „Bibliothekstest“ unterziehen. Auch das Anleiten einer solchen Spielaktion wird trainiert und reflektiert.
Referentin: Marietheres Waschk, Dozentin für Spielpädagogik
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung (bis 31. August) über die Webseite:https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/spiel-dein-buch-spiele-und-kreative-aktionen-fuer-kinder-und-jugendgruppen.html

 

 

KREISTREFFEN DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN DER LANDKREISE IN THÜRINGEN
Wartburgkreis

19. September – Stadtbibliothek Creuzburg, Auf der Creuzburg, 99831 Creuzburg
Inhalt: In den vergangenen Jahren haben sich Fachtreffen der Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf Kreisebene etabliert und wurden zu einer festen Größe in unserem Fortbildungsangebot. Zu diesen Treffen der Öffentlichen Bibliotheken werden alle haupt-, neben- und ehrenamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken sowie die Kulturämter der jeweiligen Landkreise eingeladen. Wir informieren Sie über die Trends der Bibliotheksarbeit, stellen unsere aktuellen Angebote für Sie vor, sprechen über die weitere oder zukünftige Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung und gehen auf Ihre Fragen und Probleme ein. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Diskussionen und neue Anregungen für die eigene Arbeit.
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Anmeldung (bis 22. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

»VERHALTENSORIGINELLE« BIBLIOTHEKSNUTZER? ANSPRUCHSVOLLE KUNDENKONTAKTE UND KONFLIKTE PROFESSIONELL MEISTERN!
Das Seminar wird aufzeigen, wie Ihr beruflicher Alltag möglichst freundlich und friedlich bleibt.

19. September – Universitätsbibliothek Ilmenau, Leibnizbau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Straße 37, 98693 Ilmenau
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalte:
• Beschwerden und Konflikte: Tipps und Tricks
• Deeskalation: Wie vermittle ich »schlechte Nachrichten«?
• Ausbau des Verhaltensrepertoires in herausfordernden Nutzergesprächen
• Angemessene Reaktion bei Grenzüberschreitung und Beleidigung

Hinweis: Dr. Martin Eichhorn schrieb das Buch »Konflikt- und Gefahrensituationen in Bibliotheken« (3., überarb. u. erw. Aufl. 2017). Der Seminarleiter ist zertifizierte Fachkraft für Kriminalprävention
und zertifizierter Trainer (TU Berlin). Als Freiberufler hat er bislang 9000 Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen zum Thema Konflikt- und Gewaltprävention geschult.
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken.
Referent: Dr. Martin Eichhorn, zertifizierte Fachkraft und Trainer, Berlin
Zusatztermin bei Bedarf: 20. September
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnehmer: max. 20 Personen
Teilnahmebeitrag: für DBV-Mitglieder 30,- Euro, andere Teilnehmer 60,- Euro
Anmeldung (bis 18. August) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

SPIEL DEIN BUCH! SPIELE UND KREATIVE AKTIONEN FÜR KINDER- UND JUGENDGRUPPEN

19. September – Beratungsstelle Südniedersachsen, Richthofenstr. 29, 31137 Hildesheim
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Südniedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Lesemuffel werden vom Lehrer gezwungen in die Bibliothek zu gehen – der worst case für eine jede Bibliotheksführungssituation. Wie können die Kids und Teenies trotz dieser widrigen Voraussetzung motiviert und die Leselust geweckt werden? Sie möchten Kinder und Jugendliche für Bücher begeistern? Hier lernen Sie, wie Sie das Interesse an Literatur spielerisch vermitteln. In dieser Fortbildung werden Sie neue Spielideen für Kinder und Jugendliche kennenlernen, die neugierig auf das Lesen machen und das Interesse an der Bibliothek wecken. Anhand eines Kinderbuchklassikers wird eine Spielaktion erfahren. Gemeinsam werden wir Spiele für diese Aktionen ausprobieren, die Wirkung von spielerischen Aktionen erkennen und pädagogisch einschätzen lernen und dem „Bibliothekstest“ unterziehen. Auch das Anleiten einer solchen Spielaktion wird trainiert und reflektiert.
Referentin: Marietheres Waschk, Dozentin für Spielpädagogik
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung (bis 31. August) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/spiel-dein-buch-spiele-und-kreative-aktionen-fuer-kinder-und-jugendgruppen-419.html

 

 

6. NIEDERSÄCHSISCHER SCHULBIBLIOTHEKSTAG

19. September – Gymnasium Walsrode, Sunderstr. 19, 29664 Walsrode
Uhrzeit: 9.45 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Netzwerk Niedersächsischer Schulbibliotheken mit Unterstützung der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Leiterinnen und Leiter von Schulbibliotheken (alle Schulformen) sowie Interessierte
Programm:
• eine Leseshow mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Antje Szillat,
• die Verleihung des Schulbibliothekspreises durch den niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne,
• Workshop-Angebote: „Anpfiff fürs Lesen“: Fußball und Lesen, Gestaltung von Lesenächten in der Schulbibliothek, Lesen mit Apps, Wie geht Schulbibliothek? u.a.
• sowie den Markt der Möglichkeiten.
Teilnehmerzahl: 80
Teilnahmegebühr: 30,- Euro (zahlbar per Überweisung nach Anmeldung)
Anmeldung (bis 1.September) über die Webseite http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/6-niedersaechsischer-schulbibliothekstag

 

FORUM SCHULBIBLIOTHEK FÜR GRUND- UND FÖRDERSCHULEN

19. September – Casimirianum, Ludwigstraße 1, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Betreuer/innen von Schulbibliotheken in Grund- und Förderschulen in Rheinland-Pfalz
Inhalt: Für Grund- und Förderschulen bietet das Landesbibliothekszentrum regionale Tagungen an. Im Mittelpunkt der Tagungen, die für die Schulbibliotheken im Norden in Koblenz und für die Schulbibliotheken im Süden des Landes in Neustadt/Weinstraße stattfinden, stehen der Erfahrungsaustausch, die Information über neue Entwicklungen sowie ein Vortrag:
Christine Kranz: Vom Erstleser zum Gernleser – Tipps, Tricks und Ideen

Die Förderung von Lesemotivation und Lesefertigkeit von Kindern muss sich ganz neuen Herausforderungen stellen und erfordert neue, kreative Ansätze – auch in der Bibliothek! Welche Titel des aktuellen Kinder- und Jugendmedien-marktes greifen diese Vorlieben auf? Wie erreicht man leseferne Kinder und Kinder mit geringen Sprachkenntnissen? Und wie kann man eine Brücke zur klassischen Kinder- und Jugendliteratur schlagen?

Moderation: Günter Pflaum, LBZ
Teilnehmerzahl: 70
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro (enthalten: Tagungsgetränke und ein kleiner Mittagsimbiss)
Anmeldung (bis 5. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/forum-schulbibliothek-fuer-grund-und-foerderschulen/

 

FAMI-AUSBILDERTREFFEN RHEINLAND-PFALZ

19. September – LBZ / Pfälzische Landesbibliothek, Otto-Mayer-Straße 9, Speyer
Uhrzeit: 10.00 bis 13.30 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Bibliotheksleiter/innen und Bibliothekar/innen, die Auszubildende für den Beruf der/des Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste betreuen
Inhalt: Die Veranstaltung richtet sich an Ausbilder/innen in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken in Rheinland-Pfalz und soll den Teilnehmer/innen die Möglichkeit zum Kennenlernen, zum Erfahrungsaustausch und neue Anregungen für ihre Arbeit bieten.
Schwerpunktthema: FaMI, ein Beruf im Wandel: Ausbildung – Berufswege – Perspektiven; Außerdem wird eine Führung durch die Pfälzische Landesbibliothek angeboten.
Referentin: Karin Holste-Flinspach, Stauffenbergschule, Frankfurt; Vorsitzende der BIB-Kommission für Ausbildung und Berufsbilder
Ausbildungsberater: Für Fragen zur aktuellen Ausbildungssituation in Rheinland-Pfalz steht Horst Bißbort von der ADD Neustadt, Referat 12, zur Verfügung
Anmeldung (bis 10. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/fami-ausbildertreffen-sued/

 

 

»VIELFALT IM FACHREFERAT: ERWERBEN – EVALUIEREN – PUBLIZIEREN – INFORMIEREN«

20. bis 21. September – Universitätsbibliothek Freiburg, Platz der Universität 2, 79098 Freiburg im Breisgau, Veranstaltungssaal 1. OG (Parlatorium)
Zielgruppe: Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften
Veranstalter: Universitätsbibliothek Freiburg / VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit
Inhalt: Das Programm finden Sie unter https://blogs.ub.uni-freiburg.de/wiwi2018/
Hinweis:  Nähere Informationen erfolgen zu gegebener Zeit.
Teilnahmebeitrag: 30,- Euro für Mitglieder des VDB, BIB etc. und 60,- Euro EUR für Nichtmitglieder
Anmeldung per E-Mail an Christine Schneider (christine.schneider@ub.uni-freiburg.de) oder Peter Bachofner (p.bachofner@zbw.eu)

 

 

SPIEL DEIN BUCH! SPIELE UND KREATIVE AKTIONEN FÜR KINDER- UND JUGENDGRUPPEN

20. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen Bibliotheken.
Inhalt: Lesemuffel werden vom Lehrer gezwungen in die Bibliothek zu gehen – der worst case für eine jede Bibliotheksführungssituation. Wie können die Kids und Teenies trotz dieser widrigen Voraussetzung motiviert und die Leselust geweckt werden? Sie möchten Kinder und Jugendliche für Bücher begeistern? Hier lernen Sie, wie Sie das Interesse an Literatur spielerisch vermitteln.

In dieser Fortbildung werden Sie neue Spielideen für Kinder und Jugendliche kennenlernen, die neugierig auf das Lesen machen und das Interesse an der Bibliothek wecken. Anhand eines Kinderbuchklassikers wird eine Spielaktion erfahren. Gemeinsam werden wir Spiele für diese Aktionen ausprobieren, die Wirkung von spielerischen Aktionen erkennen und pädagogisch einschätzen lernen und dem „Bibliothekstest“ unterziehen. Auch das Anleiten einer solchen Spielaktion wird trainiert und reflektiert.

Referentin: Marietheres Waschk, Dozentin für Spielpädagogik
Teilnehmerzahl: 16
Anmeldung (bis 31. August) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/spiel-dein-buch-spiele-und-kreative-aktionen-fuer-kinder-und-jugendgruppen-406.html

 

 

ÄLTEREN MENSCHEN LEBENDIG VORLESEN

22. September – LBZ / Landesbüchereistelle, Lindenstraße 13 (Fortbildungsraum), Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken
Inhalt: Ältere Menschen hören gerne zu, gerade dann, wenn die eigenen Sinne eingeschränkt sind. Lebendiges, ausdruckvolles Vorlesen und Erzählen erschließt ihnen – vielleicht erneut – die Welt der Literatur und ermöglicht den Zugang zu aktuellen Ereignissen und zu persönlichen Erinnerungen.
Das Seminar vermittelt  Vorleserinnen und Vorlesern Grundlagen des lebendigen Vorlesens.

Es gibt  Hinweise, Tipps und Anregungen zu den Themen:
– Wie können Sie sich gut vorbereiten?
– Welches sind  passende Orte/ Zeiten und welcher „Lesestoff“ eignet sich?
– Wie setzen  Sie Stimme, Gestik und Sprache unterstützend ein?
– Wo und wie finden Sie geeignete Literatur?
– Wie können Sie eine Vorlesestunde für ältere Menschen interessant gestalten?
Referentin: Gudrun Wiedemann, Nürnberg
Teilnehmerzahl: 20
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 8. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/aelteren-menschen-lebendig-vorlesen/

 

 

BIBLIOTHEKSPÄDAGOGISCHE ANSÄTZE FÜR FÜHRUNGEN VON SCHÜLER/INNEN/GRUPPEN

24. September – Stadtbibliothek Hanau, Am Freiheitsplatz 18a, 63450 Hanau
Uhrzeit: 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Hessen
Zielgruppe: Alle Interessierten aus dem Bibliotheksbereich
Inhalt: Wie motiviert man Schülerinnen und Schüler bei Schulungen und Führungen in Bibliotheken? Was interessiert sie eigentlich wirklich? Was muss ich tun, damit sie produktiv arbeiten?
Wie gehe ich mit auftretenden Störungen um? Antworten auf diese Fragen geben Ansätze des sogenannten Classroom-Managements und der Bibliotheksdidaktik. In diesem Workshop lernen Sie beide Ansätze kennen und im Führungs-/Schulungsalltag zu nutzen. Sie lernen, Schülerinnen und Schüler zu motivieren und sie zum Lernen anzuregen und dabei zu unter-stützen. Dabei lernen Sie eine flexibel einsetzbare Lehrstrategie kennen, Arbeitsaufträge unmissverständlich zu formulieren und professionell mit Störungen umzugehen.
Referentin: Dr. Ulrike Hanke
Hinweis: Bitte beachten Sie das BIB-Mitglieder für die Fortbildungsplätze Vorrang haben. Nicht-Mitglieder werden zu erst auf eine Warteliste gesetzt bis zum 15. Juli 2018.
Teilnahmebeitrag: Preis für Mitglieder des BIB und VDB: 50,- Euro, Preis für Nichtmitglieder: 100,- Euro
Anmeldung (bis 7. September) über den BIB-Fortbildungskalender http://www.bib-info.de/aus-fortbildung/fortbildung/fortbildungskalender/veranstaltungsdetails.html?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=891

 

 

BUCHBEARBEITUNG
Bücher richtig foliieren und einfache Reparaturen durchführen

24. September – LBZ / Landesbüchereistelle,Bahnhofplatz 14 (Eingang Frankenstraße), Koblenz
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus Biblio-theken und Schulbibliotheken in den ehe-maligen Regierungsbezirken Koblenz und Trier, die lernen möchten, Bücher fachgerecht zu foliieren und kleinere Reparaturen selbst durchzuführen
Inhalt:
– Foliieren von Büchern
– Kleinere Reparaturen an Büchern
– Kennenlernen von Materialien zur fachgerechten Buchbearbeitung
– Schwerpunkt: praktische Übungen
Hinweis: Bitte bringen Sie ein paar Bücher mit, die foliiert bzw. repariert werden müssen.
Referentin: Marie-Evelyne Hene, LBZ / Landesbüchereistelle
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis zum 10. September) über die Webseite: https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/buchbearbeitung/

 

 

EINFACH ERKLÄRT: DIE ONLEIHE FÜR SENIOREN

24. September – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken mit einem Onleihe-Angebot.
Inhalt: Senioren sollen fit gemacht werden für die Ausleihe und Nutzung von eMedien. Viele Bibliotheken sehen es als ihre Aufgabe, auch ältere Menschen an den Möglichkeiten der Ausleihe von eMedien teilnehmen zu lassen. Das Seminar beschäftigt sich damit, wie auf die besonderen Bedürfnisse dieser Zielgruppe eingegangen werden kann.

Der erste Teil der Fortbildung ist eine theoretische Einführung zum Thema Informationskompetenz:

  • Informationen zur Onlinenutzung Älterer, zum demografischen Wandel
  • Was bedeutet Informationskompetenz in Bezug auf Ältere?
  • Wie lernen ältere Menschen? Was ist dabei zu beachten? Welche Informationsbedürfnisse haben Ältere?
  • Wie werden Schulungen geplant? Wann ist eine Schulung gelungen?

Im praktischen Teil wird in Arbeitsgruppen ein Schulungsangebot für eine Onleiheapp-Schulung bzw. eine E-Readerschulung erarbeitet. Wir geben Hinweise und Hilfestellung zur Organisation und Didaktik einer Schulung, ergänzen Fachkompetenzen und zeigen Praxis-Beispiele.

Referent: Eckhard Kummrow und Gudrun Kulzer, BibCon, Frankfurt
Teilnehmerzahl: 18
Anmeldung (bis 3. September) über die Webseite: https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/einfach-erklaert-die-onleihe-fuer-senioren.html

 

 

PRESSEARBEIT FÜR KLEINE  BIBLIOTHEKEN

25. September – Stadthaus Mainz, Raum 237, Kaiserstraße 3 – 5, Mainz
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken
Inhalt: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein wichtiges Kommunikationsinstrument für Unternehmen, Institutionen – und auch für Bibliotheken. Doch um sie erfolgreich einzusetzen und in den Medien aufzutauchen, ist es zwingend erforderlich, über das grundlegende Handwerkszeug zu verfügen. Nach welchen Spielregeln funktioniert der Umgang mit den Medien? Wie arbeiten Journalisten und welche ungeschriebenen Gesetze muss man im Umgang mit ihnen kennen? In unserem Workshop erlernen die Teilnehmer die wichtigsten Tipps, um eine erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeits-arbeit zu gestalten. Sie erhalten anhand von Beispielen aus der Praxis einen tiefen Einblick in die Medien und erfahren, wie „Journalisten ticken“.
Referentin: Anke Vehmeier, Journalistin, Bonn
Teilnehmeranzahl: 20
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 11. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/pressearbeit-fuer-kleine-bibliotheken/

 

ALLEGRO-ANWENDERTREFFEN

26. September – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstr. 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Dieser Workshop bietet für alle Allegro-OEB-Anwenderbibliotheken in Thüringen ein optimales Forum für den Erfahrungsaustausch
zwischen Nutzerninnen und Nutzern, für Fragen an kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Allegro-OEB-Betreuung und für Informationen zu Produktneuerungen.
Referent: Joachim Oeding, Büchereizentrale Niedersachsen
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Hinweis: Wir bitten Sie, zusammen mit Ihrer Anmeldung zum Anwendertreffen die Landesfachstelle darüber zu informieren, welche konkreten Themen und welche Fragen besprochen werden
sollen. Ihre Fragenliste und Themenvorschläge werden an den Referenten weitergeleitet, damit die Veranstaltung bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden kann.
Anmeldung (bis 26. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

BÜCHER RICHTIG REPARIEREN

26. September – LBZ / Landesbüchereistelle,  Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Zielgruppe: Interessierte aus Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken im südlichen Rheinland-Pfalz, die lernen möchten, Bücher selbst fachgerecht zu reparieren.
Inhalt:
– Schadensfälle
– Möglichkeiten der Reparatur
– Materialien zur fachgerechten Reparatur
– Im Anschluss an einen theoretischen Teil sind praktische Übungen möglich.

Hinweis: Bitte 2 – 3 (oder für Übungen mehr) beschädigte Bücher und eine Schere mitbringen!
Referentin: Ursula Drost, LBZ / Landesbüchereistelle
Teilnehmerzahl: 10
Teilnahmebeitrag: 15,- Euro
Anmeldung (bis 12. September) über die Webseite https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/buchbearbeitung/

 

 

KANBAN FÜR BIBLIOTHEKEN – DEN WORKFLOW IN TEAMS VERBESSERN!

26. September – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte und Teamleitungen aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Kanban (japanisch kan = Signal, ban = „Karte“) ist eine Methode zur Verbesserung des Workflows in Teams. Entwickelt wurde Kanban bereits 1947 von dem Automobilkonzern Toyota. Inzwischen wird das Kanban-Prinzip aber auch zunehmend in der IT, im Personalwesen und auch in den ersten Bibliotheken eingesetzt. Kanban kann auch als „Personal Kanban“ für die persönliche Selbstorganisation im Sinne einer ToDo-Verwaltung eingesetzt werden.

Durch das Visualisieren der Arbeitspakete am Kanban Board (das kann z.B. ein Whiteboard sein) ist das Team in der Lage, die Arbeit des gesamten Teams besser zu überblicken. So ist leichter zu erkennen wann und wo Dinge ins Stocken geraten und ob zu große Belastungen des Teams oder einzelner Personen auftreten. Das Team agiert dabei gemeinsam vor dem Board und stärkt durch die täglichen (oder regelmäßigen) 15 Minuten Stand-up Meetings seine Kompetenz in der Selbstorganisation und vereinbart gemeinsam Maßnahmen und Regeln für einen reibungslosen und ausgeglichenen Workflow. Damit wird eine gute Basis für die gemeinsame Arbeit geschaffen.
Beide Anwendungsmöglichkeiten („Kanban für Teams“ und „Personal Kanban“) werden in dem Kurs beleuchtet. Der Schwerpunkt des Kurses liegt dabei auf „Kanban für Teams“.

Es geht um die einführende Frage: Was ist Kanban?

Es folgen Betrachtungen der
•Kanban Werte,
•Kanban Prinzipien,
•Kanban Praktiken und des zentralen Instruments der Methode, dem
•Kanban Board!

Ziele: Sie kennen die Grundzüge der Kanban-Methode(n) und haben eine Vorstellung davon, wie Sie ein Kanban Board aufsetzen und für Ihr Team nutzen können.
Referentin: Julia Bergmann
Teilnahmebeitrag: 120,- Euro / 90,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-023-jp18.html

 

 

ALLES VOLL AUTOMATISCH?
Automatisierung in Öffentlichen Bibliotheken – Chancen und Risiken

26. September – Fachhochschule Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam
Uhrzeit: 10.00 – 16.15 Uhr

Inhalt: Die Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland führt jährlich eine Fachkonferenz zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch durch. Der Termin für 2018 ist der 26. – 28. September in Potsdam. Die Konferenz wird an einem Tag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen aus den Bibliotheken geöffnet. Am 26. September wird eine Ganztagsveranstaltung mit aktuellen Themen angeboten.

Programm:

  • Bibliotheken in der Stadt von morgen – Digitalisierung als Treiber für Kreativität und Veränderung, Steffen Braun (Direktor | Bereichsleitung „Urbane Systeme“, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart)
  • Erobern menschenähnliche Roboter Bibliotheken? Dr. Frank Seeliger (Leiter der Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Wildau)
  • Was tun? Stadtteilbibliotheken, Digitalisierung und „Soziale Stadt“ Harald Pilzer (Direktor der Stadtbibliothek Bielefeld)
  • Eine Bibliothek ohne persönlichen Service ist möglich, aber nicht schön. Erfahrungen aus der Stadtbibliothek Hanau.Beate Schwartz-Simon (Leiterin der Stadtbibliothek Hanau)
  • Podiumsdiskussion

Hinweis: Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam zu besichtigen. Das ausführliche Programm mit Abstracts finden Sie unter www.fachstellen.de

Teilnahmebeitrag: 25 Euro (inkl. Getränke und Mittagsimbiss)

Anmeldung (bis spätestens 31. August) per E-Mail an landesfachstelle@fh-potsdam.de

Überweisung des Teilnahmebetrags bitte bis spätestens 31. August 2018 auf das Konto der Büchereizentrale Schleswig-Holstein bei der Sparkasse Mittelholstein (IBAN: DE28 2145 0000 0000 0032 47, BIC: NOLADE21RDB, Stichwort: D 710 Fachkonferenz und Name der angemeldeten Person)