September 2018

BIBLIOTHEKSDIDAKTISCHE GRUNDLAGEN FÜR SCHÜLER-FÜHRUNGEN

3. September – Universitätsbibliothek Kaiserslautern, Paul-Ehrlich-Straße 32, 67663 Kaiserslautern
Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Rheinland-Pfalz
Inhalt: Wie motiviert man Schülerinnen und Schüler bei Schulungen und Führungen in Bibliotheken? Was interessiert sie eigentlich wirklich? Was muss ich tun, damit sie produktiv arbeiten? Wie gehe ich mit auftretenden Störungen um? Fragen dieser Art beschäftigen Bibliothekar*innen häufig, da sie selbst oft gar nicht oder nur wenig pädagogisch ausgebildet sind. Antworten auf diese Fragen geben Ansätze des sogenannten Classroom-Managements und der Bibliotheksdidaktik. In diesem Workshop lernen Sie beide Ansätze kennen und im Führungs-/Schulungsalltag zu nutzen. Sie lernen, Schülerinnen und Schüler zu motivieren und sie zum Lernen anzuregen und dabei zu unterstützen. Dazu lernen Sie eine flexibel einsetzbare Lehrstrategie kennen, Arbeitsaufträge unmissverständlich zu formulieren und professionell mit Störungen umzugehen

Nach dem Seminar führen Sie Führungen und Schulungen für Schülerinnen und Schüler reibungslos, d.h. ohne größere Störungen professionell durch bzw. lösen Störungen produktiv und professionell auf. Dazu
motivieren Sie die Schülerinnen und Schüler und halten deren Motivation aufrecht, sichern deren Lernen und stellen klare Arbeitsaufträge.

Referentin: Dr. Ulrike Hanke
Teilnehmeranzahl: 12
Teilnahmebeitrag: Preis für Mitglieder des BIB und VDB: kostenlos
Anmeldung (bis 6. August) mit Anmeldebogen http://www.bib-info.de/landesgruppen/rheinland-pfalz/veranstaltungen.html

 

 

WIE VERMITTELN WIR INFORMATIONSKOMPETENZ?
Didaktische Kompetenzen für die Vermittlung von Informationskompetenz

6. bis  7. September –  Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Schulungen zum Aufbau von Informationskompetenz für unterschiedliche Zielgruppen gehören inzwischen zu den Kernaufgaben in Bibliotheken. Um dies leisten zu können, müssen Bibliothekar/innen zu Lehrenden und Beratenden werden – unter Bedingungen, die sich von üblichen Lernsituationen deutlich unterscheiden: Bibliothekarische Schulungen haben es oft mit einem kleinen Zeit- und Personalbudget zu tun, wechselnden technischen und räumlichen Rahmenbedingungen sowie mit Gruppen von schwer kalkulierbarer Größe und Zusammensetzung.

•Einführung in aktivierende Lehr- und Lernmethoden, die Sie hier in Praxisphasen selbst erleben und in Gruppenarbeit auf eigene Schulungsszenarien anwenden werden
•Kennenlernen didaktischer und lernpsychologischer Grundlagen zur Gestaltung von Schulungen
•Lernförderliche Gestaltung unterschiedlichster bibliothekarischer Schulungen
•Funktion von Einstieg, Arbeitsphase und auch Abschluss in Lehr- und Lernprozessen
•Das Schaffen einer motivierenden Lernatmosphäre
•Sicherstellen des Lernerfolgs der Zielgruppe

Referentinnen: Dr. Heike Holtgrewe, Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 180,- Euro / 135,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Hinweis: Begleitend zu der Veranstaltung richten wir eine Lernplattform für Sie ein. Dort werden vor und nach dem Workshop didaktische Grundlagentexte sowie Inputs und Ergebnisse des Workshops zur Verfügung gestellt.
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-025-jp18.html

 

 

MEDIZINBIBLIOTHEKEN: OFFEN UND INNOVATIV AUS TRADITION
Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Medizinisches Bibliothekswesen e.V. (AGMB) in Oldenburg

10. bis 12.September – Bibliotheks- und Informationssystem der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Uhlhornsweg 49-55, 26129 Oldenburg
Mit allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Iris Reimann: reimann@ub.rwth-aachen.de
Weitere Hinweise finden Sie hier:
https://www.agmb.de/de_DE/2018-oldenburg-startseite

 

 

QUALITÄTSMANAGEMENT – FRAGEN UND ANTWORTEN

12. September – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstraße 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Der Workshop richtet sich an Bibliotheken, die über eine Teilnahme an der Initiative zum Qualitätsmanagement in Öffentlichen Bibliotheken in Thüringen nachdenken.
Inhalt: Im Verlauf des Workshops sollen ein Erfahrungsaustausch stattfinden und Fragen zum Zertifizierungsverfahren beantwortet werden: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um sich erfolgreich zu beteiligen? Welche Schritte bis zum Audit sind zu berücksichtigen? Wie lässt sich das Verfahren der Bewertung der eigenen Arbeit effektiv gestalten? Welche Erfahrungen mit dem Qualitätsmanagement gibt es und wie können diese genutzt werden?
Referent: Dr. Fabian Sieber
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Teilnahmebeitrag: 20,- Euro
Anmeldung (bis 15. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

SCHULUNGEN VON LITERATURVERWALTUNGSPROGRAMMEN IN BIBLIOTHEKEN – EIN ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

12. September – Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek, Vortragsraum 102, Bibliotheksplatz 2, 07743 Jena
Uhrzeit: 10.00 bis 14.00 Uhr
Inhalt: Literaturverwaltungsprogramme dienen zur Sammlung und Verwaltung von Literaturhinweisen und helfen beim Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten. Daher sind sie fester Bestandteil
von Schulungsveranstaltungen in Wissenschaftlichen Bibliotheken. In der Veranstaltung wird zunächst ein Überblick über gängige Literaturverwaltungsprogramme, mit besonderem Fokus auf Citavi und EndNote, gegeben. Neben den wichtigsten Funktionen werden auch Vor- und Nachteile sowie Anwendungsbereiche vorgestellt. Im Anschluss daran sollen die Teilnehmer über ihre eigenen Schulungserfahrungen mit EndNote, Citavi und Co. berichten. Den Schwerpunkt sollen hier die gewählten Inhalte, das didaktische Konzept und die TeilnehmerInnen-Akquise bilden.
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die Citavi oder EndNote bereits schulen oder schulen wollen.
Referentinnen: Verena Grunewald, Dr. Isabel Hoffmann,ThULB Jena
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder kostenlos, andere Teilnehmer 20,- Euro
Anmeldung (bis 10. August) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

 

 

WEBINARE UND WEBKONFERENZEN DURCHFÜHREN UND MODERIEREN – GANZ PRAKTISCH
Workshop

12. September – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00 – 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Bibliotheksbeschäftigte
Inhalt: Die Vorteile von Webinaren und Webkonferenzen sind vielfältig: Sie sind ortsunabhängig und nicht auf eine Teilnehmer/innenzahl begrenzt. Immer mehr Bibliotheken bieten bereits ergänzend zu ihren Präsenzschulungen zur Informationskompetenz auch Webinare an, auch überregionale Arbeitsgruppen treffen sich vermehrt zu Webkonferenzen. Das Seminar lädt zum Ausprobieren ein und untersucht dabei Besonderheiten der Online-Situation: Wie verändern sich Interaktion und Kommunikation zwischen den Teilnehmenden sowie zwischen Teilnehmenden und Moderator/in? Für welche Gruppen(größen) und Anlässe / Szenarien ist ein Webinar geeignet? Welche Konsequenzen hat der virtuelle Raum für die Konzeption einer Veranstaltung und für die Auswahl der Inhalte? Wie können Teilnehmende motiviert und aktiv einbezogen werden?
Referentin: Ulrike Scholle
Teilnahmebeitrag: 90,- Euro / 68,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/digital/bib$b-002-jp18.html

 

 

BIBLIOTHEKEN – EINE EINLADUNG AN ALLE.
Jedoch erst Inklusion und Barrierefreiheit machen es möglich, dass die Einladung auch von allen angenommen werden kann …

13. bis 14. September – Deutsches Institut für Menschenrechte, Zimmerstraße 26/27, 10969 Berlin
Uhrzeit: 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr und 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Veranstalter: Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V.
Inhalt: Wir alle wünschen uns Bibliotheken – öffentliche wie wissenschaftliche – als Orte des Willkommens. Die Teilhabe an ihren vielfältigen Angeboten und Dienstleistungen sollte allen Nutzer_innen möglich sein, unabhängig von ihren jeweiligen persönlichen Bedingungen – Inklusion und Barrierefreiheit im weitesten Sinn sind dafür unabdingbare Voraussetzungen.Wie können Bibliotheken zu Orten des Willkommens und Lernens werden? Wie können sich auch MitarbeiterInnen auf die unterschiedlichen Beduerfnisse des Publikums einstellen? Und schliesslich: was bedeutet Barrierfreiheit eigentlich genau?
Referentin: Eeva Rantamo, Kulturwissenschaftlerin, Kulturprojekte – Inklusive Kulturarbeit, Köln
Teilnehmeranzahl: begrenzt auf 20 Personen
Teilnahmebeitrag: 140,- Euro (early bird-Tarif bei Anmeldung bis zum 03. August d.J.), danach: 160,- Euro
Hinweis: Das ausführliche Programm finden Sie unter www.initiativefortbildung.de
Anmeldung (unter Angabe der Rechnungsadresse) per E-Mail an Frau Evelin Morgenstern morgenstern@initiativefortbildung.de

 

 

WORKSHOP GENERATION XYZ – WAS MÜSSEN WIR ÜBER DIE NEUEN GENERATIONEN WISSEN?

17. September – Stadtbibliothek, Kornhausplatz 1, 73033 Göppingen
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Baden-Württemberg
Zielgruppe: Der Workshop ist grundsätzlich für alle Bibliotheksmitarbeiterinnen und Bibliotheksmitarbeiter offen, insbesondere für diejenigen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit der Ausbildung in Berührung kommen.
Inhalt: Erfahren Sie im Rahmen der Veranstaltung, warum wir uns – lieber heute als morgen – auf die Auszubildenden/Mitarbeiter von morgen vorbereiten müssen und lernen Sie mehr über das Porträt der nächsten Generationen kennen. Bibliotheken und Unternehmen, die es versäumen, die grundsätzlichen Bedürfnisse der nachrückenden Generationen zu befriedigen, werden benachteiligt sein.

Die Veranstaltung zeichnet sich durch eine Methodenvielfalt aus. Neben Gruppenarbeiten, Fallmethoden und Kommunikationsübungen vermitteln Ihnen kurze flankierende Vorträge den theoretischen Hintergrund und erleichtern eine praxisorientierte Umsetzung.

Lernziele: Lernen Sie, wie die Auszubildenden/Arbeitnehmer von morgen ticken und wonach diese neue Azubi/Mitarbeiter-Generation strebt. Welche Ursachen gibt es, die unter Umständen zu Problemen führen können? Wie können Sie mögliche Problemfelder erkennen, um darauf angemessen zu reagieren?
Referentin: Heidi Wutzel ist langjährige Führungskraft, engagierte Projektleiterin und Trainerin. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet für die Verdienste um die Berufsbildung und als Lehrbeauftragte an der dualen Hochschule in Stuttgart, besitzt eine mehr als 20jährige Erfahrung im Prüfungsausschuss der IHK und bringt dadurch ein breites Spektrum an Kompetenzen mit.
Teilnehmeranzahl: 18
Teilnehmerbeitrag: 75,- Euro für BIB- / VDB-Mitglieder (0 € für student. Mitglieder/Mitglieder in Ausbildung) bzw. 125,- Euro für Nicht-Mitglieder – Betrag bitte (passend) bar vor Ort bezahlen.
Hinweis: In der Mittagspause hat man die Möglichkeit in einem nahegelegenen Lokal einen Imbiss einzunehmen oder sich selbst in der Stadt zu versorgen. Im Anschluss an die Fortbildung besteht noch die Möglichkeit zu einer Führung in der Stadtbibliothek.
Anmeldung: (VERBINDLICH bis 27.07.2018) per E-Mail an Heike Heinisch (heike.heinisch@ph-gmuend.de)

 

KREISTREFFEN DER ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN DER LANDKREISE IN THÜRINGEN
Wartburgkreis

19. September – Stadtbibliothek Creuzburg, Auf der Creuzburg, 99831 Creuzburg
Inhalt: In den vergangenen Jahren haben sich Fachtreffen der Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter auf Kreisebene etabliert und wurden zu einer festen Größe in unserem Fortbildungsangebot. Zu diesen Treffen der Öffentlichen Bibliotheken werden alle haupt-, neben- und ehrenamtlich geleiteten Öffentlichen Bibliotheken sowie die Kulturämter der jeweiligen Landkreise eingeladen. Wir informieren Sie über die Trends der Bibliotheksarbeit, stellen unsere aktuellen Angebote für Sie vor, sprechen über die weitere oder zukünftige Zusammenarbeit mit unserer Einrichtung und gehen auf Ihre Fragen und Probleme ein. Nutzen Sie diese Möglichkeit für Diskussionen und neue Anregungen für die eigene Arbeit.
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Anmeldung (bis 22. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

»VERHALTENSORIGINELLE« BIBLIOTHEKSNUTZER? ANSPRUCHSVOLLE KUNDENKONTAKTE UND KONFLIKTE PROFESSIONELL MEISTERN!
Das Seminar wird aufzeigen, wie Ihr beruflicher Alltag möglichst freundlich und friedlich bleibt.

19. September – Universitätsbibliothek Ilmenau, Leibnizbau, Veranstaltungsraum, Langewiesener Straße 37, 98693 Ilmenau
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalte:
• Beschwerden und Konflikte: Tipps und Tricks
• Deeskalation: Wie vermittle ich »schlechte Nachrichten«?
• Ausbau des Verhaltensrepertoires in herausfordernden Nutzergesprächen
• Angemessene Reaktion bei Grenzüberschreitung und Beleidigung

Hinweis: Dr. Martin Eichhorn schrieb das Buch »Konflikt- und Gefahrensituationen in Bibliotheken« (3., überarb. u. erw. Aufl. 2017). Der Seminarleiter ist zertifizierte Fachkraft für Kriminalprävention
und zertifizierter Trainer (TU Berlin). Als Freiberufler hat er bislang 9000 Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen zum Thema Konflikt- und Gewaltprävention geschult.
Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken.
Referent: Dr. Martin Eichhorn, zertifizierte Fachkraft und Trainer, Berlin
Zusatztermin bei Bedarf: 20. September
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnehmer: max. 20 Personen
Teilnahmebeitrag: für DBV-Mitglieder 30,- Euro, andere Teilnehmer 60,- Euro
Anmeldung (bis 18. August) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

»VIELFALT IM FACHREFERAT: ERWERBEN – EVALUIEREN – PUBLIZIEREN – INFORMIEREN«

20.-21. September – Universitätsbibliothek Freiburg, Platz der Universität 2, 79098 Freiburg im Breisgau, Veranstaltungssaal 1. OG (Parlatorium)
Zielgruppe: Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften
Veranstalter: Universitätsbibliothek Freiburg / VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit
Inhalt: Das Programm finden Sie unter https://blogs.ub.uni-freiburg.de/wiwi2018/
Hinweis:  Nähere Informationen erfolgen zu gegebener Zeit.
Teilnahmebeitrag: 30,- Euro für Mitglieder des VDB, BIB etc. und 60,- Euro EUR für Nichtmitglieder
Anmeldung per E-Mail an Christine Schneider (christine.schneider@ub.uni-freiburg.de) oder Peter Bachofner (p.bachofner@zbw.eu)

 

 

BIBLIOTHEKSPÄDAGOGISCHE ANSÄTZE FÜR FÜHRUNGEN VON SCHÜLER/INNEN/GRUPPEN

24. September – Stadtbibliothek Hanau, Am Freiheitsplatz 18a, 63450 Hanau
Uhrzeit: 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Veranstalter: BIB-Landesgruppe Hessen
Zielgruppe: Alle Interessierten aus dem Bibliotheksbereich
Inhalt: Wie motiviert man Schülerinnen und Schüler bei Schulungen und Führungen in Bibliotheken? Was interessiert sie eigentlich wirklich? Was muss ich tun, damit sie produktiv arbeiten?
Wie gehe ich mit auftretenden Störungen um? Antworten auf diese Fragen geben Ansätze des sogenannten Classroom-Managements und der Bibliotheksdidaktik. In diesem Workshop lernen Sie beide Ansätze kennen und im Führungs-/Schulungsalltag zu nutzen. Sie lernen, Schülerinnen und Schüler zu motivieren und sie zum Lernen anzuregen und dabei zu unter-stützen. Dabei lernen Sie eine flexibel einsetzbare Lehrstrategie kennen, Arbeitsaufträge unmissverständlich zu formulieren und professionell mit Störungen umzugehen.
Referentin: Dr. Ulrike Hanke
Hinweis: Bitte beachten Sie das BIB-Mitglieder für die Fortbildungsplätze Vorrang haben. Nicht-Mitglieder werden zu erst auf eine Warteliste gesetzt bis zum 15. Juli 2018.
Teilnahmebeitrag: Preis für Mitglieder des BIB und VDB: 50,- Euro, Preis für Nichtmitglieder: 100,- Euro
Anmeldung (bis 7. September) über den BIB-Fortbildungskalender http://www.bib-info.de/aus-fortbildung/fortbildung/fortbildungskalender/veranstaltungsdetails.html?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=891

 

 

ALLEGRO-ANWENDERTREFFEN

26. September – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstr. 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Zielgruppe: Dieser Workshop bietet für alle Allegro-OEB-Anwenderbibliotheken in Thüringen ein optimales Forum für den Erfahrungsaustausch
zwischen Nutzerninnen und Nutzern, für Fragen an kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Allegro-OEB-Betreuung und für Informationen zu Produktneuerungen.
Referent: Joachim Oeding, Büchereizentrale Niedersachsen
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Hinweis: Wir bitten Sie, zusammen mit Ihrer Anmeldung zum Anwendertreffen die Landesfachstelle darüber zu informieren, welche konkreten Themen und welche Fragen besprochen werden
sollen. Ihre Fragenliste und Themenvorschläge werden an den Referenten weitergeleitet, damit die Veranstaltung bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden kann.
Anmeldung (bis 26. August) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

KANBAN FÜR BIBLIOTHEKEN – DEN WORKFLOW IN TEAMS VERBESSERN!

26. September – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte und Teamleitungen aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Kanban (japanisch kan = Signal, ban = „Karte“) ist eine Methode zur Verbesserung des Workflows in Teams. Entwickelt wurde Kanban bereits 1947 von dem Automobilkonzern Toyota. Inzwischen wird das Kanban-Prinzip aber auch zunehmend in der IT, im Personalwesen und auch in den ersten Bibliotheken eingesetzt. Kanban kann auch als „Personal Kanban“ für die persönliche Selbstorganisation im Sinne einer ToDo-Verwaltung eingesetzt werden.

Durch das Visualisieren der Arbeitspakete am Kanban Board (das kann z.B. ein Whiteboard sein) ist das Team in der Lage, die Arbeit des gesamten Teams besser zu überblicken. So ist leichter zu erkennen wann und wo Dinge ins Stocken geraten und ob zu große Belastungen des Teams oder einzelner Personen auftreten. Das Team agiert dabei gemeinsam vor dem Board und stärkt durch die täglichen (oder regelmäßigen) 15 Minuten Stand-up Meetings seine Kompetenz in der Selbstorganisation und vereinbart gemeinsam Maßnahmen und Regeln für einen reibungslosen und ausgeglichenen Workflow. Damit wird eine gute Basis für die gemeinsame Arbeit geschaffen.
Beide Anwendungsmöglichkeiten („Kanban für Teams“ und „Personal Kanban“) werden in dem Kurs beleuchtet. Der Schwerpunkt des Kurses liegt dabei auf „Kanban für Teams“.

Es geht um die einführende Frage: Was ist Kanban?

Es folgen Betrachtungen der
•Kanban Werte,
•Kanban Prinzipien,
•Kanban Praktiken und des zentralen Instruments der Methode, dem
•Kanban Board!

Ziele: Sie kennen die Grundzüge der Kanban-Methode(n) und haben eine Vorstellung davon, wie Sie ein Kanban Board aufsetzen und für Ihr Team nutzen können.
Referentin: Julia Bergmann
Teilnahmebeitrag: 120,- Euro / 90,- Euro für Beschäftigte der Freien Universität Berlin
Anmeldung: über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-023-jp18.html

 

 

ALLES VOLL AUTOMATISCH?
Automatisierung in Öffentlichen Bibliotheken – Chancen und Risiken

26. September – Fachhochschule Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam
Uhrzeit: 10.00 – 16.15 Uhr

Inhalt: Die Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland führt jährlich eine Fachkonferenz zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch durch. Der Termin für 2018 ist der 26. – 28. September in Potsdam. Die Konferenz wird an einem Tag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen aus den Bibliotheken geöffnet. Am 26. September wird eine Ganztagsveranstaltung mit aktuellen Themen angeboten.

Programm:

  • Bibliotheken in der Stadt von morgen – Digitalisierung als Treiber für Kreativität und Veränderung, Steffen Braun (Direktor | Bereichsleitung „Urbane Systeme“, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart)
  • Erobern menschenähnliche Roboter Bibliotheken? Dr. Frank Seeliger (Leiter der Hochschulbibliothek der Technischen Hochschule Wildau)
  • Was tun? Stadtteilbibliotheken, Digitalisierung und „Soziale Stadt“ Harald Pilzer (Direktor der Stadtbibliothek Bielefeld)
  • Eine Bibliothek ohne persönlichen Service ist möglich, aber nicht schön. Erfahrungen aus der Stadtbibliothek Hanau.Beate Schwartz-Simon (Leiterin der Stadtbibliothek Hanau)
  • Podiumsdiskussion

Hinweis: Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Stadt- und Landesbibliothek Potsdam zu besichtigen. Das ausführliche Programm mit Abstracts finden Sie unter www.fachstellen.de

Teilnahmebeitrag: 25 Euro (inkl. Getränke und Mittagsimbiss)

Anmeldung (bis spätestens 31. August) per E-Mail an landesfachstelle@fh-potsdam.de

Überweisung des Teilnahmebetrags bitte bis spätestens 31. August 2018 auf das Konto der Büchereizentrale Schleswig-Holstein bei der Sparkasse Mittelholstein (IBAN: DE28 2145 0000 0000 0032 47, BIC: NOLADE21RDB, Stichwort: D 710 Fachkonferenz und Name der angemeldeten Person)