März 2018

EINFÜHRUNG INS URHEBERRECHT FÜR BIBLIOTHEKARINNEN UND BIBLIOTHEKARE

5. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Thema: Urheberrechtsfragen sind in der Bibliotheksarbeit in unterschiedlichen Zusammenhängen relevant, sei es im Leihverkehr, bei der Durchführung von Veranstaltungen oder im Bereich der zunehmenden Digitalisierung von Dienstleistungen. Das Seminar bietet eine Einführung in allgemeine Fragen des Urheberrechts und in einschlägige Fragen des Bibliotheksbereiches mit dem Schwerpunkt Digitalisierung von Dienstleistungen. Die Fragen werden anhand von Fallbeispielen, die auch von Teilnehmer/innen selbst eingebracht werden können, erörtert.
Ziele: Nach dem Seminar haben Sie grundlegende Fragen des Urheberrechts in Bezug auf Ihre Bibliotheksarbeit kennengelernt. Ihre Aufmerksamkeit gegenüber der Relevanz des Urheberrechts in Ihrer Bibliotheksarbeit wird erhöht sein. Einige Fragen sind für Sie geklärt. Bei immer wieder neu auftauchenden Fragen werden Sie auf der Grundlage des Seminars sicherer mit der Frage umgehen, inwieweit Sie selbst in Ihrer Arbeit Entscheidungen zum Urheberrecht fällen können und wann Sie den Rat eines/r juristischen Experten/in einholen sollten.

Inhalte

  • Was ist das Urheberrecht?
  • Welche Werke fallen unter das Urheberrechtsgesetz?
  • Wer kann Urheber sein?
  • Was verbietet und erlaubt das Urheberrecht?
  • Was ist bei Lizenzverträgen zu beachten?
  • Was sind Verwertungsgesellschaften und wann sind diese wichtig für Bibliotheken?
  • Spezielle Regelungen für Bibliotheken: Ausleihe, Fernleihe, Kopien und deren Versand, Digitalisierung, Lesungen etc… .

Referent: Dr. Arne Upmeier
Teilnahmebeitrag: 50,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030 / 838-51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/recht/bib$b-010-jp18.html#form

 

 

DIE URHEBERRECHTSREFORM: WAS ÄNDERT SICH FÜR DIE BIBLIOTHEKEN?

5. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Ziele: Die Veranstaltung setzt gewisse Grundkenntnisse des Urheberrechts voraus (zum Beispiel, aber nicht notwendiger Weise, durch den Besuch der Veranstaltung am Vormittag). Sie erhalten praktische Hinweise für den Umgang mit den neuen Normen. Nach der Veranstaltung können Sie einschätzen, an welchen Stellen Sie Abläufe in Ihren Einrichtungen anpassen müssen. Sie sind in der Lage, einfache Fälle aus Ihrer Praxis alleine zu beurteilen.

Inhalte

  • Die Neugliederung der für Bibliotheken relevanten Urheberrechtsschranken.
  • Die neuen Einschränkungen beim Umgang mit Zeitungen und Kioskzeitschriften.
  • Die Änderungen beim Recht der digitalen Semesterapparate (ehemals § 52a UrhG).
  • Text und Data Mining.
  • Die neuen Rechte der Pflichtexemplarbibliotheken.

Referent: Dr. Arne Upmeier
Teilnahmebetrag: 40,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030-838 51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/recht/bib$b-011-jp18.html

 

 

BEWEGUNGSSTATIONEN IN MEHRSPRACHIGEN LERNGRUPPEN

6. März – Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Waterloostraße 8, 30169 Hannover, Vortragssaal
Uhrzeit: 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte und Interessierte aus dem Primarbereich und aus Förderschulen
Inhalt: Wir stellen Unterrichtsbausteine zur Arbeit in multilingualen Lerngruppen, zur Förderung von Flüchtlingskindern und zur sprachlichen Einzelförderung vor. Mithilfe von Spielen, Sprachförder-Songs, Bewegungsübungen zu zentralen Förderschwerpunkten und weiteren Stationen werden Anregungen gegeben zu den Bereichen Leseförderung, phonologische Kompetenz, Wortschatz, Wortbildung und Wir stellen dar, wie Lesen und sprachliches Lernen in Zusammenhang mit musikalischen und bewegungsorientierten Konzepten nachhaltig und lebendig gestaltet werden können. Mit Beispielen aus der DaZ-Kartei, den Arbeitsheften für Flüchtlingskinder, dem Anlauttableau und den Erzählbildern führen wir durch eine praxisorientierte Fortbildung.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Methoden der Leseförderung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentinnen: Suzanne Voss und Annette Rögener, Lehrerinnen sowie Autorinnen bei Myrtel Hamburg
Teilnehmerzahl: 30 Personen
Teilnahmebeitrag: keine
Anmeldung (bis 20.02 2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/bewegungsstationen-mehrsprachigen-lerngruppen
Ansprechpartnerin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 / 1267-215, E-Mail: viktoria.bothe@gwlb.de

 

 

RECHERCHE UNTER DER BIBLIOTHEKSSOFTWARE PICA

6. bis 7. März – Multimediazentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Raum 216, Ernst-Abbe-Platz 8, 07737 Jena
Uhrzeit: 9.00 bis 16.00 Uhr
Inhalt: In der Veranstaltung werden grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse zur Handhabung der Bibliothekssoftware PICA und zur Recherche im GBV-Verbundkatalog vermittelt. Mit vielen praktischen Übungen erfolgt im zweiten Teil eine Vertiefung des zuvor erworbenen Wissens. In der Veranstaltung wird die WinIBW-Version 3.7 verwendet.
Referentinnen: Antje Seemann, Antje Pfeffer, ThULB Jena
Veranstalter: dbv Landesgruppe Thüringen
Teilnehmerzahl: max. 20 Personen
Teilnahmebeitrag: für dbv-Mitglieder kostenlos, andere Teilnehmer 40,- Euro
Anmeldung (bis 05.02.2018) per E-Mail an direktion.ub@tu-ilmenau.de

 

 

JAHRESKONFERENZ DER EHREN- UND NEBENAMTLICH GELEITETEN BIBLIOTHEKEN IM NÖRDLICHEN RHEINLAND-PFALZ

6. März – LBZ / Landesbüchereistelle, Bahnhofplatz 14, Koblenz
Uhrzeit: 10.15 Uhr bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Leiter/innen von neben- oder ehrenamtlich geleiteten kommunalen Öffentlichen Bibliotheken und deren Mitarbeiter/innen im nördlichen Rheinland-Pfalz
Inhalt: Diese Konferenz soll Informationen zu aktuellen Themen vermitteln sowie dem Austausch von Erfahrungen und Ratschlägen dienen.
Veranstalter:
Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl:
max. 70 Teilnehmer/innen
Anmeldung:  Eine Einladung mit detailliertem Programm wird im Februar 2018 verschickt werden.

 

 

WIE KANN ICH KINDER IN DER GRUNDSCHULE FÜR DAS LESEN BEGEISTERN?  – PRAXISIDEEN ZU AKTUELLER KINDERLITERATUR

7. März – Universität Lüneburg, Campus Scharnhorststraße, Gebäude 12, Raum 001, Lüneburg
Uhrzeit: 14.30 bis 17.30 Uhr
Veranstalter: Kompetenzzentrum Lüneburg in Kooperation mit der Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte und Interessierte aus dem Primarbereich, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Ehrenamtliche
Inhalt: In diesem Seminar lernen Sie aktuelle Kinderliteratur kennen, die verschiedene Lesevorlieben und Lesefähigkeiten von Schülerinnen und Schülern berücksichtigt. Auch Sach- und Bilderbücher sowie Zeitschriften werden in den Fokus genommen. Zu dieser Auswahl werden motivierende, praxisnahe Methoden wie beispielsweise Karaokelesen, Zeitschriften-Chaosspiel und Buchtitelraten mit Emojis vorgestellt und erprobt. Die Methoden können ohne großen Aufwand im Unterricht oder der Bibliotheksarbeit umgesetzt und auf andere Bücher übertragen werden.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 25 Personen
Teilnahmebeitrag: 23,- Euro
Anmeldung (bis 21.02 2018) https://vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=96701
Ansprechpartnerin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 1267-215, E-Mail: imke.hanssen@gwlb.de

 

 

JAHRESKONFERENZ DER EHREN- UND NEBENAMTLICH GELEITETEN BIBLIOTHEKEN IN RHEINHESSEN-PFALZ

7. März – Casimirianum, Ludwigstraße 1, Neustadt/Weinstraße
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Zielgruppe: Leiter/innen von neben- oder ehrenamtlich geleiteten kommunalen Öffentlichen Bibliotheken und deren Mitarbeiter/innen im südlichen Rheinland-Pfalz
Inhalt: Diese Konferenz soll Informationen zu aktuellen Themen vermitteln sowie dem Austausch von Erfahrungen und Ratschlägen dienen.
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Teilnehmerzahl: max. 70 Teilnehmer/innen
Anmeldung:  Eine Einladung mit detailliertem Programm wird im Februar 2018 verschickt werden.

 

 

6. FACHTAGUNG »SCHULE UND BIBLIOTHEK«

7. März – Friedrich Schiller Universität Jena, (Universitätshauptgebäude), Fürstengraben 1, 07743 Jena
Uhrzeit: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Inhalt: Schulen, Öffentliche Bibliotheken und Medienzentren – Orte des Lesens, der Informationsbeschaffung und Kommunikation – tragen gemeinsam nicht nur zur Vermittlung von Wissen und zur Lebensorientierung bei, sondern sie befähigen auch zu einem kritischen und konstruktiven Umgang mit Informationen. Im Zeitalter einer wahren Informationsflut ist dies wichtiger denn je und ein bedeutender Faktor beim lebenslangen Lernen.
Zielgruppe: Die Fachtagung, eine Kooperationsveranstaltung des ThILLM, des TMBJS, des dbv-Landesverbandes Thüringen, der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen und der LAG »Schule und Bibliothek«, ist inhaltlich sowohl auf die Interessen von Lehrerinnen und Lehrern als auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bibliotheken und Medienzentren abgestimmt.
Hinweis: Diese Veranstaltung zielt auf die Stärkung und Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Schulen, Bibliotheken und Medienzentren als strategische Partner bei der Vermittlung von Lese-, Medien und Informationskompetenz. Informationen zu inhaltlichen Schwerpunkten und Angeboten
finden Sie im Internet unter: www.thillm.de
Anmeldung (bis 16.02.2018) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

BÜCHER FACHGERECHT REPARIEREN: TIPPS UND TRICKS

7. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken, die mit der Reparatur von Büchern betraut sind.
Inhalt: In dieser Veranstaltung lernen Sie anhand von typischen Schadensfällen geeignete Reparaturtechniken kennen. Folgende Inhalte werden behandelt:

  • Schadensfälle
  • Möglichkeiten der Reparatur
  • Materialien zur fachgerechten Reparatur

Im Mittelpunkt stehen praktische Übungen. Bitte bringen Sie einige reparaturbedürftige Bücher und falls vorhanden, Schere, Falzbein, Rakel und Papiermesser mit.

Referentin: Angelika Junge, Büchereizentrale Niedersachsen
Teilnehmeranzahl: 15
Anmeldung (bis 21. Februar) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/buecher-fachgerecht-reparieren.html

 

 

VOM GESCHÄFTSGANG ZUM KERNPROZESS – WORKSHOP UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH ÜBER DIE EINFÜHRUNG VON PROZESSMANAGEMENT – SCHWERPUNKT: BESTANDSAUFBAU UND BENUTZUNG

8. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 10.00-16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Führungskräfte und Beschäftigte aus Wissenschaftlichen und Öffentlichen Bibliotheken, die ihr Prozessmanagement im kollegialen Austausch (weiter-)entwickeln wollen, mit besonderem Augenmerk auf Bestandsaufbau und Benutzung
Thema: Einige von Ihnen haben Prozessmanagement gezielt in ihrer Bibliothek eingeführt. Bei anderen steht dieser Schritt kurz bevor oder Sie arbeiten bereits – bewusst oder unbewusst – mit Elementen des Prozessmanagements und wollen mehr? Bei Ihnen allen besteht der Wunsch nach Weiterentwicklung und Optimierung? Sie glauben fachspezifischer Input und kollegialer Erfahrungsaustausch könnte Ihnen dabei helfen? Dann sollten Sie weiterlesen!

Einem solchen Austausch möchten wir Raum geben und ihn anregen mit Impulsreferaten zu zentralen Prozessmanagement-Fragen. Diese werden ergänzt durch Erfahrungsberichte von Praktikerinnen und Praktikern aus öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken, flankiert von Diskussionen, sowohl in Gruppen als auch im Plenum, und das alles moderiert von zwei Prozessmanagement-Expertinnen!

Inhalte

  • Wie bereite ich Prozessarbeit vor? (Auswahl der zu untersuchenden Prozesse, Klärung der Zielsetzung, Prozessmanagement als Projekt)
  • Wie beschreibe ich Prozesse? (Visuelle & verbale Dokumentation von Prozessen)
  • Wie analysiere ich Prozesse und leite Verbesserungsmaßnahmen ab?
  • Wie etabliere ich ein gutes Prozess-Controlling?
  • Wie wird die Prozessarbeit verstetigt?

Die Betrachtungen erfolgen losgelöst vom Bestand und von den eingesetzten IT-Infrastrukturen, um auf einer Metaebene eine Vergleichbarkeit herzustellen und so den Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Ziele

  • Die Teilnehmer/innen sind nach der Veranstaltung in der Lage, ein auf ihre Bibliothek ausgerichtetes Prozessmanagement zu entwickeln bzw. weiterzuentwickeln und zu optimieren.
  • Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit zur Netzwerkbildung und damit zum kollegialen Erfahrungsaustausch, auch über den Tag hinaus!

Referentinnen: Eva Haas-Betzwieser, Prof. Cornelia Vonhof
Teilnahmebetrag: 100,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030-838 51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-014-jp18.html

 

 

RECHTSFRAGEN IN ÖFFENTLICHEN BIBLIOTHEKEN

8. März – Büchereizentrale SH, Wrangelstr. 1, Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.30 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Am 30. Juni 2017 hat der Deutsche Bundestag das „Urheberrechts-Wissenschafts-Gesetz“ verabschiedet, das am 01. März 2018 in Kraft tritt. Herr Dr. Müller wird das Urheberrecht für Öffentliche Bibliotheken erläutern und gibt einen Überblick über die in 2018 in Kraft tretenden Gesetzesregelungen.
Referent: Herr Dr. Harald Müller
Teilnahmebeitrag: 50,- Euro
Hinweis: Im zweiten Teil der Veranstaltung werden Rechtsfragen aus Ihrem bibliothekarischen Alltag von Herrn Dr. Müller beantwortet. Bitte reichen Sie Ihre Fragen bis zum 16.02.2018 bei Frau Much (much@bz-sh.de) ein.
Anmeldung:  auf der Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/123-rechtsfragen-in-oeffentlichen-bibliotheken

 

 

HOW TO PRESENT YOUR LIBRARY

9. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken
Inhalt: Working with a native-speaking presentation specialist, you will learn useful phrases and vocabulary to describe and present your library and its services to English-speaking customers, whether you present on a one-to-one basis, or to small groups. Practice and improve your ability to speak with confidence, and learn tips and tricks to give your presentations more impact.

Course participants will be introduced to the appropriate special terminology and language and will practise using this new language in a workshop-style seminar. This course is conducted entirely in English, and so it is not suitable for absolute beginners.

Referent: Mark Edwards
Teilnahmebetrag: 90,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030-838 51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/englisch/bib$b-033-jp18.html

 

 

PRAXISSEMINAR ONLEIHE: UP TO DATE

12. März – Büchereizentrale Niedersachsen, Lüner Weg 20, 21337 Lüneburg
Uhrzeit: 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken mit einem Onleihe-Angebot.
Inhalt: Sie gehören zu den Pionieren der Onleihe und sind bereits vor mehreren Jahren gestartet oder sind neu im Onleihe-Team ihrer Bibliothek? Sie möchten die aktuellen Neuerungen wie Streaming, vorzeitige Rückgabe, Recherche, in-App-Reading kennenlernen und ausprobieren? Diese Fortbildung wendet sich an alle Kolleginnen und Kollegen, die mittelbar oder unmittelbar mit der Onleihe arbeiten und Ihren Wissensstand „updaten“ wollen.

Das Seminar bietet neben Praxisphasen, in denen Sie die vermittelten Inhalte anwenden können, ein Forum für Fragen und den kollegialen Austausch. Das Seminar beinhaltet die folgenden Schwerpunkte:

  • Neue Funktionen
  • Neue Unterstützungsangebote
  • Neue Oberflächen
  • AdobeDigitalEdition 4.5
  • Medienshop
  • Statistiktool Pentaho

Referent: Eckhard Kummrow, BibCon, Frankfurt
Teilnehmerzahl: 20
Anmeldung (bis 19. Februar) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/praxisseminar-onleihe-up-to-date.html

 

E-LEARNING-ELEMENTE IN DER BIBLIOTHEKS-PÄDAGOGIK

12. März – Landesbibliothekszentrum, Bahnhofplatz 14, Koblenz
13. März – Landesbibliothekszentrum / Landesbüchereistelle, Fortbildungsraum, Lindenstraße 13, Neustadt/Weinstraße
Zielgruppe: Interessierte aus Bibliotheken und Schulbibliotheken
Inhalt: Was ist eLearning? Welche eLearning-Elemente (von Video-Tutorials bis zu Podcasts) gibt es? Und wie können sie für den Einsatz in der Bibliothekspädagogik genutzt werden?
Angereichert durch verschiedene eLearning-Elemente können Bibliothekseinführungen und Recherchetrainings an Attraktivität gewinnen und auf moderne Weise bei der Informationskompetenzvermittlung genutzt werden. In diesem Seminar steigen die Teilnehmer/innen in die Welt des eLearning ein und lernen verschiedene eLearning-Elemente und deren Einsatzmöglichkeiten in der Bibliothekspädagogik kennen. Verschiedene Tools und Werkzeuge zur Erstellung von eLearning-Elementen werden vorgestellt.
Seminarziel: Die Teilnehmer/innen gewinnen einen Überblick über die breite Vielfalt der eLearning-Elemente. Sie können den Nutzen der verschiedenen Tools für sich selbst und die Einsatzmöglichkeiten in der Bibliothekspädagogik einschätzen. Sie lernen Tools und Werkzeuge kennen, mit denen auf einfache Weise selbst eLearning-Elemente erstellt werden können.
Veranstalter: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz
Referentin: Kathrin Reckling-Freitag, Rendsburg
Termine / Orte:
Im Norden:
Termin: Montag, den 12. März 2018
10.15 Uhr bis 16.15 Uhr
Im Süden:
Termin: Dienstag, den 13. März 2018
10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Teilnehmerzahl: max. je 12 Teilnehmer/innen
Teilnahmebeitrag: 28,- Euro
Anmeldung (bis 26.02.2018) https://lbz.rlp.de/de/veranstaltungen/fortbildungen-fuer-bibliotheken-und-schulen/e-learning-elemente/

 

 

TSCHICK – DER ROMAN UND SEINE VERFILMUNG IM DEUTSCHUNTERRICHT DER KLASSEN 8-10

14. März – Gymnasium In der Wüste, Kromschröderstraße 33, 49080 Osnabrück
Uhrzeit: 14.30 – 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sekundarstufe I
Inhalt: Maik »Psycho« Klingenberg und sein Freund, der Russe Andrej Tschichatschow, genannt Tschick, begeben sich auf den Weg in die Walachei und eine abenteuerliche sowie skurrile Reise beginnt. Wolfgang Herrndorf verfasste den (Jugend-)Roman (2010), der im Jahr 2016 von Fatih Akin (Gegen die Wand, Soul Kitchen) verfilmt wurde. Hinsichtlich des Romans liegen bereits mehrere Vorschläge in Deutschbüchern und Fachzeitschriften zum Einsatz im Unterricht vor. Doch wie lässt sich die Behandlung des Romans mit dem Film verknüpfen? Dieser Frage soll in der Fortbildung nachgegangen werden. Dazu werden verschiedene methodische Möglichkeiten vorgestellt und ausprobiert. Die Seminarteilnehmer werden gebeten, den Roman zur Fortbildung mitzubringen.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Medien der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: PD Dr. Bettina Heck, Gymnasiallehrerin
Teilnehmerzahl:
20 Personen
Teilnahmebeitrag:
Kopierkosten
Anmeldung: (bis 27.02.2018)  http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/tschick-der-roman-und-seine-verfilmung-im-deutschunterricht-der-klassen-8-10-0
Ansprechpartnerin: Imke Hanssen, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 / 1267-215, E-Mail: imke.hanssen@gwlb.de

 

 

NEUE IDEEN FÜR DIE LESE-, BIBLIOTHEKS-AG UND CO.

14. März – Landesbibliothek Oldenburg, Pferdemarkt 15, 26121 Oldenburg
Uhrzeit: 14.30 – 17.30 Uhr
Veranstalter: Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Landesbibliothek Oldenburg
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen, Bibliothekarinnen und Bibliothekare, Interessierte
Inhalt: In vielen Schulen finden regelmäßige Treffen von Schülerinnen und Schülern statt, die sich mit Büchern und dem Lesen beschäftigen. Sie planen Leseaktionen, betreuen die Schulbibliothek, empfehlen Bücher und sind als Lesepaten tätig. Lehrkräfte sowie Leiterinnen und Leiter der (Schul-)Bibliothek, die diese Gruppen betreuen, brauchen immer wieder neue Anregungen, um die AG-Stunden abwechslungsreich zu gestalten. In dieser Fortbildung werden aktuelle Bücher präsentiert, Methoden der Buchvorstellung und Ideen für Aktionen mit Büchern vorgestellt und zum Teil erprobt. Dazu gehören beispielsweise Bastelideen mit Buchpapier und Büchern, Buchempfehlungen zur Wahl einer gemeinsamen Lektüre oder Short Book Acts®, eine etwas andere Art der Buchvorstellung. Außerdem werden Beispiele der letzten Schulbibliothekswettbewerbe gezeigt und erklärt. Die Teilnehmenden werden gebeten, bewährte Ideen und Aktionen aus der eigenen Schule vorzustellen. Gern können Materialien und Fotos zur Veranschaulichung mitgebracht werden.
Anerkennung: Diese Veranstaltung wird im Modul Künstlerische Ausdrucksformen und kreative Vermittlungsmethoden der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt.
Referentin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Teilnahmebeitrag:
keine
Anmeldung: (bis 28.02.2018) http://www.alf-hannover.de/veranstaltungen/neue-ideen-fuer-die-lese-bibliotheks-ag-und-co-0
Ansprechpartnerin: Viktoria Bothe, Akademie für Leseförderung Niedersachsen, Tel.: 0511 / 1267-215, E-Mail: viktoria.bothe@gwlb.de

 

 

EINFÜHRUNGSKURS BIBLIOTHEKARISCHES GRUNDWISSEN FÜR NEU- UND SEITENEINSTEIGER/INNEN
Modul 3

14. März – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstraße 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Referentinnen: Mitarbeiterinnen der Landesfachstelle
Zielgruppe: Der Einführungskurs richtet sich vorrangig an neue Leiterinnen und Leiter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ohne bibliotheksfachliche Ausbildung in einer kommunalen öffentlichen Bibliothek.
Inhalt: In diesem Einführungskurs, der aus 3 Modulen besteht, werden Ihnen die wichtigsten Grundlagen zur Bibliotheksarbeit und zum selbstständigen, fachgerechten Führen einer öffentlichen Bibliothek vermittelt.
Themenschwerpunkt Modul 3: Öffentlichkeitsarbeit
Hinweis: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Öffentlicher Bibliotheken in Thüringen sind von der Teilnahmegebühr befreit.
Teilnehmerzahl: max. 15 Personen
Teilnahmebeitrag: je Modul 20,- Euro
Anmeldung per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

GRAPHIC RECORDING | VISUELLE DOKUMENTATION: GESAGTES BILDHAFT DOKUMENTIEREN UND PRÄSENTIEREN! – VISUALISIERUNGSTECHNIKEN KENNENLERNEN UND AUSPROBIEREN – EIN WORKSHOP

15. bis 16. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Bibliothekeksbeschäftigte, die ihre Präsentationen und Dokumentationen mit grafischen Elementen lebendig und einprägsam gestalten wollen
Thema: Die Fähigkeit zu visualisieren ist eine immer wichtigere Kompetenz für viele Berufsfelder, so auch in Bibliotheken. Unter Begriffen wie Visual Facilitation, Visual Recording, Graphic Facilitation oder Graphic Recording wird die Art und Weise beschrieben, wie Gesagtes bildhaft dokumentiert und präsentiert werden kann. Dieser Workshop ermöglicht Ihnen den Einstieg in diese spannende Welt der Visualisierung – ob am Flipchart, mit Moderationskarte oder auf einem Blatt Papier.

Ziele

  • Sie bauen Zeichenbarrieren ab und erweitern Ihre Moderationsfähigkeiten
  • Sie entwickeln Ihren eigenen persönlichen Schreib- und Zeichenstil
  • Sie setzen Visualisierung gekonnt ein und gestalten Ihre Moderationen effektiver und abwechslungsreicher
  • Sie sind unabhängiger von Technik wie Laptop, PowerPoint und Beamer

Inhalte

  • Einführung in die Visualisierungsmöglichkeiten
  • Grundlagen einer guten Schrift
  • Farben, Formen & Symbole
  • Aufbau & Komposition gelungener Visualisierungen
  • Einsatzmöglichkeiten (Poster, Arbeitsplakate, Moderationskarten, Prozessvisualisierungen, Graphic Recording, Visual Facilitation)

Methoden

  • Zeichenübungen
  • Theoretischer Input
  • Praktische Aufgaben
  • Präsentationen
  • Persönliches Feedback

Hinweis: Für den Workshop brauchen Sie weder ein Kunststudium, noch müssen Sie ein Designdiplom nachweisen! Mit ein paar Farben, einfachen Formen und kleinen Kniffen können Sie Ihre Visualisierungstechniken um Klassen verbessern!
Referent: Benjamin Felis
Teilnahmebetrag: 240,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030-838 51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/informationskompetenz/bib$b-022-jp18.html

 

 

WORKSHOP FÜR PARLAMENTS- UND BEHÖRDENBIBLIOTHEKEN
Informationskompetenz: vernetzte Dienste – vernetzte Bibliotheken

19. bis 20. März
Inhalt:
Das konkrete Programm ist ab Ende Januar 2018 zu erfragen unter Kontakt: maria.goeckeritz@landtag.thueringen.de
Veranstalter: BIB Landesgruppe Thüringen
Teilnahmebeitrag: für BIB-Mitglieder kostenlos, andere Teilnehmer 50,- Euro

 

 

UMZÜGE UND TEILUMZÜGE IN BIBLIOTHEKEN PLANEN UND DURCHFÜHREN – SEMINAR UND WORKSHOP

19. bis 20. März – Weiterbildungszentrum der Freien Universität Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
Uhrzeit: 19. März: 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr
20. März: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: FU-Weiterbildungszentrum
Zielgruppe: Führungskräfte und Beschäftigte aus Öffentlichen und Wissenschaftlichen Bibliotheken, die einen Umzug ihrer Bibliothek zu planen haben
Thema: Bibliotheksumzüge aber auch Teilumzüge/Bestandsverlagerungen in Öffentlichen wie in Wissenschaftlichen Bibliotheken sind komplexe, nicht nur die Umzugslogistik, sondern auch das Changemanagement betreffende Prozesse, die gut vorbereitet, strukturiert und unter engen Zeitvorgaben durchzuführen sind. Und nach dem Umzug müssen die in den neuen Räumen veränderten Arbeitsabläufe wieder zu Routine werden.
Ziele: Die Teilnehmer/innen sind nach dem Seminar in der Lage, eine Checkliste für ihre Bedürfnisse zur Vorbereitung und Durchführung eines Bibliotheksumzuges zu erstellen und nach Prioritäten und Abläufen zu strukturieren. Dieses konkrete Werkzeug sowie die im Seminar erhaltenen Informationen und der erfolgte Erfahrungsaustausch wird sie dabei unterstützen, einen Umzug logistisch optimal vorzubereiten und durchzuführen.
Inhalte: Das Prozessmanagement und die typischen großen und kleinen organisatorischen Herausforderungen eines Bibliotheksumzuges werden anhand von aktuellen Beispielen von Fachkolleg/innen vorgestellt und diskutiert. Dabei soll ein Umzug auch aus unterschiedlichen Perspektiven (Mitarbeiter/innen, Nutzer/innen, Spedition) und als Chance zum Changemanagement beleuchtet werden. Die Besichtigung einer kürzlich umgezogenen Bibliothek und das Gespräch mit ihrem Leiter dienen der Veranschaulichung und dem kollegialen Erfahrungsaustausch. Unter fachlicher Anleitung soll eine Checkliste für einen Bibliotheksumzug erarbeitet werden (Nutzerbereiche, Medienbestände, Mitarbeiter/innenarbeitsplätze, Vorbereitung und Beteiligung der Mitarbeiter/innen).
Methoden: Das Seminar umfasst Vorträge und Diskussionen, Gruppenarbeit mit Präsentation der Arbeitsergebnisse sowie eine Exkursion in eine kürzlich eröffnete neue Bibliothek, die erfolgreich einen komplexen Umzug bewältigt hat.

Mo, 19.3.2018, 17.00 – 18.30 Uhr Exkursion und Expertengespräch

Besuch der Campusbibliothek der Freien Universität Berlin und Gespräch mit Martin Lee

Referent/innen: Dr. Klaus Ulrich Werner, Maria Jahnke, Martin Lee
Teilnahmebetrag: 240,- Euro
Anmeldung: FU Berlin, Weiterbildungszentrum, Tel. 030-838 51458; E-Mail: bibliotheken@weiterbildung.fu-berlin.de oder über die Webseite https://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/PM_weiterbildungsprogramm/bib/bibwei/managment/bib$b-020-jp18.html

 

 

VERBLÜFFEND EINFACH! MAKERSPACE-KONZEPTE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

19. März – Verden, Stadtbibliothek; Holzmarkt 7, 27283 Verden (Aller)
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Niedersachsen
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken, die im Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek oder Medienbildung tätig sind.
Inhalt: Kreative Mitmach-Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Nach einer kurzen Einführung ins Thema Makerspace, lernen Sie in diesem Workshop spielerisch drei einfache und praxiserprobte Konzepte kennen, die Sie bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (z.B. im Rahmen des JULIUS-CLUBs, Tag der offenen Tür) einsetzen können.

  • (Un)-Mögliche Steuerungen für Spiele herstellen mit MaKey MaKey
  • Bilder in animierte 3D-Objekte verwandeln (Augmented Reality) mit Quiver Education
  • Kreative Möglichkeiten mit dem Calliope mini austesten

Nach dem Workshop stehen Ihnen drei fertige Veranstaltungsangebote zur Verfügung, mit denen Sie mit geringem Mitteleinsatz und wenig Vorbereitungszeit Kinder und Jugendliche begeistern und verblüffen können.

Referent: Christoph Höwekamp, Stadtbibliothek KÖB Georgsmarienhütte
Anmeldung (bis 28. Februar) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/verblueffend-einfachmakerspace-konzepte-fuer-kinder-und-jugendliche.html

 

BÜCHER, ÜBER DIE MAN SPRICHT
Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt

21. März – Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen, Schillerstraße 40, 99096 Erfurt
Uhrzeit: 9.30 bis 15.00 Uhr
Veranstalter: Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen
Inhalt: Präsentiert werden nicht nur Neuerscheinungen der Leipziger Buchmesse, sondern auch Novitäten,
die im Sommer und Frühherbst 2018 erscheinen werden. Neben einer Reihe von neuen Romanen und Bestsellern werden Neuerscheinungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur mit einem kurzen Abstecher zur Sachliteratur kurzweilig und informativ vorgestellt. Alle Themenbereiche werden mit ausreichenden Anschauungsmaterialien untersetzt. Darüber hinaus informiert Sie Claudia Stapp über Trends und Entwicklungen des gesamten Buchmarktes. Freuen Sie sich auf eine interessante und angeregte Diskussion über Literatur.
Referentin: Claudia Stapp, Buchhändlerin und Inhaberin der Buchhandlung »Buch Stapp« in Erfurt
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Anmeldung (bis 21.02.2018) per E-Mail an Heike Meier: meier@bibliotheken-thueringen.de

 

 

VERBLÜFFEND EINFACH! MAKERSPACE-KONZEPTE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

21. März – Stadtbibliothek KÖB Meppen, Domhof 12, 49716 Meppen
Uhrzeit: 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Beratungsstelle für Öffentliche Bibliotheken Weser-Ems
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken und Schulbibliotheken, die im Bereich der Kinder- und Jugendbibliothek oder Medienbildung tätig sind.
Inhalt: Kreative Mitmach-Angebote erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Nach einer kurzen Einführung ins Thema Makerspace, lernen Sie in diesem Workshop spielerisch drei einfache und praxiserprobte Konzepte kennen, die Sie bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (z.B. im Rahmen des JULIUS-CLUBs, Tag der offenen Tür) einsetzen können.

  • (Un)-Mögliche Steuerungen für Spiele herstellen mit MaKey MaKey
  • Bilder in animierte 3D-Objekte verwandeln (Augmented Reality) mit Quiver Education
  • Kreative Möglichkeiten mit dem Calliope mini austesten

Nach dem Workshop stehen Ihnen drei fertige Veranstaltungsangebote zur Verfügung, mit denen Sie mit geringem Mitteleinsatz und wenig Vorbereitungszeit Kinder und Jugendliche begeistern und verblüffen können.

Referent: Christoph Höwekamp, Stadtbibliothek KÖB Georgsmarienhütte
Anmeldung (bis 28. Februar) über die Webseite https://www.bz-niedersachsen.de/fortbildung-detailansicht/verblueffend-einfachmakerspace-konzepte-fuer-kinder-und-jugendliche-394.html

 

 

BIBLIOTHEKSFORUM SCHLESWIG-HOLSTEIN 2018 – BIBLIOTHEK ALS ORT

21. März – Kulturzentrum Rendsburg
Uhrzeit: 9.30 bis 16.00 Uhr
Veranstalter: Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Öffentlichen Bibliotheken
Inhalt: Mit dem Verlust des Informationsmonopols von Bibliotheken und dem Entstehen kommerzieller Konkurrenz für klassische Bibliotheksangebote verändert sich auch die Rolle von Bibliotheken: der veränderten Bedeutung des Medienangebotes steht die wachsende Bedeutung anderer Service- und Dienstleistungsangebote gegenüber. Dabei kommt der Bibliothek als Ort wachsende Bedeutung zu: befördert durch technische Fortschritte entwickeln sich Bibliotheken zunehmend zum „Dritten Ort“, der neben einer hohen Aufenthaltsqualität Möglichkeiten zum Lernen, zur Information und Kommunikation bietet.
Das Bibliotheksforum Schleswig-Holstein 2018 wird sich mit hochkarätigen Vorträgen, Best-Practice-Beispielen und einer kleinen Firmenausstellung mit der veränderten Bedeutung von Bibliotheken und den sich daraus ergebenden Chancen befassen.
Im Hauptvortrag wird sich der niederländische Creative Guide und Architekt Aat Vos mit der Transformation der Bibliotheken in einen sogenannten Dritten Ort, der eine deutlich breitere gesellschaftliche Rolle einnimmt, beschäftigen. Die Best-Practice-Beispielen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Dänemark liefern weitere Impulse für die Neupositionierung Öffentlicher Bibliotheken in Zeiten eines medialen und gesellschaftlichen Wandels.
Teilnahmebetrag: 50,- Euro für Mitglieder der bibliothekarischen Verbände und Mitarbeiter/innen aus Einrichtungen, die DBV-Mitglied sind, 100,- Euro für Nicht-Mitglieder
Anmeldung: über die Webseite http://bz-sh.de/index.php/dienstleistungen/fortbildung/fortbildungsuebersicht/event/32-sonstige/131-bibliothkesforum-schleswig-holstein-2018-bibliothek-als-ort